Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Schleswig-Holstein-Liga
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kuno1979, CK, DerFan1

MTV Herzhorn - THW Kiel 03.02.3007 16.30 Uhr

Startbeitrag von Kuno1979 am 30.01.2007 11:31

Hallo,
das Hallenmagazin Handball-PUR des MTV Herzhorn zu den Oberligapartien am 03. Februar steht Euch/ Ihnen ab sofort zum Download bereit unter www.mtv-herzhorn.de !!!

Inhalt:
1.Herren: Mannschaftsaufstellung, Rückblick , Vorstellung des Gegners THW Kiel, Vorschau auf kommende Aufgaben, Spielberichte aus Hürup und Berlin
1.Damen: Mannschaftsaufstellung, Rückblick und Vorschau
Statistiken und Tabellen der Erwachsenen-Teams
Tabellen der MTV-Jugend
Wahl zu Steinburgs Sportler des Jahres aus der Norddeutschen Rundschau
Artikel zum Holcim-Cup aus der Norddeutschen Rundschau
Nachbetrachtung von Schleswig-Holstein gg. Argentinien in Elmshorn mit Presseschau
Weihnachtsfeier bei den MTV-Handballern
Die Handball-WM als "Sprüche-WM"

Viel Spaß beim Lesen.

MfG Christian Kuhnke (MTV Herzhorn)

Antworten:

Hallo, nach der Wahl des besten Homepage, wie wäre es denn mal mit der Wahl der besten Hallenzeitung? Dann ist hier endlich mal wieder was los :-)

von DerFan1 - am 31.01.2007 18:06
Setzt MTV Aufholjagd fort ?

Herzhorn / rst - "Jede Partie ist für uns jetzt ein Endspiel", sagt Betreuer Christian Kuhnke. Trotz zweier Siege im neuen Jahr belegt der MTV immer noch Tabellenrang fünf. Der Vorsprung zu Spitzenreiter Hohn ist allerdings auf vier Punkte geschmolzen und könnte heute Abend weiter schrumpfen, wenn die HSG beim Tabellendritten Alt Duvenstedt unterliegt. Die Chance noch einmal ganz oben anzuklopfen, ist für den MTV Herzhorn durchaus vorhanden, allerdings nur, wenn die Siegesserie im neuen Jahr fortgesetzt wird. Um den Aufstieg nicht aus den Augen zu verlieren, muss also morgen gegen die THW-Reserve unbedingt gewonnen werden. In der Vorbereitung zum Jahresbeginn beim Stadtwerke Cup in Barmstedt gelang dies bereits schon einmal, und zwar relativ deutlich. Daraus könne man aber keine Rückschlüsse für die morgige Partie ziehen, ist Christian Kuhnke vorsichtig. "Die Kieler hatten damals nach der Weihnachtspause erst einmal trainiert und werden jetzt wesentlich besser drauf sein", so Kuhnke.
Die Kieler sind eine sehr unangenehm zu spielende Mannschaft, die im Hinspiel über weite Strecken mit teilweise bis zu sechs Toren führte, ehe die Herzhorner dank eines starken Schlussspurts noch gewannen. Nach vier Siegen in Serie unterlagen die Kieler zum Rückrundenauftakt knapp gegen den Tabellenzweiten TSV Alt Duvenstedt und belegen mit 14:14 Punkten mittlerweile den 9. Tabellenplatz. Die THW-Reserve
hat sowohl zu den oberen sowie den unteren Regionen der Tabelle einen "Sicherheitsabstand". Das Team von Trainer Uwe Rogal verfügt über eine starke Erstaufstellung. Insbesondere die Achse aus Mittelmann Sven Karsten und Kreisläufer Dennis Olbert verbreitet in der Offensive stets Torgefahr und schafft auch für die Rückraumspieler Dahm, Schütte, Otto und Jansen die notwendigen Räume.

