Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga Staffel 3
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Handballer, Oespel-90er-Coach, Jugendtrainer, Dreamer, Beobachter, egal, ZigZag, Oli, Litze, Fan

Dortmunds Handballkräfte bündeln !!!!

Startbeitrag von Handballer am 08.02.2007 08:23

Dortmunds Handballkräfte bündeln !!!!

Stand in der Presse, liegt angeblich schon lange in irgendwelchen Schubladen usw. !!!

Es wird schon laut darüber nachgedacht Dortmuns Handballkräfte zu bündeln um wieder nach oben zu kommen.

Soll es eine große Fusion mehrer Vereine werden ?
Sollte es vorerst nur im Jugendbereich versucht werden, oder gleich bei den Senioren ?
Welche Vereine kämen in Frage ?
Ist hier in Dortmund überhaupt noch was zu bewegen ?

Ich bin auf Eure Meinungen gespannt !



Antworten:

wo stand das geschrieben? las sowas mal vor 2 wochen in der RN. mehr aber auch nicht.

der herren-handball in dortmund ist arg unter die räder gekommen die letzten jahre, da ist nicht mehr viel. in der jugend sind wir weiterhin spitze, der stärkste kreis in westfalen. aber davon bleibt leider nie viel übrig...

von Oespel-90er-Coach - am 08.02.2007 09:43
Stand auch gestern wieder in der Rundschau !!!

Und darum geht es doch !!

Der Jugend auch hier in Dortmund die Möglichkeit zu geben höherklassig zu spielen.

Und wenn sich jetzt nicht schnell was tut, haben wir in drei Jahren hier max. noch Verbandsliga-Handball.




von Handballer - am 08.02.2007 10:47
Na ja....

anders als im Jugendbereich sehe ich für die Senioren keine Perspektive über eine "Bündelung der Kräfte" etwas vernünftiges auf die Beine zu stellen - obwohl gerade im Männerbereich eine Regionalliga oder höher in Dortmund eigentlich vorhanden sein müsste.

Aber was solle den bitte schön gebündelt werden???

Weder HC Süd, noch OSC oder Schüren, auch keiner der Landesligisten hat das wirtschaftliche Potential im Rücken, um so eine Spielklasse zu stemmen - auch wenn die zusammenschmeißen, reicht das wohl nicht. Engagierte und sowohl im Handballerischen als auch im Marketing qualifizierte Leute gibt es in den Dortmunder Vereinen sicher genug - aber gegen den BVB-Fussball kann eben keiner anstinken - frag nach bei den BVB-Damen.....

Im Jugendbereich macht das schon eher Sinn - hier steht die Kohle noch nicht im Vordergrund und statt zwei bis drei guten bis durchschnittlichen Bezirks- oder Oberligisten könnte sicher eine gemeinsame Spitzentruppe gebildet werden.

Bei allen diesen Gedanken (egal ob Senioren oder Jugend) darf aber nicht unterschätzt werden, wie viele (gerade "ältere") Vereinsfürsten noch immer alles, aber auch wirklich alles durch ihre Vereinsbrille sehen.

von Oli - am 08.02.2007 11:04
Guter Beitrag !!!

Ich gebe dir in allen Punkten recht !!!

Aber :

Nehmen wir an, wir starten so etwas in der Jugend und haben damit auch noch Erfolg !!!
Wie lange wird das gut gehen, wenn uns die talentierten Jung-Senioren dann doch wieder von den umliegenden "großen" weggeschnappt werden.
Dann ist es ein Fass ohne Boden und ist schnell wieder vorbei !
Also muss auch im Senioren-Bereich was geschehen.
Eine große Fusion ???
Davon hatten wir in den letzten Jahren schon genug, die nichts gebracht haben !
Es braucht einen starken Sponsor im Rücken, der auch etwas Geduld und Herz hat!

Nur wo bekommt man so einen Florian Homm des Handballs so schnell her ?

Es müssten wohl viele kleine "Hömmchens" sein, die im Handball etwas bewegen wollen.

