Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Schleswig-Holstein-Liga
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hüruper

TSV Hürup - HSG Schülp/Westerrönfeld 29:21 (13:9)

Startbeitrag von Hüruper am 07.02.2008 14:35

Hallo,

das Hallenheft ist fertig und kann hier heruntergeladen werden.

Außerdem freuen wir uns wieder über viele Besucher unseres Live-Tickers.

Viele Grüße,

Michael

Antworten:

1. Männer: Erster Heimsieg des Jahres 2008

Hürup (ms) Endlich wieder ein Heimsieg! Am 24.11. feierten unsere 1. Männer ihren letzten doppelten Punktgewinn in der Bahnhofshalle gegen den ATSV Stockelsdorf und heute gelang dieses "Kunststück" erneut gegen einen Regionalliga-Absteiger. Die HSG Schülp/Westerrönfeld wurde mit 29:21 (13:9) auf die Heimreise geschickt. Der Sieg fiel angesichts zahleicher verpasster Torgelegenheiten noch moderat aus. Die erfolgreichsten Hüruper Torschützen waren Hans Henning Lorenzen (9 Tore) und Björn Tölle (7 Tore), der die beiden ausgefallenen Spielmacher Nico Brogmus und Lewe Kuhn ersetzen mußte.

Die Gäste waren ohne ihren Haupttorschützen Jens Christian Woldt angereist und dieser Ausfall wog schwerer als der der Hüruper Regisseure. Über die gesamte Spielzeit agierten die HSGler ideenlos und kamen hauptsächlich durch Einzelaktionen über die rechte Angriffsseite von Patrick Petriesas (4 Tore in Halbzeit 1) und Christian Moll (6/3 Tore in Halbzeit 2) zum Erfolg. Bis zum 4:4 in der 13. Minute brauchten die Hausherren, um sich auf die Gäste einzustellen, dann verschafften sie sich durch einen Treffer von Hans Henning Lorenzen und zwei Kontertore von Julien Timm zum 7:4 (15.) etwas Luft. Beim 11:9 in der 22. Minute hätte es kritisch werden können, denn bis zum 12. Tor des TSV vergingen 6 Minuten, u. a. traf Dietrich Packhäuser bei einem Siebenmeter in der 27. Minute nur die Latte. Die HSG konnte allerdings bis zur Pause nicht mehr treffen, so dass der Vorsprung noch auf 13:9 ausgebaut werden konnte.

Nach dem Wechsel brauchte Hürup fast 8 Minuten, um auf 16:10 zu erhöhen und damit endgültig die Entscheidung herbeizuführen. Schülp/Westerrönfeld spielte jetzt immer längere Angriffe, die ihnen die Unparteiischen auch großzügig zustanden. Hürup konnte sich aber auf 19:13 in der 46. Minute absetzen und über 20:15 (49.) und 25:17 (55.) schließlich mit 29:21 den ersten Heimsieg des Jahres 2008 erringen, der durchaus auch höher hätte ausfallen können. Heute war der Gegner aber zu schwach, so dass sich die mäßige Chancenverwertung der Hüruper nicht negativ auswirkte, außer auf das Torverhältnis, auf das es jedoch in der engen Oberliga-Tabelle durchaus nochmal ankommen könnte.

Die anderen Begegnungen des heutigen Samsags endeten ebenfalls mit Heimsiegen: SG WIFT Neumünster - TSV Alt Duvenstedt 25:21 (11:11), THW Kiel II - TSV Kronshagen 35:31 (22:18) sowie TSV Altenholz II - HSG SZOWW 36:28 (18:13).

Morgen könnte der nächste Gegner des TSV Hürup, der MTV Herzhorn, mit einem Sieg bei der SG Kropp/Tetenhusen/Dithmarschen weitere Spannung in die Oberliga bringen. Dann würden den 6. Platz nur 3 Punkte vom 1. Platz trennen. Außerdem kommt es morgen noch zu den "Kellerderbys" TSV Mildstedt - HSG Nord-NF und ATSV Stockelsdorf - TuS Lübeck 1893.

TSV Hürup - HSG Schülp/Westerrönfeld 29:21 (13:9)


TSV Hürup: Vörtmann (1.-55., 14/1 Paraden), Jessen (1 7m und 55.-60., 0 Par.) - Tölle (7), Schmidt (4), Timm (4), Lorenzen (9), Fischer (1), Lienau (1), Hahn, Fanslau, Linde, Samuelsen (1), Packhäuser (2/1).

HSG Schülp/Westerrönfeld: Töllner, Ziegler - Cardis (1), Hohnsbehn (1), Schrader (2), Heitmann, Ph. Petriesas (2/1), Pa. Petriesas (4), Delfs, Haß (1), Möller (1), Moll (6/3), Cordes (3), Rath.

Siebenmeter: 2/1 (Packhäuser wirft an die Latte) - 5/4 (Ph. Petriesas scheitert an Vörtmann)

Zeitstrafen: 2 (Packhäuser, Fischer) - 1 (Haß)

Schiedsrichter: Hoffmann/Kruse (Altenholz/Kiel)

Spielfilm: 0:1, 0:2, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4, 6:4, 7:4, 7:5, 8:5, 8:6, 9:6, 9:7, 10:7, 10:8, 11:8, 11:9, 12:9, 13:9 - 14:9, 14:10, 15:10, 16:10, 16:11, 17:11, 17:12, 18:12, 18:13, 19:13, 19:14, 19.15, 20:15, 20:16, 21:16, 21:17, 22:17, 23:17, 24:17, 25:17, 25:18, 26:18, 26:19, 27:19, 27:20, 28:20, 29:20, 29:21.

