Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Absolute Beginner - Die Fortsetzung
Beiträge im Thema:
26
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
matze133, UnknownCharly, frankie4d, Columbus, Gassst, m13ab

Blutspenden und Rechthaberei

Startbeitrag von matze133 am 13.12.2006 12:20

Hallole,

um mal wieder ein bisschen Leben ins Forum zu bringen ne Geschichte von gestern abend.

IHR Auto habe ich über die zwei Tage die sie es nicht brauchte zum Kundendienst gebracht.
Am späteren Nachmittag sollte ich sie abholen, nachdem sie von der Weihnachtsfeier im Hauptsitz ihres Arbeitgebers zurückkam.
Nachmittags war ich noch auf der Beerdigung eines Feuerwehrkameraden (die dritte in fünf Wochen :-( ), holte dann gleich den Schlüssel ihres Autos aus der Werkstatt, dass wir es abends dann abholen können. Dabei tanke ich ihr Auto noch voll, dass sie es am nächsten Morgen nicht tun muss.
Gegen Abend kam ihr Anruf, ich könne jetzt starten.
Unterwegs werde ich noch von der Polizei angehalten, weil ich denen angeblich fast in den Kofferraum gefahren bin. Dass der Idiot schon fast auf der rechten Spur war als ich zum Überholen angesetzt habe und dann unvermittelt wieder nach links gezogen hat habe ich (Feigling) nicht getraut zu sagen. Nach nem Alkoholtest und einer Ermahnung durfte ich weiter fahren.
SIE abgeholt, unterwegs darüber gesprochen, dass wir direkt zum Blutspenden gehen wollen. Ich sagte, dass das locker reicht, denn die haben bis 19:30 in der Einladung stehen. SIE kontert: "Nein, bis 19:00"
"Ähm.. ich bin mir recht sicher, dass da 19:30 drin steht. Aber egal, 19:00 reicht auch."
Angekommen beim Blutspenden fragte ich: "Wann ist Schluß, 19:00 oder 19:30"
"19:00" die Antwort
SIE grinst überlegen. Ich: "Aber mir war, als hätte ich 19:30 in der Einladung gelesen."
"Nein, bis 19:00" wiederholte die Frau am Empfang.
"Naja, auch egal, wir werden es daheim sehen..." beende ich die Sache.

Also weiter... Fragebogen ausfüllen, SIE braucht ne Ewigkeit für diesen Bogen, weil sie jede Frage liest (ich kenn den inzwischen auswendig, alle außer einer Frage muss mit "nein" beantwortet werden). Ich möchte vorgehen zur ärztlichen Untersuchung, was sie missmutig zur Kenntnis nimmt. Nach dieser Untersuchung warte ich auf sie, weil ich schon wieder so ein difuses schlechtes Gewissen habe. Sie kommt mit einem enttäuschten Gesicht. Sie darf nicht spenden, weil sie vor drei Wochen Antibiotika verschrieben bekommen hatte.
Sie meint ich solle jetzt auch nicht spenden, dass wir zusammen zum nächsten Termin können. Ich sage, dass ich jetzt schon so weit bin und trotzdem gerne spenden würde. Da ich der nächte in der Reihe bin und nicht viel Zeit für Diskussionen aufwänden will mach ich es auch, obwohl ich merke, dass ihr die Tränen in die Augen steigen (wie immer wenn ihr was nicht passt)

Als ich fertig bin und wir zum Essen (einen kleinen Imbiss gibts immer nach dem Blutspenden) gehen, merke ich dass sie beleidigt ist. Auf meine Frage ob das denn jetzt so dramatisch ist, fängt sie an zu heulen. Der Grund: weil ich ihr nicht glauben würde, dass in der Einladung 19:00 steht sondern mich erst dann überzeugen lasse, wenn ich es schwarz auf weiß sehe. Das sei fast immer so, dass ich ihr nichts glauben würde.
Auf meine Frage (dann daheim) hin, wie ich hätte denn reagieren sollen, meinte sie, ihr recht geben. "Wenn ich doch aber sehr sicher bin, dass da 19:30 drin stand...?" erwiderte ich. "Nur Recht geben, um des lieben Friedens willen?
"Das ist doch egal! Aber du kannst mir wenigstens mal das Gefühl geben, dass das was ich sage nicht an dir abprallt! Ich komme mir immer vor, als renne ich gegen eine Wand!"
Da hat sie nichtmal so unrecht, denn wenn ich was sage, weiß ich normalerweise von was ich rede und bleibe daher (vorerst) bei meiner Meinung. Die habe ich ja nicht zum Spaß. ;-)
Aber ich sollte deutlicher zu erkennen geben, wenn ich mich umstimmen lasse, dass sie auch ein Erolgserlebnis hat.

