Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
KBS 855, Cargonaut, Schwandorfer, Berthold, domos, Freak-City Hbf, ABomz, oberpfälzer, Gast, Martin Pfeifer, 223 061, DerMittelhesse

Wie findet ihr das Design in den neuen alex-Zügen?

Startbeitrag von ABomz am 05.12.2007 11:34

Hallo!

Vorab möchte ich hier äußern, dass es ein absolutes Armutszeugnis für die Länderbahn ist, dass 4! Tage vor Betriebsaufnahme noch keine Homepage im Netz ist.

www.mobil-mit-alex.de leitet einen immer noch weiter auf die (völlig veraltete) Länderbahn-Homepage, auf der man zum Beispiel erkennen kann, dass man auf der längst abbestellten Strecke Schönberg - Schleiz noch mit dem Zug fahren kann...
Hier wäre dringend Handlungsbedarf geboten!


In diesem Thread soll es nun allerdings um das Innendesign des neuen alex gehen. Hier zum Beispiel sind einige Bilder zu sehen (leider ist DSO im Moment völlig down, ich hoffe das gibt sich wieder und die Bilder sind bald wieder zu sehen):

[drehscheibe-online.ist-im-web.de]



[groups.google.de]


Die Beiträge aus der verlinkten Tarifgruppe, in der zumeist "Tarifjunkies" schreiben, also solche Leute, die relativ wenig mit der Eisenbahn an sich zu tun haben und keine Liebhaber von Nostalgie, Bm´s und Silberlingen sind, lassen darauf schließen, dass bei Nicht-Fans das Design überhaupt nicht ankommt.

Von Krankenhausstimmung ist die Rede, von völlig am Trend vorbeigehenden 80er Jahre Sitzbezügen, von Augenkrebs erzeugenden Farbgebungen.

Ich selbst muss eingestehen, dass ich zumindest den Innenraum dieses Speisewagens

[drehscheibe-online.ist-im-web.de]


wahnsinnig steril finde, die sehr sehr hellen Farben lassen irgendwie keine Gemütlichkeit aufkommen.


Was meint ihr? Wenn ihr die Begeisterung für die geilen Züge an sich mal beiseite schiebt - findet ihr das Innendesign zeitgemäß, ansprechend, ästhetisch schön?


Viele Grüße,

Daniel

Antworten:

Wie schlimm...

Zitat
ABomz
Vorab möchte ich hier äußern, dass es ein absolutes Armutszeugnis für die Länderbahn ist, dass 4! Tage vor Betriebsaufnahme noch keine Homepage im Netz ist.

www.mobil-mit-alex.de leitet einen immer noch weiter auf die (völlig veraltete) Länderbahn-Homepage, auf der man zum Beispiel erkennen kann, dass man auf der längst abbestellten Strecke Schönberg - Schleiz noch mit dem Zug fahren kann...
Hier wäre dringend Handlungsbedarf geboten!


Mecker, mecker! Glaubst du nicht dass die Länderbahn momentan wichtigeres zu tun hat und die Alex-HP wird sicher rechtzeitig zum Betriebsstart im Netz sein.
Oje, Schönberg - Schleiz ist noch in der Karte. Was sagt das EBA dazu? Was der Schleizer Bürgermeister und die Bäckerin am Schleizer Marktplatz? Mehl-t(h)euer?


Zitat
ABomz
wahnsinnig steril finde, die sehr sehr hellen Farben lassen irgendwie keine Gemütlichkeit aufkommen.

Was meint ihr? Wenn ihr die Begeisterung für die geilen Züge an sich mal beiseite schiebt - findet ihr das Innendesign zeitgemäß, ansprechend, ästhetisch schön?


Man kann es nicht jedem Recht machen, die einen finden es toll, die anderen nicht. Soll jetzt jeder sein eigenes Design bekommen?
Selbst wenn man jetzt keinen Designpreis gewinnt (da wird man ziemlich sauer sein, das ist doch das wichtigste am Bahnbetrieb), wird man weiter versuchen die Züge pünktlich ans Ziel zu bringen, im komfortablen Abteilwagen.

