Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Schleswig-Holstein-Liga
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kuno1979

Vorberichte

Startbeitrag von Kuno1979 am 24.02.2006 13:57

Am Sonnabend, den 25. Februar 2006, geht es für die HSG-Truppe gegen die Spielgemeinschaft Hochdonn/Süderhastedt/Burg (Sporthalle Burg, 16.30 Uhr). Die Dithmarscher um Linkshänder Moritz Brütt (zuletzt MTV Herzhorn) verloren am vergangenen Spieltag gegen den TSV Mildstedt denkbar knapp mit 33:34. Somit ist zu erwarten, dass die Mannschaft von Coach Helge Thomsen alles daran setzen wird, sich im Mittelfeld der Oberliga-SH zu halten und gleichzeitig für die Hinspiel-niederlage zu revanchieren. Die HSG hingegen muss aufpassen, dass Mitaufsteiger THW Kiel 2 nicht vorbeizieht. Die Hauptstädter warten schon lange auf diese Gelegengheit und haben seit dem letzten Spieltag nur noch einen Punkt Rückstand.

Antworten:

Mit treuen Fans gegen starke Zebras - SV Mönkeberg will Misere beenden (Ostholsteiner Zeitung)
Mönkeberg - Keine Frage - acht Spiele ohne Sieg und eine Negativserie von 2:14-Punkten sind schlichtweg miserabel. Die Handballer des SV Mönkeberg sollten trotzdem frohen Mutes sein, um die momentane Misere in der Männer-Oberliga zu beenden.
Das Prestigederby am Sonntag um 16.15 Uhr in der Sporthalle Mönkeberg gegen den THW Kiel II dürfte Motivation genug sein, um endlich wieder mal ein lang ersehntes Erfolgserlebnis seit dem letzten mit 39:32 gewonnenem Nachbarschaftsduell über den TSV Altenholz II vom 20. November 2005 zu feiern.
"Ein Grund mehr sich auf dieses Derby zu freuen", rührt SVM-Trainer Christian Gosch die Werbetrommel in eigener Sache, um für die notwendige Rückendeckung durch die Fans vom Ostufer der Förde gegen die derzeit bärenstarken Zebras zu sorgen. "Nichts steigert das Selbstvertrauen mehr als ein Sieg über den Lokalrivalen." Aber nicht nur für den Handballlehrer ist als früherer Trainer der Jungzebras die Konfontration mit der Vergangenheit etwas ganz Besonderes, sondern natürlich ebenfalls für Torhüter und Hauke Siedenburg sowie die Feldspieler Martin Ambrosius, Christian Bornhalm, Alenxander Hennings oder Marcus Dahlinger, die allesamt schon mal das THW-Trikot trugen. Im Hinspiel kamen die Mönkeberger allerdings bei der bisher höchsten Saisonniederlage mit 27:41 böse unter die Räder.
Wenn der SVM diese Rechnung nun begleichen will, gilt es sowohl den Tempo-Handball der Kieler zu unterbinden als auch dem Druck standzuhalten. Sonst drohen die Deiche im Kampf um den Klassenerhalt langsam aber sicher weich zu werden und bei anhaltender Erfolglosigkeit sogar zu brechen. "Wir müssen physisch wie psychisch vollen Einsatz bringen. Außerdem, wer verliert schon gerne zweimal gegen die Zebras", setzt Christian Gosch verbal auf die eigenen Gesetzmäßigkeiten in diesen Derby und seine eigenen erfahrenen Spieler, um die Gegenstoßspezialisten Dennis Olbert, Christopher Kröger sowie Yannik Stock zu stoppen. Bis auf Ersatzkeeper Björn Stoltefuß (private Gründe) in Bestbesetzung plagen die Mönkeberger kaum personellen Probleme.

von Kuno1979 - am 24.02.2006 13:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.