"Um die Punkte einzufahren und weiteren Rückenwind für das folgende Auswärtsspiel beim Tabellenführer aus Hohn zu bekommen, müssen wir unsere Effektivität im Angriff aus den letzten beiden Spielen bestätigen und gleichzeitig wieder die notwendige Aggressivität in der Abwehr
aufbauen, um die Offensive der Bundesliga-Reserve nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Wenn wir die
Ballgewinne in der Defensive über strukturiertes Tempospiel in einfache Tore umwandeln können und im Positionsspiel durch druckvolles Spiel die gegnerische Abwehrreihe in Bewegung bringen und dann die sich
bietenden Wurfchancen auch zu nutzen wissen, haben wir gute Möglichkeiten, den dritten Sieg in Serie einzufahren und die Tuchfühlung zur Tabellenspitze zu
halten", ist Christian Kuhnke sicher.

Neben dem Langzeitverletzten Marvin Trampenau (Kreuzbandriss) muss der MTV auf Linksaußen Michael Menzel (Leistenbeschwerden) verzichten. Fraglich ist der Einsatz von Torhüter Henning Jürgensen, der an den Folgen einer Kiefer-OP laboriert. Alle anderen Akteure sind aber fit und brennen darauf, sich mit zwei Punkten in der Spitzengruppe zu etablieren, in der sich neben den Herzhornern Tabellenführer Hohn, Aufsteiger Wittorf, Alt Duvenstedt und der TSV Mildstedt noch Hoffnungen
auf den Titel machen können.

Quelle:www.shz.de

von Kuno1979 - am 02.02.2007 11:12
THW II will bei Herzhorn Abstand nach unten vergrößern (Kieler Nachrichten)

Leistungsmäßig vermochten Uwe Rogals Schützlinge, der im Rahmen seiner A-Lizenz Trainerausbildung ein Bundesliga-Praktikum absolviert, bei der Heimniederlage gegen den Tabellendritten Alt Duvenstedt zwar mitzuhalten, doch der Zug zur Spitzengruppe der Männer-Oberliga dürfte für die „Zebras“ abgefahren sein.


Fortan gilt es, wenigstens jeglicher Abstiegsgefahr vorzubeugen. Da kommt der Härtetest beim fünftplatzierten MTV Herzhorn gerade recht, zumal die Kieler bis auf Jan Hendrik Otto Bestbesetzung aufbieten.


von CK - am 03.02.2007 10:50

Spielbericht

MTV Herzhorn – THW Kiel II 31:31 (16:17) (Kieler Nachrichten)


Die Kieler überzeugten auch ohne Tobias Russmann (Grippe) und Thomas Zakel (Bänderdehnung im Abschlusstraining) im offenen Schlagabtausch, obwohl sich zweifelhafte Entscheidungen gegen die „Zebras“ als roter Faden durch die 60 dramati-schen Minuten zogen. Selbst als Schlitzohr Volker Demant den Ball regelwidrig aus dem Kreis ins THW-Tor (59.) bugsierte, schlug Yannik Stock postwendend zum Remis zurück. „Die Schiedsrichter hatten ein Herz für den MTV, wir dafür mit Arne Thomsen sowie Christopher Kröger die beherzteren Feldspieler neben einem überdurchschnittlich starken Keeper Phillip von Würzen“, sagte Teammanager Holger Karsten.

Herzhorn kassiert Ausgleich (Wilstersche Zeitung)
Im Kampf um den Anschluss zur Spitze büßten die Oberliga-Handballer des MTV Herzhorn einen Punkt ein.
Herzhorn
Eine ganz spannende Handballpartie erlebten 150 Zuschauer in der Glückstädter Sporthalle als der MTV Herzhorn den THW II empfing. Am Ende stand es 31:31 (16:17) und wenngleich die Blau-Gelben nach dem Spielverlauf mit dem einem Punkt zufrieden waren, so trauern sie doch dem verlorenen Punkt nach, denn die Chancen war an diesem Wochenende groß, Punkte auf die Tabellenspitze der Oberliga wett zu machen. So jedoch bleibt vorerst alles beim Alten und im Kampf um die Meisterschaft ist überhaupt noch nichts vorentschieden.

