Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Martin Pfeifer, Schwandorfer, VT 22

Sichtungen 2007-01-14 KBS 855 südlich Schwandorf (mit 2 B ca 200 kB)

Startbeitrag von Martin Pfeifer am 14.01.2007 14:36

Servus,

das schöne Wetter lockte mich, nach einem bisher weitgehend von Lustlosigkeit geprägten Wochenende, auszuprobieren, welche Motive denn die neue Schwandorfer Süd-Tangente bietet.
Da war zuerst der RE 454 Prag - München Hbf mit 218 340, den ich von der Brücke der Südtangente aus fotografiert habe.

Die Aufnahme ist mit 70 mm Brennweite für Kleinbild, vormittags sieht das ganze mit dem Schwellenwerk im Hintergrund mindestens genauso gut aus.

Und dann hat die Bahn freundlicherweise das ganze Gestrüpp westlich der Gleise auf etwa 400 m südlich der neuen Straßenbrücke abgeräumt, das eröffnet doch glatt ein bisher unmögliches Motiv mit dem alten Bahnwärterhaus.
RE 32089 612 056; 612 054; 612 064 LL - NHO - NRH stimmen die Tfz-Nummern?
DPN 86559 VT07 NHO - NWDO - NRH

Bei dieser Vogtlandbahn werde ich aus den Angaben im Kursbuch und auf der Bahn-Homepage nicht ganz schlau. Habe ich es richtig verstanden, das die Fuhre täglich als DPN 86559 Hof - Weiden fährt und dann an Sa + So + S als DPN 86559 weiter nach Regensburg fährt, an W(Sa) aber zwischen Weiden und Regensburg als DPN 86591 unterwegs ist? Wird da an W(Sa) in Weiden eventuell der Triebwagen getauscht?
Das Graffity auf der Brücke müsste man mit einem anderen Standort auch ohne Kopierstempel und Co wegkriegen, das bleibt einem späterem Besuch vorbehalten.

Antworten:

Hallo,

> RE 32089 612 056; 612 054; 612 064 LL - NHO - NRH stimmen die Tfz-Nummern?

Also ich kann nur soviel sagen: RE 3705 waren 612 096 ("Markt Neuhaus a.d.Pegnitz") + 612 064.

MfG VT 22

von VT 22 - am 14.01.2007 15:50

wunderbar, das spart mit Arbeit!

Ich hatte vor, einen eigenen Beitrag zu machen mit allen Motivvarianten, die rund um die neue Brücke gehen. Hätte aber noch gedauert, bis der Film voll und entwickelt ist.
Du hast mir nun die Arbeit abgenommen, denn bis auf die Vormittagsvariante von der Brücke runter, ist ja nun alles zu sehen. Danke! ;-)

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 14.01.2007 16:41

Re: wunderbar, das spart mit Arbeit!

Servus,

na ja, das Motiv rechtfertigt es schon, zusätzlich die Digitalkamera mitzunehmen. Und wenn die zum Einsatz kommt, dann nur für's NOBF. Bei den Besichtigungen letztes Jahr (ich hatte einige Male spät abends vom Straßendamm auf das Bahnwärterhaus fotografiert) habe ich mir wegen der nördlichen Mittelspannungs-Freileitung einige Sorgen gemacht, aber die stört überhaupt nicht.

Gerade den Freischnitt südlich des Bahnwärterhauses finde ich echt edel, da kann ich keinen richtigen Bezug zum Neubau der Brücke erkennen - wurde da vielleicht das parallel zur Strecke laufende Strecken-Fernmeldekabel ausgetauscht?

von Martin Pfeifer - am 14.01.2007 17:57

Re: wunderbar, das spart mit Arbeit!

Zitat

Bei den Besichtigungen letztes Jahr (ich hatte einige Male spät abends vom Straßendamm auf das Bahnwärterhaus fotografiert) habe ich mir wegen der nördlichen Mittelspannungs-Freileitung einige Sorgen gemacht, aber die stört überhaupt nicht.


Die Leitungen sind beide super angeordnet - da kann man einwandfrei drunter durchfotografieren.
Frühmorgens so bis schätzungsweise 8/9 Uhr müßte im Sommer auch was mit einem nordwärtsfahrenden Zug möglich sein, wo dann der Bü mit drauf ist.

