Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga Staffel 3
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
HSG Unna / Lünern

Pressebericht aus dem Hellweger Anzeiger HC Heeren - VfL Kamen

Startbeitrag von HSG Unna / Lünern am 02.10.2006 15:52

HC Heeren gelingt nötigerBefreiungsschlag HANDBALL-LANDESLIGA HC Heeren - VfL Kamen 32:20 (15:9) Heeren Mit einem solch klaren Ergebnis hätten vor dem Spiel wohl beide Trainer nicht gerechnet. Den Grundstein für den auch in der Höhe verdienten Derbysieg legte der HC Heeren in der ersten Halbzeit.
Von Daniel Schneider
Von Beginn an agierte der Gastgeber druckvoller und stand vor allem in der Deckung sehr sicher. "Nur 20 Tore zu kassieren spricht für eine starke Abwehrleistung", lobte HC-Coach Bodo Cirkel seine Hintermannschaft. Der VfL kam nie wirklich in das Spiel und hatte zudem in der ersten Halbzeit mit Pätzold und Dreiskämper gleich zwei Verletzte zu beklagen. "Wir sind dann einfach aus unserem Rhythmus gekommen, immerhin fehlte mir so der halbe Rückraum", erklärte VfL-Coach Uwe Beckston das schwache Auftreten seiner Offensivabteilung.Der bis dato noch sieglose Gastgeber lag von der ersten Minute an in Führung, Kamen kam erst bei einer doppelten Überzahlsituation wieder auf ein Tor heran (6:5). Insgesamt zeigten die Sesekstädter aber zu wenig, vor allem der Rückraum blieb blass. Die Beckston-Sieben verließ sich zu sehr auf Einzelaktionen, von denen aber viele an der starken Heerener Deckung scheiterten. Der HC spielte mannschaftlich geschlossener und versuchte vor allem durch Anspiele an Kreisläufer Alexander Baykan zum Torerfolg zu kommen. In der zweiten Hälfte sah es kurzzeitig so aus, als ob der VfL noch mal zurück in das Spiel finden würde (16:12), doch dann blieben die Gäste wieder einige Minuten lang ohne Torerfolg (22:12). In den letzten 20 Minuten spielte dann nur noch der HC Heeren."Jeder meiner Spieler hat eine Schippe draufgelegt", freute sich Cirkel über den Auftritt seines Teams. Damit ist dem HC der erhoffte Befreiungsschlag, zum Leidwesen der Gäste, ausgerechnet im Derby gelungen.

Heeren: Wollek, Barlage - Lehmkemper (2/1), Schulte-Vögeding (3), Baykan (6), Reiling (1), Schönfeld (3), Hlawa (3/1), Lammek (3), Nowaczyk (4), Lysakowski (4), Busacca (2)Beste Spieler: Wollek, Baykan

Kamen: Springhoff - Aschhoff (5), Dreiskämper, Kuropka (2/2), Lau (1), Pätzold (3/1), Krückmann (3), Prasun (3/1), Seidel, Schlaefke, Umbescheidt (2), Schützner (1)Beste Spieler: geschl. MannschaftsleistungTorfolge: 3:1, 5:2, 6:5, 10.7, 15:9 - 16:12, 22:12, 25:15, 32:20 VfL-Trainer Uwe Beckston

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.