Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga Staffel 3
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
James Last, Kenner, traumich nich, Andinho, abi wardabaei, Jürgen Brämer

Ruhrtal : Heeren 2?

Startbeitrag von Jürgen Brämer am 08.03.2009 17:48

Handball-Landesliga: Spannende Schlusssekunden - DJK Ruhrtal mit Remis
Von Marylen Reschop am 8. März 2009 17:20 Uhr
WITTEN Spannung bis zur letzten Sekunde lieferte die Partie zwischen der DJK Ruhrtal und dem HC Heeren-Werve 2. Gregor Grajcar rettete mit seinem Tor kurz vor dem Abpfiff sich und der DJK noch einen Punkt. Doch nach Spielende kam vor allem bei Trainer Martin Volkert nicht nur Freude auf.

DJK Ruhrtal - Heeren-Werve 2 22:22 (11:11)

Die gesamte Spielzeit lieferten sich die Wittener mit ihren Gästen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. "Wir sind gut gestartet, haben vor allem in der Abwehr gute Arbeit geleistet. Einzig uns abzusetzen, haben wir verpasst", ärgerte sich der Coach über zu viele vergebene Torchancen.

Vier Minuten vor Schluss war es schließlich der HC, der sich Luft verschaffte. Die Ruhrtaler stellten auf Manndeckung um und kamen zum Ausgleich. Es folgte eine packende Schlussphase: Zehn Sekunden vor dem Abpfiff trafen die Gäste zum 21:22. Die DJK kam noch ein letztes Mal in den Angriff. "Dann folgte der Negativ-Höhepunkt der Partie. Eine absichtliche Tätlichkeit gegen Jörn Krefter. Ein Schlag ins Gesicht, total überflüssig", regte sich Volkert nach Spielende über die gegnerische Aktion auf.

Sieben Sekunden

Nach dem Wiederanpfiff blieben seiner Mannschaft sieben Sekunden. Auch Torhüter Julian Stumpf ging mit in den Angriff. Sein Wurf prallte ab, der Ball fiel in die Hände von Gregor Grajcar, der schließlich zum 22:22 ausglich. Volkert: "Wären wir vorher konsequenter gewesen, hätten wir auch gewonnen."
-------------------------------------------

Da hat es doch wenigstens mal den richtigen getroffen! Der Krefter hat seine Fäuste 2-3 mal pro Spiel im Gesicht eines Gegenspielers. Da soll sich der Abwehrexperte auf der Bank mal nicht so aufplustern!

Antworten:

wer austeilt muss auch einstecken können!

von abi wardabaei - am 08.03.2009 17:59
Ihr redet ein Dünnschiß hier Jungs!

Geht ihr im "normalen Leben" auch so vor?
Was der Andere darf, darf ich auch!!! Cool...da sollte man echt hoffen dass ihr keine Kinder in die Welt setzt so von wegen Vorbildfunktion!
:sneg:

von Andinho - am 08.03.2009 18:04
Zitat
Jürgen Brämer
Handball-Landesliga: Spannende Schlusssekunden - DJK Ruhrtal mit Remis
Von Marylen Reschop am 8. März 2009 17:20 Uhr
WITTEN Spannung bis zur letzten Sekunde lieferte die Partie zwischen der DJK Ruhrtal und dem HC Heeren-Werve 2. Gregor Grajcar rettete mit seinem Tor kurz vor dem Abpfiff sich und der DJK noch einen Punkt. Doch nach Spielende kam vor allem bei Trainer Martin Volkert nicht nur Freude auf.

DJK Ruhrtal - Heeren-Werve 2 22:22 (11:11)

Die gesamte Spielzeit lieferten sich die Wittener mit ihren Gästen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. "Wir sind gut gestartet, haben vor allem in der Abwehr gute Arbeit geleistet. Einzig uns abzusetzen, haben wir verpasst", ärgerte sich der Coach über zu viele vergebene Torchancen.

Vier Minuten vor Schluss war es schließlich der HC, der sich Luft verschaffte. Die Ruhrtaler stellten auf Manndeckung um und kamen zum Ausgleich. Es folgte eine packende Schlussphase: Zehn Sekunden vor dem Abpfiff trafen die Gäste zum 21:22. Die DJK kam noch ein letztes Mal in den Angriff. "Dann folgte der Negativ-Höhepunkt der Partie. Eine absichtliche Tätlichkeit gegen Jörn Krefter. Ein Schlag ins Gesicht, total überflüssig", regte sich Volkert nach Spielende über die gegnerische Aktion auf.

Sieben Sekunden

Nach dem Wiederanpfiff blieben seiner Mannschaft sieben Sekunden. Auch Torhüter Julian Stumpf ging mit in den Angriff. Sein Wurf prallte ab, der Ball fiel in die Hände von Gregor Grajcar, der schließlich zum 22:22 ausglich. Volkert: "Wären wir vorher konsequenter gewesen, hätten wir auch gewonnen."
-------------------------------------------

Da hat es doch wenigstens mal den richtigen getroffen! Der Krefter hat seine Fäuste 2-3 mal pro Spiel im Gesicht eines Gegenspielers. Da soll sich der Abwehrexperte auf der Bank mal nicht so aufplustern!


Heeren 2? nicht herne 2?



von traumich nich - am 08.03.2009 18:09
Stimmt!

von James Last - am 08.03.2009 18:55
Das Spiel wurde von beiden Seiten mit normaler Härte geführt !!!!
Der Spieler der die Tätlichkeit an Jörn Krefter ausübte ist für derartige Fouls bekannt.
Dieser Kerl ist mittlerweile 50 Jahre und sollte lieber
aufhören Handball zu spielen solche Aktionen sind absolut überflüssig und möchte keiner im Handballsport sehen.
Schade,dass die Schiedsrichter die Tätlichkeit nicht zuordnen konnten,ein Ausschluss wäre hier die richtige Entscheidung gewesen und der Spieler wäre endlich einmal für seine unfaire Spielweise bestraft worden.

Lieber R.K.,häng bitte deine Schuhe an den Nagel !!

von Kenner - am 08.03.2009 20:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.