Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Landesliga4-Forum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Question, toko, RL 6, SR-Kenner, Lolig, Rappel, @taktische Meisterleistung, Kenner der Schiedsrichter, taktische Meisterleistung?, Schieri, ... und 7 weitere

Ausschluss für Letmathes Becker???

Startbeitrag von Question am 05.02.2007 15:07

Zitat

In der Schlussminute ging es auf dem Parkett richtig heiß her: Rote Karte für Ralf Sonneborn, gar ein Ausschluss für den Letmather Sven Becker sieben Sekunden vor dem Abpfiff. Ausschlaggebend für die finale Rettungsaktion durch den Abwehrspezialisten Sonneborn war der zuvor markierte Führungstreffer durch Sebastian Lohmann. LTV-Coach Martin Denso warf sofort die grüne Karte, versuchte seine Truppe für die letzten 15 Sekunden einzuschwören. Auf der anderen Bank brüllte Lohmann seine Defensive an: "Die werfen nicht mehr drauf!". Anwurf Letmathe, Sven Becker bekommt den Ball und wird von Sonneborn nachhaltig, aber keineswegs überhart gestoppt - eine perfekte taktische Umsetzung ohne weitreichende Konsequenzen. Becker sah das indes ein wenig anders und versetzte seinem Gegner "einen Stoß mit starker Intensität", wie die Schiedsrichter den folgenden Ausschluss im Spielbericht rechtfertigten.


Kann wer was dazu sagen? War der Ausschluss gerechtfertigt? Wie lange wird die Sperre sein? Evtl. weitere Kommentrae zum Spiel?

Antworten:

Ach ja es handelt sich um einen Zeitungsauszug vom Spiel Werdohl-Letmathe vom WE

von Question - am 05.02.2007 15:08
als werdohler muss ich zugeben, dass der ausschluss ein witz war. ne einfache rote karte hätte es auch getan.
die emotionen waren ziemlich hochgekocht und so hat sich sonneborn wohl zu etwas überzogener theatralik hinreißen lassen.
pech für becker, dass die schiries ein bischen geltungssüchtig waren.

von zuschauer - am 05.02.2007 16:54
ist doch gut das er gesperrt wurde haben es verdient die scheiss letmather

von toko - am 05.02.2007 19:44
Bleib doch bitte sachlich

Ein Revancefoul kann nie und nimmer ein Ausschluß sein!!!!

Die SR müssten dieses doch wissen, schließlich haben sie in der Verbandsllga gepfiffen.

Aber wieder typische Lehrarbeit nördlich der Ruhr..

von Handballer - am 05.02.2007 20:17
Warum kann denn ein Revanchefoul NIE UND NIMMER ein Ausschluß sein?
Natürlich kann es das!

von aber hallo - am 05.02.2007 20:33
Welches SR Gespann hat denn bitte das Spiel geleitet ???

Gruss aus dem Raum Iserlohn Arnsberg

SR Chris

von SR Chris - am 05.02.2007 20:45
Wie ich gehört habe war es kein revanche foul!!! becker wurde auf wirklich unfaire art und weise gestoppt und dann ist er aufgestanden und hat denjenigen dann ``NUR`` weggeschuppst!!!!!!!!
Muss man nicht mit einem ausschluß ahnden ist glaube ich jedem schonmal passiert das er kurz nicht nachgedacht hat!!!!

von hallo! - am 05.02.2007 21:00
War bei dem spiel dabei! und es war meiner ansicht nach auch ein wenig überzogen....aber es war ganz bestimmt nicht "NUR" weggeschupst....das war schon bissl härter....klar hat sich sonneborn fallen lassen aber wer würde das in der situation nicht tun? damit wurde von ihm die letzte chance verhindert zu einem freien wurf zu kommen! mehr nicht. also irgendwie halb so wild....bis dann! Die SR dürfen bis oberliga pfeifen

von Nr12 - am 05.02.2007 23:29
Da muss ich widersprechen.

Ein Revanchefoul ist nie ein Ausschluss sondern nur ein Disqualifikation.

von Schieri - am 06.02.2007 08:34
Toko du bist doch fertig...muss man hier irgendjemanden beleidigen?

-> ich habe das spiel in Werohl gesehen, für den Ltv war mindestens ein unentschieden drin, was aber durch seltsame Schiedsrichter Entscheidungen (z.B. die letzte Aktion; Turkiewiczs Treffer zum 25:25 wird nicht anerkannt. Die Schiedsrichter wandten die Vorteilsregel nicht an, ihnen fehlte in der aufgeladenen Atmosphäre wohl der Mut dazu. ).....
-> zum faul von Becker kann ich nur sagen das es total übertrieben war hier einen Ausschluss und Spielsperre gegen Becker (nach nicht so schlauem Revanchefoul, schupser und anschließendem theatralischem fallen von Sonneborn )
zu zeigen, denn nach dem überharten einsteigen von Sonneborn in dieser Aktion hätten wohl viele so reagiert (was nicht gut ist, aber in gewisser Hinsicht doch verständlich)
denn Becker zeigte sowohl im Angriff als auch mit einer wirklich super Abwehr Leistung eine richtig starke Partie, die leider schlecht für ihn und den Ltv endete...!
-> zu Werdohl; Glück gehabt, aber so steigt man nachher vllt.- auf….!!!


von Beobachter des Spiels - am 06.02.2007 13:19
Dagegen muss ich mich jetzt doch wehren, da hat einer in meinem Namen geschrieben was ja leider doch allzu leicht ist....