(Quelle: TSV Hürup)

Gruß
Michael

von Hüruper - am 09.02.2008 21:49

Hürup meldet sich zurück

Mit einem 29:21-Heimsieg gegen die HSG Schülp/Westerrönfeld meldete Handball-Oberligist TSV Hürup wieder eindrucksvoll zurück.

Hürup/pw – Nach einer Durststrecke von fast drei Monaten gelang es den Oberliga-Handballern des TSV Hürup wieder, vor eigenem Publikum zu gewinnen. Mit dem klaren 29:21 (13:9)-Erfolg gegen die HSG Schülp/Westerrönfeld schoben sich die Angeliter auf Platz fünf vor und sind wieder im Geschäft um die Spitzenplätze. „Unsere Abwehr stand sicher und Schülp fand kein Mittel dagegen. Insgesamt vergeben wir aber noch zu viele gute Chancen“, sagte Trainer Peer Christiansen.

Hürup musste zwar auf seine beiden Spielmacher Lewe Kuhn und Nico Brogmus verletzungsbedingt verzichten, hatte in Björn Tölle (sieben Treffer) aber einen glänzenden Ersatz gefunden. Schwerer wog der Ausfall des Haupttorschützen Jens Christian Woldt bei den Gästen. Schülp präsentierte sich von Anfang an einfalls- und harmlos im Angriff und kam allenfalls durch Einzelaktionen zum Erfolg. Auf Seiten der Gastgeber glänzte vor allem Kapitän Jan Lienau mit großer Spielübersicht. So konnte sich Hürup nach dem 4:4 (13.) mit drei schnellen Toren innerhalb von zwei Minuten auf 7:4 absetzen. Mangelnde Chancenverwertung (darunter drei Gegenstöße und ein Siebenmeter) verhinderten jedoch schon zur Halbzeit die Vorentscheidung zu Gunsten des TSV.

Dies gelang jedoch kurz nach dem Wechsel, als Hürup das 16:10 (38.) erzielen konnte. Schülp versuchte es nun mit langen Angriffen, doch entweder scheiterten sie am aufmerksamen Sven Vörtmann im TSV-Tor oder verloren den Ballbesitz durch Zeitspiel. Die Gastgeber machten jedoch zu wenig aus ihrer deutlichen Überlegenheit und verpassten damit auch die Chance, ihr Torverhältnis deutlich aufzuwerten. So lag nach dem 25:17 (55.) ein Kantersieg in der Luft, doch erneut stand sich der TSV Hürup mit drei vergebenen Hundertprozentigen selbst im Wege. Mit nur noch drei Punkten Rückstand auf Altenholz II meldeten sich die Angeliter dennoch zurück in der Spitzengruppe.

TSV Hürup: Vörtmann, Jessen - Tölle (7), Schmidt (4), Timm (4), Lorenzen (9), Fischer (1), Lienau (1), Hahn, Fanslau, Linde, Samuelsen (1), Packhäuser (2/1).
HSG Schülp-Westerrönfeld: Töllner, Ziegler - Cardis (1), Hohnsbehn (1), Schrader (2), Heitmann, Ph. Petriesas (2/1), Pa. Petriesas (4), Delfs, Haß (1), Möller (1), Moll (6/3), Cordes (3), Rath.
Siebenmeter: 2/1- 5/4. – Zeitstrafen: 2 -1. – Schiedsrichter: Hoffmann/Kruse (Altenholz/Kiel). – Zuschauer: 120.

(Schleswiger Nachrichten)

von Hüruper - am 11.02.2008 10:44
...und so sah es der Kollege von der Flensborg Avis:

Hüruper Sieg hätte höher ausfallen können

HÜRUP. Der TSV Hürup verpasste es in der Handball−Oberliga der Männer gegen die HSG Schülp−Westerrönfeld etwas für die Tordifferenz zu tun. Das Team des Trainergespanns Peer Christiansen/Birger Lassen gewann zwar am Ende 29:21 (13:9), vergab dabei aber viele Chancen. Allerdings sind die Hoffnungen noch Meister zu werden, bei fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer HSG Kropp−Dithmarschen eher gering.

Bis zum 4:4 in der 13. Minute verlief die Partie ausgeglichen, dann verschafften sich die Hausherren bis zum 7:4 etwas Luft. Der Vorsprung wurde bis zur Pause auf 13:9 ausgebaut.

Im zweiten Durchgang erhöhte Hürup auf 16:10 und sorgte damit für die Vorentscheidung. Über 19:13, 20:15 und 25:17 gewann der TSV schließlich mit 29:21. Das war der erste Heimsieg in 2008, der durchaus auch höher hätte ausfallen können.

TSV Hürup: Vörtmann, Jessen − Tölle 7, Schmidt 4, Timm 4, Lorenzen 9, Fischer 1, Lienau 1, Hahn, Fanslau, Linde, Samuelsen 1, Packhäuser 2/1.

Harald Jacobsen

(Quelle: Flensborg Avis)

Gruß
Michael

von Hüruper - am 12.02.2008 08:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.