Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Landesliga4-Forum
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
El_Coche, aus dem VL-Forum, .., egal, oha, brosieben, Aufstieg, :-)@papaK, Garr(sch)el, dkS, ... und 7 weitere

Zeitungsberichte

Startbeitrag von El_Coche am 16.04.2008 12:22

Zwei HSG-Busse rollen Samstag nach Hombruch
Ennepetal, 14.04.2008, 0 Kommentare
(hbr/daw) Zum Spiel bei Westfalia Hombruch, in dem sich die HSG Gevelsberg-Silschede am Samstag bereits die Landesliga-Meisterschaft sichern könnte, sollen zwei Sonderbusse rollen. Die Busse starten um 17 Uhr vom Nirgena-Parkplatz. ...


Er überragte am Samstag: HSG-Torhüter Andreas Hoppe. Der erfahrene Schlussmann hielt 22 Würfe (hier einen Siebenmeter) und war in der entscheidenden Phase voll da. Am Samstag will Hoppe mit seinem Team den Aufstieg endgültig klar machen. (WR-Bild: vs) ... Anmeldungen: hsg-busfahrt@web.de oder Tel: 02332/50041. Anwurf ist um 18.30 Uhr in der Sporthalle Renninghausen. Da die Gastgeber eine Großbildleinwand aufbauen, erfolgt die Rückfahrt erst nach dem Fußball-Pokalfinale (Beginn 20 Uhr).

Übrigens kam die HS am Wochenende aus dem Feiern gar nicht mehr heraus: Einen Tag nach dem Triumph der Ersten feierte auch die zweite Mannschaft einen großen Erfolg. Dank des 24:24 (10:16) gegen Westfalia Wetter haben die Gevelsberger mit nun fünf Punkten Vorsprung auf Rang 13 bei noch zwei ausstehenden Spielen den Klassenerhalt geschafft. Mit einer starken kämpferischen Leistung in Halbzeit zwei erreichten die Spieler von Interimstrainer Markus Schwarzer im ersten Bezirksligajahr somit vorzeitig ihr Saisonziel. In der kommenden Saison wird die Mannschaft von Rückkehrer Wolfhard Lache trainiert.
www.derwesten.de
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fragt sich nur was passiert, wenn sie verlieren. Müssen dann auch alle noch Fußball gucken?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Antworten:

High Noon am Samstag Nachmittag bei der HSG Wetter
Hagen, 16.04.2008, 0 Kommentare
Die Landesligahandballer der HSG Wetter/Grundschöttel stehen vor ihren letzten 120 Spiel-minuten in dieser Saison. ...


Vorbild in Sachen Kampf: Wetters Jan Kießling. (Bild: HSG) ... Die letzten zwei Spielen sind entscheidend für den weiteren Liga-verbleib oder den Abstieg, der gleichbedeutend mit dem Abstieg der zweiten Mannschaft wäre. "Das Heimspiel gegen den ASC 09 Dortmund muss gewonnen werden, sonst ist die Landesligazugehörigkeit vorübergehend Geschichte", stellt Pressewart Ken Baltruschat die enorme Wichtigkeit des letzten Heimspiels ganz klar heraus. Die großartige Unterstützung gegen den Letmather TV und die zahlreich mitgereisten Fans beim TV Arnsberg, gaben der Woyck-Truppe den nötigen Rückenwind im Saisonendspurt.

Die HSG Wetter/Grundschöttel hat die Heimspiele am Samstag zeitlich extra vorgezogen, um jedem Handball-Fan die Möglichkeit zu geben beide Endspiele, erst Landesligahandball und im Anschluss das DFB-Pokal-Finale verfolgen zu können. Den Anfang macht um 14 Uhr das Damenteam gegen HC Ennepetal, um 15.45 Uhr tritt die Reserve gegen den TuS Volmetal II an. Auch in dieser Partie steht der drohende Abstieg im Mittelpunkt. Das Team von Christian Dürwald wäre gut beraten, die verdiente Niederlage aus dem Hinspiel vergessen zu machen und zwei Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. "Ein Sieg könnte vielleicht schon zum Klassenerhalt reichen", hofft Baltruschat.