Die Herzhorner erwischten keine allzu glückliche Partie. Stets hatten sie mit Rückständen zu kämpfen und die Kieler waren deutlich stärker, als ihr Tabellenplatz vermuten lässt.

Sie waren es denn auch, die den Auftakt zum 1:0 machten und das Spiel, wenn auch nicht deutlich, doch zumindest dominierten. Dabei hatten die Kuhnke-Schützlinge große Probleme in der Abwehr und insbesondere die Achse Sven Karsten und Dennis Olbert bekamen sie nur schwer in Griff. So versuchten sie über eine 6:0-Formation oder auch mit einem vorgezogenen Abwehrspieler alles, doch so richtig Wirkung zeigte nichts. Dementsprechend gelang es ihnen auch nicht, ihre Rückstände wett zu machen, sie hielten jedoch ständig den Anschluss und es blieb spannend. Mehr als auf zwei Treffer vermochten die Kieler sich nie abzusetzen und so entwickelte sich eine ganz enge Begegnung, in der es zur Pause knapp 16:17 stand.

Auch der zweite Durchgang nahm einen ähnlichen Verlauf. Auffallend waren lediglich die vielen Zeitstrafen, die die beiden Unparteiischen in einer relativ fairen Partie verteilten. In der 40. Minute kam es dann zur ersten Führung für die Gastgeber. Arne Clasen verwandelte einen Strafwurf zum 22:21 und die Begegnung schien zu Gunsten der Herzhorner zu kippen. Doch weit gefehlt. Die Kieler trafen umgehend zum Ausgleich und es blieb ganz spannend. Dennoch war die Stimmung ein wenig umgeschlagen, denn nun legten die Hausherren vor und die Gäste sahen sich plötzlich im Zugzwang.

Auffällig war auch, dass die Blau-Gelben nun deutlich besser verteidigten und dennoch reichte es nicht, um sich abzusetzen. Jede Herzhorner Führung wurde umgehend vom THW ausgeglichen und es folgte eine dramatische Schlussphase.

In der 58. Minute gewannen die Kieler mit einem Strafwurf die Führung zurück (30:29) und im Gegenzug traf Stephan Hinrichs von der halblinken Position zum 30:30. Den folgenden Angriff der Gäste wehrte Matthias Radden ab und brachte damit seine Mannschaft noch einmal in Ballbesitz. Daraus resultierte ein weiterer Strafwurf und diesen verwandelt Arne Clasen sicher zum 31:30. Doch auch dieser Treffer kurz vor dem Abpfiff brachte noch nicht die Entscheidung. Die Kieler trafen Sekunden vor dem Ende doch noch zum 31:31. In Anbetracht der beiden Halbzeiten und des jederzeit engen Spielverlauf kam es zu einem alles in allem gerechten Unentschieden.

MTV Herzhorn: Jan Sierck, Matthias Radden, Sven Hesse 6, Björn Dieckmann 1, Ludger Lüders, Volker Demant 2, Raffael Winter 1, Arne Clasen13 (8), Frank Bruhnsen 2, Stephan Hinrichs 4, Lasse Pingel 1, Lars Warncke 1, Malte Hinrichs

THW Kiel II: Lars Grünning, Philip von Wüsten, Yannik Stock 6 (3), Thomas Zakel, Arne Thomsen 5, Eric Festling, Christopker Kröger 8 (3), Daniel Schütte 3, Dennis Olbert 3, Christoph Brnadenburg, Tobias Dahm, Björn Jansen, Sven Karsten 6

Zeitstrafen: 5/8, Sven Hesse „rot“ in der 50. (3x2Min.)

Zuschauer: 150

Quelle: www.thw2.de

von CK - am 05.02.2007 06:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.