Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
29
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
223 061, 183 003, josuav, Netzbotanik, Martin Pfeifer, Schwandorfer, spock5407, Interregio, Cargonaut, Martin, ... und 4 weitere

Testfahrt mit dem neuen ALEX (m7B)

Startbeitrag von Schwandorfer am 06.11.2007 22:20

Ich konnte es mir nicht nehmen lassen, heute mal den neuen ALEX zu testen. Ausgesucht hatte ich mir den Zug um 20.05 ab Schwandorf nach Weiden.

Bahnhof Schwandorf, Gleis 3, 20 Uhr. Seit drei Minuten sollte eigentlich die Vogtlandbahn von Regensburg nach Hof am Bahnsteig stehen. Doch weit und breit ist nichts zu sehen. Zwei Minuten später biegen dann drei weiße Lichter um die Ecke. Doch die Zugzielanzeige ist nicht wie üblich gelb und mittig, sondern orange und im Eck des Führerstandsfensters. 223 064 rollt leise an den Bahnsteig.
Nach Vorbeifahrt des hinter der Lok hängenden ABvmz strahlende Augen: der König aller Reisezugwagen, ein Bm! Noch kurz werfe ich einen Blick auf den restlichen Zug. Noch ein ABvmz und dann 223 068. WELCHER Wagen es sein muß, ist ja wohl klar.
Die Drehfalttüren öffnen sich, Fahrgäste steigen aus. Nachdem der Strom der Aussteiger abgebrochen ist, klettere ich die Stufen hinauf. Bm. Doch der erste Eindruck ist ungewohnt: die Türen sind innen arriva-grün gestrichen, die Wände nicht mit Holzimitat gestaltet, sondern in einem schönen, dezenten Pastellgrün. Alles riecht ganz neu. Schnell habe ich ein freies Abteil gefunden.
Nun beginnt das schon zigmal zelebrierte Ritual: Abteiltür auf, rein, Abteiltür zu, Lichtschalter betätigt *klack*, es wird dunkel. Schnell noch den Rucksack und die Jacke ablegen und dann versinken in den unendlichen Tiefen dieses wunderbaren Wohnzimmersessels.
Der Wagen hat nichts von seinem Flair verloren. Die neuen Farben passen hervorragend. Schön dezent, aber doch nicht zu kitschig. Ansonsten ist alles noch da, was man bei Mitfahrten in moderneren Schienenfahrzeugen so wehmütig vermißt. All das, was den Reiz des REISENS mit der Eisenbahn ausmacht.
Die Fahrt verläuft ruhig, die Lok zieht gleichmäßig, aber recht geräuscharm an. Keine Automatik-Tante kündigt lautstark die nächsten Halte an, nein, da ist eine richtige menschliche Stimme am Mikrofon, sogar mit oberpfälzischem Akzent. So erlebe ich es das erste Mal seit Jahren, daß der Ortsname Nabburg im Zug korrekt ausgesprochen wird. Weitere Orte ziehen vorbei. Pfreimd, Wernberg, Luhe. In Luhe-Wildenau nochmal der Genuß des Anfahrens mit offenem Fenster. Dann ist auch schon Weiden erreicht.
Nun das ganze Spiel rückwärts: Jacke anziehen, Rucksack packen, Abteiltür auf, raus, Abteiltür zu. Nach Halt am Bahnsteig den Griff an der Drehfalttür betätigen und auf den Bahnsteig hinuntersteigen. Ein letzter Blick geht noch dem bereits wieder ausfahrenden Zug hinterher. War das eine schöne Eisenbahnfahrt!