In der Sache mit der Vereinsbrille gebe ich dir auch Recht !!!

An diesem "Kleingärtnertum" ist damals auch der TV-Brechten gescheitert !!!
Es muss von den richtigen, fähigen Leuten jetzt regional (die Handball-Region Dortmund) gedacht werden.




von Handballer - am 08.02.2007 11:49
Fusionen?? Wird NIEMALS funktionieren!!! Aus den o.g. Gründen! Es wird nur hinhauen, wenn ein kleiner Verein in gemeinsamer Harmonie und Eintracht, "step by step" nach oben führt! Fähige Leute vorrausgesetzt!

von Litze - am 08.02.2007 13:50
Sehe das alles auch recht negativ.
Mal angenommen es gäbe eine Bündelung im Jugendbereich. Was passiert denn, wenn die alle aus der Jugend kämen? Dann verteilen die sich doch auch wieder in alle Richtungen.
Wieviele aus den guten Jahrgängen beim OSC spielen denn noch dort? OK, diese Saison konnte man recht viele halten, aber ein Hoffmann oder ein Zielony sind schon wieder fort für die nächste Saison. Und die guten Jahrgänge davor so ca Jahrgang 80 - 83/84?
Da hätte sie eigentlich echt gute vorraussetzungen gehabt. Der Zerfall der HSG und der abstieg in die Bezirksliga kamen da recht unglücklich.
Was ist denn mit dem Jahrgang 85/86 aus Dorstfeld,OSC,Höchsten?
Was wird wohl aus dem guten Jahrgang aus Oespel?
Oder aus denen vom ASC?
Mann müßte die schon alle auch im Seniorenbereich bündeln um größeren Erfolg zu haben.
Wenn hier und dort mal einer spielt bringt das nicht all zu viel und wenn man es mal schafft einen Jahrgang mehr oder minder zu halten fallen die Erfolge auch nicht vom Himmel.
Naja, man bräuchte wohl einen guten Sponsor um mal die Spieler zum bleiben zu überreden.

von ZigZag - am 08.02.2007 15:24
Auch da gebe ich zum Teil recht !!!

Tradition = Identifikation = Zuschauer = Einnahmen !

Retortenclubs wie HC-Dortmund haben kaum Zuschauer, obwohl da mit dem Tus Wellinghofen eigentlich sehr viel Tradition ist.
Nur sind da glaube ich kaum noch welche vom Tus .

Aber wir können jetzt nicht zum Borsigplatz rennen, einen Handball-Verein gründen, 85 Jahre warten und dann Deutscher Meister werden.
Dann sind alle Felle weggeschwommen.

Doch man kann noch träumen.Aus Traümen enstehen Visionen, aus Visionen Ziele und Ziele kann man erreichen.

Und ich weiß das dieser Tage viele davon träumen, in der Westfalenhalle wieder Spitzenhandball zusehen.
Und das any given sunday !

Aber es muss ein Dortmunder Verein sein !
Die Zuschauer würden kommen !






von Fan - am 08.02.2007 16:46
Ein sehr interessantes Thema, über das man viel diskutieren kann: Eins muss jedoch da sein: das Geld. Ohne dem ist es schwer, fähige Trainer zu holen und Spitzenniveau oberhalb der Ober-/Regionalliga zu etablieren.

1. Punkt: So ein Projekt funktioniert nur, wenn es im Jungenbereich von der C- bis zur A-Jugend durchgezogen wird. Darüber 2 Herrenmannschaften, Landes und Oberliga. Von da an den Start nach oben aufnehmen. Somit kann man die Topleute aus der Jugend halten und weiterentwickeln.

2. Punkt: Wenn sowas durchgezogen wird, also besonders im Jugendbereich die Talente konzentriert werden, ist der Rest nur noch Mittelmaß. Darüber müssen sich alle Beteiligten klar sein, der Kreis Dortmund wird dann in der Breite schwer nachlassen. Aber so ist das nunmal, lässt sich nicht vermeiden.

