Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Schleswig-Holstein-Liga
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ohrstedter

Ralf Heckel verlängert bei der HSG SZOWW

Startbeitrag von Ohrstedter am 18.01.2008 13:36

Ralf Heckel verlängert um ein weiteres Jahr
Vertragsverlängerung bei der HSG SZOWW
Ralf Heckel bleibt ein weiteres Jahr / Neuaufbau der Mannschaft

Pünktlich zum Start der Rückrunde kann der Vorstand der HSG SZOWW Vollzug melden. Der Vertrag mit Ralf Heckel, Trainer der ersten Männermannschaft, wurde traditionell per Handschlag um ein Jahr verlängert und beschert dem Oberligisten weitere Planungssicherheit.
Schon am Dienstagabend trafen sich Handballobmann Rolf Hänsel sowie Kassenwart Udo Lohr zu einem Gespräch in der Gaststätte Stuck’s in Schwesing, um über die Zukunft der ersten Männer zu beraten. Nach dem Zusammentreffen verkündete Udo Lohr die Verlängerung mit Ralf und sprach dem neuen und alten Trainer das vollste Vertrauen aus: „Wir sind mit der Arbeit von Ralf mehr als zufrieden und denken, dass er die Mannschaft auch in Zukunft nach Vorne bringen kann. Da wir im nächsten Jahr einen Umbruch innerhalb der Mannschaft erleben werden, sind wir der Auffassung, dass Ralf der Richtige für diese schwierige Aufgabe ist!“
Der Pressewart der HSG - Heiko Lohr - nutzte die Möglichkeit, um mit Ralf über die vergangenen Jahre, seine Gründe für die Verlängerung sowie die Ziele für die neue Saison zu sprechen:


Ralf, du hast nach 4 erfolgreichen Jahren im SZ Ohrstedt sowie bei der HSG noch einmal um ein Jahr verlängert. Gleichzeitig hörte man Gerüchte über lukrative Angebote von anderen Vereinen! Was waren deine persönlichen Beweggründe für die Entscheidung "Pro-HSG"?
Mir macht es Spaß mit diesem Team zu arbeiten, da ich mich sehr mit "seiner Seele und Art" identifizieren kann. Zudem geben Verein und Umfeld einem die Möglichkeit in Ruhe zu arbeiten. Ich fühle mich hier rundum wohl.

Wie bewertest du im Nachhinein deine Arbeit in der Ersten in den vergangenen Jahren?
Ich habe hier als Traineranfänger begonnen. Ich habe über diese 4 Jahre sehr viel gelernt und denke, den Sprung vom Spieler, also vom Feld zum Trainer auf die Bank, vollzogen zu haben. Das habe ich unterschätzt - eine echte Umstellung. Sicher könnte ich mich zurücklehnen und sagen: Im ersten Jahr knapp am Aufstieg gescheitert, im zweiten Aufgestiegen, im dritten Abstieg verhindert und im vierten gut davor. Aber ganz so einfach sehe ich es nicht... Es muss für einen Trainer ein Ziel sein, neben der Mannschaft auch einzelne Spieler weiter zu bringen. Nun lag der Focus auch aufgrund der Anlagen der Mannschaft sehr auf dem Rückraum. Da blieb somit nicht viel Zeit für die Außen oder das zur Zeit sehr moderne schnelle Spiel nach vorn. Das wird sich im nächsten Jahr ändern, ändern müssen. Durch das Absolvieren des C-Schein-Kurses habe ich weitere Einblicke bekommen, die einem noch bessere Möglichkeiten im Training geben. Dies gilt es nun, zusammen mit der Mannschaft, umzusetzen. Ich denke aber, wir sind auf einem guten Weg.