Das alles soll die Hochbahn erst mal besser machen, was ich eh bezweifle. Die Einsatzstelle der Hochbahn in Regensburg ist ja schon fertig. Im Gleisvorfeld steht ein Fass, da kommen Zeitungen rein und braucht nur noch ein Feuerzeug. Fertig ist die winterfeste Einsatzstelle der neuen Bahn in Regensburg. :-)

von KBS 855 - am 05.12.2007 12:04
Meine Meinung dazu - ich finde das Design sehr ansprechend! Gerade die Sitzbezüge- was soll das mit 80erJahre-Design? Ich kann mich da nicht an solche Muster erinnern. Eher die 70er-Jahre - aber dieses Design der 70er war ja orange,braun,beige - so wie in den Speisewagen der Bahn bis vor kurzem noch zu erleben. Diese Farben leben doch gerade wieder voll auf.
Die Mädels tragen wieder Röhrenjeans - es kommt alles irgendwie wieder und nie so recht aus der Mode. Gerade Sitzbezüge in Eisenbahnwagen müssen nun wirklich nicht mit der Mode gehen - sie sollten stimmig sein und die Fahrt angenehm erscheinen lassen.
Die Speisewagen sind etwas "kühl" allerdings haben wir sie noch nicht im Einsatz erlebt - ein paar Tischdecken usw. können hier schon Abhilfe schaffen!

War denn das Design der DB-Silberlinge so genial? Jeder Wagen sah anders aus! Also das ist eine unnötige Diskussion meiner Meinung nach.

Wichtig ist, daß das neue Personal, daß teilweise noch nie was mit der Bahn zu tun hatte und daher die Zusammenhänge im komplexen Bahnbetrieb gar nicht so erfassen kann - versucht, die Züge pünktlich auf die Reise zu schicken!

Leider hat sich in der Zusammenarbeit zwischen Bahn und Privatbahn noch immer nichts getan - die Verspätungen werden nicht angezeigt in IRIS und RIS, so daß Verspätungen nicht zeitgerecht an den Bahnhöfen angezeigt und angesagt werden können!
Erst gestern kam ein Desiro der VBG zu spät aus dem Werk in Schwandorf und "knallte" der VBG nach Regensburg 20 Minuten Verspätung drauf, von der dann in Regensburg niemand etwas wußte!

Das sind dringliche Probleme, die auch nach über 10 Jahren Privatisierung und Privatbahnen und vielen Jahren des Systems RIS niemand wirklich interessieren zu scheinen!

Da ist die Rede über das Innenraumdesign für mich zweitrangig.

Außerdem steigt die Arriva mit ihrem Alex gerade in der Vorweihnachtszeit in das Geschehen ein. Verstärkerwagen müssen an die Züge, einen Zug mit vier oder fünf Wagen braucht man erst gar nicht zwischen Regensburg und München auf die Strecke zu schicken.

von Berthold - am 05.12.2007 12:10

Re: Wie schlimm...

Zitat
Bay.St.B.

Mecker, mecker! Glaubst du nicht dass die Länderbahn momentan wichtigeres zu tun hat und die Alex-HP wird sicher rechtzeitig zum Betriebsstart im Netz sein.


Glaubst Du nicht, es gibt Kunden, die sich beispielsweise über die im alex gelten Tarife informieren wollen, wenn sie damit bspw. in 4 Tagen auf die Reise gehen möchten? Und glaubst Du auch nicht, dass es bei arriva / bei der Länderbahn so etwas wie eine Marketingabteilung gibt, die sich genau um solche Sachen wie eine HP zu kümmern hat? Dass Herr R. in diesen Tagen keine Zeit hat, eine Homepage zu gestalten, wird schon klar sein ;-)


Zitat
Bay.St.B.
Oje, Schönberg - Schleiz ist noch in der Karte. Was sagt das EBA dazu? Was der Schleizer Bürgermeister und die Bäckerin am Schleizer Marktplatz? Mehl-t(h)euer?


Gacker, gacker, gacker... ;-) --> Stammtischparolen...

Ich glaube, darauf muss ich keinen Bezug nehmen.
Ich wollte mit meinem Post lediglich ein Bisschen Enttäuschung zum Ausdruck bringen, über eine derart unansprechende, veraltete, falsche Homepage eines Unternehmens, das in 4 Tagen durch ganz Bayern Züge auf höchstem Niveau fahren wird.


Zitat
Bay.St.B.
Man kann es nicht jedem Recht machen, die einen finden es toll, die anderen nicht. Soll jetzt jeder sein eigenes Design bekommen?
Selbst wenn man jetzt keinen Designpreis gewinnt (da wird man ziemlich sauer sein, das ist doch das wichtigste am Bahnbetrieb)


Ich wollte Eure subjektive Meinung zum neuen Design hören und herausfinden, ob die zu 100 % schlechten Meinungen, die in der Tarifgruppe aufgekommen sind, hier durch positive Aufnahmen Eurerseits entgegnet werden können.
Von einer Vergabe eines Designpreises für EVU sprach ich nicht --> Stammtischparolen...




von ABomz - am 05.12.2007 12:18

Re: Wie schlimm...

