Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga Staffel 3
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
schaun wir mal, Cohones, also doch, dddd

neuer trainer in heeren????????

Startbeitrag von dddd am 17.04.2012 07:03

Harbach hört nach Saison als Trainer in Menden auf
16.04.2012 | 17:30 Uhr



Tschüß Sauerland: Der Kamener Kai Harbach wird über die Saison hinaus nicht mehr die Oberliga-Handballerinnen der HSG Menden-Lendringsen trainieren.

Der Kamener Kai Harbach wird über die Saison hinaus nicht mehr die Oberliga-Handballerinnen der HSG Menden-Lendringsen trainieren. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Harbach soll nun angeblich mit dem HC Heeren in Verbindung gebracht werden.


Der Kamener Kai Harbach wird über die Saison hinaus nicht mehr die Oberliga-Handballerinnen der HSG Menden-Lendringsen trainieren. Das Team aus dem Sauerland steht derzeit auf dem ersten Tabellenplatz und wird nach dem jetzigen Stand mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Dritte Liga aufsteigen. Doch das ist genau der Punkt, an dem Harbach nach nur einer Saison bei der HSG wieder aussteigt.





„Der Zeitaufwand in der Dritten Liga ist mir zu groß. Ich habe keine Lust mehr, zehn Stunden lang im Bus zu sitzen“, machte der 46-jährige B-Lizenz-Inhaber deutlich. Diese Erfahrungswerte hat er schon als Trainer des Zweitligisten aus Recklinghausen gemacht. Nach dem 35:26-Sieg am zurückliegenden Sonntag im Derby gegen den TV Schwitten teilte Harbach der Mannschaft seine Entscheidung, nicht zu verlängern, mit.

Noch sind drei Spieltage zu absolvieren. „Der Aufstieg ist im Moment zu 80 bis 90 Prozent so gut wie sicher in der Tasche“, sagte Harbach mit Blick auf die Tabellenkonstellation. Ein Nachfolger für ihn steht noch nicht fest.

Nach dem Ausstieg in Menden könnte es durchaus möglich sein, dass Harbach ab der neuen Saison eventuell das Traineramt beim Landesligisten HC Heeren übernehmen wird. Dort kennt er sich aus, weil er für den HCH bereits als Trainer und Spieler im Einsatz war. Beim Landesligisten aus dem Kamener Osten hat momentan Assistent Kai Olonschek nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Cheftrainer Horst-Udo Krax das Sagen an der Seitenlinie.

Antworten:

Handball

Kai Harbach neuer Coach des HCH
17.04.2012 | 15:39 Uhr



Kai Harbach wird in der kommenden Saison den Handball-Landesligisten HC Heeren trainieren.

In der kommenden Saison wird ein alter Heerener auf der Trainerbank des Handball-Landesligisten Platz nehmen. Der Sportliche Leiter des HC Heeren, Thorsten Staubus, bestätigte gestern, dass man sich die Dienste von Kai Harbach gesichert habe, der zurzeit noch die Frauen der HSG Menden-Lendringsen trainiert


In der kommenden Saison wird ein alter Heerener auf der Trainerbank des Handball-Landesligisten Platz nehmen. Der Sportliche Leiter des HC Heeren, Thorsten Staubus, bestätigte gestern, dass man sich die Dienste von Kai Harbach gesichert habe, der zurzeit noch die Frauen der HSG Menden-Lendringsen trainiert und sie vermutlich zur Meisterschaft in der Oberliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die Dritte Liga bringen wird. Harbach hatte bestätigt, dass er sein Engagement in Menden nicht fortsetzen wolle (wir berichteten).





„Wir gehen davon aus, dass Horst-Udo Krax aus gesundheitlichen Gründen nicht wiederkommen wird“, so Staubus weiter. „Die Sache mit Kai Olonschek hat, wie es die Tabellensituation aussagt, nicht funktioniert, da ihm wohl die nötige Erfahrung fehlt, die er unter Krax eigentlich sammeln sollte. Wir mussten deshalb handeln.“ Ob Kai Olonschek weiterhin als Co-Trainer fungieren wird, sei noch nicht endgültig geklärt. „Ziel ist es, ihn zu halten. Es laufen nur noch abschließende Gespräche.“

Gleichzeitig bestätigte Staubus auch einen weiteren Neuzugang. Torhüter Stefan Nocke (33), zurzeit noch beim Ligakonkurrenten VfL Kamen tätig, wird zusammen mit Marcus Litwitz und Tim Faber das neue Torwart-Trio beim noch nicht ganz gesicherten Landesligisten in der kommenden Spielzeit bilden. „Wir wollten noch einen erfahrenen Torhüter haben“, sagte dazu Staubus, um hinzuzufügen: „Die besten beiden werden spielen.“

von also doch - am 17.04.2012 17:39
Nocke, Littwitz, Faber...was wollen die eigentlich mit dem alternden Fettsack? Spielt bei Kamen unterirdisch, hält keinen Ball von außen und bringt Unruhe in jede Mannschaft in der er in den letzten Jahren gespielt hat. Für mein Verständnis ist der Name Nocke verbrannt und weit über seinen Zenit, da trägt er durch Provokation dazu bei den Verein negativ darzustellen.

Viel Spaß mit der Truppe liebe Heerener!!!

von Cohones - am 18.04.2012 15:38
Da bin ich ja mal gespannt wer von den dreien als erster die Segel streicht, Nocke, Littwitz oder Faber ich kann mir nicht vorstellen das diese zusammenstellung lange gut geht.
Der Vereinszigeuner Nocke der immer dann den Verein wechselt wenn er genügend Unruhe gemacht hat dürfte eigentlich auf Grund seiner Leistung nicht lange durchhalten.
Am meisten bin ich ja mal gespannt in wie weit die jungen Leute bei dem neuen Trainer zum Zuge kommen oder ob sie dann immer noch auf der Bank versauern und nur dann kommen wenn der Kuchen schon gegessen ist.

von schaun wir mal - am 18.04.2012 20:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.