Presse aus DO vor dem Spieltag

Startbeitrag von artmai am 27.01.2006 06:34

Schwere Aufgabe für Hördes Brandes " Spieler übergangen

Ein Derby fehlt an diesem Wochenende auf dem Spielplan der Handball-Landesliga. Während der Spitzenreiter OSC Dortmund beim Lüner SV vor einer schweren Aufgabe steht (So, 17.30), benötigt Schlusslicht DJK Oespel-Kley gegen den SV Westerholt unbedingt einen Sieg (So, 18, Lütgendortmund). Den will auch Westfalia Hörde mit ihrem neuen Trainer Dirk Brandes gegen den TV Ennigerloh einfahren (So, 11, Hörde).

Gefährliche Lüner

Für den Tabellenführer OSC Dortmund läuft momentan fast alles nach Wunsch. Einzig der Gesundheitszustand einiger Spieler bereitet OSC-Trainer Uli Teis Kopfzerbrechen. "Wir haben angeschlagene Spieler, und Wolfgang Knop wird mit einer Fußverletzung komplett ausfallen", erklärt Teis. Ob die OSCer stark genug sind, dies zu kompensieren, muss sich gegen Lünen zeigen. Doch zum Selbstläufer dürfte die Begegnung ohnehin nicht werden, denn der LSV ließ mit fünf Siegen in Serie aufhorchen.

Der ASC Dortmund hingegen hat sich nach fünf schwachen Spielen kläglich aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Nach der Niederlage beim TV Ennigerloh erwartet ASC-Coach Karsten Liese gegen den Aufsteiger VfL Kamen nun endlich eine Trotzreaktion seiner Mannschaft (Sa, 18.15, Aplerbeck 1). "Zuletzt waren wir die Lachnummer der Liga. Jetzt sind wir es uns selbst schuldig, unseren angeschlagenen Ruf wiederherzustellen", fordert Liese.

Mit ausgeglichenem Punktekonto und dementsprechend breiter Brust tritt Borussia Höchsten beim TV Beckum an (So, 17.30). Dennoch dürfte es für die Höchstener schwer werden, denn Beckum präsentierte sich bisher als extrem heimstark. "Vor eigenem Publikum ist Beckum ein ganz anderes Kaliber als auswärts. Daher sind wir nur Außenseiter", weiß Trainer "Topper" Bötzel.

Während die Borussen locker nach Beckum fahren, erwartet Dirk Schmelter, Trainer des HC Dortmund-Süd 2, einen doppelten Punktgewinn gegen den PSV Recklinghausen 2 (Sa, 16, Wellinghofen). "Dieses Ziel müssen wir so klar formulieren, da wir uns weiter von den Abstiegsplätzen entfernen wollen", macht Schmelter klar. Die Personalsituation verdeutlicht jedoch, dass der Oberliga-Reserve ein großes Stück Arbeit bevorsteht, denn Dirk Cipa, Felix Kurth und Lothar Dittrich fehlen definitiv und der Einsatz von Mauricio Lampen und Nico Adorf sind noch fraglich.

Turbulent verlief der Wochenanfang für die Westfalia aus Hörde. Nach der sportlichen Talfahrt beurlaubte der Hörder Vorstand kurzerhand Trainer Stephan Schneck und präsentierte bereits seinen Nachfolger Dirk Brandes (RN berichteten). Bei der Entscheidung fühlte sich die Mannschaft allerdings übergangen. "Es ist schade, dass über unsere Köpfe hinweg entschieden worden ist", ließ Spielführer Sascha Vennhaus verlauten. Nichtsdestotrotz muss nun ein Sieg gegen den TV Ennigerloh her. Das fordert natürlich auch der "Neue" Dirk Brandes. "Ich brauche jetzt eine Mannschaft, die in allen Belangen mehr Bereitschaft zeigen muss. So werden wir auch Extra-Schichten beim Training einlegen", macht Brandes klar.

Erster Abstiegskandidat

Am tiefsten im Abstiegssumpf steckt aber die DJK Oespel-Kley. Dass nun ausgerechnet im Heimspiel gegen den SV Westerholt die Wende kommt, daran meldet auch DJK-Coach Rüdiger Edeling seine Zweifel an. "Wir agieren völlig verunsichert und sind momentan der erste Abstiegskandidat", hat Edeling die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben. - CS

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.