Hilfe, immer wenn jemand nicht mehr weiter weiß, dann kommt "Stammtischparaole". Ich kann die zwar nicht erkennen, außer in einigen Meckereien deinerseits über die veraltete Homepage, aber naja.
Mir hat noch die Linkspartei gefehlt, die wird einem ja auch gerne angedichtet, wenn die Worte ausgehen. :-)

von KBS 855 - am 05.12.2007 12:42
Zitat
Berthold
Meine Meinung dazu - ich finde das Design sehr ansprechend!


Sehr gut, ich finde ja vor allem die Bm235 klasse, eine Erinnerung an Kindheitstage in den alten Eilzügen der Bundesbahn.

Zitat
Berthold
Wichtig ist, daß das neue Personal, daß teilweise noch nie was mit der Bahn zu tun hatte und daher die Zusammenhänge im komplexen Bahnbetrieb gar nicht so erfassen kann - versucht, die Züge pünktlich auf die Reise zu schicken!


Woher hast du eigentlich diese Information? Soweit ich weiß, sind die "Externen" (es handelt sich ja um die Zub's, damit wir hier nicht wieder was falsch verstehen) am Anfang eh nur Zub, während die, die schon mal was mit Eisenbahn zu tun hatten, Zugführer sind.

Zitat
Berthold
Erst gestern kam ein Desiro der VBG zu spät aus dem Werk in Schwandorf und "knallte" der VBG nach Regensburg 20 Minuten Verspätung drauf, von der dann in Regensburg niemand etwas wußte!


Du scheinst mir gut informiert zu sein. Ich weiß aber nicht ob solche Infos für die Öffentlichkeit bestimmt sind?
Mei, das passiert halt, wenn es auch nicht toll ist und du kannst die DB nicht zwingen, andere EVU ins RIS aufzunehmen. Da müsste man schon endlich mal Infrastruktur von Betrieb trennen.


Zitat
Berthold
Da ist die Rede über das Innenraumdesign für mich zweitrangig.


Vorsicht, nicht dass man dir sagt, das wäre eine Stammtischparole :-)


von KBS 855 - am 05.12.2007 12:50

Betriebsablauf


"Erst gestern kam ein Desiro der VBG zu spät aus dem Werk in Schwandorf und "knallte" der VBG nach Regensburg 20 Minuten Verspätung drauf, von der dann in Regensburg niemand etwas wußte!"
"Du scheinst mir gut informiert zu sein. Ich weiß aber nicht ob solche Infos für die Öffentlichkeit bestimmt sind?"

Das hat jeder Reisende mitbekommen, der mit dem Zug nach Regensburg fahren wollte *lach*



von Berthold - am 05.12.2007 13:08
Servus!

Von mir mal auch ein Kommentar. Freilich find ich das Stückchen Bundesbahn auch toll & faszinierend in den Zügen, jedoch glaub ich auch, dass der Ottonormalreisende es auf jeden Fall bequemer hat als im REGIO [DB], zumindest von den Sitzen her. (Ahja, ich bin übrigens kein kategorischer Feind der DB!). Außerdem bezweifle ich auch, dass ein derartiger Reisender es so schnell merkt, dass hier mit modernisiertem Wagenmaterial gefahren wird (meine subjektive Meinung).

Zum Design. Hier zählt doch auch der Geschmack. Meiner Meinung nach sind zumindest die Wagen sehr gelungen. (die Diskussion Großraum contra Abteil lass ich mal weg). Beim ALEX-Treff kann ich die Kritik allerdings schon verstehen, dieses Dunkelbraun mit dem Aquamarinblau verträgt sich nicht so sehr. Den Treff-Wagen hab ich aber damals noch leer gesehen (da wirkts auch steril, zugegebenermaßen); vor Kurzem durfte ich aber ein Bild vom bereits fertig eingerichteten Treff-Wagen (bestückte Küche und Fahrgäste drin) sehen, da sah es schon um einiges besser aus!




Die wahre Meinung der Fahrgäste werden wir ja nächste Woche bereits erfahren können, lassen wirs auf uns zukommen ;)



Grüße in der Hoffnung, dass das hier keine Chaos-Diskussion wird,
domos

von domos - am 05.12.2007 13:55

Re: Betriebsablauf

Zitat
Berthold
Das hat jeder Reisende mitbekommen, der mit dem Zug nach Regensburg fahren wollte


Bei manchen Reisenden bin ich mir da nicht so sicher :-)
Du bist auch so gut informiert, daher gehe ich davon aus, dass du Quellen hast oder sitzt du in jedem VBG-Zug? :-)

von KBS 855 - am 05.12.2007 13:55
Servus,

zu den Farben: sind halt die Hausfarben von Arriva. Immerhin: bunt hält vom Draufrummalen mit Filzstiften ab. Ansonsten kann man sich daran gewöhnen, sind immerhin nur Längsstreifen und nicht irgendwelche Tarnflecken-Muster.