Und nun noch ein paar weniger sentimentale Feststellungen ;-) :
- die Sitze in den Bm wurden nicht nur neu bezogen, sondern haben komplett neue Polster bekommen, neue FEDERKERNPOLSTER! Nichts erinnert mehr an die alten, ausgenudelten Sitze.
- sämtliche Abteiltüren und Durchgangstüren wurden überarbeitet; nichts ist mehr ausgeleiert, nichts klappert; könnte genausogut ein nagelneuer Wagen sein
- die neuen Mülleimer sind so konstruiert, daß ihre Deckel kein nerviges metallisches Geräusch beim Zumachen haben
- die Abteile sind mit neuen Lampen ausgestattet, die sich aber nach wie vor über den an bekannter Stelle befindlichen Schalter ausschalten lassen; die Leseleuchten blieben erhalten, ebenso die Gepäckablagen
- an einem Ende hat der Wagen sein WC eingebüßt, stattdessen befindet sich dort nun ein kleiner Mehrzweckbereich mit drei Klappsitzen

Nun als Abrundung noch fünf Bilder vom Innenraum des Bm und zwei von der 1. Klasse des ABvmz:















Fazit: Ich bin begeistert und freue mich richtig auf den Planbetrieb ab Dezember!

Viele Grüße (auch an das freundliche Personal im Zug)

Tobias

Antworten:

Servus !

...klingt ja wirklich toll und begeisternd :-)

...hab die Tage auch scho mal über ne unverbindliche Probefahrt nachgedacht, mußte dies aber aus Zeitgründen momentan wieder verwerfen...

aber trotzdem: mache mir im Moment zu dem Thema meine eigenen Gedanken, ich denke mal bis spätestens März oder April nächsten Jahres wird man sehen wie es dann tatsächlich in der Praxis so läuft...

Grüssle Oli

von Oliver218254 - am 06.11.2007 22:59

Anmerkung

Habe die Garnitur gestern mittag in Schwandorf fotografiert (siehe Bilder weiter unten) - allerdings lies sich dort keine Innenaufnahme des Bm (235) machen, da hier das typische Reisendenverhalten sichtbar wurde: Der mittlere Wagen am Treppenaufgang war sehr gut gefüllt - ältere Leute mit Gepäck nahmen auf den Notsitzen am Wagenende Platz, dort wo früher die Toilette war. Die beiden ABvmz waren dagegen nicht einmal zu einem Drittel gefüllt!

Also wurde die Garnitur abends in Regensburg nochmals aufgesucht. Die Eindrücke - nicht nur zum Bm - kann ich vollends teilen. Ein hervorragend aufgearbeitetes Fahrzeug.
Zum Bm noch einige Anmerkungen:
Der Waschraum am Handbremsende wurde zu einem "Dienstraum" mit Ablagefächern und genügend Abstellmöglichkeit für das Zugbegleiter-Gepäck.
Die Technik blieb vollkommen erhalten, gute alte Zeit mit Heizwasserkreislauf, wo man im Notfall auch per Pumpe manuell eingreifen könnte, um mehr Wärme zu erzeugen.
Negativ aufgefallen ist mir, daß die Gummidichtungen an den Wagenübergängen schon labbrig raushängen, ein Problem das man schon zu DB-Zeiten kannte.
Außerdem vielleicht schön anzusehen, aber total unpraktisch sind die Kopfstützen im passenden Stoffbezug.
Spätestens in einem Jahr, wenn viele Reisende ihre mehr oder weniger fettigen Haare daran "gerieben" haben, wird es speckig und eklig aussehen.
Hier wäre es sinnvoller gewesen, wie zu DB-Zeiten, ein farblich passendes Kunstleder zu verwenden - hier beispielsweise dunkelblau.

Zu den ABvmz:
Begutachtung durch einen Wagenmeister - die Schaltschranktüren lassen sich nicht ganz öffnen, sie stoßen an die Abdeckkästen über den Einstiegstüren. Farbabschürfungen sind jetzt bereits nach wenigen Einsatztagen deutlich zu sehen.
Die technische Beschreibung ist noch original DR - kein Hinweis darauf, wie die Klimaanlage zu bedienen ist.

Allgemein:
Die Garnitur fährt teilweise mit eingeschaltetem Zugschluß an der Wagengarnitur, obwohl dahinter eine Schlepplok läuft!
Grund dafür ist wie bei den DB-Dostos anfangs auch, daß die seitenselektive Türsteuerung nur mit eingeschaltetem Zugschluß funktioniert. Also entweder Wagenschluß einschalten und sichere, seitenwählbare Türfreigabe, oder vorschriftsmäßig den Zugschluß am letzten Fahrzeug - also an der Lok, dann lassen sich alle Türen öffnen.
Hier ist dringend Handlungsbedarf, die DB hat den Dostos dafür einen "Überbrückungsschalter spendiert, um ggf. Wagen oder Loks zusätzlich befördern zu können.

