Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Schleswig-Holstein-Liga
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kuno1979

SG Bordesholm/ Brügge - SG Wift

Startbeitrag von Kuno1979 am 09.02.2007 09:52

Hochspannung vor Handball-Derby


Neumünster - Bereits eine Stunde vorher empfangen die Frauen des MTSV Olympia DGF Flensborg in der zum Nebenschauplatz degradierten KSV-Halle.

Oberliga Männer

SGBB - Wift: Es ist angerichtet: Rechtzeitig zum Derby schafften beide Mannschaften am vergangenen Wochenende - übrigens das erste Mal in diesem Jahr zeitgleich - einen Sieg und gehen daher jeweils mit breiter Brust in die morgige Aufgabe. "Uns hat das 25:18 in Ratzeburg gezeigt, dass wir nach wie vor jeden Gegner schlagen können und dass wir noch alle Chancen auf den Klassenerhalt haben", sagt SGBB-Coach Michael Haß, dessen Team momentan auf dem ersten Regel-Abstiegsplatz 12 steht. Die SG Wift, die ihrerseits mit 24:22 gegen Ohrstedt den ersten Sieg in 2007 einfuhr, kommt dieser "Befreiungsschlag" (O-Ton Haß) der Bordesholmer gar nicht gelegen. Blau-Weiß-Trainerin Grit Bente sagt: "Es wird wieder ein hartes Stück Arbeit für uns." Dies war es trotz des 29:24-Sieges bereits im Hinspiel. Bis zur 53. Minute hielt SGBB nämlich voll mit, und die Partie drohte beim Stand von 21:20 noch zu kippen, "doch dann haben wir die entscheidende Phase verpennt", erinnert sich Haß noch allzu gut. Während es für die Gastgeber, denen mit Thimo Gabriel nur ein Torhüter zur Verfügung steht, um den Klassenerhalt geht, befindet sich Wittorf/FTN als Tabellenzweiter nach wie vor im Titelrennen. Beim Bente-Team ist der Einsatz von Lars Bente (Platzwunde am Kopf) und Rainer Reß (wird eventuell nach seiner Roten Karte gesperrt), fraglich. Auch André Borde wird wohl weiter passen müssen. Das letzte Duell beider Mannschaften am Langenheisch entschied übrigens die SGBB für sich: Am 11. März 2006 bezwang die SGBB-Auswahl die Wittorfer deutlich mit 29:22, damals allerdings noch in der Bezirksliga.
Es fehlen: Brandt (Urlaub), Fuhrmann (Knieprobleme), Krenz (tritt nach überstandenem Bänderriss kürzer) - eventuell Bente (Platzwunde), Reß (Sperre nach Roter Karte?), Borde (Trainingsrückstand).
Hinspiel: 29:24 für Wift.
Außerdem spielen (Hinspiele in Klammern): SG Ho/Sü/Bu - TSV Alt Duvenstedt (25:36/Sonnabend 16.30 Uhr), TSV Hürup - TSV Mildtstedt (23:27), TSV Altenholz II - SZ Ohrstedt (29:39/beide Sonnabend 17 Uhr), THW Kiel II - SG BraHU II (33:30/Sonnabend 19 Uhr), HSG Hohn/Elsdorf - MTV Herzhorn (24:25/Sonnabend 19.15 Uhr), SV Mönkeberg - Ratzeburger SV (31:31/Sonntag 16.15 Uhr).

www.shz.de

Antworten:

Neumünster – Zum zweiten Mal in dieser Saison findet das Oberligaderby auf Kreisebene zwischen der SGBB und der SG WiFT statt.Wie schon beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger sind die Rollen auch dieses Mal klar verteilt. Die SG WiFT liegt nach dem letzten Spiel nur noch einen Minuspunkt hinter Tabellenführer Hohn zurück und befindet sich mitten im Meisterschaftsrennen. Die gastgebende SGBB dagegen verlor die letzten vier Heimspiele und befindet sich derzeit im Kampf gegen den Abstieg. Ein Ende dieser Serie gegen die favorisierten Wittorfer würde dem Team von Trainer Haß im Abstiegskampf sicherlich noch einmal einen Schub geben und die letzten Auswärtssiege gegen Ratzeburg und BraHu in ein ganz anderes Licht rücken. Der Abstand zu Hürup würde auf zwei Zähler zusammenschrumpfen und das rettende Ufer käme wieder in Sichtweite. Außerdem erinnern die Bordesholmer gerne an den letzten Gastauftritt der Wittorfer zurück. Im Aufstiegsjahr konnten Fuhrmann und Co Blau-Weiß daheim nämlich deutlich mit 29:22 besiegen und so Revanche für die klare Hinspielniederlage nehmen und dieses Jahr verloren sie ebenfalls zuerst in Neumünster…

Bleibt abzuwarten, ob die Ereignisse sich auch in dieser Saison wiederholen werden oder ob die SG WiFT die Nummer eins im Kreis Neumünster bleibtt.