Zum Speisewagen: angelehnt an der IR-Speisewagen, aber nicht genau übernommen (Designschutz?). Die Stehgruppen haben sie nachgebaut, die runde Sitzgruppen haben sie durch konventionelle 1 + 2 gegenüber-Bestuhlung ersetzt. Schade, denn gerade die runden Sitzgruppen waren in kleinen Gruppen echt gemütlich. Das Tüpfelchen auf dem i, die Pflanze und diese Mobilee-Figur (ist mir auch erst dank des Buches über den IR aus dem EK-Verlag aufgefallen), fehlen natürlich auch.
Ich denke mir, das die typische Verweildauer eines Kunden im IR-Speisewagen und im ALEX-Speisewagen etwa die gleiche sein wird, insofern muß es handfeste Gründe geben, so etwas nicht einzubauen.

Die Beleuchtung erzeugt in Zusammenhang mit den irgendwie an Krankenhaus erinnernden Farben tatsächlich einen ungemütlichen Eindruck.

von Martin Pfeifer - am 05.12.2007 15:51

sehr gut!

Wie ich schon mehrmals geäußert habe: Das Design trifft genau meinen Geschmack. Einfach klasse!

Und was mich überrascht hat: Sogar meiner Mutter hat's gefallen, als sie letztens den ALEX-Zug als VBG-Ersatz erwischt hat. Normal lieg ich mit ihr geschmacksmäßig nicht unbedingt auf einer Wellenlänge. ;-)
Sie konnte auch gar nicht glauben, daß die Wagen schon älter sind und nur modernisiert wurden, sie dachte, das wären neue.

Zu den neuen Treff-Wagen: Da wurde halt der schon bestehende Speisewagen hergenommen und zusätzlich soeine Stehsitzrunde wie beim alten ALEX-Treff eingebaut. Also schon seit vier Jahren bekannt, das Konzept. ;-)

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 05.12.2007 16:08

Re: sehr gut!

Servus!

Zitat
Schwandorfer
Zu den neuen Treff-Wagen: Da wurde halt der schon bestehende Speisewagen hergenommen und zusätzlich soeine Stehsitzrunde wie beim alten ALEX-Treff eingebaut. Also schon seit vier Jahren bekannt, das Konzept. ;-)


Also der alte Treff-Wagen gab (zumindest von innen ;) ) optisch etwas mehr her (find ich) aber das ist wohl Geschmackssache ;).


Wie aber schon gesagt, ich freu mich natürlich trotzdem auch auf den Fahrplanwechsel, was den Alex betrifft (bis auf die 218 :( ), denn gegen das blau hab ich nichts auszusetzen ;)



Grüße, domos

von domos - am 05.12.2007 16:16

Prioritäten?

Zitat
ABomz
Vorab möchte ich hier äußern, dass es ein absolutes Armutszeugnis für die Länderbahn ist, dass 4! Tage vor Betriebsaufnahme noch keine Homepage im Netz ist.


Ein Armutszeugnis wäre es, wenn der Start des ALEX am 9.12.2007 schief geht. Damit dürften die Prioritäten für alle Mitarbeiter klar sein. Werbung kann man hinterher immer noch machen, wenn alles zur Zufriedenheit läuft. Eine witschaftlich arbeitende Privatbahn wird sicher auch keine "Marketingabteilung" haben, die sich nur um die Homepage kümmert.

Verantwortliches Eisenbahnunternehmen für den ALEX ist ja die Vogtlandbahn, und hier kann man seit längerem den Fahrplan und die aktualisierte Karte abfragen. Auch die Fahrplanheftchen inclusive ALEX1/2 gibt es z.B. bereits in NRH in der Bahnhofsbuchhandlung. Damit dürften die Fahrgäste vorerst ausreichend informiert sein.

Gruß 223 061





von 223 061 - am 05.12.2007 19:28

Re: Prioritäten?

Zitat
223 061
Ein Armutszeugnis wäre es, wenn der Start des ALEX am 9.12.2007 schief geht. Damit dürften die Prioritäten für alle Mitarbeiter klar sein. Werbung kann man hinterher immer noch machen, wenn alles zur Zufriedenheit läuft. Eine witschaftlich arbeitende Privatbahn wird sicher auch keine "Marketingabteilung" haben, die sich nur um die Homepage kümmert.

Verantwortliches Eisenbahnunternehmen für den ALEX ist ja die Vogtlandbahn, und hier kann man seit längerem den Fahrplan und die aktualisierte Karte abfragen. Auch die Fahrplanheftchen inclusive ALEX1/2 gibt es z.B. bereits in NRH in der Bahnhofsbuchhandlung. Damit dürften die Fahrgäste vorerst ausreichend informiert sein.


