Nachholspiel Ahlener SG 2-ATV Dorstfeld

Startbeitrag von transall am 20.12.2012 21:02

Bericht der Ahlener Zeitung zum Spiel gegen den ATV Dorstfeld


Aufatmen vor dem Fest: Szymanski-Sieben verlässt die Abstiegsränge
Dank eines 32:26-Erfolgs im Nachholspiel gegen den ATV Dorstfeld überwintern die Landesliga-Handballer der Ahlener SG über dem Strich. Trotz einer noch immer hohen Fehlerquote gelang der Szymanski-Sieben der wichtige dritte Saisonsieg, bei dem es dennoch einen Wermutstropfen gab.

Für eine erfreuliche Korrektur des Tabellenbildes sorgten die Landesliga-Handballer der Ahlener SG im Nachholspiel gegen den ATV Dorstfeld. Mit 32:26 (19:14) bezwang die Sieben von Trainer Thorsten Szymanski die Dortmunder und verbesserte sich so um gleich zwei Ränge auf den elften Tabellenplatz. Damit hat die ASG erstmals nach langer Zeit die direkten Abstiegsränge wieder verlassen und kann nun etwas beruhigter Weihnachten feiern.


So war auch Thorsten Szymanski recht zufrieden mit der Vorstellung seiner Truppe, die ihren dritten Saisonsieg schaffte: „Die Mannschaft hat eine gute Leistung gezeigt, auch wenn die Fehlerquote noch immer zu hoch ist. Daran müssen wir in den nächsten Wochen arbeiten.“

Die Ahlener konnten mit Peter Ellebracht und Pascal Terbeck auf zwei junge Spieler aus dem Oberliga-Kader zurückgreifen und fanden gut ins Spiel. Obwohl die Gäste von Beginn an dagegenhielten, gelang eine schnelle Führung, die die Hallenherren sogar auf 8:3 ausbauten. Ein Schock für die Gastgeber war dann die Verletzung von Bastian Hubbig, der mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dennoch ging es mit einer Fünf-Tore-Führung in die Kabinen.

Direkt nach dem Wechsel lief es dagegen nicht mehr so gut bei der Szymanski-Sieben, die sich nun etliche Fehler leistete. Dorstfeld witterte Morgenluft, erhöhte seinerseits den Druck, agierte aber ebenfalls alles andere als fehlerfrei. So fingen sich die Gastgeber wieder, fanden zu ihrer Linie zurück und setzten sich so wieder ab. Dies war nicht zuletzt auch ein Verdienst von Keeper Marc Menge, der seinen Kasten so gut es ging sauber und somit den Gegner auf Distanz hielt. Im letzten Spiel der Hinrunde trifft die ASG nun am 12. Januar in der Friedrich-Ebert-Halle auf den Lüner SV, der momentan (noch) mit zwei Punkten Vorsprung auf die Ahlener auf dem neunten Tabellenplatz steht.

Es spielten:Frenz, Menge – Schäfer, Hubbig (1), Bogdanovicz (2), Michalczik, Möllenhecker (5), Strack (6), Kraft, Ellebracht (8), Gawer, Vieten, Terbeck (9), Richter (1).



Bericht: Herbert Vogel

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.