Dann kam tränenreich noch die Erklärung, die wohl alle Frauen >35 haben, die sich Kinder wünschen aber noch nichts auf die Reihe bekommen haben: Sie schiebt Panik, dass es nicht mehr klappt und ist natürlich höllisch enttäuscht, dass ich keine Kinder will.
Was ich ihr aber anrechne ist, dass sie nicht mich für ihr ... Leben verantwortlich macht.
Sie sei nur noch gefrustet, weil sie rückblickend in ihrem Leben fast nichts von dem erreicht hat, was sie erreichen wollte. Daher auch der Alkoholkonsum, den sie ja selbst nicht so toll findet.
Ich habe mir verkniffen ihr zu erklären, dass das einer der Gründe ist, weshalb ich in meinem Leben schon recht früh aufgegeben habe Pläne zu schmieden. Das wäre wohl Salz in die Wunde gewesen, weil sie mich immer traktiert, ich müsse doch wissen was ich im Leben erreichen will. "Zufrieden sein!" lässt sie nicht gelten.

Trotz allem bin ich anscheinend dazu fähig, ihrem Leben Halt zu geben. Das hätte ich nie erwartet. Eher anders rum, nämlich dass ich mich an die Partnerin klammere, um nicht zu ersaufen in den Strudeln des Lebens.
Sie sieht mich ganz anders, nämlich als eine Art Fels in der Brandung, den nichts aus der Bahn haut, der in sich ruht. Es sei unheimlich wie anspruchslos ich bin, das könne kein gesundes Leben sein. Dass das alles in der AB-Zeit entstanden ist, glaubt sie nicht.

Tja, so hat ABsein seinen Vorteil: es macht hart! Man hat gelernt allein klar zu kommen, eine Fähigkeit, die die allermeisten "Normalos" nicht haben, erst recht nicht diejenigen Frauen, die im Bäumchen-wechsel-dich-Spiel ganz vorn mitspielen und eigentlich keinen Partner sondern eine Stütze suchen. (Was sie aber nicht hindert, diese ständig anzupinkeln (so sie denn im Stehen pinkeln könnten))

Gruß

matze

PS: natürlich stand 19:30 in der Einladung... ;-)

Antworten:



von UnknownCharly - am 13.12.2006 12:57
Wegen Kinderwunsch und Alkoholismus.
An deiner Stelle würd ich ihr vorschlagen, erst das Alkoholproblem zu lösen und danach ans Kinderkriegen zu denken.
Wenn das verknüpft wird, entsteht folgendes: Du willst keine Kinder. Sie kann sich dann, auch wenn sie es werder offen sagt, noch vielleicht auch so bei sich sehen kann, also unbewusst, in ihre Alkohosucht stürzen und irgendwie auf dich rausreden.

Columbus

von Columbus - am 13.12.2006 13:38
Zitat
UnknownCharly
Aber matze, wenn die nun die Fragen geändert haben?


Ja dann... dann haben die Ärzte auch ein Problem, die schauen die nämlich genauso an. ;-)
Im Ernst: was sollte sich denn an den Fragen ändern? Und selbst wenn... die fragen nachher ja sowieso nochmal die Hälfte mündlich ab.

Zitat

Gibt ja auch immer lecker Brötchen hinterher.


Die hätte ich/wir auch ohne Spende bekommen...

Zitat

Was sagte sie denn hinterher zu der 19.30 in der Einladung?


"Scheiße, du hast recht!"
Im Käseblatt vom Ort hier stand aber tatsächlich 19:00 Uhr, also hatten wir beide irgendwie recht. ;-)

Gruß

matze, der jetzt gleich nen Prius für ne Probefahrt holt...

von matze133 - am 13.12.2006 14:55
Zitat
Columbus
Wegen Kinderwunsch und Alkoholismus.
An deiner Stelle würd ich ihr vorschlagen, erst das Alkoholproblem zu lösen und danach ans Kinderkriegen zu denken.
Wenn das verknüpft wird, entsteht folgendes: Du willst keine Kinder. Sie kann sich dann, auch wenn sie es werder offen sagt, noch vielleicht auch so bei sich sehen kann, also unbewusst, in ihre Alkohosucht stürzen und irgendwie auf dich rausreden.