Da kann ich nur zustimmen, du sagst es wie es ist.
Bei der Länderbahn hat man wirklich wichtigeres zu tun, als sich um eine HP zu kümmern. Und auch kein extra Personal für solche Unwichtigkeiten. Anders als andere Unternehmen, wo das ständige Wechseln von Farbe und Namen, viele Leute beschäftigt, kann man sich keinen Wasserkopf erlauben.

von KBS 855 - am 05.12.2007 22:32
Im großen und ganzen doch recht gelungen, meinen Geschmack trifft es, aber ich verstehe daß dies nicht jeder gleich so empfindet.

Mal ehrlich, "modern" gehört sicher nicht zu den ersten Eindrücken, aber da haben viele EVU inklusive der Bahn eben dafür gesorgt, was sich der Fahrgast unter "modern" vorzustellen haben soll. Es ist halt keine niederflurige hellbeleuchtete S-Bahn. Die Optik allein vermittelt erst mal etwas Nostalgie: Bistrowagen, Abteile, Vorhänge, die Farben usw. - wenngleich auf den zweiten Blick erst viele moderne Komponenten eingespielt sind.

Es ist halt ein Zug zum Reisen und die meisten Reisenden werden längere Zeit in diesem Zug verbringen und daher mit der Zeit auch diese Reisekultur zu schätzen lernen. Schon jetzt kann man prognostizieren, was sich, auch, Ottonormalfahrer, der anfangs gemeckert hat, denkt, wenn er in Hof dann umsteigt in den 612 oder in München in den Quietschie:
- ist das hell hier, im anderen Zug habe ich so schön gedöst
- ging auch besser, da waren die Sitze wenigstens schön weich
- stickig hier, wieso kann man kein Fenster öffnen
- gibts hier nichts zu trinken?

Recht machen kann man es eh niemandem, aber wem es nicht paßt der kann ja mit den anderen Fahrzeugen fahren, es gibt genug Alternativen :-) Bin aber überzeugt, vor allem die Umsteiger werden den Streckenabschnitt den sie mit dem ALX zurücklegen in bester Erinnerung behalten.

Ich persönlich werde, wenns irgendwie geht, meine Reise so legen, daß ich einen der schönen Wägelchen erwische.

Beste Grüße aus Bamberg (wo man in der Regel schon etwas tricksen muß, um mit einer Alex-Garnitur zu fahren ;-))

Stefan

von Freak-City Hbf - am 06.12.2007 04:36

Re: Wie findet ihr das Design in den neuen alex-Zügen? Keine Ahnung, ich fahr da nicht mit ;-)

Zitat
Bay.St.B.
Zitat
Berthold
Erst gestern kam ein Desiro der VBG zu spät aus dem Werk in Schwandorf und "knallte" der VBG nach Regensburg 20 Minuten Verspätung drauf, von der dann in Regensburg niemand etwas wußte!


Du scheinst mir gut informiert zu sein. Ich weiß aber nicht ob solche Infos für die Öffentlichkeit bestimmt sind?


Warum soll das niemanden was angehen. Über jede kleine Verspätung der "großen Bahn" wird sich doch auch das Maul zerrissen und kritisch hinterfragt, was da los war. So sieht man doch endlich, daß auch die "anderen" mit solchen Problemem zu kämpfen haben. Nur liest man davon eben nie was in der Tageszeitung mit den vier großen Buchstaben.

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 06.12.2007 11:09
Zitat
ABomz
Hallo!

Vorab möchte ich hier äußern, dass es ein absolutes Armutszeugnis für die Länderbahn ist, dass 4! Tage vor Betriebsaufnahme noch keine Homepage im Netz ist.


Ich bin ja eigentlich nicht bekannt als Privatbahnverteidiger, aber ich denke, es gibt bereits genug Informationen, wer wirklich zu diesem Thema etwas wissen will. Diese Firma wird andere Sorgen haben vor dem Fahrplanwechsel und Betriebsstart am Sonntag.

Weißt Du wem ich ein Armutszeugnis ausstelle? Der DBAG, denn die hat es mit ihrem Wasserkopf und überdimensionierten Marketingabteilung, die sich alle paar Monate einen neuen Namen und Firmenlogo für meinen Geschäftsbereich ausdenkt, noch nicht einmal fertig gebracht, daß heute, DREI Tage vor Fahrplanwechsel, in der "Metropolregion" Nürnberg, speziell im Nürnberger Hbf, eine Gesamtausgabe des Kursbuches anzubieten!!!