Zitat

Gerade den Freischnitt südlich des Bahnwärterhauses finde ich echt edel, da kann ich keinen richtigen Bezug zum Neubau der Brücke erkennen - wurde da vielleicht das parallel zur Strecke laufende Strecken-Fernmeldekabel ausgetauscht?


Keine Ahnung, erfreulich ist es auf jeden Fall. Jetzt heißt es: Fotografieren, solang es so schön frei ist, denn dieses Buschzeug wuchert verdammt schnell!

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 14.01.2007 18:16

Re: wunderbar, das spart mit Arbeit! (diesmal mit 2B ca 600 kB)

Zitat
Schwandorfer
Zitat

Bei den Besichtigungen letztes Jahr (ich hatte einige Male spät abends vom Straßendamm auf das Bahnwärterhaus fotografiert) habe ich mir wegen der nördlichen Mittelspannungs-Freileitung einige Sorgen gemacht, aber die stört überhaupt nicht.


Die Leitungen sind beide super angeordnet - da kann man einwandfrei drunter durchfotografieren.
Frühmorgens so bis schätzungsweise 8/9 Uhr müßte im Sommer auch was mit einem nordwärtsfahrenden Zug möglich sein, wo dann der Bü mit drauf ist.


Servus,

für nordwärtsfahrende Züge war ich bisher abends gegen 18:00 Uhr am Bahnwärterhaus. Dann kommt das Licht von Westen und Du kannst prima vom Straßendamm runter fotografieren - wenn da nicht die südliche Mittelspannungs-Freileitung wäre, die ging bei mir nicht-lösbar quer durchs Bild. Vorher geht schon ein Seitenschuß, vom neuen Anschluß des Feldweges zum Bahnwärterhaus aus. Für diese Variante war der alte Bahndamm eindeutig besser geeignet.

Wenn Du vormittags Züge gen Norden fotografieren willst, kannst Du um 8:00 Uhr Deine Fotoausrüstung schon wieder einpacken, da steht die Sonne genau senkrecht zum Gleis. Hier mal das Polar-Diagramm des Sonnenstandes für den 01.06.2007, Quelle setzte ich mal als bekannt voraus:

Und die Strecke läuft dort nicht genau in Nord-Süd-Richtung, sie hat einen kleinen Einschlag nach Westen!


Den jetzt wahrscheinlich in Scharen zu dieser Stelle pilgernden Fotografen möchte ich noch empfehlen, den wohl interessantesten Zug - RE 454 - möglichst vor der Sommerzeit zu fotografieren.

von Martin Pfeifer - am 14.01.2007 18:55

Re: wunderbar, das spart mit Arbeit! (diesmal mit 2B ca 600 kB)

Zitat

wenn da nicht die südliche Mittelspannungs-Freileitung wäre, die ging bei mir nicht-lösbar quer durchs Bild.


Ein bißchen in die Knie und ein wenig mit Tele rein, dann geht das einwandfrei. Hab ich letztens schon ausprobiert, leider stand das Licht nicht richtig. ;-)

Zitat

Wenn Du vormittags Züge gen Norden fotografieren willst, kannst Du um 8:00 Uhr Deine Fotoausrüstung schon wieder einpacken, da steht die Sonne genau senkrecht zum Gleis.


Dann gehts halt bis 8 Uhr - auch egal. ;-)
Von hier bis zur Brücke ist es ein Katzensprung, da kann man im Sommer auch mal um 5.30 aufstehen, eine Runde fotografieren und dann um 8.30 wieder ins Bett gehen und weiterschlafen.

Zitat

Den jetzt wahrscheinlich in Scharen zu dieser Stelle pilgernden Fotografen möchte ich noch empfehlen, den wohl interessantesten Zug - RE 454 - möglichst vor der Sommerzeit zu fotografieren.


Je näher an der Zeitumstellung, desto besser dürfte das Licht sein. Nach Sommerzeitumstellung kann man es aber dann vergessen, da steht das Licht zur Plandurchfahrtszeit über dem Gleis. Was man sich auch noch vor der Zeitumstellung gönnen sollte, ist der 453 in Luitpoldhütte mit EG, das geht im Sommer auch nicht mehr.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 14.01.2007 19:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.