Columbus


Naja, Alkoholismus würde ichs nicht gerade nennen...
Und natürlich haben wir schon darüber gesprochen, mehrmals.
Anfangs sagte sie, dass das anders werden würde wenn sie nen Job hätte (Sie war arbeitslos). Sie hat nen nen Job und es wurde nur unwesentlich anders.
Also warum sollte ein Kind was ändern?
Sollte ich mich auf ein Kind einlassen, habe ich die Befürchtung, dass hauptsächlich ich das Kind an der Backe habe weil sie ständig überfordert ist, darüber hinaus wird sich alles um das Kind drehen und ich nur noch unter "ferner liefen" geführt werde, oder, dass sie mit dem Kind "zu sich" (400km von mir weg) zieht, ich der Zahlvater bin, sonst das Kind aber nicht zu Gesicht bekomme...

Gruß

matze

von matze133 - am 13.12.2006 15:04
Das war ein Missverständnis. Natürlich würde sich durch ein Kind nichts am Alkoholproblem ändern, daher muss sie das vor dem Kinderkriegen lösen.

Weiters meinte ich noch, dass irgendwann später sie dich für ihr Alkoholproblem verantwortlich macht, weil du keine Kinder mit ihr haben wolltest. Möglichrweise tut sie das bereits un(ter)bewusst.

von Columbus - am 13.12.2006 20:29
"Tja, so hat ABsein seinen Vorteil: es macht hart! Man hat gelernt allein klar zu kommen, eine Fähigkeit, die die allermeisten "Normalos" nicht haben, erst recht nicht diejenigen Frauen, die im Bäumchen-wechsel-dich-Spiel ganz vorn mitspielen und eigentlich keinen Partner sondern eine Stütze suchen."


Geil ! Darf ich das auch mal zitieren ?

Gruß, m13ab.


von m13ab - am 14.12.2006 12:34
Zitat
matze133
Hallole,

um mal wieder ein bisschen Leben ins Forum zu bringen ne Geschichte von gestern abend.

Das ist aber nett!
Zitat


IHR Auto habe ich über die zwei Tage die sie es nicht brauchte zum Kundendienst gebracht.
Am späteren Nachmittag sollte ich sie abholen, nachdem sie von der Weihnachtsfeier im Hauptsitz ihres Arbeitgebers zurückkam.
Nachmittags war ich noch auf der Beerdigung eines Feuerwehrkameraden (die dritte in fünf Wochen :-( ), holte dann gleich den Schlüssel ihres Autos aus der Werkstatt, dass wir es abends dann abholen können. Dabei tanke ich ihr Auto noch voll, dass sie es am nächsten Morgen nicht tun muss.
Gegen Abend kam ihr Anruf, ich könne jetzt starten.
Unterwegs werde ich noch von der Polizei angehalten, weil ich denen angeblich fast in den Kofferraum gefahren bin. Dass der Idiot schon fast auf der rechten Spur war als ich zum Überholen angesetzt habe und dann unvermittelt wieder nach links gezogen hat habe ich (Feigling) nicht getraut zu sagen. Nach nem Alkoholtest und einer Ermahnung durfte ich weiter fahren.

Interessant. Aber hat das was mit dem Rest des Postings zu tun? Ausser vielleicht um darzustellen, was du alles für sie tust?

Zitat

SIE abgeholt, unterwegs darüber gesprochen, dass wir direkt zum Blutspenden gehen wollen. Ich sagte, dass das locker reicht, denn die haben bis 19:30 in der Einladung stehen. SIE kontert: "Nein, bis 19:00"
"Ähm.. ich bin mir recht sicher, dass da 19:30 drin steht. Aber egal, 19:00 reicht auch."
Angekommen beim Blutspenden fragte ich: "Wann ist Schluß, 19:00 oder 19:30"
"19:00" die Antwort
SIE grinst überlegen. Ich: "Aber mir war, als hätte ich 19:30 in der Einladung gelesen."
"Nein, bis 19:00" wiederholte die Frau am Empfang.
"Naja, auch egal, wir werden es daheim sehen..." beende ich die Sache.
Bis hierher eine Lappalie

Zitat

Also weiter... Fragebogen ausfüllen, SIE braucht ne Ewigkeit für diesen Bogen, weil sie jede Frage liest (ich kenn den inzwischen auswendig, alle außer einer Frage muss mit "nein" beantwortet werden).
Vielleicht kenn SIE die Fragen eben nicht auswendig?