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 06.12.2007 12:57
Zitat
Freak-City Hbf
Mal ehrlich, "modern" gehört sicher nicht zu den ersten Eindrücken, aber da haben viele EVU inklusive der Bahn eben dafür gesorgt, was sich der Fahrgast unter "modern" vorzustellen haben soll.

Das "in/out"-Empfinden der Reisenden bestimmen sicher viele Faktoren, aber die Eisenbahn allgemein ganz bestimmt nur zu einem sehr geringen Teil. So sind Kunstledersitze nicht nur im Zug, sondern überall verpönt. Man kann nicht andere EVU dafür verantwortlich machen, wenn die Fahrgäste eine (in ihren Augen) moderne Inneneinrichtung haben wollen.

Zitat
Freak-City Hbf
Es ist halt ein Zug zum Reisen und die meisten Reisenden werden längere Zeit in diesem Zug verbringen und daher mit der Zeit auch diese Reisekultur zu schätzen lernen.

Ich hoffe, dass die Länderbahn nicht mit der selben Rechnung an den Start geht, denn das würde gründlich in die Hose gehen. Es gibt zweifellos viele Reisende, die ab und zu mal längere Zeit in einem der Züge reisen werden, die den Komfort und die Gemütlichkeit zu schätzen wissen. Aber die Mehrzahl stellen diese Fahrgäste ganz gewiss nicht dar. Der überwiegende Anteil der Fahrgäste zwischen [Schwandorf–] Regensburg und München sind Pendler und die legen nur einen minimalen Wert auf Gemütlichkeit. Komfort sicherlich, aber ganz oben steht: Schnelligkeit, Pünktlichkeit und einen Sitzplatz zu haben. Daher hoffe ich im Interesse aller, dass der größte Wert auf die Sitzplatzkapazität und die Pünktlichkeit gelegt wird. Damit kann man bei den Pendlern wirklich punkten. Wie der Sitz dann aussieht und wie es sich darin sitzt, spielt natürlich auch eine Rolle, aber eine weit nachgeordnete. Und die Farben sind den allermeisten, das denke ich kann ich aufgrund persönlicher Erfahrungen sagen, so ziemlich sch....egal.

Zitat
Freak-City Hbf
Schon jetzt kann man prognostizieren, was sich, auch, Ottonormalfahrer, der anfangs gemeckert hat, denkt, wenn er in Hof dann umsteigt in den 612 oder in München in den Quietschie:

Ach interessant, bei DB Regio fährt man nur mit 612 und Quietschie. Tja jeder biegt sich die Welt eben so hin, wie er sie gerade braucht. Generell wäre ich mit solchen Prognosen sehr zurückhaltend, denn letztlich werden die Fahrgäste urteilen und zwischen Regensburg und München tun sie das sehr hart und oftmals ungerecht.

Zitat
Freak-City Hbf
- ist das hell hier, im anderen Zug habe ich so schön gedöst
- ging auch besser, da waren die Sitze wenigstens schön weich
- stickig hier, wieso kann man kein Fenster öffnen
- gibts hier nichts zu trinken?

Bis auf den letzten Punkt würde ich dir alles unterschreiben. Aber nur für mich. Für Pendler spielen all diese Punkte keine Rolle, mit Ausnahme des Dösens und ein wenig die Sitze. Gegen Fenster öffnen sind die meisten übermäßig allergisch, die ersticken lieber. Schon beim aufmachen zieht man sofort grimmige Blicke auf sich und wenn sie dann nur einen Luftzug abbekommen wird man angeblafft oder sie beugen sich einfach über einen und machen das Fenster eigenmächtig zu, dass man so überrascht ist, dass man kein Wort dazu rausbekommt. Und wenn die Wagen nun klimatisiert sind und noch zu öffnende Fenster haben, na Prost Mahlzeit. Denn in klimatisierten Wagen ändern Pendler urplötzlich ihre Meinung und suchen sogar dringlichst nach Fenstern, die dann auch gnadenlos aufgemacht (sogar wenn nötig oftmals mit Vierkant aufgeschlossen) werden. Und dann schimpft man natürlich weiter, wenn die Heizung daraufhin auf voller Stufe heizt. Das sind so einige Anekdoten aus meinen Erfahrungen mit Pendlern. Und die Länderbahn wird diese Erfahrungen nun selber machen dürfen, schauen wir mal mit welchen Ergebnissen.

Zitat
Freak-City Hbf
Recht machen kann man es eh niemandem, aber wem es nicht paßt der kann ja mit den anderen Fahrzeugen fahren, es gibt genug Alternativen :-)

Auch dieses Argument kannst du bei den Pendlern gleich wieder vergessen. Die wollen jeden Tag mit dem Zug fahren, der sie genau zur richtigen (und spätestmöglichen) Zeit zu ihrem Arbeitsplatz bringt. Für die zählt jede Minute. Nicht ohne Grund sind die Freisinger so S-Bahn-resistent.