Alles in Allem sehr gelungene Fahrzeuge - hoffentlich bleiben sie sauber. Die Toilette eines ABvmz hat bereits "Bekanntschaft" mit einem Graffitischmierer gemacht.



von Berthold - am 07.11.2007 06:29

Re: Anmerkung

Zitat
Berthold
Allgemein:
Die Garnitur fährt teilweise mit eingeschaltetem Zugschluß an der Wagengarnitur, obwohl dahinter eine Schlepplok läuft!


Na was das wohl kostet, wenn dies das EBA sieht. Da müssen wir doch gleich mal unseren Liebling aus NNA ins Naabtal schicken. ;-)

Spßa bei Seite...warum fahrt man denn nicht im Sandwich und schaltet an der hinteren Lok ganz regulär den Schluß ein?

MfG cargonaut

von Cargonaut - am 07.11.2007 15:18

Schöne Bilder eines alten Bekannten

ein Bm ist für mich das Bundesbahn-Symbol aus meiner Kindheit schlechthin! Ist schon paradox, da rechnet man fest mit dem Ende der m-Wagen-Zeit bei der DB (Einstellung des Nachtzugs München - Prag = Abstellung der letzten ABm 225) und plötzlich läßt Arriva ganz überraschend die Bm-Story weitergehen! Bravo, sehr schön - Reisekultur par excellense...

Komisch finde ich nur die leer stehenden Plastik-Werbetafeln über den Gang- und den Fenstersitzen. Ich hoffe die werden noch mit (Eigen-)Werbung gefüllt, denn so leer sieht das ein bißchen komisch aus...

Ich freue mich jedenfalls auch schon tierisch auf meine erste Mitfahrt im Bm (wird allerdings eher im Südabschnitt sein = bisheriger ALEX). Außerdem bin ich schon ganz gespannt, was uns Arriva noch alles für Überrschungen bieten wird, da sind (bzw. waren) ja noch die wildesten Gerüchte im Umlauf (Halbgepäckwagen, TUI, FLEX, Abellio usw.).

Vielen herzlichen Dank für die schönen Innenraum-Bilder und viele Grüße, Interregio ;-)





von Interregio - am 07.11.2007 16:43

86567 heute mit nur einer Lok

Zitat
Berthold
Allgemein:
Die Garnitur fährt teilweise mit eingeschaltetem Zugschluß an der Wagengarnitur, obwohl dahinter eine Schlepplok läuft!
...
Hier ist dringend Handlungsbedarf...


Der 86567 NHO ab 15:48, NRH an 18:36 kam heute mit nur einer Lok in Regensburg an, nämlich mit der 223 068. Damit gab es dann auch keine Probleme mehr mit dem Zugschluß. Der Tf-"Schüler" durfte dann auch gleich mal das Abkuppeln üben.

Sind für den Planbetrieb in Regensburg eigentlich Rangierer vorgesehen, oder müssen das An-/Abkuppeln dann etwa immer die Tf selbst machen?

Gruß 223 061

von 223 061 - am 07.11.2007 18:49

Re: Schöne Bilder eines alten Bekannten

In die leeren Werbetafeln kommt noch der rosarote Elefant mit den "rosaroten Wochen" rein.... ;-)

von spock5407 - am 07.11.2007 20:13

Re: Anmerkung

Servus,

ich habe es so verstanden, das am letzten Wagen des Wagenzuges der Schluß brennt, weil ansonsten die seitenselektive Türsteuerung nicht funktioniert und das selbstverständlich an der Schlußlok auch noch mal der Schluß brennt. Vorschriftswidrig sind beide Varianten!
Bei der jetzt praktizierten Variante hast Du bei einer Zugtrennung zwischen letztem Wagen und Schlußlok immer noch einen gültigen Schluß, was nicht sein darf (Stichwort: indirekte Freimeldung der Strecke durch Feststellung des Zugschlusses). Fährst Du nur mit dem Zugschluß am Wagenzug, so hast Du gar keinen gültigen Zugschluß, da ja die Schlußlok keine Schiebelok ist, die nicht angekuppelt ist.

