Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga Staffel 3
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ramses, geil , wirklich, Torgefahr, hochkochen, Solange..., wenndu, fragend, dfrewewd, alles klar ramses, wenn du

Hombruch - Bommern

Startbeitrag von Ramses am 07.12.2014 08:43

Hombruch verliert mit 26:29 gegen Bommern.

Meiner Meinung nach ein gutes Landesliga Spiel, kampfbetont und mit willen von beiden Mannschaften. Taktisch hat Hombruch viel probiert, aber Bommern ist eben diese 3 Tore besser gewesen dieses Spiel, haben mal mit 4 oder 5 geführt zwischendurch, aber zeitweise auch nur mit 2. Verdienter Sieg, aber für Hombrucher nach dem letzten Wochenende wichtig, so ein gutes Spiel zu zeigen, auch wenn es nicht für den Sieg reicht.

Gute Besserung an den Bommeraner, der in einem hitzigen 1:1 (bzw 1:2, warf sich voll in den dreikampf gegen 2 Hombrucher) unglücklicherweise ein Cutt am Kinn und über dem Auge und wahrscheinlich auch am Hinterkopf abbekam. (Die Hombrucher Abwehrspieler bekamen auch ordentlich was ab, nur floss bei den kein Blut).

Antworten:

Bommern mit keinem gutem spiel, außer in den ersten 20 min.
Mit besseren schiris wären viele aktionen auch anders geahndet geworden.hombruch sehr oft grenzwertig. Wenigstens bekam der halbrechte rot und konnte wieder nicht so seltsam auf dem feld tanzen wie letztes jahr.

von fragend - am 07.12.2014 09:56
Hätten die Schiris besser gepfiffen, gäbe es weniger 2minuten strafen für Hombruch, die der Bommeraner Kreisläufer sich durch schauspielerei und umfallerei erschlichen hat!
Und dafür mehr auf Bommerns Seite, die sehr gerne in den Rücken und die Seite geschubst haben, gerne auch im Sprung! Was ich damit sagen will: Gibt in jedem Spiel auf jeder Seite Entscheidungen, die nicht ganz korrekt gefallen sind, ist ein schnelles Spiel und die Schiedsrichter sehen nicht alles, das gilt aber für beide Seiten.

Über die Rote Karte waren sich alle einig, selbst der halb rechte, da jetzt aber Absicht zu unterstellen wäre höchst lächerlich, das sollten selbst die Bommeraner Jungs erkennen, nach dem sich die Emotionen im Spiel ein bisschen gelegt haben.

von Ramses - am 07.12.2014 10:13
"Herr Schiedsrichter, Herr Schiedsrichter! Der da vorne hat mich geschubst!"

von dfrewewd - am 07.12.2014 10:20
Alles klar, ramses, wenn du es sagst, wird es wohl so sein.
Mehr handball, wie sasse, weniger mett und steroide an uhrmeister und den anderen (wie auch immer der heisst ), dann könnte es auch wieder ein gutes handballspiel zweier guter mannschaften werden.
So wie ihr da auftretet seit letztem jahr, wird das schwierig
Übrigens, drei platzwunden hat der spieler, die er naturlich nur hat, weil er selber so hefti in der offensive reingesprungen ist

von alles klar ramses - am 07.12.2014 11:03
... nicht gesehen hast, das es kein hartes einsteigen von den Hombruchern war, bist du im falschen Sport, mehr gibts da nicht zu zusagen

von wenndu - am 07.12.2014 12:30
:rp:
Ja..falscher sport.
Wie gesagt, wenigstens kein getanze am ende.das ergebnis ist das wichtigste

von wenn du - am 07.12.2014 12:35
... Der FC Bayern der Landesliga von der Tabellenspitze grüßt ist doch alles in Ordnung, Ihr habt nur aufgrund eures Alters und der Qualität im Kader trotzdem keine Sonderbehandlung verdient. Rot war berechtigt (zu langsam?) und die Verletzung entsteht durch einen unglücklichen Zusammenstoß mit anschließend ungebremstem Aufprall. Die Verletzung aber später dafür zu nutzen die gegnerische Gangart zu kritisieren und als überhart zu bezeichnen ist armselig für eine scheinbar so gute Mannschaft. Über das gegnerische Auftreten würde ich mich an eurer Stelle besser nicht beschweren.

von Solange... - am 07.12.2014 13:12
:drink:
Wie geil ihr seid..
Ich lach mich echt tot
Ok..ihr habt gewonnen,hombruch
Der klügere gibt nach