Um 17.30 Uhr steigt dann der Abstiegskrimi in der Landesliga. "Kampfgeist und der unbedingte Wille, wie es zum Beispiel Jan Kießling von Spiel zu Spiel vormacht, müssen in die Waagschale geworfen werden, um den Strohhalm in Sachen Klassenerhalt zu ergreifen", fordert Baltruschat.

Wetter baut auf eine lautstarke Kulisse und positive Unterstützung. "Das würde unsere Mannschaft enorm beflügeln." Die HSG komplett aufspielen.



von El_Coche - am 17.04.2008 06:18
Samstag ist (schon wieder) großer ASC 09 Handball-Tag!

Am kommenden Samstag heißt es für alle ASC 09-Handballerinnen und -Handballer einmal mehr unseren Teams geschlossen den Rücken zu stärken. Das gilt für Groß oder Klein, für Alt und Jung, das gilt für uns alle, denn es geht um viel. Für die ASC 09 B-Jungs geht es gegen GWD Minden um die Westdeutsche Meisterschaft. Wir erwarten wieder ein großes Spiel. Und für unsere 1. Herren in der Landesliga geht es beim direkten Konkurrenten in Wetter um die rettenden zwei Punkte zum Ligaverbleib. Einfach wird das garantiert nicht. Aber alles der Reihe nach! Hier ist euer Samstag-Programm im Überblick:

Samstag, 19. April 2008

13.00 Uhr: Der Warm-Up!
Sporthalle Aplerbeck 1
„ASC 09 Dortmund – JSG Witten“
-> Unsere A2-Mädchen in der Bezirksliga-Quali auf ihrem Weg in die nächste Runde!

15.00 Uhr: Das erste Finale!
Sporthalle Aplerbeck 1
„ASC 09 Dortmund – GWD Minden“
-> Das Endspiel-Hinspiel unserer B-Jungs um die Westdeutsche Meisterschaft 2008!

16.30 Uhr: Ab in die Busse!
Parkplatz Sporthalle Aplerbeck 1
-> „Die Quecke-Busse fahren uns zu unseren 1. Herren in die Halle Wetter-Oberwengern“
-> Reservierung von Mitfahr-Tickets für 1 Euro ab sofort bei Jost (0174 / 97 85 292)!

17.30 Uhr: Der Showdown!
Sporthalle Wetter-Oberwengern, Hoffmann-von-Fallersleben-Str. 28, 58300 Wetter
„HSG Wetter/Grundschöttel – ASC 09 Dortmund“
-> Ein Sieg in Wetter und wir spielen auch in der nächsten Saison in der Landesliga!

19.30 Uhr: Die Rückkehr!
Parkplatz Sporthalle Aplerbeck 1
-> …und noch genügend Zeit bis das DFB Pokal-Finale angepfiffen wird!

Liebe ASC 09’er! Lasst diesen Samstag für uns zum Feiertag werden. Dass wir eine Halle Aplerbeck bis auf den letzten Platz füllen können, haben wir schon lange bewiesen. Und das wird am Samstag zum B-Jugend Finale garantiert auch wieder so sein. Aber ihr habt es verfolgt: Unsere 1. Herren haben sich in den vergangenen 7 Spielen mit teilweise begeisternden Leistungen präsentiert, sind aber immer noch nicht gerettet, denn die Konkurrenz schläft nicht. Die Jungs haben es mehr als verdient, dass wir ihnen in Wetter beim direkten Konkurrenten in großer Zahl und lautstark zur Seite stehen. Wir erwarten einen heißen Tanz! Kommt alle mit! Umso mehr von uns, desto besser! Der ASC 09 chartert die notwendigen Busse – und ihr seid mit nur 1 Euro dabei (plus Eintritt in Wetter). Liebe Jugendtrainer: Nehmt eure Teams mit! Samstag ist großer ASC 09 Handball-Tag: Auf in die Halle Aplerbeck, auf nach Wetter!
Bester Gruß!

