Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Schleswig-Holstein-Liga
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Oberliga SH, Hochdonner, Ulle

Der Erfolg kommt SVM : SG Hochdonn 38 : 42

Startbeitrag von Hochdonner am 17.12.2006 20:25

Wie gesagt es geht voran :rp: null Hochdonn siegt in Mönkeberg 42 : 38 Halbzeit 24 : 12
Jungs seht weterhin nach vorn und ihr werdet siegen die erste Halbzeit wahr wirklich serienreif
dann naja bald könnt ihr auch 60 Minuten so gehen . Wir stehen hinter EUCH.
Eure treuen SG Fans :hot:

Antworten:

SV Mönkeberg- SG Hochdonn

Das erste SVM-Endspiel

www.kn-online.de


Mönkeberg – Trotz des miserablen Saisonverlaufs scheint die Stimmung beim SV Mönkeberg als Schlusslicht der Männer-Oberliga nicht so schlecht wie es der tiefe Tabellenplatz vermuten lässt.
Das wurde auf der Weihnachtsfeier der Handball-Sparte selbst nach der hohen Niederlage beim Spitzenreiter Hohn tröstlicherweise gerade deutlich. Statt Spott gab es intern sogar den gemeinsamen Schulterschluss aller Verantwortlichen des Vereins. Was fehlt, ist der erste Sieg. Dieses finale Erfolgserlebnis wollen sich die Jungs vom Ostufer der Kieler Förde nun mit vereinten Kräften am Sonntag um 16.15 Uhr in der Sporthalle Mönkeberg zum Abschluss der Hinrunde im Kellerduell gegen den Vorletzten SG Hochdonn/Süderhastedt/Burg holen.
Lediglich Sven Dahmke schlug die beispiellose Negativserie von nunmehr zwölf sieglosen Spielen auf den Magen. Der SVM-Trainer steht zwar ohnehin nicht zur Disposition, doch statt an der Taktik zu tüfteln, brütete der Handballlehrer unter der Woche krank im Bett. Derweil sprach Mönkebergs Kapitän Fiete Babenerd mit erfrischender Offenheit Klartext: "Mit einer Mischung aus jungen Talenten und routinierten Spielern wollten wir eine solide Saison abliefern, um uns wenigstens im Mittelfeld zu etablieren. Dieses Projekt ist zwar gescheitert, doch ab sofort starten wir mit neuen Perspektiven durch", prophezeit Fiete Babenerd die Wende. "Nicht erst zur Rückrunde, sondern jetzt. Es gibt für uns im Abstiegskampf nämlich nur noch Endspiele und wir müssen jedes Mal so motiviert sein, als ob der SV Mönkeberg Meister werden will."

Alle privaten Probleme und beruflichen Belastungen wurden aus dem Weg geräumt. Fortan gibt es keine Hemmschwellen mehr. Lediglich die übergroße Nervosität muss man in den Griff bekommen, um den drohenden freien Fall in die zur nächsten Saison dann neu eingeführte Landesliga zu verhindern. Ex-THW Profi Martin Schmidt rückt deshalb ebenso aus der Bezirksliga-Reserve in den Oberliga-Kader hoch wie Routinier Arne Dahmke, so dass Cousin Sven Dahmke am dritten Advent hoffentlich nur noch personell die Qual der Wahl hat. "Wir werden alles dafür tun, um den Klassenerhalt zu schaffen. Von 14 Spielen dürfen wir maximal vier verlieren. Das wird in der Rückrunde ein Ritt auf der Rasierklinge", bekennt sich Kapitän Fiete Babenerd klar zum SV Mönkeberg. rok



von Oberliga SH - am 17.12.2006 11:09

Re: SV Mönkeberg- SG Hochdonn

Mönkeberg gutes Pflaster für Hochdonner

Sieht man sich die Bilanz der Hochdonner in den letzten Jahren an, so stellt man fest, dass es kaum eine andere Mannschaft gibt, bei der die SG häufiger auwärts gewinnen konnte.
Allerdings ist die jetzige Situation natürlich eine ganz andere, letzter gegen vorletzter, der Verlierer überwintert als Tabellenschlusslicht! Für die Hochdonner gilt es nun den Schwung aus dem letzten überzeugenden Heimsieg gegen die SG Bordesholm/Brügge mitzunehmen, um sich einen weiteren Platz nach vorne zu schieben und so auch auf einen Punkt an den zehnten Tabellenplatz heranzurücken.Für die abstiegsgefährdeten Teams kann dies in diesem Jahr nur das Ziel sein,da die weiter oben platzierten Mannschaften wohl schon zu weit enteilt sind.Allerdings kann man sich mit Blick auf die Regionalliga-Tabelle auch dann noch nicht des Klassenerhaltes sicher sein.
Mit einem weiteren Sieg in Mönkeberg könnte man in Dithmarschen doch wieder etwas positiver in die Zukunft schauen, zumal man in der Rückrunde auch wieder auf die Langzeitverletzten Kock-Brüder und den Goalgetter der letzten Jahre Thorge Wegers zurückgreifen kann. Diese Entspannung der Personalsituation sollte dann auch den mit Doppelbelastung spielenden A-Jugendlichen,sowie Altmeister Michael Stieper mehr Erholungszeiten geben.
Wenn die SG auch dieses Jahr wieder einmal die Kurve kriegen will und Dithmarschen nicht ganz von der Oberliga-Landkarte verschwinden soll,wäre ein Erfolg beim noch sieglosen Team des SVM ein weiterer Schritt in die richitge Richtung!!!