Also, da muß sich noch was tun...

von Martin Pfeifer - am 07.11.2007 22:22

Re: Anmerkung

Zitat
Martin Pfeifer
Servus,

ich habe es so verstanden, das am letzten Wagen des Wagenzuges der Schluß brennt, weil ansonsten die seitenselektive Türsteuerung nicht funktioniert und das selbstverständlich an der Schlußlok auch noch mal der Schluß brennt. Vorschriftswidrig sind beide Varianten!


Richtig, aber wie schon geschrieben, liese sich das durch Sandwichbetrieb ganz einfach lösen.

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 08.11.2007 08:30

Re: Anmerkung

Servus,

vielleicht ist der Sandwich-betrieb gar nicht erwünscht? Zum einem aus knallharten Kostengründen, denn die zweite Lok wird zur Traktion sicher nicht gebraucht, läuft also de facto leer mit, frisst aber Diesel.

Zum anderen dürfte der Sandwich-Betrieb auch mit Rücksicht auf die Ausbildungsziele nicht erwünscht sein. Auf- und Abrüsten lernst Du nur, wenn Du es praktisch tust. Nur so hast Du die Chance, mal einen Fehler zu erwischen. Desweiteren denke ich mir, das den Fahrschülern mit diesen Fahrten ein realistisches gefühl für die Beschleunigungs- und Bremsverhältnisse des Zuges vermittelt werden soll. Da sind die 80t zusätzlich am Zughaken gerne gesehen, während die zusätzliche Traktionsleistung den Auszubildenden ein völlig falsches Bild vermittelt.

von Martin Pfeifer - am 08.11.2007 15:32

Auch heute wieder nur mit einer Lok in NRH

Hallo,

auch heute Abend war wieder nur eine Lok (223 068) am Zug, als er in Regensburg ankam. Das ist also eventuell jetzt immer so bei dem abendlichen Zugpaar.

Tagsüber fahren doch aber sicher nach wie vor zwei Loks, oder? Sonst schafft man ja die Kurzwende in NSCH nicht. Hat das heute jemand beobachtet?

Außerdem heute Abend in NRH:
- Prager heute wieder mit +15, dadurch RE nach Hof/Amberg-Nürnberg auch mit +15 (hat gewartet, offenbar wegen Anschlußaufnahme).
- jede Menge Güterzüge von Privatbahnen unterwegs, u.a. ein unerkannter Taurus mit BMW's sowie eine Vossloh-Diesellok der HGK mit langem Kesselzug

Gruß 223 061

von 223 061 - am 08.11.2007 18:47

Re: Anmerkung

Zitat
Berthold
Zu den ABvmz:
Begutachtung durch einen Wagenmeister - die Schaltschranktüren lassen sich nicht ganz öffnen, sie stoßen an die Abdeckkästen über den Einstiegstüren. Farbabschürfungen sind jetzt bereits nach wenigen Einsatztagen deutlich zu sehen.
Die technische Beschreibung ist noch original DR - kein Hinweis darauf, wie die Klimaanlage zu bedienen ist.


Die Schaltschranktür lässt sich schon öffnen, sie ist extra in zwei Teile unterteilt. Erfordert allerdings etwas Geschick, sicher gäbe es auch bessere Lösungen.
Die Klimaanlage arbeitet komplett automatisch, daher auch keine Bedienungshinweise.

von 183 003 - am 09.11.2007 16:34

Frage zu den ABvmz / Klimaanlage

Servus,

ist die Klimaanlage nur in den wenigen 1.Klasse-Abteilen tätig, oder profitiert im hochsommerlichen Ernstfall auch der Rest in der 2.Kl.?