Zitat

Ich möchte vorgehen zur ärztlichen Untersuchung, was sie missmutig zur Kenntnis nimmt. Nach dieser Untersuchung warte ich auf sie, weil ich schon wieder so ein difuses schlechtes Gewissen habe. Sie kommt mit einem enttäuschten Gesicht. Sie darf nicht spenden, weil sie vor drei Wochen Antibiotika verschrieben bekommen hatte.
Sie meint ich solle jetzt auch nicht spenden, dass wir zusammen zum nächsten Termin können. Ich sage, dass ich jetzt schon so weit bin und trotzdem gerne spenden würde. Da ich der nächte in der Reihe bin und nicht viel Zeit für Diskussionen aufwänden will mach ich es auch, obwohl ich merke, dass ihr die Tränen in die Augen steigen (wie immer wenn ihr was nicht passt)

Du beharrst auf deiner Meinung, sie heult eben. So reagiert jeder anders.

Zitat


Als ich fertig bin und wir zum Essen (einen kleinen Imbiss gibts immer nach dem Blutspenden) gehen, merke ich dass sie beleidigt ist. Auf meine Frage ob das denn jetzt so dramatisch ist, fängt sie an zu heulen. Der Grund: weil ich ihr nicht glauben würde, dass in der Einladung 19:00 steht sondern mich erst dann überzeugen lasse, wenn ich es schwarz auf weiß sehe. Das sei fast immer so, dass ich ihr nichts glauben würde.
Auf meine Frage (dann daheim) hin, wie ich hätte denn reagieren sollen, meinte sie, ihr recht geben. "Wenn ich doch aber sehr sicher bin, dass da 19:30 drin stand...?" erwiderte ich. "Nur Recht geben, um des lieben Friedens willen?
"Das ist doch egal! Aber du kannst mir wenigstens mal das Gefühl geben, dass das was ich sage nicht an dir abprallt! Ich komme mir immer vor, als renne ich gegen eine Wand!"
Da hat sie nichtmal so unrecht, denn wenn ich was sage, weiß ich normalerweise von was ich rede und bleibe daher (vorerst) bei meiner Meinung. Die habe ich ja nicht zum Spaß. ;-)
Aber ich sollte deutlicher zu erkennen geben, wenn ich mich umstimmen lasse, dass sie auch ein Erolgserlebnis hat.

Normalerweise würd ich hier sagen, sie soll sich mal nicht so haben. Sprich auch du kannst von ihr etwas erwarten, nämlich Konfliktfähigkeit. Man kann auch mal unterschiedlicher Meinung sein ohne gleich den Beleidigten oder den Rechthaber zu spielen.
Von deinen anderen Erzählungen her glaube ich ehr, dass es nur ein Symptom ihrer Borderline-Störung ist.
Der erste Satz dazu lautet bei Wikipedia:
Zitat

Zum Erscheinungsbild gehören sehr wechselhafte Stimmungen und Affekte, ein zerrüttetes Selbstbild, sehr unterschiedlich ausgeprägte Arten von traumabedingten Dissoziationen und damit verbundene Autoaggression sowie extreme zwischenmenschliche Sensibilität und extremes Emotionsgedächtnis.

Zitat


Dann kam tränenreich noch die Erklärung, die wohl alle Frauen >35 haben, die sich Kinder wünschen aber noch nichts auf die Reihe bekommen haben: Sie schiebt Panik, dass es nicht mehr klappt und ist natürlich höllisch enttäuscht, dass ich keine Kinder will.

Das kanns natürlich auch sein. Bei DEM Thema reagieren viele Frauen wie Wahnsinnige, meine Ex auch.

Zitat

Was ich ihr aber anrechne ist, dass sie nicht mich für ihr ... Leben verantwortlich macht.
Sie sei nur noch gefrustet, weil sie rückblickend in ihrem Leben fast nichts von dem erreicht hat, was sie erreichen wollte. Daher auch der Alkoholkonsum, den sie ja selbst nicht so toll findet.

Jeder schiebt irgendwie Frust. Der eine kommt mit klar, der andere säuft, der dritte postet in Foren und manche manchen beides *g*

Zitat

Ich habe mir verkniffen ihr zu erklären, dass das einer der Gründe ist, weshalb ich in meinem Leben schon recht früh aufgegeben habe Pläne zu schmieden. Das wäre wohl Salz in die Wunde gewesen, weil sie mich immer traktiert, ich müsse doch wissen was ich im Leben erreichen will. "Zufrieden sein!" lässt sie nicht gelten.

