Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren
Beteiligte Autoren:
Martin Pfeifer, Wunsiedel-Holenbrunn Hbf, KBS 855, PeterP, Neuenmarkt

Frage zum Umbau in Neustadt/Waldnaab

Startbeitrag von Neuenmarkt am 11.08.2007 08:20

wie schaut es hier mit dem Bau der neuen Außenbahnsteige in Altenstadt bzw. St. Felix (Neustadt) aus.

Kann der RE aus Weiden ab Dezember dann bis St. Felix durchgebunden werden ? Als ich vor einiger Zeit durchfuhr war nichts zu sehen außer dem obligatorischen Sh2 Tafelwald am Keilförmigen Abzweig

Antworten:

Hi,
bin vor ca. 3 Wochen mal das Steckenstück bis nach Neustadt St. Felix abfahren, aber von Bautätigkeit nix zu sehen!! Wenn das bis zum Fahrplanwechsel noch was werden soll müßte es aber langsam mit dem Bahnsteig losgehen.

von PeterP - am 11.08.2007 17:16
Bisher ist absolut nichts zu erkennen. Die Frage ist auch, ob man die nicht mehr benötigten Gleise sauber zurückbaut oder nach typischen DB-Stil, einfach ein paar Meter rausreißen und den Rest liegen lassen.
Das Gleisfeld sieht alles andere als einladend aus.

von KBS 855 - am 11.08.2007 22:10

Das geht Ruck-Zuck...

Servus,

mir ging es vor wenigen Jahren ebenso, als zunächst keine Bautätigkeit erkennbar war.
Martinlamitz, Kirchenlamitz-Ost, Marktleuthen und Röslau bekamen neue Bahnsteige,
das ganze dauerte jeweils pro Bhf gerade einmal 8-9 Wochen.

Viele Grüße,
Michael


von Wunsiedel-Holenbrunn Hbf - am 12.08.2007 06:01

Erster Spatenstich in Röslau war damals...

Servus,

am 30. August 2005, Inbetriebnahme pünktlich zum Fahrplanwechsel Dezember 2005.
(Habe eben im Pressearchiv gewühlt)

Grüße,
Michael

von Wunsiedel-Holenbrunn Hbf - am 12.08.2007 07:56

Re: Blocksignale?

Kommen als Ersatz fürs Stellwerk Neustadt denn Blocksignale oder will man wieder mal die Streckenkapazität einschränken und zwischen Weiden und Windischeschenbach auf Signale verzichten? Was aufgrund der Durchschaltung des nördlichen Stellwerks zu großen Teilen des Tages ja zu einem riesen Engpass werden würde.

Wenn aber Blocksignale kommen, dann sollte man doch langsam mal anfangen oder nicht?

von KBS 855 - am 14.08.2007 18:21

Re: Blocksignale?

Servus,

der jetztige Bahnhof Neustadt (Waldnaab) wird ja durch zwei Halte ersetzt:
die schon angesprochenen Bahnsteige in Altenstadt (Waldnaab) und den neuen Halt / Endbahnhof der RE von Nürnberg in Neustadt St.Felix (Rest der früheren Strecke nach Eslarn).

Dazu werden die noch benötigten Weichen (praktisch die heutige Anbindung) an das Stellwerk in Weiden angebunden. Dazu gibt es dann ein paar Lichtsignale und fertig ist der Karton.

Hinsichtlich der Leistungsfähigkeit der KBS 855 ergibt sich damit keine Reduzierung der Leistungsfähigkeit, da die Esig / Asig in Neustadt (Waldnaab) im Vergleich zu den anderen Blockabschnitten zwischen Weiden und Marktredwitz einfach untergehen. Und selbst die Vorhaltung eines Überholungsgleises in Windisch-Eschenbach würde die Leistungsfähigkeit der Strecke nicht merklich erhöhen, da die Blockabstände (=Bahnhofsabsände) im allgemeinen bei 6 bis 8 min Fahrzeit für die Vogtlandbahn als langsamster Zug liegen. Ein Güterzug dürfte locker hinter der Vogtlandbahn hinterher laufen können, nur bei den schnelleren RE muss der Fahrplan-Bearbeiter aufpassen, das der nicht irgendwo aufläuft.