von geil , wirklich - am 07.12.2014 13:28
Ich war auch vor Ort und möchte mich mal ohne Vereinsbrille an einem neutralen Spielbericht versuchen:
Zunächst zum Spiel:
Niveau fand ich persönlich nicht so hoch, viele Individualisten auf beiden Seiten. Hombruch versucht es vorne mit zwei Kreisläufern und hinten mit einer 5:1- Deckung, um die Kreise der Jung-Brüder einzuschränken, was keinen wirklich Erfolg bringt! Die Dortmunder verlassen sich auf die Feuerkraft ihrer beiden Halbspieler, über den Kreis und die Außen geht quasi nix. Bommern spielt vorne auch quasi ohne Außen, schafft es aber immer wieder mit einfachen Kreuzbewegungen Fabian Jung relativ freie Würfe zu verschaffen(da hat Hombruch gepennt) oder Lücken für seinen flinken Bruder Marius zu reißen.
Hombruch lässt sich nicht abschütteln, liegt aber meistens 3-4 Tore hinten! Negativer Höhepunkt ist die Verletzung vom Halbrechten Bommeraner Tarlinski, der bis dato durchaus mit seinem Zug und Tempo zu gefallen wusste. Wie schon beschrieben, packte Hombruch hart zu, doch bei diesem Zusammenprall war für mich keine Absicht festzustellen. Dass es so ausgeht ist sehr schade, für den TuS Bommern und vor allem für Tarlinski, aber meiner Meinung nach war es ein unglücklicher Zweikampf und kein bewusstes Horrorfoul!
Bommern büßt danach etwas Vorsprung ein und geht mit 4 Toren in die Halbzeit. Der neue Halbrechte hat als Rechtshänder nicht die Qualität Tarlinski zu ersetzen, geschockt zeigen sich die Jungs von Brebach aber nicht!
Im zweiten Durchgang schafft es Bommern nicht sich entscheidend abzusetzen und Hombruch verpasst es mehrfach auf ein Tor heranzukommen oder gar auszugleichen. In den kleineren Schwächephasen der Bommeraner verwerfen die Hombrucher Siebenmeter und Gegenstöße. Bommerns Spiel wird nach dem kurzzeitigen Verletzungsausfall von Marius Jung sehr statisch und immer wieder wird im Speere/absetzen Kreisläufer Buchholz gesucht. Bei Hombruch fehlen hintenraus die Möglichkeiten und die Kräfte, doch immerhin haben sie sich nicht aufgegeben. Bommern kann im Angriff Sipos und Hitzemann bringen, während Hombruch mit einem etatmäßigen Linksaußen oder einem Spieler aus der 2. Mannschaft auf der Königsposition im linken Rückraum aufläuft.
Torhüter auf beiden Seiten solide, Kille sicherlich etwas stärker, weil er insgesamt drei Siebenmeter und 3-4 Gegenstöße wegnimmt. Da fällt es nicht weiter ins Gewicht dass er sich einige Bälle unnötigerweise selbst reinlegt.

Schiedsrichter:
Haben zum Glück das Spiel nicht entschieden, weil Bommern auch sportlich besser war.
Liegen oft richtig, wie bei dem Foul an Tarlinski und der roten Karte. Geben aber leider bestimmt auf jeder Seite 4-5 Tore nach 5-6 Schritten. Jeder sieht gerne Spielfluss, aber solche Tore dürfen nicht gegeben werden, weil der Verteidiger irgendwann zwangsläufig in den Kreis gedrängt wird. Die Herren an der Pfeife haben es nicht immer einfach und ich möchte nicht mit ihnen tauschen, aber solche Tore zu geben ist ziemlich unverständlich.

Dass die Emotionen von Bommeraner Seite hier so hochkochen kann ich nur bedingt nachvollziehen. Natürlich ärgert man sich, wenn zwei wichtige Spieler in diesem Maße verletzt werden(zumindest bei Marius Jung schien es ja nicht so schlimm zu sein). Aber dann muss ich auch so fair sein und sagen, dass die eigene Mannschaft unglaublich hart deckt und bisweilen unfair spielt. Mir ist eine Szene aus der zweiten Halbzeit kurz nach der roten Karte im Gedächtnis geblieben! Der Hombrucher Torben Sasse setzt zum Wurf an und bekommt in der Luft einen Stoß, durch den er die Balance verliert und auf den Rücken fällt. Ich möchte hier niemanden anklagen, aber in dieser Szene hat Bommern und auch Torben Sasse mächtig Glück gehabt! Für Fouls wie diese gehören zwingend rote Karten verhängt, weil die Gefahr zu groß ist. Absicht will ich keine unterstellen aber das Stoßen eines Gegenspielers in der Luft ist gesundheitsgefährdend.
Zudem haben sich die Hombrucher ziemlich ungeschickt gegen Andreas Buchholz am Kreis der Gäste verhalten. Normalerweise sollte sich rumgesprochen haben, was das für ein abgezockter Hund ist. Würde ich seine Spielweise nicht schätzen würde ich sagen, dass er mit allen Abwassern gewaschen ist ;)
Immer wieder touchieren sie ihn noch leicht, was Buchholz, das alte Schlitzohr, sich natürlich nicht nehmen lässt, und etliche Zeitstrafen, Siebenmeter oder Freiwürfe herausholt!

Alles in allem ein hartes Spiel, aber positiv hervorzuheben, dass Hombruch keine Angst hat und im Gegensatz zum Spiel gegen Schalke offensichtlich auch keine Angst vor Namen hat.

von Torgefahr - am 08.12.2014 17:40
Was für ein roman..
Und dann noch wie angekündigt so unglaublich obkektiv
Ich bin auch in der glücklichen position das letzte spiel (rückrunde) gesehen zu haben.
Dort war es eine harte gangart und irgendwie auch komisches verhalten von hombruch
Und jeder ist in der lage zwischen hartem decken und komischen aktionen zu unterscheiden. Hinzu kommt ,dass uhrmeister in bommern trainer war und gerade brebach und er sich gut kennen.und daher viele verwirrt waren, was da los war.
neues spiel,keiner hat es vergessen.bommern gewinnt.kein getanze.fertig
Und...ich habe keinen bommeraner hier gelesen, der sich uber irgendwas beschwert-weder über das tarlinski-foul ,noch über die rote vom Tänzer, noch über das verhalten vom la
also..bitte keine objektiven berichte mehr, die alles sind,nur nicht objektiv

von hochkochen - am 08.12.2014 19:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.