Homepage SG Wift

von Kuno1979 - am 09.02.2007 11:36
SGBB-Kampfgeist mit Derbysieg belohnt

Bordesholm / hc - Michael Haß ist zwar kein Mann der lauten Töne, doch so hat man den SGBB-Trainer auch noch nicht erlebt. "Ich kann im Moment einfach nichts sagen", konnte Haß nach dem Abpfiff seine Emotionen nicht zum Ausdruck bringen, geschweige denn einen Kommentar zum Spiel abgeben. Das übernahm dann kurzerhand sein Wittorfer Pendant Peter Bente: "Ich würde mir für den Rest der Saison wünschen, dass SGBB immer so aggressiv zu Werke geht wie heute. Dann dürfen wir uns noch auf echte Schützenhilfe freuen, und SGBB schafft den Klassenerhalt." In der Tat war den Bordesholmern von Beginn an anzumerken, dass es für sie um alles ging. "Auf geht’s SGBB, kämpfen und siegen" hatten die Einheimischen unter den rund 400 Fans auf ein Transparent geschrieben, und die Gastgeber befolgten diesen Ratschlag. Nach einem vorsichtigen Abtasten (4:4/6.) bekam Wift kurzzeitig Oberwasser und zog bis zur 16. Minute auf 10:6 davon, doch dann hielt Thimo Gabriel im vierten Versuch einen Siebenmeter von Sven Steffen und setzte damit ein eindeutiges Signal: Die Gastgeber würden sich nicht kampflos geschlagen geben. Binnen acht Minuten drehte Bordesholm/Brügge gegen jetzt zu passive Wittorfer das Ergebnis in eine 12:10-Führung, ehe Lars Bente mit vier Treffern, darunter drei Siebenmetern, nun die Wende für Wift einleitete. Mit 14:15 ging es letztlich in die Pause.
Aber SGBB hatte den gewinnbringenden Vorteil in ihren Reihen. "Thimo Gabriel war heute der entscheidende Mann", wusste nicht nur Peter Bente. Der Keeper vernagelte sein Gehäuse in den zweiten 30 Minuten nahezu und brachte die keineswegs aufsteckenden Gäste immer wieder zur Verzweiflung. Unter anderem scheiterten Bente, Helge Rahn und Jan-Christoph Trede per Siebenmeter, und auch bei Schüssen aus dem Spiel heraus hatte Gabriel immer eine Hand dran. So gab es nach dem 20:20 (44.) bei den Gastgebern kein Halten mehr. Selbst als die schwachen Schiedsrichter, die sich häufig uneinig waren und auf beiden Seiten zu fragwürdigen Entscheidungen kamen, binnen 60 Sekunden zwei Mal die Rote Karte zeigten - auf die dritte Zeitstrafe gegen Jan Krüger folgte ein Platzverweis für Thorsten Meier wegen Meckerns (46.) -, war die SGBB dank eines jetzt groß aufspielenden Hendrik Roßmann in doppelter Unterzahl zur Stelle und kam zum Torerfolg. Auch Kjell Köpcke wurde am Kreis immer wieder freigespielt und kam in der letzten Viertelstunde zu vier Treffern. Auf der anderen Seite bot sich hingegen immer noch dasselbe Bild: An Thimo Gabriel war kein Vorbeikommen. Bereits beim 27:22 (55.) war die Messe gelesen, denn gegen die Kampfkraft der SGBB hatte Wittorf/FTN jetzt nichts mehr entgegenzusetzen. Und so feierten die Bordesholmer Fans den dritten Heimsieg der Saison schon Minuten vor dem Abpfiff, schließlich war es ein Derby ganz nach ihrem Geschmack.
SGBB: T. Gabriel - Meyer, Meier (3 Tore/davon 2 Siebenmeter), Riedel, Roßmann (6), Röbsch, Krüger (2), M. Gabriel (2), Köpcke (5), Lau (1), Fuhrmann, Thielsen (3), Koch (4), Elwardt (4).
Wift: Meyer, Gilly, Koyun - Lass-Hennemann, Steffen (6/4), Trede (1), Rahn (5), Tomaschewski, Mönke (1), Lorbeer, Sellmer (1), Rostock (1), Bente (7/3), Jüschke (4).
Schiedsrichter: Dybowski/Skrzypczak (Büdelsdorf/Fockbek).
Zuschauer: 400.

carsten kaikowski

www.shz.de

von Kuno1979 - am 13.02.2007 15:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.