Eure ASC 09 Handball-Abteilungsleitung

von Auch dabei - am 17.04.2008 18:09
und unsere c-schüler spielen um 23.45 gegen zuffenhausen
laberlaberlaber

ist ds hier ein LL-forum oder kinderkram

gut das ihr absteigt

wetter ihr schafft das go go go



von papaK - am 17.04.2008 19:17
hoffe doch eher, dass wetter absteigt...
haben mit abstand die (nett gesagt) unfreundlichsten zuschauer der ganzen liga ...
und jetzt beschimpft mich .. -.-

von hansi - am 17.04.2008 19:34
hansi du hast doch keine ahnung wir sind wenigstens noch welche die ihre mannschaft antreiben richtig anfeuern und danach kräftig feiern! -.- HSG GO

von Robson - am 17.04.2008 20:00
ASC vor Abstiegsendspiel
Von Florian Edeling am 17. April 2008 18:11 Uhr Quelle: www.westline.de

DORTMUND In der Handball-Landesliga spitzt sich die Tabellensituation zu. Im Fokus: der ASC Dortmund.


HSG Wetter/Grundschöttel - ASC Dortmund - Ein wahres Abstiegsendspiel. Coach Karsten Liese: "Wenn wir gewinnen, sind wir durch. Wenn wir aber verlieren, müssen wir am letzten Spieltag zittern. Die Mannschaft hat verstanden, worum es geht. Das stimmt mich optimistisch." Liese kann zufrieden sein mit den letzten Ergebnissen, Samstag (17.30 Uhr) hat er alle Mann an Bord.

Westfalia Hombruch - HSG Gevelsberg Silschede - Eine sehr schwere Aufgabe gegen den wahrscheinlichen Aufsteiger wartet auf die Hombrucher. Kai Ruben, der an diesem Wochenende in Berlin beim Pokalfinale weilt, weiß: "Wir wollen Gevelsberg so lange wie möglich ärgern, mal schauen, was daraus wird. Sie müssen ja nicht unbedingt in unserer Halle aufsteigen, aber wenn ja, gratulieren wir ihnen natürlich." Fraglich sind Timte, Janke und Brosig. Fehlen wird Harder. Vertreten wird Ruben derweil von seinem Assistenten Markus Kaltenhauser.

TV Arnsberg - TSG Schüren - Vor der Auswärtsaufgabe in Arnsberg (Samstag, 18 Uhr) sehen die personellen Alternativen für Schürens Trainer Hartmut Dagmar eher mau aus. Pebler fällt aus und hinter den Einsätzen von Schäfer, Sanders und Hoellwerth stehen dicke Fragezeichen. Trotz alledem freut sich Dagmar auf diese Partie: "In Arnsberg ist die Halle immer gut gefüllt. Da sollte es allen Spaß machen. Wir wollen uns weiter stabilisieren und auch dieses Spiel optimal gestalten."





von peinlich@papak.de - am 18.04.2008 06:51
Weniger ist oft mehr.

Was sollen diese gehässigen Bemerkungen?!

von @ papaK - am 18.04.2008 09:02
Ich bin echt froh DEINE DUSSELIGEN KOMENTARE nicht mehr lesen zu müssen!!!

Bis denne

die Säge

von Säge - am 18.04.2008 10:08
Re: Zeitungsberichte
geschrieben von: papaK (IP gespeichert)
Datum: 17. April 2008 21:17


und unsere c-schüler spielen um 23.45 gegen zuffenhausen
laberlaberlaber

ist ds hier ein LL-forum oder kinderkram

gut das ihr absteigt

wetter ihr schafft das go go go


-----------------------------------------------------------

den Beitrag hast Du geschrieben und kein anderer. so viel zum Thema Kinderkram

von dkS - am 18.04.2008 10:34
Stachelbach,Pupsi,Tanztürcke,und der Türke mit den gelben Flip Flop´`s....Hey,haut euch da rein und gewinnt das Spei.Ich wünsche euch viel GLÜCK und danach eine schöne Feier.Gruss an Düre!

von Garr(sch)el - am 18.04.2008 10:56
das geht aber auch etwas netter! Der Beweis: S C H N I T T E N
jeder der in Gevelserg beim Topspiel war, durfte es live miterleben!
das macht Schwitten wirklich sehr sympatisch :joke:

von .. - am 18.04.2008 17:52
Das bittere Ende eines Handball-Märchens
Olpe, 18.04.2008, Von Klaus Dephilipp, 1 Kommentar
Lennestadt. Es ist passiert. Das Aus ist beschlossene Sache. Der Handball-Verbandsligist HSG Lennestadt-Würdinghausen wird mit seiner I. Herrenmannschaft in der Kreisliga A weitermachen. ...

