Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga Staffel 3
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Handballer, Herodes, HSG U/L, oh, HSG Unna / Lünern, Beobachter, Rhynern

Pressebericht HC Heeren - SV Westfalia Rhynern

Startbeitrag von HSG Unna / Lünern am 13.09.2008 07:57

Erfrischende Steigerung nach Wechsel

(WH) Handball-Landesliga, Männer: HC Heeren - SV Westfalia Rhynern 31:23 (13:12).

Einen zum Schluss ungefährdeten Sieg feierte der HC Heeren am zweiten Spieltag vor heimischem Publikum.

Rund 250 Zuschauer waren Zeugen des ersten diesjährigen Derbys der Landesliga zwischen den Heerenern und dem Aufsteiger aus Rhynern. In der ersten Spielhälfte deutete nichts auf diesen klaren Erfolg hin. Vielmehr startete die Heimmannschaft nervös und in einigen Situationen unkonzentriert, so dass das Gästeteam um einen nur zu Beginn starken Markus Benz schnell in Führung ging. Mitte der ersten Halbzeit stand es 8:5 für die Gäste. Der gastgebende HC Heeren steckte aber nicht auf und kämpfte sich wieder heran. In der 29. Minute warf Damian Nowaczyk den Ausgleich zum umjubelten 11:11 und mit der Halbzeitsirene erzielte der starke Björn Hlawa mit dem 13:12 die erste Führung der Hausherren.

Nach der Pause baute Heeren diese Führung auf 16:13 (33.) aus, musste aber in der 43. Minute den erneuten Ausgleich zum 19:19 hinnehmen. Markus Benz erzielte mit einem Strafwurf sogar noch das 21:20 (47.) für seine Mannschaft. Damit hatte der SV Westfalia aber wohl sein Pulver am gestrigen Abend verschossen, denn von diesem Zeitpunkt an spielte nur noch eine Mannschaft: der HC Heeren. Sage und schreibe 10:1 Tore erzielte das Team von Trainer Bodo Cirkel bis zur 59. Minute zum letztendlich auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

HC Heeren: Wollek (1. - 60.), Barlage, Lehmkemper, Inkmann (3), Hlawa (8/4), Lammeck (5), Nowaczyk (1), Rockel, Maaz (2), Tecklenborg, Laske (4), Busacca (3).

Quelle: WR Unna

Antworten:

"Damit hatte der SV Westfalia aber wohl sein Pulver am gestrigen Abend verschossen, denn von diesem Zeitpunkt an spielte nur noch eine Mannschaft: der HC Heeren"

Was heißt "spielte"?
Ich möchte den Sieg von Heeren echt nicht schmälern, aber Rhynern machte so unfassbare Fehler und lief einfach nicht mehr zurück und das ist gegen Heeren natürlich tödlich.

In der zweiten Hälfte wurde der Wolleck von den Aussenspielern regelrecht abgeschossen.

Und wieso saß der Benz so lange auf der Bank und wurde dann auf Linksaussen gebracht?
Verschenkte Punkte

von Rhynern - am 13.09.2008 10:50
Weil der Trainer einen Schuss hat, hat sich sicher gestern wieder "gut" aufgeführt. Leider konnte ich das diesmal nicht sehen. Aber das ist so seine Art

von Beobachter - am 13.09.2008 12:33
Ach ja, Ihr kennt ja den Handballerfinder der Westfalia noch nicht. Ihr werdet ihn alle sehr schnell kennenlernen. der kümmert sich immer mehr um den Gegner, als um die eigene Mannschaft. Grandios... :-(

von Handballer - am 13.09.2008 20:22
der da wäre?

von oh - am 13.09.2008 20:54
T.L.
Schönes WE

von Handballer - am 13.09.2008 21:12
@ HSG Unna
@ Beobachter
@ Handballer

Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich Spiele beurteilt werden! Liegt es vielleicht an fehlender Sachkenntnis oder der getönten Vereinsbrille?
Bis zum letzten Absatz, kann ich den Beitrag von HSG Unna nachvollziehen. Allerdings kann man nicht von einem -in dieser Höhe verdienten Sieg- sprechen! Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf meiner Meinung nach, nicht richtig wieder. Beide Mannschaften zeigten in den ersten 40. Minuten eine gute Leistung, Rhynern in der Anfangsphase stärker als Heeren, die sich allerdings im Laufe des Spiels steigerten. Glücklicher aber sehenswerter Treffer mit der Pausensirene und somit die erste Führung für Heeren. Nach der Pause und bedingt durch Unterzahlspiel der Gäste, eine 3-Tore-Führung der Gastgeber, die allerdings von Rhynern wieder egalisiert wurde. Rhynern ging noch einmal in Führung. Durch zwei weitere Zeitstrafen, konzeptloses Spiel und vertendelte Bälle, brachte Rhynern den Gegner auf die Siegerstraße. Heeren war die abgeklärtere Mannschaft und nutzte den Blackout der Gäste, die kurz vor Spielende das Handballspielen einstellten. Das Spiel hätte allerdings auch ganz anders ausgehen können! Zu den Trainern kann ich nur sagen, dass Sie beide "aktiv" an der Seitlenlinie waren, der Heerener Trainer war allerdings deutlich "lauter".
Schiedsrichter waren schlecht und hatten einige (auf beiden Seiten) Fehlentscheidungen! Leider beeinflussten einige Pfiffe nachhaltig das Spiel ab der 40. Minute.

von Herodes - am 15.09.2008 09:46

Richtigstellung:

Der Bericht ist nicht von der HSG Unna/Lünern, sondern von Westfälischen Rundschau, die mit dem Trainer des HC Heeren gesprochen hat. Der Bericht ist von der HSG Unna/Lünern ins Netz gestellt worden.

Gruss aus Unna

von HSG U/L - am 15.09.2008 10:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.