drei Tarife für Regensburg - Schwandorf?

Startbeitrag von Schwandorfer am 13.10.2007 07:49

Beim Stöbern bin ich vorhin draufgekommen, daß es für den Streckenabschnitt Regensburg - Schwandorf offenbar drei verschiedene Tarife gibt. Hab ich da irgendwo einen Denkfehler drin oder kann das wirklich sein? ich bitte um Aufklärung.

- Tarif 1: Normaltarif (DB/Vogtlandbahn): 7,90¤ - einfach und unkompliziert am DB- oder VBG-Automaten.

- Tarif 2: RVV-Einzelticket: 7,40¤ - 6 Zonengrenzen werden überschritten, also muß man Preisstufe 7 zahlen, das wären eben die genannten 7,40¤.

- Tarif 3 (und jetzt wirds interessant): RVV-Streifenticket: 6,50¤ - 6 Zonengrenzen werden überschritten, also muß man Preisstufe 7 zahlen und nach der Tabelle 10 Streifen abstempeln. Die Streifenkarte besteht nur aus 10 Streifen, also stemple ich für die eine Fahrt gleich alle. Zu beachten ist dabei, daß die Streifenkarte nur im Vorverkauf (Automat / Agentur) 6,50¤ kostet, bei Kauf direkt beim Busfahrer, würde sie 8¤ kosten.

Wenn meine Überlegungen stimmen, kann ich mit allen drei Tarifen an einem beliebigen Tag zu einer beliebigen Zeit eine einfache Fahrt machen.
Das hieße also, daß man mit etwas Hintergrundwissen 1,40¤ sparen kann, ohne irgendwelche Einschränkungen akzeptieren zu müssen?!

Wo ist nun der Haken? ;-)

Achja, bevor wieder ein Oberschlauer kommt: Daß es noch mehr gültige Fahrkarten auf dem Streckenabschnitt gibt (Bayern-Tageskarte, Monatskarte usw.), ist mir schon klar, tut aber in dem Fall nichts zur Sache.

Viele Grüße

Tobias

Antworten:

Servus,

dem scheint so zu sein. Eine kurze Stichprobe auf der Bahn-Homepage ergab, das die von Dir genannten 7,90 Euro dort auch angezeigt werden, eine Online-Buchung aber wegen Unterschreitung des Mindest-Bestellwertes abgelehnt wird. Zum Vergleich habe ich mal eine Verbindung innerhalb von Berlin berechnen lassen, dort erscheint die lapidare Auskunft, das eine Online-Preisauskunft nicht möglich (weil nur Verbund-Tickets gelten)

Gegen die Tatsache, eine Streifen-Karte gleich komplett abzustempeln, spricht m.E. nichts. Die ist ja gerade für Gelegenheitsfahrer gedacht, um denen gegenüber dem Einzelfahrschein zu bieten.

von Martin Pfeifer - am 13.10.2007 09:21

Wahlfreiheit des Tarifes!

Da in Regensburg, anders wie z.B. in Nürnberg der VGN oder in München die MVV, der RVV (Regensburger Verkehrsverbund) nur anerkannt ist, nicht jedoch Tarifgebend ist, hat man die Wahl zwischen beiden Tarifen.

Die DB bekommt von den Fahrgeldeinnahmen des RVV nur einen prozentualen Anteil, der jedoch weit geringer ausfällt als in den Verbünden, die Tarifgebend sind.
Deshalb bekommt man in Zügen im Bereich des RVV auch nur DB-Fahrkarten und wurde bis zum 01.04.07 (Abschaffung des FS-Verkaufs im Zuge) nach der Eisenbahnverkehrsordnung behandelt und nicht nach Verbundregeln.

Eine Grauzone hierbei ist jedoch, was passiert, wenn ich mit einer nicht entwerteten Fahrkarte des RVV in den Zug einsteige. Gelten dann die RVV-Regeln (Fahrkarte nicht entwertet - Ungültig) oder die der DB, d.h. wer die 40 ¤ bekommt, ob Bahn oder RVV 'entscheidet' eigentlich das FN-ausstellende Zugpersonal.

Nun noch zum Streifenticket.

Der RVV bietet diese Möglichkeit, Geld zu sparen, die DB bietet die Bahncard, das Wochenendticket usw.! Ich würde das als jeweilige 'Sonderangebote' der Tarife deuten und deshalb sagen, daß man die Wahl hat zwischen lediglich zwei Tarifen.

von Tf-aus-MMF(ExNRH) - am 13.10.2007 11:07

Re: Wahlfreiheit des Tarifes!

Zitat

Der RVV bietet diese Möglichkeit, Geld zu sparen, die DB bietet die Bahncard, das Wochenendticket usw.! Ich würde das als jeweilige 'Sonderangebote' der Tarife deuten und deshalb sagen, daß man die Wahl hat zwischen lediglich zwei Tarifen.