3. Punkt: "vereinbrille" hin oder her, ein Verein darf nicht federführend sein. Zu gross wären die verlockeung seine eigenen Ziele zu verfolgen. Es muss ein neuer Verein gegründet werden oder ein bestehender "komplett umgemodelt" werden. Als erstes fällt mir da der HC-Süd ein. Alle Herrenmannschaften spielen in den in meinen Augen "sinnvollen" Ligen. Somit würde man sich einige Jahre Aufbauarbeit sparen, müsste nicht mehr über Jahre aufsteigen usw.

4. Punkt: Es müsse von der C-zur A-Jugend alle Trainer Hand in Hand arbeiten, darüber hinaus natürlich die Herren. Es muss sich geeinigt werden, was für eine Art Handball man spielen will und die Spieler entsprechend ausbilden. Da kommt natürlich nur eins in Frage: Tempo-Handball. So bildet man die besten Spieler aus. Wer unter Druck schnell und richtig entscheiden kann, wird ein besserer Handballer, ganz einfach.

....es gibt da noch viele andere Dinge, die relevant sind. Aber solange das nicht konkret ist, ist es müssig darüber zu diskutieren.

von Oespel-90er-Coach - am 08.02.2007 18:40
Es ist nicht müssig darüber zu diskutieren !!!

Denn es ist doch auch schon interessant, wie so eine Geschichte angenommen würde.

Und blaube mir, das ist alles konkrerter als du denkst.


HC-Süd ist ok, dann hätten wir den Oberligaplatz.

Dann bräuchtest du noch den ASC und Oespel wegen der Jugend.

Dann noch den OSC, dann hättest du auch gleich einen Verbandsligaplatz.

Nur würde eine so große Koalition funktionieren ??


von Handballer - am 09.02.2007 09:07
Geld ist da ein wichtiger Faktor !!

Nur ist dabei auch ein wenig Patriotismuss nötig.

Es sind jetzt hier auch die Spieler gefordert !!!
Mann muss dann auch mal auf 200 ¤ im Monat verzichten und sagen:

"Ich bin dabei hier in Dortmund was aufzubauen".

Ich blaube nicht, dass ein Maruska, Overkamp, Kuno oder Pixberg in ihren Berufen zu wenig
verdienen.
Wenn da jeder auf 50 ¤ verzichtet, kann man einen Mund vielleicht halten.
Oder ein Patrick Hoffmann würde vielleicht in Dortmund bleiben.

Mann sollte da vielleicht einen Carsten Lueg mit ins Boot nehmen.
Der kennt Gott und die Welt.Der hat se alle schon kapputt gehauen und dann selbst operiert.

Nur wenn alle, Spieler, Offizielle und Fans, an dem Strang ziehen wird das funktionieren.











von Beobachter - am 09.02.2007 09:54
So konkret ist das noch nicht, hab mich gestern noch mit Jemandem darüber unterhalten der die Idee ins Rollen gebracht hat.
Man braucht nicht die ganzen Vereine, "nur" deren Jugendliche.
Ein Verein, HC-Süd wäre da schon gut, müsste umstrukturiert werden. Die Plätze der Mannschaften einnehmen (Ober-. Landes und Bezirksliga) und diese Teams mit entsprechenden Talenten spicken bzw auffüllen. Die älteren beim HC-Süd spielen ja nicht mehr ewig, somit wäre der Generationen wechsel vorprogrammiert und überschaubar vom Zeitraum her.
Was benötigt würde. wären natürlich entsprechende Trainingszeiten. Alle, von der C- bis zur A-Jugend müssen 3mal trainieren. 2mal ist zu wenig und 4mal zu viel. Dazu natürlich entsprechend gute Trainer.

Thema Geld:
Mit 60.000 Euro kann man aufsteigen( Ober in die Regional), vor allem wenn alle Spieler aus dem Raum Dortmund kommen ist der PAtriotismus sehr gross. Da spielen die Leute auch weil sie sich wohl fühlen, viele Zuschauer da sind und wissen das auf sie gesetzt wird.
In der Regionalliga braucht man ca 100.000 Euro oder weniger, wenn alle Talente hochrücken, das sind doch keien "Unsummen".