Vorab DANKE und beste Grüße,
Michael


von Wunsiedel-Holenbrunn Hbf - am 09.11.2007 16:56

Re: Frage zu den ABvmz / Klimaanlage

Zitat
Wunsiedel-Holenbrunn Hbf
Servus,

ist die Klimaanlage nur in den wenigen 1.Klasse-Abteilen tätig, oder profitiert im hochsommerlichen Ernstfall auch der Rest in der 2.Kl.?

Vorab DANKE und beste Grüße,
Michael

Wenn ich die Angaben in der Drehscheibe vom November richtig interpretiere und ich dem Glauben schenken darf, hat auch die 2. Klasse eine Klimaanlage. ;)
Da steht nur allgemein, dass die eine Klimaanlage bekommen, von 1. oder 2. Klasse steht da nix.

von josuav - am 09.11.2007 20:44

Fahrgeräusch bm

Wie hört sich denn eigentlich so ein bm an? Jeder Wagen hat ja ein bestimmtes Rollgeräusch, das vom n-Wagen ist komplett anders als das vom IR. Wie ist das Geräsuch denn? Und hat der Scheibenbremsen (sind ja doch recht alt)?

von josuav - am 09.11.2007 20:52

Re: Fahrgeräusch bm

Zitat

Wie ist das Geräsuch denn? Und hat der Scheibenbremsen (sind ja doch recht alt)?


Wie ein Bimz. Denn die Bimz sind ja auch nur umgebaute Bm.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 09.11.2007 21:41

Re: Fahrgeräusch bm

Ah ok.

von josuav - am 10.11.2007 10:22

Re: Fahrgeräusch bm

Wobei bei den umgebauten 140km/h-Bm die klotzgebremsten Drehgestelle durch scheibengebremste mit Mg getauscht (oder umgebaut?) wurden , denn die Bim
sind ja 200 km/h tauglich

von spock5407 - am 10.11.2007 15:03

Re: Frage zu den ABvmz / Klimaanlage

Ich möchte jetzt nix wetten aber ich denke auch das dann alle Abteile an der Klimaanlage hängen, egal ob 1. oder 2. Klasse.

von 183 003 - am 10.11.2007 15:16

Re: Fahrgeräusch bm

Zitat
spock5407
Wobei bei den umgebauten 140km/h-Bm die klotzgebremsten Drehgestelle durch scheibengebremste mit Mg getauscht (oder umgebaut?) wurden , denn die Bim
sind ja 200 km/h tauglich


Die ARRIVA-Bm235 sind ja momentan für 160km/h zugelassen (angeblich wegen entfernter Schlingerdämpfer?). Soweit ich weiß, sind doch aber alle Bm235 Umbauten aus Bm234 gewesen, die nach dem Umbau für 200km/h zugelassen waren. Insofern müßten auch die ALEX-Bm scheibengebremste Drehgestelle mit Mg haben.

Ich schaue nächste Woche mal nach.

Gruß 223 061

von 223 061 - am 10.11.2007 15:23

Re: 86567 heute mit nur einer Lok

Zitat
223 061
Sind für den Planbetrieb in Regensburg eigentlich Rangierer vorgesehen, oder müssen das An-/Abkuppeln dann etwa immer die Tf selbst machen?


Drei mal darfst du raten wer das in der heutigen Zeit machen darf.

von Netzbotanik - am 10.11.2007 15:35

Re: Anmerkung

Zitat
Berthold
Allgemein:
Die Garnitur fährt teilweise mit eingeschaltetem Zugschluß an der Wagengarnitur, obwohl dahinter eine Schlepplok läuft!
Grund dafür ist wie bei den DB-Dostos anfangs auch, daß die seitenselektive Türsteuerung nur mit eingeschaltetem Zugschluß funktioniert. Also entweder Wagenschluß einschalten und sichere, seitenwählbare Türfreigabe, oder vorschriftsmäßig den Zugschluß am letzten Fahrzeug - also an der Lok, dann lassen sich alle Türen öffnen.
Hier ist dringend Handlungsbedarf, die DB hat den Dostos dafür einen "Überbrückungsschalter spendiert, um ggf. Wagen oder Loks zusätzlich befördern zu können.


