Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
151olli, EN 287-Capri, v60 liebhaber, razor300, KBS 880

Unfall am Ablaufberg im Nürnberger Rangierbahnhof

Startbeitrag von KBS 880 am 31.01.2007 21:46

Hallo,

bis jetzt habe ich noch keinen Beitrag zu dem Thema gefunden, gegen 18 Uhr ist am Nürnberger Rangierbahnhof, genauer gesagt am Ablaufberg, ein Wagen aus den Gleisen gesprungen und hat genau einen Masten getroffen, dadurch wurde ein Teil der Oberleitung heruntergerissen, die wohl die Rangierlok traf.
Zur Zeit wird die Oberleitung an den Nachbargleisen repariert, die wohl auch beschädigt worden war. Der Ablaufberg wird aber bestimmt noch die ganze Nacht, vielleicht sogar über die morgen stunden gesperrt sein, da der Wagen erst durch einen Kran geborgen werden muss.

Hintergrund dürfte eine Aushebelung des Wagen, durch einen weiteren Wagen auf einem anderen Gleis gewesen sein. Genaueres wird es aber sicher morgen in Zeitungen oder den Internet Foren geben.


Mfg Christopher



Antworten:

Du Sensationsreporter...

..wie sind wir denn an die Stelle wieder gekommen? zs zs :D (Ja, keine Wegbeschreibung. Ich weiß schon wie. Nur: Was haste da zu suchen? *ernst gugg*)
Nun, wie auch immer...

Die Info bekam ich gegen 19 Uhr von nem Kollegen. Insofern ist Dein Schnappschuss schon interessant anzuguggen.
Schöne Flankenfahrt... (soviel zu Deiner "Aushebelung.." ;-) )
Mir ist nur etwas schleierhaft, wie dies passieren konnte - jetzt nur spekulativ, anhand deiner Aufnahme, die eigentlich eine deutliche Sprache spricht.

Daß sich ein relativ großer, schwerer Tadg an einem deutlich kleineren, leichteren Hbi.. "stößt" und deshalb gleich so "bedrängt fühlt", daß er einen solchen Masten umrasiert, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Was wiederum eher dafür spricht, daß hier ein Anrückvorgang eines zweiten Zuges von links, zum Ablaufberg hin (die Abdrückeinheiten, also 290+Ballastwagen, werden hier rechnergesteuert) irrtümlich stattfand oder nicht rechtzeitig gestoppt werden konnte.
Falls letzteres zuträfe, wäre es schon "respektabel", wieviele Waggons es im Laufe des Bremsweges doch noch über den Buckel zur Talseite geschafft haben (siehe rechter Bildteil).
So betrachtet könnte es natürlich auch andersrum gelaufen sein und die im Bild sichtbare V90 mit dem Tadg in den abgedrückten Zug gefahren sein....

Spekulationen helfen also erst mal nicht weiter.
Abwarten wie sich die Sache aufklärt und was in den Medien (wenn überhaupt so umfangreich) zu erfahren sein wird.
Bis dahin...



von 151olli - am 01.02.2007 03:33
Zitat
KBS 880
....Zur Zeit wird die Oberleitung an den Nachbargleisen repariert, die wohl auch beschädigt worden war....


Deine Vermtung liegt richtig. Nahe liegende Gleise/Weichen waren auch betroffen.

Der umgeknickte Mast ist ein Abspannmast mit 3 Nachspannungen, d.h. 3 Oberleitungskettenwerke, die Weichen/Gleise überspannen, waren an diesem Mast aufgehängt.


Gruß
Markus

von EN 287-Capri - am 01.02.2007 13:37

Ablaufbetrieb nahm rasch wieder die Arbeit auf...

Hi zusammen.

Musste auf den Weg nach Passau in den Morgenstunden, gegen 5 Uhr, die Unglücksstelle "unterqueren". Zu diesem Zeitpunkt war der Ablaufbetrieb schon wieder im Gange. Zwar eingeschränkt über die eine noch verbliebene Berganfahrt, aber der Betrieb ging weiter und kam noch einmal mit dem sprichwörtlichen blauen Auge davon.
Der umgekippte Tadg stand - oder lag? :D - jedoch noch immer dort.

Vorhin während meiner Rückkunft gegen 16 Uhr stand schon ein Gleiskran bereit, aber noch nicht in Betrieb. Anscheinend wurde der havarierte Waggon entfernt und die Arbeiten richten sich momentan auf die Sicherung, bzw. Entfernung des beschädigten Mastes.

In diesem Sinne schönen Abend und Ruhe bewahren. :D Es war schließlich nicht der erste Rangierunfall und wird mit Sicherheit auch nicht der letzte sein ("Wo gehobelt wird fallen Späne!")

von 151olli - am 01.02.2007 16:25

Re: Zur Bergung

Heute Abend wurde noch ein neuer Oberleitungsabspannmast mit Hilfe des vor Ort stehenden 150 t Kranes aus Leipzig gestellt. Anschließend wird die Oberleitung wieder in den Ursprungszustand gebracht.

Am entgleisten Waggon wurden Löcher am Waggon ausgeschweißt, da man den Inhalt des Waggons herausbringen wollte, um ein leichteres Gewicht für die Bergung zu erhalten.
Ladung ist ganz feiner Sand, vmtl. aus Schnaittenbach oder Hirschau.



Gruß
Markus



von EN 287-Capri - am 01.02.2007 20:22

Re: Bilder von der Bergung

Ab sofort gilt dann auch die neuste Weisung für Tf in NNR: Sand zum sanden ist am Ablaufberg abzuholen. Schaufel und Schubkarre nicht vergessen ;)

Danke für die Bilder!

von razor300 - am 02.02.2007 00:17

Re: Bilder von der Bergung

Hallo

Leider kann ich die Bilder des Unfalls nicht sehen.Hat jemand die Möglichkeit diese mir zu mailen.

Wäre nett

Schönes Wochenende

von v60 liebhaber - am 02.02.2007 18:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.