Trainer/Jugend:
Von der C bis zur A-Jugend muss ein Konzept aufgebaut werden, welche maximale Entwicklung fördert. Alle arbeiten Hand und Hand, ob die Trainer nun begleiten oder nach jeder Jugend die Mannschaften abgeben, wird zu klären sein. Hat alles seine Vor- und Nachteile.

Trainer Herren:
Gute Leute, ohne Frage, die den neuen Handball verinnerlicht haben. Was teilweise in den Ligen gespielt wird, kann sich ja niemand mehr ansehen. So kommen wir nicht weiter, viel zu langsam. Warum spielen Mannschaften weiter oben, was unterscheidet einen Regionalliga-Spieler von einem Landesliga-Spieler? Bessere Athletik unter anderem, aber noch viel entscheidender: bessere Handlungsschnelligkeit.
Die Herren-Trainer müssten ebenfalls eng mit den Jugendtrainern arbeiten, denn die sind noch mehr auf deren Hilfe angewiesen als umgekehrt. In der Jugend werden die Spieler schließlich geformt.

"Umfeld":
1-2 Physios, sehr wichtig. Viele Vereine sparen da an der falschen Stelle. Dazu natürlich engagierte eltern, ohne die geht im hohen Jugendbereich nichts. Die Zuschauer kommen dann von ganz alleine, so ein "neuer" Verein lockt auch viele Externe an.

...das Thema ist hochinteressant, könnte da stundenlang drüber quatschen.

von Oespel-90er-Coach - am 09.02.2007 11:56
Thema Geld :

60.000 - 100.000 ¤ sind schon ne ganze Menge !!!
An die musst du erst mal kommen.
Selbst wenn du 1000 Zuschauer bekommst und auf 7 ¤ Eintritt erhöst, dann sind das
14.000 ¤ im Monat.Plus catering vielleicht 18.000 ¤.
Die Differenz muss durchs Sponsoring reingeholt werden.Sehr schwierig, aber vielleicht
möglich.

Trainer haben wir genug gute hier in Dortmund.Daran würde es nicht scheitern.

Bin aber trotzdem der Meinung, dass man da noch ein paar alte Dortmunder mit ins Boot holen sollte.Die brauchst du für eine Hirarchie in einer Mannschaft und die Jungen könne von denen lernen.
Luge oder Olli Bratzke könnten hier noch ein zwei Jahre wirklich weiterhelfen.
Ein Lars Deuter könnte einen Jungen Torwart führen.
Und diese Leute danach in die Jugendarbeit einbinden.
Zu denen kann ein junger doch aufschauen.

Es muss aber auf jedenfall damit begonnen werden, junge Spieler wie Mund, Hoffmann, Zielony
Bräutigam, Strauß und die kommenden Aplerbecker in Dortmund zu halten.

Und aus diesem Grund halte ich eine Fusion mit einem Verbandsligisten und Dortmund-Süd für sinnvoll.Warum sollten sich die Talente bei anderen Verbandsligisten den nötigen Schliff für die Ober- oder Regionalliga holen.

Und ein Punkt darf hier auch nicht ausser Acht gelassen werden!!!

Die Jugendarbeit soll zentralisiert werden.Jeder Verein der nun seine Talente an den einen, großen abgiebt gibt auch die Zukunft seines Vereins auf.
Und an dem hängt er schon seit vielleicht vielen Jahren mit vollem Herzblut !!!
Alles nicht ganz so einfach !!!

Aber denoch absolut nötig, damit in Dortmund nicht schon sehr bald die Lichter ausgehen !!!




von Handballer - am 09.02.2007 13:17
Also wird aus dem Kreis Dortmund eine HSG Dortmund, in der alle Dortmunder Vereine fusionieren müssen!



von Jugendtrainer - am 09.02.2007 13:30
Quatsch, damit macht du auch alles Kapputt !!!