Gruß,

Christoph

von DerMittelhesse - am 06.12.2007 14:49
Zitat
ABomz
Hallo!

Vorab möchte ich hier äußern, dass es ein absolutes Armutszeugnis für die Länderbahn ist, dass 4! Tage vor Betriebsaufnahme noch keine Homepage im Netz ist.


Dem kann man nur zustimmen. Andere Firmen haben Ihre Webseiten bereits wenige Monate NACH der Auftragsvergabe durch die Bundesländer geschaltet, veröffentlichen Presseinfos über die neu beschafften und künftig eingesetzten Züge, haben Stellenanzeigen, machen Angaben über Tarife usw. und hier gar nichts? Gute Nacht kann ich da nur sagen.


von Gast - am 06.12.2007 16:21
Zitat
Gast
Zitat
ABomz
Hallo!

Vorab möchte ich hier äußern, dass es ein absolutes Armutszeugnis für die Länderbahn ist, dass 4! Tage vor Betriebsaufnahme noch keine Homepage im Netz ist.


Dem kann man nur zustimmen. Andere Firmen haben Ihre Webseiten bereits wenige Monate NACH der Auftragsvergabe durch die Bundesländer geschaltet, veröffentlichen Presseinfos über die neu beschafften und künftig eingesetzten Züge, haben Stellenanzeigen, machen Angaben über Tarife usw. und hier gar nichts? Gute Nacht kann ich da nur sagen.


... und versprechen vollmundig, was dann gar nicht gehalten werden kann, siehe der Werbeaktionen zum FSX... Dann doch lieber gar keine Werbung, bevor das blaue vom Himmel versprochen wird.

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 06.12.2007 16:34

"."

".".

von oberpfälzer - am 06.12.2007 16:46
Zitat

Weißt Du wem ich ein Armutszeugnis ausstelle? Der DBAG, denn die hat es mit ihrem Wasserkopf und überdimensionierten Marketingabteilung, die sich alle paar Monate einen neuen Namen und Firmenlogo für meinen Geschäftsbereich ausdenkt, noch nicht einmal fertig gebracht, daß heute, DREI Tage vor Fahrplanwechsel, in der "Metropolregion" Nürnberg, speziell im Nürnberger Hbf, eine Gesamtausgabe des Kursbuches anzubieten!!!


Also ich hab gestern am Fahrkartenschalter meines Vertrauens tief in der Provinz meine persönliche Gesamtausgabe und meine Hafas-CD erworben. Lediglich das Bayern-Kursbuch war noch nicht da.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 06.12.2007 17:40
Zitat

Der überwiegende Anteil der Fahrgäste zwischen [Schwandorf–] Regensburg und München sind Pendler und die legen nur einen minimalen Wert auf Gemütlichkeit. Komfort sicherlich, aber ganz oben steht: Schnelligkeit, Pünktlichkeit und einen Sitzplatz zu haben.


Ob man Wert auf Gemütlichkeit legt, hängt aber auch immer von der Strecke ab, die es beim Pendeln zurückzulegen gilt. Bei täglichen Fahrten von Maxhütte nach Regensburg z.B. wär es mir auch eher egal, ob der Zug gemütlich ist, oder nicht. Lange Zeit verbringe ich darin eh nicht. Wenn ich allerdings eine Strecke wie z.B. Schwandorf - Landshut pendeln müßte, sähe die Geschichte gleich ganz anders aus.

Zitat

Daher hoffe ich im Interesse aller, dass der größte Wert auf die Sitzplatzkapazität und die Pünktlichkeit gelegt wird. Damit kann man bei den Pendlern wirklich punkten.


Stimmt, vor allem die Platzkapazität ist wohl das allesentscheidende Kriterium. Ich sage nur Freitagnachmittag (morgen Nachmittag darf ich da wieder im RE von NRH nach NSCH ersticken) *schauder*.

Zitat

Zitat
Freak-City Hbf
- ist das hell hier, im anderen Zug habe ich so schön gedöst
- ging auch besser, da waren die Sitze wenigstens schön weich
- stickig hier, wieso kann man kein Fenster öffnen
- gibts hier nichts zu trinken?

Bis auf den letzten Punkt würde ich dir alles unterschreiben. Aber nur für mich. Für Pendler spielen all diese Punkte keine Rolle, mit Ausnahme des Dösens und ein wenig die Sitze.