Zu wissen, keine Kinder zu wollen ist doch auch ein Lebensziel.

Zitat

Trotz allem bin ich anscheinend dazu fähig, ihrem Leben Halt zu geben. Das hätte ich nie erwartet. Eher anders rum, nämlich dass ich mich an die Partnerin klammere, um nicht zu ersaufen in den Strudeln des Lebens.
Sie sieht mich ganz anders, nämlich als eine Art Fels in der Brandung, den nichts aus der Bahn haut, der in sich ruht. Es sei unheimlich wie anspruchslos ich bin, das könne kein gesundes Leben sein. Dass das alles in der AB-Zeit entstanden ist, glaubt sie nicht.

Na siehste. Bei euch beiden klingen offenbar immer wieder Minderwertigkeitskomplexe durch, die der andere ganz anders sieht.

Zitat

Tja, so hat ABsein seinen Vorteil: es macht hart! Man hat gelernt allein klar zu kommen, eine Fähigkeit, die die allermeisten "Normalos" nicht haben, erst recht nicht diejenigen Frauen, die im Bäumchen-wechsel-dich-Spiel ganz vorn mitspielen und eigentlich keinen Partner sondern eine Stütze suchen. (Was sie aber nicht hindert, diese ständig anzupinkeln (so sie denn im Stehen pinkeln könnten))

Das ist bei DIR so! Bei anderen ABs kanns das ganz anders sein!

Zitat


PS: natürlich stand 19:30 in der Einladung... ;-)


Besserwisser! ;-)

p.s. Was willst du eigentlich mit deinem häufigen Großschreiben von "IHR", "SIE" ect ausdrücken? Für mich macht das irgendwie einen sie herabwürdigenden Eindruck..


von frankie4d - am 14.12.2006 19:31
Zitat
frankie4d
Interessant. Aber hat das was mit dem Rest des Postings zu tun? Ausser vielleicht um darzustellen, was du alles für sie tust?


Genau! ;-)

Zitat

Bis hierher eine Lappalie


Eben!

Zitat

Vielleicht kenn SIE die Fragen eben nicht auswendig?


Tja... ich soll ihr (blind) vertrauen... Bin ich stinkig, weil sie die Fragen lesen will (und so zeigt, dass sie mir nicht vertraut)?

Zitat

Das kanns natürlich auch sein. Bei DEM Thema reagieren viele Frauen wie Wahnsinnige, meine Ex auch.


Irgendwie auch verständlich... Blöd nur, dass dann ausgerechnet ich dann einer derer sein muss, die das ertragen müssen. Soll ich ihr vorjammern, dass meine ganzes bisheriges Leben "sinnlos" war, weil sich keine Frau auf mich eingelassen hat?

Zitat

Jeder schiebt irgendwie Frust. Der eine kommt mit klar, der andere säuft, der dritte postet in Foren und manche manchen beides *g*


Kann es sein, dass ich da einen kenne? ;-)

Zitat

Zu wissen, keine Kinder zu wollen ist doch auch ein Lebensziel.


Das akzeptiert sie nicht.
Wissen was man nicht will sei viel einfacher als zu wissen was man will...
Wos sie nicht ganz unrecht hat!

Zitat

Das ist bei DIR so! Bei anderen ABs kanns das ganz anders sein!


Stimmt!

Zitat

p.s. Was willst du eigentlich mit deinem häufigen Großschreiben von "IHR", "SIE" ect ausdrücken? Für mich macht das irgendwie einen sie herabwürdigenden Eindruck..


Das soll kennzeichnen, dass ich von IHR (meiner (Noch-?)Freundin) rede, ohne Namen nennen zu müssen. Herabwürdigend soll das keineswegs sein und ich wüsste auch nicht, wie man zu diesem Schluss kommen kann...

Gruß

matze

von matze133 - am 18.12.2006 07:32
Irgendwas funzt hier mit dem Quotieren nicht.

Zitat
matze133
Zitat
frankie4d
Interessant. Aber hat das was mit dem Rest des Postings zu tun? Ausser vielleicht um darzustellen, was du alles für sie tust?


Genau! ;-)

Dacht ichs mir doch. Nun etwas füreinander zu tun gehört irgendwie aber auch ganz normal zu einer Partnerschaft. Lässt du es es denn zu, dass sie für dich was tun kann?
Zitat



Zitat

Bis hierher eine Lappalie


Eben!