Nein ! Der Handball muss als Breitensport weiterhin seinen Sinn erfüllen !

FS98 gegen Oespel-Kley 4 oder 5 muss es auch weiterhin geben .

Kiel oder Flensburg haben auch nicht nur einen Verein !

So wie die jungen Fusseks den Traum haben mal beim BVB zu spielen, müssen wir unseren jungen Handballern die Möglichkeit geben mal von der vielleicht auch HSG Dortmund zu Träumen.













von Handballer - am 09.02.2007 13:57
Im Spitzen-Jugendbereich läuft das heute anders:
Denen besorgt man eine Lehrstelle mit Aussicht auf eine Übernahme.
Schon hast du einen Spieler, der auch für umsonst spielt. Ich habe letztens noch mit einem Spieler aus der Regionalliga gesprochen: "Der Lohn ist mir egal, wenn ich einen Job kriege wäre das mehr Wert als alles andere".

Noch zum Thema Geld:
Es müsste vielleicht ein Förderkreis gebildet werden, in den z.B. 30 Unternehmen aus Dortmund jeweils 1000 Euro/Jahr einzahlen. Den Rest holt man durch Zuschauer usw rein oder größere Sponsoren, die dann natürlich mehr "Werbefläche" bekommen, Trikots z.B.
1000 Euro im Jahr für so eine gute Sache sind wirklich nicht viel, zumal die ja noch 25% von der Steuer zurück bekommen.

Dein Beispiel wäre der Idealfall, rechne lieber mit 400-500 Zuschauern a 5 euro. Dazu 1500 Euro Verkauf. Schon wären alle Kosten gedeckt für einen Oberliga-Aufstieg in die Regionalliga.
Dazu kommt der Punkt des Patriotismus. Für jeden wäre es ein Erlebnis vor 500 oder mehr Leuten zu spielen, nebenbei fühlen sich die meisten wohl weil man nach der Jugend nicht ins kalte Wasser geworfen wird. Viele Jugendliche verliert man, weil die Bindung nach oben fehlt. Weiss aber ein Spieler, das er weiterhin in einer guten Kameradschaft spielen kann, bleibt er, auch für weniger Geld oder sogar ohne.

Der neue Verein könnte dann "Team Dortmund" heissen. "HSG Dortmund" nicht, davon würde indirket wieder ein Verein profitieren.

von Oespel-90er-Coach - am 09.02.2007 14:13
also diskutiert doch nicht so lange, sondern tut irgendwas. Nur durch quatschen in irgendeinem forum wird das doch nichts. eien gute idee, aber noch zukunftsmusik. Macht was, sonst ist der zug irgendwann abgefahren.

von egal - am 09.02.2007 15:25
Leute,Leute,

träumt weiter. Ich sehe lieber im Dortmund 4-5 Landesligisten in einer Liga.

Alles andere ist zum Scheitern verurteilt, weil es zu viele Neider gibt in den einzelnen Vereinen.

Und außerdem, auch wenn man Eure finanziellen Planungen (Utopie) sieht:

"ERFOLG IST NICHT PLANBAR"

.... und nach kurzer Zeit würde wieder alles ausseinander gehen.

....und zehn Vereine in Bezirk- bis Verbandsliga wären zerstört, weil sie Leistungsträger abgegeben haben.

....HC Dortmund zähle ich jetzt mal nicht mit. Da kann sich jeder selbst seine Gedanken drüber machen.

von Dreamer - am 11.02.2007 00:12
Wieso ist ERfolg nicht planbar?

Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, ist das sehr gut möglich. Man müsste sich da mal mit Leuten unterhalten, die bereit sind für eine Vision entsprechendes Risiko (soweit man das nennen kann) und Arbeit aufzuwenden.

Ihr könnt euch doch nicht wirklich damit zufrieden geben, dass ein Kreis alle seine Talente verliert und in der OBerliage gegen den Abstieg spielt?!

Nicht bei dem Potential welches hier schlummert.....

von Oespel-90er-Coach - am 11.02.2007 20:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.