... Auf ein Startrecht in der Landesliga verzichtet der feststehende Absteiger damit. Diesen bitteren Beschluss fasste der HSG-Vorstand unter Leitung des 1. Vorsitzenden Reinhard Thiedemann am Donnerstag abend in großer Runde im Hotel Kinner in Würdinghausen.

Und das passiert ausgerechnet im 50-jährigen Jubiläumsjahr der Handballabteilung. Doch abzuwenden war dieser Schritt nicht, so die Ansicht der HSG-Chefetage. Zu finster waren die Perspektiven nach dem feststehenden Verbandsliga-Abstieg: Es gibt weder einen adäquaten Trainer, noch eine landesliga-taugliche Mannschaft für die neue Saison - und damit auch keine Hoffnung auf ein Ende der sportlichen Talfahrt.

So aber erhofft sich die HSG-Führung einen grundlegenden Neuanfang und hofft aus vielen Gründen auf einen Stimmungsumschwung und eine berechtigte Zukunft für den Senioren-Handball. "Ich will selbst dazu beitragen," versprach HSG-Vorsitzender Reinhard Thiedemann und signalisierte seine Mitarbeit für ein weiteres Jahr.Positiv: Die Routiniers Peter Schneider-Bickmann, Patrick Bulle und Frank Friedrichs erklärten sich spontan bereit, ihr Laufbahn-Ende zurückzustellen und beim Neubeginn zu helfen.

Dazu signalisierte Ex-Macher Klaus Kraß seine Bereitschaft, wieder voll einzusteigen. Kraß hatte schon vor einigen Jahren nach Finanzproblemen und dem Weggang von Trainer Axel Vormann sowie vieler Leistungsträger mit beispiellosem Engangement das Handball-Ende in der TSG Lennestadt abgewendet.

Kraß soll mit Reserve-Trainer Reiner Rölle das künftige Trainergespann stellen, wobei Rölle das Training und die Betreuung leitet und Kraß mit seinen vielen Drähten zur Szene das sportliche Umfeld aufbereiten und für positive Stimmung sorgen soll.

"Sicherlich ist der Schritt hart. Aber er macht auch große Hoffnung auf eine gute Handball-Zukunft der HSG," resümiert Thiedemann. Mit einem schnellen Bezirksliga-Aufstieg hofft er, dem talentierten Nachwuchs eine gute Perspektive zu bieten.

Der HSG-Boss bedauerte, dass dieser Schritt gerade in das ersten Jahr der Fusion zwischen der TSG Lennestadt und dem SV Würdinghausen fällt. Aber unter den gegebenen Umständen sei er notwendig. Und alles sei ja auch nicht schlecht gewesen. So wies Thiedemann auf etliche positive Dinge hin. Wie auf die sichtlich verbesserte Nachwuchsarbeit und den rasanten Aufwärtstrend im Damen-Lager, der im souveränen Bezirksliga-Aufstieg gipfelte.

Das kann doch eigentlich nur bedeuten, dass der drittletzte Platz der LL oder der 3. Platz der BL ein Relegationsplatz wird?




von aus dem VL-Forum - am 18.04.2008 20:45
Da meines Wissens drei Absteiger in den Auf- und Abstiegsregelungen festgeschrieben sind, wird es einen zusätzlichen Aufsteiger geben.

Dieser wird entweder ausgespielt, oder aber der Reihe nach an die Kreiszweiten vergeben, hängt von den Statuten ab.

von egal - am 18.04.2008 23:25
und weil ihr so gute Jugendarbeit macht, und die Dortmunder eben nicht, habt ihr ja das Spiel dann auch am Ende klar gewonnen, ne?????


VOLLPFOSTEN!!!!

von oha - am 20.04.2008 08:22
wolltest Du noch irgendetwas sagen?

von :-)@papaK - am 21.04.2008 10:02
Aufstiegschance auch für Reserve des TuS Volmetal Um Titel auf der Langstrecke
Hagen, 22.04.2008
, 0 Kommentare
Hagen. (pp) Nach dem Aufstieg der SG TuRa/Halden und des VfL Eintracht Hagen III bekommt plötzlich sogar der Tabellendritte TuS Volmetal II noch eine Chance auf den Sprung in die Handball-Landesliga. ...

