Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Neuenmarkt, awp, EN 287-Capri, Lauchheit

Zu Weidenberg

Startbeitrag von Neuenmarkt am 12.01.2007 07:52

Am Mittwoch fand ja die offizielle Eröffnungfeier statt. Am Bahnsteig 3 gab es einen kleinen Sektempfang und nach Abfahrt des FSX ging es im Regelzug gegen 12.04 los nach Weidenberg.

Es war viel Prominenz vorhanden, auch Landtagsabgeordnete.

Wie "wichtig" dieses Ereignis für die Stadt Bayreuth ist, zeigte sich daran, das der OB nicht kam sondern einen Vertreter schickte.


Mit Blasmusik ging es dann los.



Hier der Landrat bei seiner Zugfahrt.



In Weidenberg hängt dann dieses Plakat - ich hoffe jedoch das meine neue
Stammstrecke (die Hollfelder gibts ja nimmer) von solchen Zügen verschont bleibt.



Großer Bahnhof in Weidenberg


Bild unten
Auch der Bürgermeister von Warmensteinach (in der Bildmitte) "durfte"
diesen Zug benutzen


Bild unten:
Auch der Chef von DB Regio Oberfranken (rechts im Bild) war anwesend



Das derzeitige Streckenende


Hier können die Bahnfahrgäste warten




Vorne an der Hauptstraße hält zur Zeit noch der Bus


2 wichtige Herren: der Bayreuther Landrat und der Regierungspräsident
beim Smalltalk


Das derzeitige Problem:

Die Schüler benutzen nicht den Bahnsteigzugang vorne bzw. hinten
sondern laufen über die Erdanschüttung am Bahnsteig da jeder der 1. im Bus
bzw. im Zug sein will. Dementsprechend sehen die Züge aus.



Neuenmarkt fuhr natürlich mit "seinem" Zug




Was es noch nicht gibt:

Wer ein normales Bahnticket am Automaten löst, muss nach Bischofsgrün oder z.B.
zur Seilschwebebahn am Ochsenkopf in Fleckl beim Busfahrer nachlösen oder es am Schalter in Bayreuth kaufen.

Das Busschieneticket gibts auch nur am Schalter bzw. im Bus.

Die kostenlose Benutzung des Stadtbusses ist nur beim Kauf einer Monats- oder Wochenkarte möglich (nicht im Binnenverkehr Hbf-Friedrichsthal möglich)

Wer mit Einzelfahrschein von Weidenberg reinfährt kann sich ein Bonusheft beim Landratsamt holen und dort die Zug und Busscheine einkleben, das Geld für den Stadtbuss gibt es nach einem Jahr zurück.


Für die Binnenhalte im Bayreuther Stadtgebiet (St. Georgen, Laineck, Friedrichsthal)
gibt es keine Annerkennung der Buskarte. Bei der Fahrt mit dem OVF Bus jedoch kann ich mit der Stadtbusskarte oder Umweltkarte den OVF Bus im Stadtgebiet (alle Linien) benutzen, nicht aber den Zug auf der gleichen Linie - hier besteht noch großer Handlungsbedarf, die Stadt ist gefordert.

Allerdings ist auf der Relation Friedrichsthal/Laineck/St.Georgen zum Hbf der Zug im Vorteil:

Zugkosten 1,30 (ohne BC) ab allen Tarifpunkten im Stadtgebiet bis Hbf
Kinder bis 14 Jahre in Begleitung Erwachsener frei

Buskosten 1,70 egal ob für 1 Haltestelle oder quer durchs Stadtgebiet
Kinder ab 6 Jahre kosten 1,00 Euro, auch in Begleitung Erwachsener.

Fahrzeit: Friedrichsthal - Hbf Zug 9 Minuten/Bus 15 Minuten (wenn kein Stau)

Laineck - Hbf Zug 7 Minuten/Bus 12 Minuten (wenn kein Stau)

St.Georgen - Hbf Zug 4 Minuten/Bus 5 Minuten (Linie 1) 6-8 Minuten (Linie 8)
und 11 Minuten Linie 2 (alle diese habe ich abwechselnd bisher benutzt)

Am Hbf kann dann sofort in mehrere Linien Stadtauswärts (Hohe Warte, Seulbitz,Bindlach, Wendelhöfen usw.) sowie Stadteinwärts umgestiegen werden.

Allerdings muss hier dann der BVB Tarif gelöst werden (im Bayreuther Binnenverkehr, die Fahrten aus dem Fichtelgebirge mit Zeitkarten usw. berechtigen zur Fahrt bei der BVB.

Nachteil für die Schüler und Fahrgäste aus Fichtelberg und Bischofsgrün, sie konnten bisher direkt nach Bayreuth fahren und müssen jetzt nach Weidenberg zum Zug.