Und wenn schon, was nützt das im Vergleich zu den fast 15 min zwischen Weiden (Oberpfalz) und Wernberg? Dieser Abschnitt bestimmt die Leistungsfähigkeit der gesamten Naabtal-Linie für durchlaufende Züge!

von Martin Pfeifer - am 14.08.2007 19:54

Re: Blocksignale?

Zitat
Martin Pfeifer
Und wenn schon, was nützt das im Vergleich zu den fast 15 min zwischen Weiden (Oberpfalz) und Wernberg? Dieser Abschnitt bestimmt die Leistungsfähigkeit der gesamten Naabtal-Linie für durchlaufende Züge!


Auf diesem Abschnitt wundere ich mich schon lange, wieso man damals, als man Luhe-Wildenau aufgelassen hat, keine Blocksignale installiert hat. Ist derartiges geplant? Ich halte diesen Zustand für nicht hinnehmbar. Es müsste mind. ein Block zwischen NWDO und NWRB.

von KBS 855 - am 15.08.2007 13:48

Re: Blocksignale?

Zitat
KBS 855

Auf diesem Abschnitt wundere ich mich schon lange, wieso man damals, als man Luhe-Wildenau aufgelassen hat, keine Blocksignale installiert hat. Ist derartiges geplant?


Mir nicht bekannt.

Zitat
KBS 855
Ich halte diesen Zustand für nicht hinnehmbar. Es müsste mind. ein Block zwischen NWDO und NWRB.


Für die Bahn AG ist das offensichtlich schon akzeptabel. Denn bei 15 min Fahrzeit der RB mit ihren Zwischenhalten verkraftet die Strecke je Stunde 3 bis 4 Züge pro Richtung. Das wird heute kaum gefordert, höchstens mal nachmittags eine Stunde durch diverse Verstärker des Regionalverkehrs.
Solange es Politik von Railion ist, Durchgangs-Güterzüge nicht auf der kürzesten Strecke, sondern möglichst nur elektrisch zu fahren, besteht sicher kein ernsthafter Bedarf für einen Ausbau in Richtung höhere Leistungsfähigkeit bei Dieselbetrieb. Und wenn die Strecke unter Fahrdraht kommt, ist das Aufstellen eines oder zweier zusätzlicher Blocksignale je Richtung geradezu ein Klacks.

von Martin Pfeifer - am 16.08.2007 16:22

Ich frag mich ohnehin, wie das letztlich mal aussehen wird...

Servus miteinander,

...und zwar in der Gesamtheit rund um Altenstadt und Neustadt an der gleichnamigen Waldnaab.
Eigentlich ist der heutige Bahnhof in Neustadt im Vergleich zu anderen sehr gut "in Schuss", der Bahnsteig am Gleis 3 mit seinem gläsernen Gewächshäuschen als Witterungsschutz trägt auch schon "moderne Züge" heutiger Bahnsteiggestaltung, beispielsweise analog zu Neusorg: Man lässt überzählige Fahrgäste im Regen stehen.

Frage: Wird das heutige Überholgleis sodann eigentlich trotzdem beibehalten, oder gibt es dort künftig nur noch drei Weichen zum "Einfädeln" von St. Felix in Richtung Altenstadt und Weiden?

Viele Grüße,
Michael


von Wunsiedel-Holenbrunn Hbf - am 16.08.2007 16:44

Re: Ich frag mich ohnehin, wie das letztlich mal aussehen wird...

Servus,

es wird genau jene 3 Weichen geben, die minimal notwendig sind. Wozu noch ein Überholungsgleis vorhalten. Zumindest für die DB Netz AG ist es aufgrund der geringen Belegung der Naabtal-Strecke und der immer noch vorhandenen Überhol-Möglichkeit in Weiden und Wiesau nicht notwendig - zu nahe an Weiden dran.

von Martin Pfeifer - am 16.08.2007 19:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.