Damit sind aber schon wieder zwei Punkte von vieren erfüllt. ;-)
Ich gehe davon aus, daß Pendler meistens nur die Fahrzeuge kennen, mit denen sie täglich fahren. Heißt also, man müßten diesen Leuten erstmal was komfortables anbieten und dann könnten die auch sehen, was ihnen lieber ist. Auf meiner Standard-Pendelstrecke kann ich durchaus (und vor allem bei Dunkelheit) GERADE bei den Pendlern eine Bevorzugung des 610 gegenüber des 612 erkennen.
Also bzgl. Hof - München einfach mal abwarten, wie die Leute mit den "neuen" Wagen zurechtkommen.

Zitat

Gegen Fenster öffnen sind die meisten übermäßig allergisch, die ersticken lieber.


Auch das sind aber meistens Gelegenheitsfahrer. Zu den typischen Pendlerzeiten sind auf meiner Hausstrecke offene Fenster im Sommer jedenfalls was vollkommen normales.

Zitat

oder sie beugen sich einfach über einen und machen das Fenster eigenmächtig zu, dass man so überrascht ist, dass man kein Wort dazu rausbekommt.


Den Fall hatte ich noch nie. Aber ich habs mehrmals erlebt, daß sich die Fenster in einem Moment, wo ich nicht aufgepaßt habe, von selber geschlossen haben. Dann mach ich es halt wieder auf... ;-) ;-)

Zitat

Und wenn die Wagen nun klimatisiert sind und noch zu öffnende Fenster haben, na Prost Mahlzeit. Denn in klimatisierten Wagen ändern Pendler urplötzlich ihre Meinung und suchen sogar dringlichst nach Fenstern, die dann auch gnadenlos aufgemacht


Wundert mich nicht. Nicht alle haben im Hochsommer ständig eine Winterjacke dabei. Nein, ich mache die Fenster im Zweifelsfall nicht auf, sondern nehmen lieber den nächsten Nicht-Gefrierschrankzug.

Zitat

Nicht ohne Grund sind die Freisinger so S-Bahn-resistent.


Selbiges gilt für die Hersbrucker bzgl. der RB...

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 06.12.2007 17:54
Ich bin vielleicht ein bißchen vom Thema abgekommen. Wir reden ja eigentlich nur vom Design - gefällt die Optik oder gefällt sie nicht.

Die Präferenzen und Ansprüche der verschiedenen Fahrgäste bzw. Fahrgastgruppen sind äußerst unterschiedlich, das haben wir denke ich in diesem Beitrag feststellen können.

Meine Aussage, daß man sich ja wohl aussuchen kann mit welchem Zug man fährt, muß ich sicherlich modifizieren: das machen nur die ausgefuchsten Insider ;-) Wenn jemand sich am Design alleine stört, wird er ihn kaum meiden, aber das wollte ich so auch nicht sagen. Die Wahl auf den ALX wird jedoch in vielen Fällen automatisch fallen, weil er die direkte bzw. die Verbindung mit den wenigsten Umstiegen liefert. Hinzu kommt aber durchaus, daß die Fahrgäste mit den Wochen und Monaten wissen, was sich hinter dem ALX verbirgt. Sie werden sich also daran erinnern und irgendwann begriefen, was einem da erwartet. Bei RB/RE weiß man als normaler Mensch erst mal nicht, was einen da erwartet, das kann vieles sein. Da muß man schon wirklich oft fahren und immer den gleichen Zug haben, um da bescheid zu wissen, zumal für die meisten Züge eh mehr oder weniger gleich aussehen.

Ich bleibe dabei, daß dem ALX automatisch andere Ansprüche zukommen wie einem "normalen" Nahverkehrszug, den (fast) nur Pendler benutzen. Er ist mindestens ein InterRegio, da es zwischen München und Hof - zumindest auf direktem Wege - keine schnellere/direkte Alternative gibt, wird er vom subjektiven Gefühl vieler Kunden her sicherlich als Fernzug verstanden. Gleichwohl werden die Freisinger oder Regenstaufer diesen Zug benutzen, aber denen ist das natürlich relativ egal.

Der Zug ist auf jeden Fall von seinem Wesen her etwas besonderes. Daher darf er auch, wie ich finde, ruhig etwas aus dem Rahmen fallen und - ich bemühe mich beim Thema zu bleiben - das sehr gerne auch optisch. Wie Tobias richtig sagt, muß man abwarten, ob die Reisenden daran wirklich Gefallen daran finden.

Aber so gesehen haben die Fahrgäste gleichzeitig auch wieder keine andere Wahl, wenn sie nicht mit dem Auto fahren wollen, sie werden sich daran gewöhnen.

Mir gefällts und ich hab kein Problem mich dran zu gewöhnen. Hab ich glaub ich schon gesagt, oder? :D

von Freak-City Hbf - am 06.12.2007 19:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.