Zitat

Vielleicht kenn SIE die Fragen eben nicht auswendig?


Tja... ich soll ihr (blind) vertrauen... Bin ich stinkig, weil sie die Fragen lesen will (und so zeigt, dass sie mir nicht vertraut)?

Wie wäres wenn ihr beide dem anderen zugesteht wie ein freier Mensch selbst zu entscheiden? Vor allem bei solchen Lappalien?
Zitat



Zitat

Das kanns natürlich auch sein. Bei DEM Thema reagieren viele Frauen wie Wahnsinnige, meine Ex auch.


Irgendwie auch verständlich... Blöd nur, dass dann ausgerechnet ich dann einer derer sein muss, die das ertragen müssen. Soll ich ihr vorjammern, dass meine ganzes bisheriges Leben "sinnlos" war, weil sich keine Frau auf mich eingelassen hat?

Ist es das denn? Ich denke nicht. Gibs auf, diesen emotionalen Wahnsinn bei Frauen die sich Kinder wünschen können wir Männer nicht verstehen!
Zitat


Zitat

Jeder schiebt irgendwie Frust. Der eine kommt mit klar, der andere säuft, der dritte postet in Foren und manche manchen beides *g*
[/quote

Kann es sein, dass ich da einen kenne? ;-)

Kennen ist übertrieben, du hat einen davon mal in Köln getroffen *g*
Zitat


Zitat

Zu wissen, keine Kinder zu wollen ist doch auch ein Lebensziel.


Das akzeptiert sie nicht.
Wissen was man nicht will sei viel einfacher als zu wissen was man will...
Wos sie nicht ganz unrecht hat!

Ein Ziel ist nicht deswegen weniger wert weil es einfacher zu erreichen ist. Du hast dich entschlossen keine Kinder zu wollen und hast es ihr gesagt. Das hat sie zu akzeptieren oder die Konsequenzen zu ziehen.
Zitat


Zitat

Das ist bei DIR so! Bei anderen ABs kanns das ganz anders sein!


Stimmt!

Zitat

p.s. Was willst du eigentlich mit deinem häufigen Großschreiben von "IHR", "SIE" ect ausdrücken? Für mich macht das irgendwie einen sie herabwürdigenden Eindruck..


Das soll kennzeichnen, dass ich von IHR (meiner (Noch-?)Freundin) rede, ohne Namen nennen zu müssen. Herabwürdigend soll das keineswegs sein und ich wüsste auch nicht, wie man zu diesem Schluss kommen kann...

Gruß

matze


Für mich drückt diese dauernde Verwendung der Grossbuchstaben innere Distanz aus. Ist halt mein persönlicher Eindruck. Allein schon dass du den Begriff "meine Freundin" offenbar vehement vermeiden willst, spricht für mich Bände...


von frankie4d - am 18.12.2006 19:59
Zitat
frankie4d
Irgendwas funzt hier mit dem Quotieren nicht.


Ist mir auch aufgefallen. Soll sich der Admin drum kümmern... :joke:

von UnknownCharly - am 18.12.2006 22:29
Zitat
UnknownCharly
Zitat
frankie4d
Irgendwas funzt hier mit dem Quotieren nicht.


Ist mir auch aufgefallen. Soll sich der Admin drum kümmern... :joke:


Ist doch klar...
Ich habe vergessen eine [ zu löschen...

von matze133 - am 19.12.2006 08:38
Zitat
frankie4d
Irgendwas funzt hier mit dem Quotieren nicht.


Naja.. ist halt Software und die verzeiht keine Fehler. Woran erinnert mich das nur?

Zitat

Dacht ichs mir doch. Nun etwas füreinander zu tun gehört irgendwie aber auch ganz normal zu einer Partnerschaft. Lässt du es es denn zu, dass sie für dich was tun kann?


???
Natürlich.

Zitat

Wie wäres wenn ihr beide dem anderen zugesteht wie ein freier Mensch selbst zu entscheiden? Vor allem bei solchen Lappalien?


Tja. Das musste SIE - sorry: meine Freundin - glaub ich mehr lernen als ich. Jede kleinigkeit meinte sie mir zeigen zu müssen. Spüli kommt bei mir halt ins Spülwasser, nicht auf den Spülschwamm. Generell spüle ich mit Wasser im Becken und nicht unter fließendem Wasser. Das will/wollte sie mir abgewöhnen.

