SVW - Hörde

Startbeitrag von Beobachter am 02.04.2006 00:53

SVW - Hörde 37:28 (18:10)
Westerholt hat Hörde schon in der ersten Halbzeit den Schneid abgekauft und sich schnell über 7:2 klarer absetzen können. Mitte der zweiten Hälfte stellte Hörde bei elf Toren Rückstand auf offene Deckung um. Das zeigte kurzfristig Wirkung, der Vorsprung verringerte sich auf sechs Tore. Dennoch gerieten die Hertener nicht mehr in Bedrängnis und gewann letztlich klar mit 37:28.
Fazit: Westerholt kurz vor Klassenerhalt, Hörde in der Form davon meilenweit entfernt.

Antworten:

Klassenerhalt fast geschafft Restprogramm



Westerholter Handballer gewinnen das Vier-Punkte-Spiel gegen Westfalia Hörde Glanzleistung von Torwart Jörg Verfürth sichert den Sieg SV Westerholt DJK Westfalia Hörde 37:28 SVW: Verfürth, Rolf (Tor), Ouchtati 1, Jacob 7, Bruns 7, Schürmann 2, Brauckmann 2, Schindlbeck 1, Orth 6, Mertmann 4, Althoff 7
HANDBALL LANDESLIGAEin wahres Vier-Punkte-Spiel gab es am Samstagabend in der gut besuchten Westerholter Sporthalle am Bahnhof zu sehen: Die erste Mannschaft des SVW trat als Zehnter gegen den direkten Tabellennachbarn aus Hörde an. Beiden Teams war klar, ein Sieg und das Thema Abstieg ist erstmal vom Tisch.

Die Partie begann temporeich. Hörde erzielte das erste Tor nach eineinhalb Minuten. Das sollte die erste und letzte Führung für die Gäste gewesen sein: Westerholt spielte nach Belieben, kombinierte gut und nach knapp zehn Minuten hatte sich das Team einen komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung erarbeitet. Hörde kam selten wirklich gefährlich vors Tor, und wenn die Abwehr doch einmal einen Torwurf zuließ, verhinderte meist Keeper Jörg Verfürth Schlimmeres. Besonders in der ersten Halbzeit spielte der Schlussmann überragend, parierte einen Siebenmeter und verhinderte mit Glanzparaden eine Hörder Aufholjagd. Das Publikum honorierte seine Leistung mit "Sauber Jörg!"-Rufen. Umso größer war das Bedauern, als er in der 52. Minute wegen eines Krampfs im Bein aufgeben musste. Die Westerholter Offensivarbeit stimmte ebenfalls, nur Joachim Schürmann war vom Pech verfolgt und traf mehrmals nur den Pfosten.

Mit einem verdienten 18:10 ging der SVW in die Halbzeit. Nach der Pause kontrollierten die Hausherren die Partie weiter, Hörde bemühte sich, blieb aber glücklos, obwohl sich in der Westerholter Defensive einige Patzer einschlichen. Dennoch vergrößerte sich der Vorsprung auf zeitweise zwölf Tore. Gegen Ende bekamen zwei Hörder Spieler Zeitstrafen. Westerholt nutzte die Überzahl und ließ nichts mehr anbrennen. "Wir haben souverän gewonnen", freute sich Trainer Andreas Fieberg nach dem Sieg. "Der Klassenerhalt ist so gut wie geschafft. Besonders bedanken möchte ich mich bei unserem wirklich guten Keeper. Und jetzt wird erstmal gefeiert!"Noch drei Spiele stehen für die Westerholter Handballer an: Am 23. April geht es zum Auswärtsspiel zum TV Beckum, eine Woche später empfängt der SVW den Lüner SV, und am 6. Mai findet das Saisonfinale in Dortmund-Süd statt.



von dude - am 03.04.2006 08:09
gibt es eigentlich nächste saison dann eine bezirksliga-torschützen-liste?

von bezirksliga - am 04.04.2006 11:17
Wieso? Interessiert Dich die Bezirksliga in der Ennigerloh nächstes Jahr spielt?

von Beobachter - am 04.04.2006 12:08
...nichts für ungut jungs, wenn wir bezirksliga spielen sollten, würde ich mir mühe geben eine komplette torschützenliste anzufertigen, das hängt aber widerum von den berichterstattungen der einzelnen zeitungen bzw vereinen ab. falls wir drin bleiben, würde ich trotzdem vielleicht eine machen, dann müssten mich einige freiwillige aber mit infos füttern ;-)

von WH-webmaster - am 04.04.2006 15:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.