Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga Staffel 3
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Die Quelle

Presse Dortmund

Startbeitrag von Die Quelle am 19.02.2006 20:51

DortmundOespel kaum zu retten

Im Abstiegskampf der Handball-Landesliga ist eine Vorentscheidung gefallen.

Auch Westfalia Hörde bezwang das Schlusslicht DJK Oespel-Kley, so dass die Gäste bei nunmehr fünf Punkten Rückstand das rettende Ufer mehr und mehr aus den Augen verlieren. Spitzenreiter OSC Dortmund gab sich gegen Westerholt keine Blöße.

Westfalia Hörde - DJK Oespel-Kley 22:19 (10:10) - - Die Partie begann ausgeglichen. Sascha Vennhaus bot eine starke Leistung im Hörder Tor, auf Oespeler Seite wusste die Abwehr zu gefallen. Erst beim 8:5 (22.) konnte sich Hörde etwas absetzen, weil die Gäste allein sechs Mal frei vor dem Tor scheiterten.

Auch nach dem Wechsel standen sich die Oespeler selbst im Weg, die Westfalen bestraften die Unzulänglichkeiten der DJK immer wieder mit einfachen Toren. Beim 19:14 (49.) schien die Begegnung entschieden zu sein. Doch jetzt kämpfte sich Oespel wieder ran und war beim Stand von 19:20 (58.) dem Ausgleich nahe.

Die Gemüter erhitzten sich, als Hörde einen sehr strittigen Siebenmeter zugesprochen bekam. Oespels Trainer Rüdiger Edeling war nicht mehr zu beruhigen und bekam eine Zwei-Minuten-Strafe, die die ohnehin schon reduzierten Gäste weiter schwächte. Als nur noch zwei Oespeler auf dem Feld standen, war die Partie gelaufen.

Hördes Trainer Dirk Brandes war "froh über die beiden Punkte", mit denen Anschluss an das Mittelfeld hergestellt wurde. Edeling dagegen war erzürnt: "Was die beiden Schiedsrichter heute mit uns gemacht haben, war eine Frechheit."

Hörde - : Vennhaus, Sandhoff; Klotz (4), Litzmann, Bräutigam (3), Bachmann (2), Birkelbach (1), Sieland (1), Jahn (1), Quandt (2), Kähler (4/2), Schmolke (2), Halberstadt (2)

Oespel-Kley - : Schinkel, Kiefer; Schöner (3), Raeder (3/2), Ochoa (2), Gettys (3), Schliephake, Goracy (1), Steiner (1), Borchers (1), Horacek (1), Sänger, Wiktor, Steinbach (4).

OSC Dortmund - SV Westerholt 31:19 (12:7) - - Mit diesem Sieg festigte die Mannschaft von Uli Teis ihre Spitzenposition. Die Begegnung war von der ersten Minute an sehr umkämpft. Bis zum 6:5 (17.) hielten die Gäste mit. Erst als sich Norbert Bolles im OSC-Tor steigerte und der Tabellenführer seine Gegenstöße nutzte, setzten sich die Gastgeber ab. Nach der Pause erhöhte der OSC auf 20:11 (41.). Uli Teis war nach dem Spiel zufrieden: "Wir haben eine überzeugende Leistung gegen einen allerdings schwachen Gegner geboten."

OSC - : Bolles, Zielony; Edeling, Lepine (5), Fuchs (5), Hoffmann (1), Fuß (3), Asshoff, Di Carlo (5/2), Borgmann (10/8), Ahn, Maug, Haaß (2), Grisko.

ASC Dortmund - TV Beckum 31:30 (13:13) - - Nach einem spielfreien Wochenende konnte das Team von Karsten Liese einen knappen Erfolg über den Tabellennachbarn TV Beckum feiern. In der ersten Halbzeit verlief die Partie sehr ausgeglichen mit wechselnder Führung. Dies lag daran, dass der ASC allein 15 Chancen in der ersten Hälfte vergab. Auch nach dem Wechsel konnte keine Mannschaft enteilen. Beckum führte zwar kurz vor Schluss mit einem Tor, doch Thomas Richter gelang vier Sekunden vor Schluss in Unterzahl der Siegtreffer.

ASC - : Hering, Lueg; Heinrich (6), Roring (3), Richter (4), Rehr (3/3), Pothmann (3), Heine, Kral, Gladen (3), Rapp (3), Heldner (1), Ißleib, Rademacher (5).

TV Ennigerloh - HC Dortmund-Süd 2 29:35 (13:16) - - Süd-Trainer Dirk Schmelter hatte seine helle Freude an dieser Partie. "Es hat Spaß gemacht zuzuschauen", erklärte er nach einer überzeugenden Leistung seiner Schützlinge, die endlich einmal Konstanz gezeigt hatten und sich nicht aus der Ruhe bringen ließen. Konzentriert und abwehrstark hatten die Südlichen die Partie über 12:5 und 20:15 im Griff. Die Gastgeber, die 9:1-Punkte aus den letzten fünf Spielen erobert hatten, "meldeten" sich nur einmal kurzzeitig zum 23:22 "zu Wort", ehe die HC-Reserve zur Aggressivität zurückfand und einen unerwartet deutlichen Sieg herauswarf.

Dortmund-Süd 2: - Ostermann, Rützel, Kurth, Müller, Abraham, Adorf (1), Kötter (8/3), Cipa (11), Schulte-Berthold (8), Höhm (4), Dittrich (1), Stübe (2).

Borussia Höchsten - ASV Hamm 2 24:27 (13:13) - - Am Ende fehlten Kleinigkeiten zur Überraschung. Neuling Höchsten hielt gegen den Tabellenzweiten prächtig mit, verkraftete sogar den Ausfall von Christian Nolte, der kurz vor der Pause die rote Karte sah. Zehn Minuten vor dem Abpfiff durften die Borussen beim Stand von 20:20 noch von einem Punktgewinn träumen, doch dann wirkte sich der Kräfteverschleiß aus, bei 100-prozentigen Chancen fehlte die erforderliche Konzentration. Trotzdem verteilte Trainer "Topper" Bötzel "dicke Komplimente". - flo/eha

Höchsten - : Dieckerhoff, Theunissen; Drees (6), C. Nolte (3/1), Niehörster (1), Brenscheidt (3/1), Danker (2), S. Nolte (2), Linnhoff, Brünger (1), Heuner (6).


19. Februar 2006 | Quelle:
------------------------------------------------

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.