Alleine die Busfahrzeit von Bischofsgrün nach Warmensteinach beträgt auf dieser Relation des Busschienkonzeptes fast 1 Stunde !!!! Man muß 2x durch Fichtelberg und 2 durch Neubau fahren.



Antworten:

Weidenberg: Gesucht werden die Triebwagennummern

vom Montag (1. Zug) und der Eröffnungsfahrt am Mittwoch... Wer kann bitte helfen? Danke + LG

von awp - am 12.01.2007 08:02

Mittwoch 628 420-9 o.w.T.

nix


von Neuenmarkt - am 12.01.2007 08:19

Danke, aber war da nicht ein Doppel-VT im Einsatz

als Politikerfuhre?

von awp - am 12.01.2007 08:42

Nein und Ja

Der 12:04 Uhr war der 34387 und durch 628 420-9 erledigt.

Dieser besteht nur aus einem 628er und mit diesem fuhren wir nach Weidenberg.

Der Zug ging dann als 34388 postwendend zurück.


Die Feier dauerte bis zur Abfahrt der RB 34390 um 14:31

Und diese ist die Rückleistung der Schöler von 13.18 und besteht aus 2*628er.

Mit dieser fuhren die Politiker (außer dem Bürgermeistervertreter aus Bayreuth, dieser fuhr mit dem Auto schon eher zurück) wieder nach Bayreuth.

Also hin einfach und zurück im Doppelpack, die Nummer des 2. TW hab ich leider nicht (müsste aber der mit dem Neuenmarktaufkleber sein wenn ich mich nicht irre).


@ für Abomz

ich habe eine schöne DIN A 5 Sonderfahrkarte als Ehrengast von der Fahrt, natürlich abgestemmpelt.

von Neuenmarkt - am 12.01.2007 08:59

Danke für die Aufklärung (owT)

.

von awp - am 12.01.2007 10:25

Zur Betriebsabwicklung

nach Meldung beim Fdl in Bayreuth benötigt der Tf noch die Fahrerlaubnis nach Bayreuth-St.Georgen durch die DRE. Dies geschieht per Handy.

Bei Ankunft des Zuges in St.Georgen ist der BÜ bereits durch Posten mit Flatterband
gesichert.

Hier dann die Fahranfrage bei der DRE ob der entsprechende Zug bis Bayreuth-Laineck fahren darf.

Hierzu werden die BÜ in der Carl-Benz Straße und Berneckerstraße jetzt mit einer Baustellampel für die Autofahrer und Posten und für den TF mit einer Straßenbahnampel gesichert.

Das Lichtzeichen der Straßenbahnampel hat aber für den Tf keinerlei Bedeutung.

Wenn die BÜ zu sind und die Fahrerlaubnis durch die DRE per Handy vom FDL der DRE erteilt wurde dann gehts bis Laineck durch.

In der Warmensteinacher Straße in Laineck muss der Zug an einen technisch gesicherten, ab nicht in Betrieb befindlichen BÜ anhalten. Dieser ist mit Flagge und Posten gesichert. Nach dem Anhalten und Pfiff gehts dann weiter.

In Weidenberg dann Ankunftsmeldung. Bei der Rückfahrt dann das gleiche Spiel.


von Neuenmarkt - am 12.01.2007 10:39

Frage zur Betriebsabwicklung

DRE? Ich dächte, die wären ganz aus dem Spiel auf dem vorderen Abschnitt? Hörte sich doch allerorten so an, daß DB auch Betriebsführung hätte... Machen die doch sowas wie Fahrdienstleitung? Wo sitzt der denn?

von awp - am 12.01.2007 11:36

Re: Zu Weidenberg/Wappen

Ich müsst einmal schauen in nächster Zeit, wie die 628/928 mit Wappen beschrieftet sind, weil ich diese Woche viele ohne Aufkleber(Wappen) gesehen habe.
Wen's interessiert, um 10Uhr stehen 6* 628/928 abgestellt und einer glaub ich auf Gleis 5, hab's am Mittwoch gesehen wie ich am Hbf vorbeigefahren bin.

von Lauchheit - am 12.01.2007 22:49

Re: Frage zur Betriebsabwicklung

Die DB ist ganz aus dem Spiel raus. Die DRE hat einen eigenen, sog. Zugleiter, der für den Zugleitbetrieb auf der Strecke verantwortlich ist, dieser hockt in Pretzsch im Lkr. Wittenberg.
Das Notfallmanagement wird selbst von der DRE organisiert.
Die Richtlinien der DB Netz gelten nur bis zum Esig von NBY.
Da aber die Züge von DB Regio gefahren werden, gelten hier beim Warten auf Anschlüsse usw. die Anordnungen der Transportleitung von DB Regio.


Edit: Rechtschreibfehler korrigiert

Gruß

Markus

von EN 287-Capri - am 14.01.2007 19:59

Re: 628 431 war die Nummer des anderen 628er. (owT)

nix

von EN 287-Capri - am 14.01.2007 20:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.