von Oberliga SH - am 17.12.2006 12:12

Re: SV Mönkeberg- SG Hochdonn

SV Mönkeberg jetzt abgeschlagen am Tabellenende!!
Die SG Hochdonn/Süderhastedt/Burg gewinnt laut sis-handball(also ohne Gewähr) mit 42:38 (24:12) beim SV Mönkeberg!
Die SG rückt dadurch mit nun 7:19 Punkten auf den drittletzten Tabellenplatz vor, der SVM bleibt mit 3:23 Pkt. siegloses Schlusslicht!

von Oberliga SH - am 17.12.2006 17:44

Re: SV Mönkeberg- SG Hochdonn

38:42.

Zur Halbzeit stand es 24:12 für Hochdonn. Der SVM dreht in der 2ten Halbzeit bedingt durch eine sehr starke linke Seite nochmal auf und war drauf und dran das Spiel noch zu drehen. Der Totalausfall in der 1ten Halbzeit war allerdings zu stark, so dass es nicht mehr reichte.

Hochdonn kann sich also weiter Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen, während der Traditionsklub vom Kieler Ostufer nun wirklich mal zu Potte kommen muss. Eine Mannschaft mit einem solchen Potential kann und darf einfach nicht aus der Oberliga verschwinden. Es ist schon ungewöhnlich, dass sie tatsächlich nur 3 mikrige Pünktchen haben. Aber die Tabelle lügt nicht.



von Ulle - am 17.12.2006 17:46
SG Hochdonn wieder im richtigen Zug
Und Linkshänder Brütt ohne Fahrkarten
Mönkeberg (we) Die SG Hochdonn/Süderhastedt/Burg hat ihre Ausgangsposition in der Handball-Oberliga zum Jahresende noch einmal spürbar verbessert. Gestern gelang ein 42:38 (24:12) beim Tabellenletzten SV Mönkeberg.

Von einer „sensationellen ersten Halbzeit“ sprach SG-Trainer Helge Thomsen hinterher. Ganz besonders beeindruckend war die zweite Viertelstunde dieser 30 Minuten. Ihr 9:8 bauten die Hochdonner vor allem dank der Paraden des jungen Torstehers Bastian Burchert und der Treffsicherheit des Linkshänders Moritz Brütt aus.

Schnell stand es 12:8, dann gab es eine Fünferserie vom 12:9 zum 17:9, und schließlich war der Weg vom 18:10 zum 21:10 auch nicht weit. Und immer wieder Brütt, der sich in der gesamten Partie lediglich drei Fehlversuche erlaubte. Das 24:12 zur Halbzeit bedeutete ein mehr als komfortables Polster.

Oft genug allerdings konnten die Dithmarscher mit einem klaren Vorsprung nicht umgehen. So begann zum Punktrundenauftakt gegen Hürup die Misere. „Wir müssen vor allem Zeitstrafen vermeiden“, schwor Thomsen sein Team in der Pause ein. Hektik, hervorgerufen durch Unterzahl, sollte vermieden werden.

Das klappte nicht ganz, doch in Gefahr war Hochdonn nie. Brütt gelangen weiterhin wichtige Treffer (33:26), wenn der Gegner einmal aufzuschließen drohte. Vielleicht war es trotzdem nicht nötig, den Vorsprung vom 42:33 auf vier Tore schmelzen zu lassen. Man sollte auch an das Torverhältnis denken. Trotzdem: In erster Linie zählen die Punkte. Mönkeberg, das die letzte Chance witterte und den ehemaligen Kieler THW-Bundesligaspieler Martin Schmidt aktiviert hatte, ist hingegen vor der Bezirksliga kaum noch zu retten.

SV Mönkeberg – SG Hochdonn/Süderhastedt/Burg 38:42 (12:24)
SV Mönkeberg: Kostner, Stoltefuß – Muntz (1), Hennings (11), Babenerdt (3), Mubarak, Siedenburg, Kehrmann (3), Dahlinger (4), Dahmke, Wittig (8), Schmidt (2), Wendt (1), Koslowski (5).

SG Hochdonn/Süderhastedt/Burg: Burchert, Tietjens – Brütt (15/3), Gorski (9), Roden (1), Stieper (6/2), Butzek, Eckhold (2), Meyn (5), Mohr (3), Rill (1).

Schiedsrichter: Recktenwald/Rehmke (Treia).

Zuschauer: 100.

Zeitstrafen: Mönkeberg 5 – Hochdonn 2.

www.sh-nordsee.de

von Oberliga SH - am 18.12.2006 11:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.