... Hier ist nämlich ein Platz freigeworden, da die aus der Verbandsliga abgestiegene HSG Lennestadt/Würdinghausen direkt in die Kreisliga geht.

Die Volmetaler müssten sich in einer Dreierrunde gegen den VfL Bochum und gegen SG Massen oder Westfalia Rhynern, hier steht der Dritte noch nicht fest, durchsetzen. Es könnte aber sein, dass sich die Volmetaler nur noch mit Massen oder Rhynern auseinandersetzen müssen, da Bochum noch nicht signalisiert haben soll, ob er in die Landesliga möchte. "Wenn es klappt, dann nehmen wir die Chance auch wahr", sagt Volmetals Vorstandsmitglied Ralf Hoffmann. Der freie Platz in der Bezirksliga, deren Zusammensetzung noch nicht feststeht, ging dann an den Zweiten der Kreisliga des Kreises 7. Die Spiele sind für den 4.-7. und 11. Mai terminiert.

von Aufstieg - am 22.04.2008 22:14

Re: Zeitungsberichte aus DO

ASC kann planen
Von Peter Ludewig am 22. April 2008 18:28 Uhr
DORTMUND Unerwartet in höchste Abstiegsnöte geraten, wendeten die Landesliga-Handballer des ASC 09 Dortmund das drohende Unheil am letzten Samstag mit dem souveränen 37:29-Sieg beim unmittelbaren Konkurrenten und Verfolger HSG Wetter/Grundschöttel ab.

Kevin Bekel wechselt nach Hombruch.
Foto Ludewig
Die noch ausstehende Heimpartie gegen das abgeschlagene Schlusslicht TSG Schüren ist so bedeutungslos. Der Aplerbecker Handball-Chef Jost Neurath kann endlich die Planungen für die nächste Saison konkret in Angriff nehmen.

Dabei wurde zumindest die Trainerfrage schon vor einigen Wochen geklärt. Den scheidenden Karsten Liese, der erst einmakl eine schöpferische Pause einlegen will, löst Martin Denso vom Ligarivalen aus Letmathe ab. Nach Sicherung des Klassenerhaltes steht nun auch fest, dass aus dem aktuellen Kader Torwart Ralf Harder, Andreas Roring, Maik Rehr, Philipp Kremerskothen, Tim Schroeter, Matthias Wittland und Niklas Grotemeyer (wegen auswärtigem Studium allerdings eingeschränkt) bleiben.

Bublies und Tripp kommen

Neuzugänge sind Linksaußen Henning Bublies (TV Letmathe) und Torwart Michael Tripp (TuS Hattingen). Weitere Kontakte bestehen. Neurath: „In jedem Fall sind wir um einen Linkshänder für den rechten Rückraum und einen routinierten Spielmacher bemüht.“
Verlassen werden den ASC neben Marc Bradtke (Studium) nun auch Torwart Sascha Vennhaus, der zu seinem Stammverein Borussia Höchsten zurückkehrt, sowie Rechtsaußen Björn Panhorst und Linksaußen Kevin Bekel. Die Flügelzange zieht es vereint zum Lokalnachbarn Westfalia Hombruch. Noch offen ist die Entscheidung von Robin Austermann, der auch in Kontakt zum Verbandsligisten OSC Dortmund steht.

Ein weiterer Dortmunder Klub wird die TSG Schüren in die Bezirksliga begleiten. Die Entscheidung in der anderen Landesliga-Staffel fällt zwischen der Reserve des HC Süd und der DJK Westfalia Hörde. Die Südlichen spielten gestern Abend (das Resultat lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) ihre Nachholpartie beim HSV Herbede. Nur ein Sieg konnte dem Team von Trainer Dirk Schmelter bei drei Punkten Rückstand auf Hörde helfen. Die Westfalia ihrerseits haben noch alles selbst in der Hand, gastieren zum Abschluss am Samstag beim Absteiger TV Enningerloh. Ein Punkt langt den Schützlingen von Trainer Thomas Körber wegen des besseren direkten Vergleichs gegenüber dem HC Süd



von brosieben - am 23.04.2008 10:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.