von toko - am 06.02.2007 14:48
Was die Werdohler Presse als taktische Meisterleistung ohne weitreichende Konsequenzen bezeichnet, nenne ich Gesundheitsgefährdung der Spieler. Im letzten Angriff wird erst Hausl grob gefoult (rote Karte für Lohmann), dann Sven Becker (rote Karte für Sonneborn). Anschließend verliert Becker die Nerven- ein leichtes Schubsen führt zu einer Wahnsinnsflugeinlage von Sonneborn.Die Reaktion der Schiedsrichter passte zu der Linie, die sie schon 59 Minuten gepfiffen hatten.
Keine weitreichenden Konsequenzen? Hausl an der Schulter verletzt, Becker gesperrt, unverdienter doppelter Punktgewinn für Werdohl im Kampf um die Meisterschaft.
Kann man nur hoffen, dass die Meisterschaft duch spielerische und kämpferisch faire Leistungen entschieden wird -und nicht durch taktische Meisterleistungen und Hilfe der Schiedsrichter!

von taktische Meisterleistung? - am 06.02.2007 15:53
Die Schiedsrichter haben eine Saison Oberliga gepfiffen.

Und für die, die südlich der Ruhr leben und meinen die nördlich der Ruhr hätten keine Ahnung, ja, sie kommen aus dem Raum nördlich der Ruhr!

Sportlichen Gruß

von SR-Kenner - am 06.02.2007 15:57
also ich habe selber das spiel gesehen. und auch hinterher mit dem schiris geredet
sie haben mir das wie folgt erklärt.
die aktion von sonneborn ar zwar rot, aber nicht gesundheitsgefärdend. jeder andere spieler häte in der situation genauso reagiert.
die aktion von becker war einfach zu spät. die drei sekunden raeaktionszeit, die jeden zugespochen werden, waren längst überschritten. deswegen der ausschluss., also wäre er schneller gewesen, dann hätteer nur rot bekommen

hört sich zwar doof an, aber klingt meiner meinung nach auch einleuchtend

glücklicher sieg . unentscheiden wäre drin gewesen.
aber ersten pllatz gehört auch mal glück

von RL 6 - am 06.02.2007 16:12
Also,ich war bei dem Spiel auch dabei.
Die beiden roten Karten für Lohmann und Sonneborn gehen vollkommen in Ordnung, das Kreuz für Becker war auch meiner Meinung nach zu überzogen. Habe nachdem Spiel mit den Schiedsrichtern gesprochen und sie gefragt, ob diese Entscheidung nicht etwas sehr hart war für das Schupsen von Becker an Sonneborn. Der Schiri begründete es mit der Aussage, dass wenn der gefoulte Spieler (in diesem Fall Becker) direkt nach dem Foul einen solchen Schupser gemacht hätte, er lediglich die rote Karte bekommen hätte und mehr nicht, weil er das im Affekt und ohne darüber nachzudenken getan hat. Er war aber zusätzlich der Ansicht das Becker, mehr als 3 Sekunden nach dem Foul von Sonneborn zu dem Entschluss gekommen ist ihn nun "umzuhauen"(Vorsicht:ÜBERTREIBUNG) bzw. zu schupsen wie es auch korrekt ist. Deswegen muss man in diesem Fall von Vorsatz ausgehen. Ungefähr so hat er mir das Kreuz erklärt.
Auch wenn ein Unentschieden sicherlich gerechter gewesen wäre, aber es soll mir bitte niemand erzählen, dass ein Warsteiner oder ein Gevelsberger bei einer 1-Tore Führung 15 Sekunden vor schluss im Kampf um den Aufstieg, seinen Gegenspieler freiwillig hätte werfen lassen. Da hätte jeder alles versucht um seinen Gegenspieler aufzuhalten und so lange man ihn nicht gleich mit der FAUST umhaut sondern meinetwegen klammert und mit ihm zu Boden fällt, ist das nichts ungewöhnliches. Auch das gehört zum Handball dazu wenn die Emotionen hoch kochen.

MfG der Lolig



von Lolig - am 06.02.2007 16:16
Zitat

die aktion von sonneborn ar zwar rot, aber nicht gesundheitsgefärdend.


Trotzdem müsste er für 2 Spiele nach dem neuen Regelwerk gesperrt werden, oder? Da werden ja die SR angehalten solche AKtionen kurz vor dem Ende, die nur dazu dienen ein Tor zu verhindern, einzutragen damit der Spieler mit einer Sperre belegt wird...

von Rappel - am 06.02.2007 16:37
Gerlach/Rehagel aus Lünen

von Kenner der Schiedsrichter - am 06.02.2007 18:29
Also so wie du es hier darstellst war alles mit purer absicht das erst der Hausl gefoult wird und dann der Becker. ich sag mal. jeder hat so seine eigene ansicht aber es war bestimmt nicht mit absicht und es würde auch niemand mit absicht tun! (hoffe ich doch) aber um noch mal etwas klar zu machen!wenn der hausl bei jedem angriff wie ein berserker in die abwehr stürmt darf es sich nicht wundern wenn es mal etwas ruppiger zugeht! und zu sonneborn´s aktion. es hätte JEDER andere der im kampf um auf - und abstieg steht auch gemacht! So und jetzt hoffentlich ende mit dem thema!

von @taktische Meisterleistung - am 07.02.2007 01:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.