Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Schleswig-Holstein-Liga
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hüruper

TSV Altenholz II - HSG Schülp/Westerrönfeld 34:39 (18:17)

Startbeitrag von Hüruper am 28.04.2008 08:12


Fast jeder Wurf ein Treffer

Die HSG Schülp/Westerrönfeld setzt sich in Altenholz mit 39:34 durch

Altenholz/hal – Für die HSG Schülp/Westerrönfeld endet die Oberligasaison mit einem guten sechsten Platz. Durch einen 39:34 (17:18)-Sieg beim TSV Altenholz II ordnete die HSG sich im oberen Tabellenmittelfeld knapp vor dem TSV Alt Duvenstedt ein. Es bleibt dabei: Altenholz geht für Westerrönfeld immer. Bis Sonnabend war die Bundesligareserve noch das stärkste Heimteam, aber gegen die HSG sah sie noch nie gut aus.

Das musste auch Dany Jüschke einsehen. Der TSV-Kreisläufer, vor der Saison aus Westerrönfeld gekommen, ging trotz seines 28. Geburtstages nicht als Sieger vom Platz – Punktegeschenke gab es vom ehemaligen Club keine. Der agierte vor allem im Angriff wie aus einem Guss. Dennis Schrader bestätigte dabei erneut seine gute Form der vergangenen Wochen, doch Mann des Tages war ganz eindeutig Matthias Delfs. Zehnmal traf der blonde Linksaußen; so oft wie noch nie. „Für ihn ist es schade, dass die Saison vorbei ist. Er hat einen enormen Sprung gemacht und sich das im Training auch erarbeitet“, freute sich Trainer Gunnar Kociok extrem über die gute Partie „Macho“ Delfs´. Zunächst führte stets die Heimmannschaft (7:4) und lag auch zur Pause mit 18:17 noch vorn. Einen schlechten Tag hatten vor allem die Torhüter, kaum ein Wurf landete nicht in den Maschen. 73 Tore in 60 Minuten sind der statistische Beweis.

Nach der Pause enteilte Altenholz kurzfristig auf 22:18 und sorgte für Falten auf Kocioks Stirn. „Da hab ich mich schon gefragt, in welche Richtung das jetzt gehen soll“, verriet der Trainer, aber seine Mannschaft schlug dann doch den richtigen Weg ein. Trotz teilweise doppelter und dreifacher Manndeckung behielt die HSG die Nerven und legte einen tollen Zwischenspurt zum 28:23 (45.) hin. Dieser Vorsprung reichte letztlich zum Sieg. „Es ist schön, mit einem Erfolgserlebnis die Saison zu beenden. Wir sollten mit dem sechsten Platz zufrieden sein. Jetzt steht erstmal das Heidesandturnier an und dann ist Pause“, sagte Kociok nach Abpfiff.

HSG Schülp/Westerrönfeld: Töllner, Haß - Woldt (8/5), Schrader (7), Delfs (10), Ambrosius (2), Cardis (3), Hohnsbehn (4), Pa. Petriesas (2), Möller, Moll (3), Rath.

(Quelle: Landeszeitung/sh:z)

Gruß
Michael

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.