Man sagt doch eigentlich, dass das zweite Jahr in einer neuen Liga das Schwerste sein wird. Wie kommt es deiner Meinung nach zu diesem Höhenflug der Mannschaft?
Ach ja, das haben schon viele gefragt. Woran liegt das? Wir haben zu Beginn dieser Saison viel Glück gehabt, die gewonnen Punkte aber in Selbstvertrauen umgesetzt. Dann kam es, dass die vielen Verletzungen zu Beginn uns dazu gezwungen haben, in einer immer gleichen Besetzung zu spielen. Diese spielte sich schnell ein und hatte Erfolg. Durch die beiden Youngster Jan Flatterich und Martin Hansen bekamen wir dann auch noch die Möglichkeit von schnellen Kontern. So waren wir eine Zeit lang das Maß der Dinge, was die mannschaftliche Geschlossenheit anging. Das sieht heut schon wieder ganz anders aus. Die anderen Mannschaften haben aufgeholt und wir lassen es zur Zeit etwas schleifen. Die beiden zuletzt verlorenen Spiele gegen Schülp und Kronshagen zeigten ein etwas divenhaftes Verhalten. Gegen Herzhorn haben wir toll gekämpft, aber eben Pech gehabt. Wir haben in der diesjährigen Aufstellung das Zeug zu einem Spitzenteam, aber es langt leider nicht davon zu sprechen, es muss dafür auch gearbeitet werden. Unser anfänglicher Gipfelsturm war eine temporär angenehme Sache... Man sollte das aber nicht überwerten, auch wenn wir sicherlich gutes Potenzial haben... Ich hoffe nur, dass wir als Team Charakter zeigen, damit wir auch die Rückrunde erfolgreich gestalten können und nicht in Zufriedenheit versinken. Denn dann kann es noch eine ziemlich unbefriedigende Saison werden. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir, gerade aufgrund der vielen Heimspiele in der Rückrunde, uns hier vernünftig präsentieren werden.

Der Mannschaft droht im nächsten Jahr ein großer Einschnitt, da sich einige Spieler aus der Ersten verabschieden werden. Wie willst du diese Abgänge kompensieren bzw. stehen schon Neuzugänge fest?
Hier kann ich noch nicht viel sagen. Die Gespräche haben begonnen. Der größte Teil der Mannschaft hat zugesagt. Zwei sehr wichtige Fragezeichen gibt es aber noch im jetzigen Team! Neue Spieler wurden ebenfalls angesprochen. Da ist aber noch nichts spruchreif. Fakt ist, dass Kai, Helge und Lars die Mannschaft verlassen werden. Aber das ist nun einmal der Lauf der Dinge. Hier entsprechenden Ersatz zu bekommen ist nicht einfach und hat dann eher eine Änderung der Spielweise zur Folge. Aber es ist eindeutig zu früh, um hier konkret zu werden.

Trotzdem können wir doch einen Wechsel des Systems erahnen, da mit Kai der jetzige Spielmacher dem Team verloren geht!Auf jeden Fall. Kai ist und war in den letzten Jahren der Chef im Ring. Gerade in der Deckung hat er alles zusammen gehalten. Die beiden Oldies Helge Schlemeier und Lars Thoröe haben dann auch in der Deckung mit ihrer Erfahrung das Ganze optimal ergänzt. Zumindest werden wir hier total umdenken müssen. Ob wir die defensive 6:0 im nächsten Jahr werden spielen können, wage ich zu bezweifeln. Im Angriff kommt es etwas darauf an, wer bleibt und wer dazu kommt. Und das ist eben noch nicht raus...

Wie bewertest Du die Zusammenarbeit mit den Vorstand beziehungsweise mit den Offiziellen der HSG?
Hans-Peter Petersen (jetzt Trainer Glücksburg 09, Anm. d. Red.) hatte hier in Ohrstedt ja auch einige Jahre trainiert. Da wir beide zusammen gespielt haben, lag es nahe, dass ich ihn zu Ohrstedt befragte. Er sagte mir schon damals, dass man hier als Trainer sehr gut arbeiten kann. Ich kann das nur bestätigen. Man versucht weitestgehend auf unsere Wünsche einzugehen, soweit dies in einer großen HSG möglich ist. Hierbei ist die Zusammenarbeit mit meinem Betreuer Udo Lohr für mich ideal. Durch die Personalunion für verschiedene Gremien und Ämter hatte ich durch ihn in vielen Bereichen immer einen sehr kurzen Dienstweg.

Wie ist deines Erachtens das "Jahr 1" nach dem Zusammenschluss zur HSG SZOWW gelaufen?
Sportlich können wir uns ja nicht beklagen. Und organisatorisch kann ich auch keine Kritik loswerden. Ich habe ähnliches seiner Zeit bei der SG Flensburg/Handewitt als Spieler mit erlebt und dagegen lief es hier sehr harmonisch. Auch dass das eine oder andere Heimspiel in Ostenfeld gespielt wird, empfinde ich als Bereicherung.

Zum Abschluss noch etwas Persönliches. Ich haben gehört, dass es wieder Nachwuchs im Hause Heckel geben wird. Seid ihr damit am Ende eurer Planung oder plant ihr noch für eine ganze Mannschaft?
Nene (lacht)! Wenn alles gut verläuft, ist danach wohl Schluss!


Ich bedanke mich für das nette sowie offene Gespräch und wünsche der ersten Männer für den Rest der Saison viel Erfolg!

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.