Zitat

Ist es das denn?


Natürlich! Wenn ich Nachwuchs als mein einziges Lebensziel sehe! Und das tun offenbar sehr viel mehr Leute als ich gedacht hätte...
Für mich betrachtete ich mein Leben nicht als sinnlos.

Zitat

Ich denke nicht. Gibs auf, diesen emotionalen Wahnsinn bei Frauen die sich Kinder wünschen können wir Männer nicht verstehen!


Ich habs schon lange aufgegeben...


Zitat

Ein Ziel ist nicht deswegen weniger wert weil es einfacher zu erreichen ist. Du hast dich entschlossen keine Kinder zu wollen und hast es ihr gesagt. Das hat sie zu akzeptieren oder die Konsequenzen zu ziehen.


Und die will sie nicht ziehen. Sie hat die Befürchtung, dass sie keinen mehr trifft in ihrem Leben, der einerseits bereit ist, den andererseits aber sie auch für geeignet erachtet...
Eigenartigerweise hält sie mich - obwohl ich keine Kinder will - für geeignet. Langsam frage ich mich, ob es nicht der finanzielle Hintergrund (meiner) ist, der mich in ihren Augen als geeignet erscheinen lässt!!?

Zitat

Für mich drückt diese dauernde Verwendung der Grossbuchstaben innere Distanz aus. Ist halt mein persönlicher Eindruck. Allein schon dass du den Begriff "meine Freundin" offenbar vehement vermeiden willst, spricht für mich Bände...


Soso... Sie ist auch nicht (mehr) meine Freundin, nicht so wie man "Freundin" i.A. benutzt. Sie wohnt (und lebt?) bei mir, das wars dann aber auch.

Gruß

matze

von matze133 - am 19.12.2006 09:46
Zitat
matze133
Spüli kommt bei mir halt ins Spülwasser, nicht auf den Spülschwamm. Generell spüle ich mit Wasser im Becken und nicht unter fließendem Wasser. Das will/wollte sie mir abgewöhnen.
Dann ist SIE eine Umweltsau!:sneg:

von Gassst - am 19.12.2006 12:28
Zitat
matze133

Tja. Das musste SIE - sorry: meine Freundin - glaub ich mehr lernen als ich. Jede kleinigkeit meinte sie mir zeigen zu müssen. Spüli kommt bei mir halt ins Spülwasser, nicht auf den Spülschwamm. Generell spüle ich mit Wasser im Becken und nicht unter fließendem Wasser. Das will/wollte sie mir abgewöhnen.


Selbstverständlich kommt das ins Spülwasser und selbstverständlich wird im Becken gespült. Alles andere wäre doch Wasser- und auch Spülmittelverschwendung.

sagt Charly, der nicht mal warmes Wasser in der Küche hat



von UnknownCharly - am 19.12.2006 17:01
Gelöscht und immer noch falsch.

von UnknownCharly - am 19.12.2006 17:05
Eben! Denn ich hatte die Klammer in meinem Zitat auch schon weg gemacht und trotzdem war das Quoten falsch. Aber wie man sieht ist offenbar allein Matze schuld! ;-)

von frankie4d - am 19.12.2006 18:13
Zitat
frankie4d
Eben! Denn ich hatte die Klammer in meinem Zitat auch schon weg gemacht und trotzdem war das Quoten falsch.


Aber warum? Denn jetzt geht's doch auch?

von UnknownCharly - am 19.12.2006 18:18
Zitat
matze133
Zitat
frankie4d
Irgendwas funzt hier mit dem Quotieren nicht.


Naja.. ist halt Software und die verzeiht keine Fehler. Woran erinnert mich das nur?

Zitat

Dacht ichs mir doch. Nun etwas füreinander zu tun gehört irgendwie aber auch ganz normal zu einer Partnerschaft. Lässt du es es denn zu, dass sie für dich was tun kann?


???
Natürlich.

Ok..
Zitat



Zitat

Wie wäres wenn ihr beide dem anderen zugesteht wie ein freier Mensch selbst zu entscheiden? Vor allem bei solchen Lappalien?


Tja. Das musste SIE - sorry: meine Freundin - glaub ich mehr lernen als ich. Jede kleinigkeit meinte sie mir zeigen zu müssen. Spüli kommt bei mir halt ins Spülwasser, nicht auf den Spülschwamm. Generell spüle ich mit Wasser im Becken und nicht unter fließendem Wasser. Das will/wollte sie mir abgewöhnen.

