Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Schleswig-Holstein-Liga
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
luutscher, Kuno1979

Wer hat Heimrecht im Pokal: Herzhorn oder Mönkeberg???

Startbeitrag von Kuno1979 am 06.10.2007 10:20

Herzhorn im Pokal mit Heimrecht gegen Mönkeberg???
In der nächsten Runde spielt der MTV Herzhorn gegen den SV Mönkeberg, der die letzte Runde mit einer wahren Pokal-Mannschaft rund um die Dahmke-Brüder, Thorsten Ehrig und Michael "Pumpe" Krieter bestritt. Doch wo findet das Spiel statt. "Wir sind von vornherein davon ausgegangen, daß wir reisen müssen", so Betreuer Christian Kuhnke. Kuhnke weiter: "Doch dann standen zwei Oberligisten (Herzhorn und Kronshagen) bei den Ansetzungen auf einmal vorne!" So ist es in den Durchführungsbestimmungen ausgewiesen:
16.3 In sämtlichen Pokalrunden hat der klassenniedrigere Verein Heimrecht (Einstufung in der jeweils laufenden Meisterschaftsserie).
In der ersten Runde hatten sowohl der Oberligist HSG SZOWW gegen den Landesligisten SG Bordesholm Bügge, wie auch bei den Frauen der Lauenburger SV gegen die klassentiefere SG Flensburg/Handewitt Heimrecht genießen dürfen. Bei dem Spiel der Damen verzichtete die SG sogar auf eine Anreise nach Lauenburg. Eigentlich hätte der Lauenburger SV reisen müssen. "Natürlich ist es möglich, das Heimrecht zu tauschen, aber ich glaube nicht das die SG das Heimrecht getauscht hat, um dann nicht anzureisen", so Kuhnke über die Absage.
Auch in der zweiten Runde gibt es Irritationen. So spielt nicht nur der MTV Herzhorn laut Ansetzung zu Hause gegen einen Landesligisten, sondern auch der TSV Kronshagen tritt daheim gegen Landesligist TSV Treia an. Kurios: Es handelt sich bei fast allen fragwürdigen Spielen um Duelle von Oberligisten gegen letztjährige Absteiger aus der Oberliga, die sich nicht über den Bezirkspokal qualifiziert haben. Kuhnke: "Zumindestens muß der HVSH eine Gleichbehandlung der höherklassigen Mannschaften gewährleisten. Wenn man nur ein Spiele tauscht, wäre das hochgradig unfair!" Zumindest sind die oben angesprochenen Spiele der ersten Runde fragewürdig durchgeführt worden, so daß laut Aussage der Herzhorner entweder die Spiele wiederholt werden müßten oder auch in der zweiten Runde ein Oberligist gegen eine letztjährigen Absteiger sein Heimrecht behalten müßte. Dies würde allerdings gegen die Durchführungsbestimmungen verstoßen.

Antworten:

moin kuno,
das problem bei der ganzen geschichte ist, dass bei der einstufung die spielklassen der vorigen saison gelten, d.h. in diesem fall die der saison 2006/2007. bei kronshagen und treia ist es so, dass beide letzte saison noch bezirksliga gespielt haben, ohrstedt und bordesholm haben letztes jahr beide oberliga gespielt. es gab auch in der letzten runde auf bezirksebene im damaligen bezirk ost einen ähnlichen fall: büdelsdorf gegen mönkeberg 2, beide in der saison 06/07 bezirksliga, in der neuen saison aber landesliga und kreisoberliga. auf nachfrage bei der spielleitenden stelle kam die oben erwähnte antwort...

von luutscher - am 06.10.2007 14:26
Stimmt nicht: Die Spiele werden beide getauscht!!!

von Kuno1979 - am 07.10.2007 09:57
hab ich heute auch erfahren, ist nur schade, dass die auslegungen sich von einer runde zur anderen ändern. bordesholm muss nach ohrstedt, und herzhorn muss jetzt nach mönkeberg... man sollte einfach mal klar ersichtlich in den durchführungsbestimmungen regeln, wie es in einem solchen fall ist! nicht drüber nachdenken, in mönkeberg kann man sich wieder über eine volle halle freuen!

von luutscher - am 07.10.2007 19:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.