Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Schleswig-Holstein-Liga
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hüruper, FAN

HSG Hohn/Elsdorf - TSV Altenholz II

Startbeitrag von FAN am 22.01.2007 22:11

Am kommenden Dienstag findet das erste Spiel der Rückrunde, das wegen der am vergangenen Wochenende stattgefundenen WM-Vorrundenspiele in Kiel verlegt worden ist, in der Werner-Kuhrt-Halle statt. Die Bundesligareserve aus Altenholz hat eine solide Hinrunde gespielt. Mit nur 10 Minuspunkten ist der TSV derzeit auf dem fünften Tabellenplatz. Die Altenholzer haben in der Vergangenheit besonders mit ihrer schnellen und einfachen Art Handball zu spielen überzeugt. So konnten sie auch am vergangenen Wochenende Ratzeburg mit einer deutlichen Klatsche nach Hause schicken. Uns haben sie im Hinspiel verdient geschlagen und dabei besonders unsere Abwehr oft „alt“ aussehen lassen. Genau hier wollen wir heute ansetzen und den Aktionsbereich vom Spielgestalter Steinkamp und das Spiel über den Kreis einschränken. In der Winterpause haben wir weiter an uns gearbeitet und auch mal samstags eine Trainingseinheit eingeschoben, um den Fitnesszustand zu verbessern. Auch Gunnar ist wieder am Bord, der sich aus seinem beruflichen Einsatz im Schwarzwald am Samstag zurückgemeldet hat. So können wir wieder auf unsere Bestbesetzung zurükkgreifen und hoffentlich unsere bisher „weiße Weste“ in Hohn zu behalten. Auf zwei Punkte!


Quelle: Homepage Hohn/Elsdorf

Antworten:

Wenn TSV Altenholz II nach den Sternen greift

Altenholz – Wer hätte das vor der Saison schon gedacht? Die Handballer des TSV Altenholz II sind inzwischen zu einer echten Spitzenmannschaft der Männer-Oberliga gereift! Als Beweis bietet sich dem Tabellenfünften nun die vielleicht einmalige Chance, erfolgreich nach den Sternen zu greifen.
Diese Woche der Wahrheit wird nichts für schwache Nerven, denn am heutigen Dienstag treten die Gelb-Schwarzen um 20.30 Uhr (Werner Kuhrt Halle) beim zweitplatzierten Top-Favoriten HSG Hohn/Elsdorf an, um am Sonnabend Herbstmeister SG Wift zu empfangen. Mit einem Sieg in Hohn bleiben die Schützlinge von TSVA-Trainer Eckardt Horn nicht nur auf Tuchfühlung zum Tabellenführer, sondern würden beste Eigenwerbung für das Heimspiel gegen die Wittorfer betreiben: "Da die Situation etwas undurchsichtig ist, denken wir zunächst nur daran, unser Niveau zu halten. Natürlich wäre es wunderschön, wenn wir uns weiterhin oben festsetzen."

In der Tat könnten die Altenholzer von den Turbulenzen an der Tabellenspitze profitieren. Nicht nur der Neuling aus Neumünster zeigte zuletzt Schwächen, sondern auch beim TSV Alt Duvenstedt herrscht auf Rang drei Unruhe, seit feststeht, dass der Vertrag mit Hagen Jessen als Chefcoach nicht verlängert wird. Einen Trainerwechsel haben die Hohner gerade hinter sich. Statt Ingo Schmidt sitzt interimsweise Detlef Kempf für die restlichen Spiele der Rückrunde auf der Bank.

Mit tadellosem Teamgeist sowie in nomineller Bestbesetzung wollen neben den bärenstarken Henning Begier und Alexander Simon alle Altenholzer an die Form anknüpfen, die jüngst zum bisher höchsten Saisonsieg über Ratzeburg führte.

"Wir müssen genauso diszipliniert und beherzt zur Sache gehen wie im Hinspiel gegen Hohn", erinnert sich Eckardt Horn gern an den 31:29-Sieg. rok

(Kieler Nachrichten vom 23.01.2007)

Gruß
Michael

von Hüruper - am 23.01.2007 12:06

HSG Hohn/Elsdorf - TSV Altenholz II 23:20 (13:12)

Hohn/Elsdorf wieder spitze

Hohn - "Das Team und ich werden zusammen weiterkommen", sagte Hohn/Elsdorfs Trainer Detlef Kempf vor seiner Heimpremiere gegen den TSV Altenholz II. Die Rückkehr an die Tabellenspitze der Handball-Oberliga, die man bereits nach dem elften Spieltag inne hatte, haben Trainer und Team schon geschafft. Allerdings bot man beim unspektakulären 23:20 (13:12)-Arbeitssieg gegen die Zweitliga-Reserve des TSV handballerische "Magerkost".

Nach über einmonatiger Punktspiel-Pause waren die Hohn/Elsdorfer Fans erwartungsfroh, endlich wieder attraktiven Handball zu erleben. Nach hoffnungsvollem Start führte die HSG dank einer stabilen Defensive mit 8:2, hängte dann aber das Handball spielen an den Nagel und beschränkte sich nur noch aufs Toreverhindern. Die Vorgabe, die Kreisanspiele der Gäste zu unterbinden, die der HSG bei der Hinspielniederlage das Genick brachen, wurde noch recht gut umgesetzt.
Dafür haperte es umso mehr an einem durchdachten Angriffsspiel. Fehlwürfe und Abspielfehler häuften sich und sorgten für lange Gesichter bei den 200 Zuschauern in der Hohner Werner-Kuhrt-Halle. "Unser Angriffsspiel war keine Offenbarung. Im Spiel nach vorne hat uns die nötige Präzision gefehlt", erkannte Kempf viel Verbesserungspotenzial für die künftigen Begegnungen. Bis zur Pause verkürzten die Altenholzer auf 13:12.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Duell zweier Teams, die sich auf Augenhöhe begegneten. Beim 17:17 konnte der TSV das einzige Mal in 60 Minuten ausgleichen. Gerade noch rechtzeitig besann sich die HSG auf ihre eigentliche Stärke: das Konterspiel. Mit nun gelöster Handbremse konnte der neue Spitzenreiter eine Drei-Tore-Führung herauswerfen und diese bis zum Schlusspfiff verteidigen. "Aufgrund der nahezu durchgängigen Führung war es ein verdienter Sieg", sagte Kempf.

Bedanken durften sich die Gastgeber vor allem beim hervorragend aufgelegten Keeper Nils Wartenberg, der etliche Rückraumwürfe und vier Siebenmeter entschärfen konnte.
HSG Hohn/Elsdorf: Wartenberg - Sievers (6/1), Thöming (4), Puls (3), Gosch (3/1), Steffen Oeltjen (3/1), Kuhrt (2), Westphal (1), Petersen (1),Sascha Oeltjen, Moll, Fülbier.

BJÖRN CARSTENS

(Quelle: sh:z)

Gruß
Michael

von Hüruper - am 25.01.2007 08:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.