Nun ja das solltest du ihr wirklich abgewöhnen. Ne größere Energieverschwendung gibts wohl kaum beim Spülen. Klar dass bei ihrer Methode das Spülmittel auf den Schwann kommt, aber falsch ist sie trotzdem. Lass mich raten, spülen im Wasser ist ihr zu eklig? Ist sie ein Hygiene-/Reinlichkeitsfreak?
Zitat


Zitat

Ist es das denn?


Natürlich! Wenn ich Nachwuchs als mein einziges Lebensziel sehe! Und das tun offenbar sehr viel mehr Leute als ich gedacht hätte...
Für mich betrachtete ich mein Leben nicht als sinnlos.

Genau das denke ich auch. Und das muss sie eben akzeptieren.
Zitat


Zitat

Ich denke nicht. Gibs auf, diesen emotionalen Wahnsinn bei Frauen die sich Kinder wünschen können wir Männer nicht verstehen!


Ich habs schon lange aufgegeben...


Zitat

Ein Ziel ist nicht deswegen weniger wert weil es einfacher zu erreichen ist. Du hast dich entschlossen keine Kinder zu wollen und hast es ihr gesagt. Das hat sie zu akzeptieren oder die Konsequenzen zu ziehen.


Und die will sie nicht ziehen. Sie hat die Befürchtung, dass sie keinen mehr trifft in ihrem Leben, der einerseits bereit ist, den andererseits aber sie auch für geeignet erachtet...
Eigenartigerweise hält sie mich - obwohl ich keine Kinder will - für geeignet. Langsam frage ich mich, ob es nicht der finanzielle Hintergrund (meiner) ist, der mich in ihren Augen als geeignet erscheinen lässt!!?

Das spielt sicher auch mit. Besser finanziell abgesichert unglüklich als ohne Geld unglücklich ;-). Musst halt auch du entscheiden was sie dir wert ist. Und das mein ich nicht nur finanziell.
Zitat


Zitat

Für mich drückt diese dauernde Verwendung der Grossbuchstaben innere Distanz aus. Ist halt mein persönlicher Eindruck. Allein schon dass du den Begriff "meine Freundin" offenbar vehement vermeiden willst, spricht für mich Bände...


Soso... Sie ist auch nicht (mehr) meine Freundin, nicht so wie man "Freundin" i.A. benutzt. Sie wohnt (und lebt?) bei mir, das wars dann aber auch.


So klang das auch schon immer für mich ..

von frankie4d - am 19.12.2006 18:18
Zitat
UnknownCharly
Zitat
frankie4d
Eben! Denn ich hatte die Klammer in meinem Zitat auch schon weg gemacht und trotzdem war das Quoten falsch.


Aber warum? Denn jetzt geht's doch auch?


Unwichtig. Es reicht dass Matze Schuld ist! *g*

von frankie4d - am 19.12.2006 18:19
Zitat
UnknownCharly
Zitat
frankie4d
Eben! Denn ich hatte die Klammer in meinem Zitat auch schon weg gemacht und trotzdem war das Quoten falsch.


Aber warum? Denn jetzt geht's doch auch?


Da fehlt noch ein ] etwa in der Mitte...



von matze133 - am 19.12.2006 18:29
Alles berichtigt und DU hast Schuld.

von UnknownCharly - am 19.12.2006 18:36
Weiß ich doch!

Egal ob hier die Inventur nicht ausrechend vorbereitet ist, die Spedition um 16:45 statt um 14:00 zum Abladen kommt, ich keine Kinder will oder bei Ö lächerliche Diskussionen gesperrt werden müssen..

Ich nehm´s auf mich... habe ich mein Leben lang getan, warum soll ich´s ändern.
Gibt die richtige LmaA- Einstellung. ;-)

Gruß

matze, der jetzt trotzdem Feierabend macht...

PS: Ist das jetzt ein Männerforum, oder darf ich noch mitreden? *gg*

von matze133 - am 19.12.2006 18:45
PPS: und ich hatte wieder mal recht! *jubel*

von matze133 - am 19.12.2006 18:46
Du bist schuld dass du recht hast!

von frankie4d - am 19.12.2006 19:12
Bin beim Ö nicht auf'm laufenden. Gesperrt? Männerforum? In meinem Forum dürfen auch Frauen schreiben... solange sie jung und hübsch sind... :cheers:

von UnknownCharly - am 19.12.2006 21:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.