Naja, aber es wäre ja jeder blöd, der sich eine RVV-Einzelkarte für Zone 7 statt einem Streifenticket kauft. Wenn man nicht alle Streifen abstempelt, rentiert sich das mit den Streifen nur für Leute, die häufiger fahren, aber wenn man sowieso alle Streifen stempeln muß, kann eigentlich das Einzelticket für Zone 7 entfallen. ;-)

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 13.10.2007 11:11

Warum auch Einzelfahrschein Zone 7? Darum!

Bedenke jedoch:

Wenn jetzt jemand spontan mit dem Bus von Schillertswiesen nach Regensburg fahren möchte (Linie 34 Ri. Falkenstein, Zone 7) hat er in Schillertswiesen keinerlei Möglichkeit, den FS im Voraus zu erwerben.
Demzufolge muß er die Fahrkarte beim Busfahrer kaufen, wo dem Reisenden jedoch das Streifenticket mit 8,- um -.60 teuerer kommt als das Einzelticket!

von Tf-aus-MMF(ExNRH) - am 13.10.2007 11:58

Frage zum Stempeln der Streifenkarte

...............aber wenn man sowieso alle Streifen stempeln muß, kann eigentlich das Einzelticket für Zone 7 entfallen. ;-)

Hallo Tobias, Servus den anderen Lesern,
wieso muss man in der Oberpfalz alle 10 Streifen stempeln, wenn man nur 7 braucht? Als Kind fuhr ich in Nürnberg auch mit Streifenkarte. Gestempelt wurden nur die Streifen, die man braucht! Und wenn man mehrere Streifenkarten stempeln muss.
Da fällt mir ein, wenn du nur 5 brauchst, stempelst du dann alle?

von winni259 - am 13.10.2007 17:19

RVV-Streifenkartentarif

Im RVV ist die Wertigkeit einer Zone unterschiedlich,nicht wie z.B. hier im MVV wo jede Zone 2 Streifen "wert" ist. Die 1. Zone "kostet" 2 Streifen, Zone 2 - 5 jeweils einen zusätzlichen und Zone 6 - 8 je 2 zusätzliche Streifen.

1 Zone - 2 Streifen
2 Zonen - 3 Streifen
3 Zonen - 4 Streifen
4 Zonen - 5 Streifen
5 Zonen - 6 Streifen
6 Zonen - 8 Streifen
7 Zonen - 10 Streifen
8 Zonen - 12 Streifen

Versteh ich persönlich jetzt nicht so, dieses System. Das die 1. Zone 2 Streifen kostet, okay, um einen "Grundtarif" zu haben, und evtl. um das dichtere Netz in Regensburg zu berücksichtigen. Aber wieso muss man ab 6 Zone jeweils 2 Streifen pro Zone mehr abstempeln? Weil man dann ausserhalb des Stadtgebietes Regensburg mit der Bahn fahren kann? Oder weil ab der 6. Zone deutlich mehr Fläche abgedeckt wird?

von Guliver - am 13.10.2007 17:33

jetzt ist es klar

Servus,
jetzt ist es mir klar, dass man alle stempeln muss. Wusste ich nicht, aber man ist ja lernfähig.

von winni259 - am 13.10.2007 17:39

Wusste ich auch nicht... Semesterticket halt ;-)

Obwohl ich mal ein halbes Jahr in Regensburg wohnte, hab ich mich bis gerade eben noch nie mit dem RVV Tarif auseinandergesetzt. Damals hatte ich mein Semesterticket und für alle weitere Fahrten nutzte ich das Bayernticket.

von Guliver - am 13.10.2007 17:44

Re: Wahlfreiheit des Tarifes!

Zitat
Tf-aus-MMF(ExNRH)

Eine Grauzone hierbei ist jedoch, was passiert, wenn ich mit einer nicht entwerteten Fahrkarte des RVV in den Zug einsteige. Gelten dann die RVV-Regeln (Fahrkarte nicht entwertet - Ungültig) oder die der DB, d.h. wer die 40 ¤ bekommt, ob Bahn oder RVV 'entscheidet' eigentlich das FN-ausstellende Zugpersonal.


Hallo,

das ist keine Grauzone, sondern ganz einfach.

Da dein RVV-Fahrschein nicht entsprechend entwertet ist, hast du keinen zur Fahrt gültigen Fahrschein. Dementsprechend wirst du dann auch behandelt. Da im Zug keine RVV-Fahrscheine verkauft werden, kann auch keine FN für den RVV erstellt werden, sondern ausschließlich nach DB-Regeln.

Grüsse
Karlheinz

von Frankenland - am 14.10.2007 07:54

Bahnhof - Zeitschriftenladen

Hallo,
wenn man in Zeitschriftenladen nach einer Möglichkeit des Transportes fragt wird man auf die Streifegeschichte sogar hingewiesen..

Hab das schonmal mitbekommen

von s3-6 - am 14.10.2007 08:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.