Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Landesliga4-Forum
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zeitungleser

Trainerwechsel in Sundwig

Startbeitrag von Zeitungleser am 13.02.2007 23:32

Hemer. (MT) Das 23:43-Debakel in Gevelsberg und die 29:38-Heimpleite gegen Soest II waren des Schlechten zu viel und haben beim Handball-Landesligisten HTV Sundwig/Westig zu Konsequenzen geführt: Trainer Günther Drechsel hat sein Amt niedergelegt, Manager Klaus Hennecke wird sich als Betreuer ebenfalls aus dem "Dunstkreis" der ersten Mannschaft zurückziehen. Kai Henning, Trainer der Oberliga-B-Jugend, wird die Drechsel-Nachfolge bis zum Saisonende übernehmen, Co-Trainer wird Matthias Vogler, ebenfalls B-Jugend.

"Wir sind beide nicht mehr an die Mannschaft herangekommen", begründete Hennecke die Entscheidungen, die dem Team gestern mitgeteilt wurden. Warum das so war? "Dafür habe ich überhaupt keine Erklärung." Deshalb habe er gemeinsam mit Drechsel eine Lösung gesucht. "Da wir keinen Spieler rauswerfen konnten, haben wir uns für unseren Rückzug entschieden", so Hennecke weiter.

"Nach den beiden letzten Spielen habe ich gesehen, dass es wohl nicht mehr passt", begründet Drechsel seinen Schritt, der nicht im Bösen erfolgte. "Vielleicht gab es ja doch Abnutzungserscheinungen. Das kenne ich aus meiner eigenen Aktivenzeit."

Drechsel betreute das Team in der dritten Saison, kannte aber etliche Spieler schon aus seinen Tagen als HTV-Nachwuchs und -Reserve-Coach. "Vielleicht hätte ich den einen oder anderen Spieler härter anpacken sollen", übt er Selbstkritik. Aber aus personellen Gründen sei das nicht möglich gewesen. Hennecke und Drechsel, der weiter an den Klub gebunden werden soll, hoffen, dass die Mannschaft durch diesen Wechsel noch einmal den entscheidenden "Kick" im Kampf um den Klassenerhalt bekommt.

"Die Jungs müssen nun den Ernst der Lage erkennen", hofft Kai Henning ebenfalls auf den psychologischen Effekt. "Man kann Sammy Drechsel keinen Vorwurf machen." Henning kennt die Spieler ein wenig, umgekehrt ist das nicht der Fall. Frischer Wind soll also den oftmals lethargisch und phlegmatisch wirkenden Spielern Beine machen. Und Henning appelliert an den Teamgeist. Oft präsentierte sich der HTV als Anhäufung von Solisten.

Unberührt soll die Arbeit bei der B-Jugend bleiben. Die hat noch drei Oberligaspiele zu absolvieren, sofern sie sich nicht für die nächste Runde qualifiziert. Aber Überschneidungen mit dem Trainings- und Spielbetrieb wird es nicht geben. Henning sammelte außerdem Trainererfahrung als Spielertrainer des Landesligisten TG Voerde sowie in der Damen-Verbandsliga. Vogler verfügt als Spieler und Trainer über Regionalliga-Kenntnisse, u. a. in Schwitten. Hennecke: "Die beiden arbeiten hervorragend zusammen."


13.02.2007

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.