Muss man das gleich wieder ins Forum stellen? Ruf am besten gleich beim EBA an!
Das ist doch total egal. Es schränkt die Betriebssicherheit überhaupt nicht ein und wenn es anders nicht funktioniert, dann sehe ich da kein Problem. Es ist doch nur nicht legal, weil wir hier in Deutschland so kleinliche Regelungen haben.
Das EBA hat sicher wichtigeres zu tun.

von Netzbotanik - am 10.11.2007 15:39

Re: Anmerkung

Zitat
Netzbotanik
Das ist doch total egal. Es schränkt die Betriebssicherheit überhaupt nicht ein und wenn es anders nicht funktioniert, dann sehe ich da kein Problem.


Naja, der Haken bei der Sache ist, daß es zumindest zwischen Weiden und Wiesau noch Fdl gibt, die den Zugschluß vor der Rückblockung per Augenschein prüfen müssen.

Da hat es schon eine gewisse Bedeutung, auch wenn es natürlich sehr, sehr unwahrscheinlich ist, daß die Schlepplok unbemerkt "verloren" wird (ordentliche Bremsprobe vorausgesetzt).

Ich versteh aber etwas anderes nicht: Was hat die selektive Türfreigabe überhaupt mit dem Zugschluß zu tun??? Wo ist der Grund für diesen Zusammenhang?

Gruß 223 061

von 223 061 - am 10.11.2007 15:48

Re: 86567 heute mit nur einer Lok

Zitat
Netzbotanik
Zitat
223 061
Sind für den Planbetrieb in Regensburg eigentlich Rangierer vorgesehen, oder müssen das An-/Abkuppeln dann etwa immer die Tf selbst machen?


Drei mal darfst du raten wer das in der heutigen Zeit machen darf.


Also bei den Vierländerexpress (DB Regio) macht das ein Rangierer. Wie das bei ARRIVA ist, weiß ich nicht, deshalb frage ich ja.

Gruß 223 061

von 223 061 - am 10.11.2007 16:22

Re: 86567 heute mit nur einer Lok

Ja bei der DB...

so schön dürfte man es bei Privatbahnen nicht haben...

von Martin - am 10.11.2007 19:03

Grünschleife

Das hängt mit der sogenannten Grünschleife zusammen. Wenn alle Türen zu sind UND der Zugschluss eingeschaltet ist bekommt der Tf die Anzeige am Führerpult und kann losfahren.
Die Türsteuerung läuft nach dem österreichischen Prinzip soweit ich das weiß.

von 183 003 - am 11.11.2007 13:10

Re: Grünschleife

Danke, dann verstehe ich das schon besser. Die geschleppte Lok müßte sich also in dieser Schaltung verhalten wie ein weiterer Wagen, an dem dann der Zugschluß eingeschaltet ist. Das tut sie aber offensichtlich nicht, wenn sie nicht in Betrieb ist?

Das erklärt dann auch den Überbrückungsschalter, der angeblich bei den DoSto nachträglich eingebaut wurde. Damit hat der Tf dann aber keine Kontrolle mehr über den Zugschluß. Das dürfte aber kein Problem sein, denn der Zugschluß muß ja ohnehin manuell geprüft werden.

Gruß 223 061



von 223 061 - am 11.11.2007 14:51

Noch schöner als den rosaroten Elefanten...

fände ich diese Werbung hier: [www.eisenbahndiaarchiv.com] für mich ein evergreen...

Viele Grüße, Interregio

von Interregio - am 21.11.2007 18:38

da steht ja in Neuenmarkt einiges rum...

... zum Beispiel habe ich gestern einen verkehrsroten (Abteil)wagen mit einer (weißen) Falttür am einen Ende gesehen. Kann das sein, dass das die Wagen sind, die bei der DB bis zum Schluß in den Fahrradzügen liefen?
Flex(Speise)wagen stehen ja schon länger jede Menge in Neuenmarkt.
Silberlinge, andere Speisewagen (in IC-farben) usw usw... Wechselt derzeit oft, habe ich das Gefühl. Man achtet irgendwann gar nicht mehr so drauf. Die Wagen "dort hinten" sind normal geworden.
Viele Grüße,
Johannes

von derSchlömener - am 21.11.2007 20:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.