Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Matthias_BT, Schwandorfer, 146.2erFabi, Jan, oberpfälzer, BR18201, Christian Bartels

Warnung: VAG verlangt Fotogenehmigung in der U-Bahn und ich brauche eure Hilfe

Startbeitrag von Christian Bartels am 21.06.2007 20:40

Hallo zusammen!

Wer in der Nürnberger U-Bahn fotografieren möchte sollte sich auf ein etwas komplizierteres Verfahren einstellen. Grade wegen der Münchner Fahrzeuge und der DT3 ist ja Nürnberg momentan durchaus nicht uninteressant.

Gestern wurde ich am Plärrer angesprochen, ob ich eine Fotogenehmigung habe. Dies verneinte ich und führte aus, dass bei der VAG bisher so was nicht nötig sei. Ich musste mich belehren lassen, dass ich mir zum Fotografieren eine Erlaubnis besorgen muss. Na gut, bin ich also von dannen gezogen.

Heute Morgen habe ich dann das Kundenbüro am Nürnberger Hbf. besucht und mich dort erkundigt. Dort schüttelte man die Köpfe, man habe noch nie etwas von einer Fotogenehmigung gehört. Diese sei nicht nötig und werde auch gar nicht ausgestellt. Sollte etwas vorfallen, solle ich die Mitarbeiter zum Kundenzentrum verweisen.

Soweit, so gut, dachte ich...

Also bin ich heute Nachmittag wieder losgezogen. AM Ende meines Fototages wollte ich noch auf einen DT3 warten. Ich hab dann diesen auch bei der Einfahrt in Ziegelstein aufgenommen. Schon im Zug sah ich 3 VAG'ler und ahnte schon schlimmes. Diese zitierten mich herbei. Ich hatte es mit dem Betriebsleiter der U2 der heutigen Nachtschicht persönlich zu tun. Auch sie wollten wieder meine Fotogenehmigung sehen, was ich verneinte. Ich sagte, dass ich mich erst am Morgen im Kundenbüro kundig gemacht habe, und dass ich keine brauche. Die drei Herren sahen das anders und nahmen meine Personalien auf. Zudem wollten sie meine Bilder sehen, da sich zwei Fahrer beschwert hatten, ich würde sie fotografieren.
Angeblich verletze ich die Persönlichkeitsrechte des Fahrers. Ich hielt dagegen, dass das Fahrzeug das Hauptmotiv sei und ich somit keine Persönlichkeitsrechte verletze. Hat dazu jemand einen Beweis für meine aussage, ich meine, es habe da mal ein Urteil gegeben? So was würde ich gerne in Zukunft genau wissen und zitieren können.
Nachdem meine Daten aufgenommen wurden wurde mir gesagt, ich höre von der VAG, habe dann meine Bilder bei dieser zur Absegnung und Kontrolle vorzulegen...

Tja, soweit mein momentaner Stand... Morgen werde ich wieder das Kundenbüro am Hauptbahnhof aufsuchen und bitte dort um Klärung.


Soweit mein Bericht, ich würde euch gerne um Hilfe bzw. um Tipp bitten, was muss ich beachten, was sollte ich noch anführen, wenn ich mich in den nächsten Tagen da um Klärung bemühe?


Vielen Dank schon mal und viele Grüße

Christian

Antworten:

-------------

-------------

von oberpfälzer - am 21.06.2007 20:49
Hi,

es könnte sein das die dich angesprochen haben da man da unten ja mit Blitz fotografieren musst. Das ist da, glaube ich nämlich verboten mit Blitz zu fotografieren, da dadurch die U-Bahnfahrer gablendet werden können. Ist aber nur eine Vermutung!

Bei der DB ist es ja auch verboten mit Blitz Fotos zu machen.

Aber von einer Fotogenehmigung bei der VAG hab ich noch nichts gehört.

MfG BR18201


von BR18201 - am 22.06.2007 04:23
Hallo Christian,
vom Grundsatz her ist es so: fotografierst Du vom Bstg aus kann man es Dir verwehren, da die U-Bahn ein privates Unternehmen ist und Ihr der Grund und Boden gehört. Und jeder Eigentümer kann festlegen ob er das Fotografieren SEINER Anlagen zuläßt oder nicht. Fotografierst Du aber von öffentlichem Gelände aus, so muß wer in der Öffentlichkeit auftritt, auch damit rechnen daß er fotografiert wird.

Das mit der Abbildung von Personen ist so wie schon beschrieben, ist jemand erkennbar mußt Du Ihn eigentlich fragen, ist aber der Zug das Hauptmotiv und der Fahrer nicht erkennbar gilt auch das schon geschriebene weiter oben vom "Vorredner".

Für Personen gilt aber auch, wer sich in der Öffentlichkeit bewegt, muß damit rechnen daß er fotografiert wird! Man kann ja kaum verlangen daß ein Reporter beim Volksfest eine Befragung startet.....! :-)

Das mit dem Blitz stimmt, das stört und ist VERBOTEN!

Es ist also immer ein schmaler Grat zwischen Öffentlichkeit und privatem Besitz.....!

Am besten fotografiere einfach von außerhalb, ab Hasenbuck bis Langwasser gibt es einige Stellen und auch in der Stadt auf der "Hochtrasse".

Und nun hier noch 2 Pics:

U1 bei Langwasser


U1 bei Ausfahrt Messe


Mfg Jan


von Jan - am 22.06.2007 10:24
Hallo,


ich vermute das hat was mit den neuen RUBINs zu tun. Da das ganze System usw...ja nicht rechzeitig fertig war, etc...haben einige VAGer (Nicht alle!!) jetz vielleicht Schiss vor dem Mediengerummel, und versuchen sich irgendwie zu "isolieren" damit nicht noch mehr "Kritik" in der Presse geschrieben wird...
Das wäre meine Erklärung zu der Sache.





Fab

von 146.2erFabi - am 22.06.2007 11:34
Zitat
Jan
Das mit der Abbildung von Personen ist so wie schon beschrieben, ist jemand erkennbar mußt Du Ihn eigentlich fragen, ist aber der Zug das Hauptmotiv und der Fahrer nicht erkennbar gilt auch das schon geschriebene weiter oben vom "Vorredner".

Für Personen gilt aber auch, wer sich in der Öffentlichkeit bewegt, muß damit rechnen daß er fotografiert wird! Man kann ja kaum verlangen daß ein Reporter beim Volksfest eine Befragung startet.....! :-)


Fast richtig.

Zustimmung der fotografierten Person allerdings erst dann nötig, wenn sie 50% der Bildfläche einnimmt. (Bei Kindern/Jugendlichen unter 18 sind sogar die Eltern zu fragen. (Tatsache!))

m

von Matthias_BT - am 22.06.2007 13:23
Zitat

es könnte sein das die dich angesprochen haben da man da unten ja mit Blitz fotografieren musst.


Ähm, schonmal was von Langzeitbelichtung und/oder ISO-Wert hochdrehen gehört?
Der Blitz ist bei Eisenbahnaufnahmen sowieso höchstens für Innenaufnahmen von Gebäuden und Fahrzeugen geeignet.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 22.06.2007 13:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.