Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Herren-Kreisliga Dortmund
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 7 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
OSC1931

Mengede - OSC

Startbeitrag von OSC1931 am 03.04.2017 11:48

TV 1890 Mengede Handball Herren​ – Die Zweite

Die Vorzeichen haben sich in den letzten Wochen selten verändert, so hieß es also auch heute wieder einmal, dass im Kampf um den Aufstieg dringend gepunktet werden muss. Ein etwas komisches Gefühl war allerdings doch vorhanden. Wenn man bedenkt, dass man das Hinspiel noch mit 9 Toren verloren hat, so war allen klar, dass es hier einiges gut zu machen gab. Seit dieser hohen Niederlage im Dezember haben wir kein Spiel mehr verloren und das wollten wir heute auch nicht ändern. Gut vorbereitet reisten wir also ins schöne Nette. Abgesehen von zwei Spielern, die entweder Schuhe, oder Autoschlüssel nicht finden konnten, waren wir eine gute Stunde gut gelaunt bei herrlichem Wetter zusammen gekommen. Die medizinische Unterstützung durch unsere Mannschaftsärztin und einen befreundeten Physiotherapeuten war auch gesichert, was später noch wichtig werden sollte. Wir warteten noch auf unsere zwei Nachzügler und enterten die für uns viel zu saubere Halle Nette. Die Sporthalle ist nämlich so sauber, dass die Putzfirma das Putzen offensichtlich vor Monaten eingestellt hat. Ehrlich gesagt denke ich, dass manch ein Spieler in der Eishalle mehr Grip gehabt hätten, aber, wie wir alle wissen, spielen nur Mädchen in Eishallen. Wer zieht sich schon Schulterpolster an um mit nem Stock einen kaputten Ball durch die Gegend zu schieben, wenn man sich auch ordentlich gegenseitig weh tun kann beim Handball?

Genug Vorgeplänkel, kommen wir zum Spielverlauf. Wer uns kennt, der weiß, dass wir immer sehr gut ins Spiel reinkommen und unsere Schwächephasen eher im späteren Spielverlauf einbauen. Und genau das, unsere große Stärke, sollte im Spiel leider nicht so gut funktionieren. Zumindest nicht komplett. Wieder kamen wir durch unsere gute Deckungsarbeit zu schnellen Ballgewinnen und konnten unsere erste Welle spielen. Leider nicht mit dem gewohnten Ergebnis. Anstatt 4:0 in Führung zu gehen durch 4 Gegenstöße, entschieden wir uns dazu mit einem Rückstand zu beginnen. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Chance um Chance wurde sicher vergeben. So kam es statt einer deutlichen Führung zu einem 3:0 Rückstand. Fast zehn Minuten brauchten wir, bis der Ball endlich das erste Mal im Netz zappelte. Nach dem 3:1 machten wir allerdings genau da weiter, wo wir aufgehört hatten und schnell stand es 6:1 für die Hausherren. Wir bekamen einfach überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel in der ersten Halbzeit. Über 12:6 konnten wir zur Halbzeit wenigstens auf 13:9 verkürzen. Das große Problem war, dass wir das Kreisläuferspiel von Mengede nicht in den Griff bekommen haben. Immer wieder konzentrierten wir uns nur darauf, dass wir die starken Rückraumspieler Kaufmann und Wollbrink an Wurfaktionen zu hindern, wodurch zu große Lücken für die Kreisläufer entstanden.

Thematisch war die Halbzeitansprache also klar. Die Deckung wurde deutlich defensiver eingestellt. Dennoch funktionierte genau das in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit leider immer noch nicht. Immer wieder musste von der Bank nachjustiert werden. Erfreulich war allerdings, dass das Offensivspiel endlich konzentrierter und konsequenter wurde. Endlich nutzten wir unsere Chancen. Langsam aber sicher kamen wir näher ran. Nach 38 Minuten hatten wir den Rückstand auf 2 Tore reduziert, Hoffnung kam auf, das Spiel noch zu drehen trotz der verschlafenen ersten Halbzeit. Jetzt durfte endlich unser Doc in Erscheinung treten. Bei einer Abwehraktion kugelte sich Julien leider sein linkes Schultergelenk aus. Ein Verlust, den wir wohl nur schwierig hätten kompensieren können. Nach einer kurzen Audienz mit Stephie in der Kabine kam Julien allerdings wieder putzmunter, wenn auch leicht verstört von den Ereignissen, auf die Bank und gab dem Coach das 100%ige OK für einen weiteren Einsatz. Einen riesengroßen Dank an dieser Stelle an die medizinische Abteilung. Zurück zum Spiel. Zehn Minuten lang pendelte der Rückstand zwischen 1 und 3 Toren, ehe Mengede 11 Minuten vor dem Ende erstmals wieder mit vier Toren in Front lag. Sollte die ganze Aufholjagd umsonst gewesen sein? Nein! In der Schlussphase zeigten wir, warum wir in der Tabelle da stehen, wo wir stehen. Wir haben uns nicht aus dem Konzept bringen lassen und konsequent weiter das gespielt, was gefordert war. Wieder verkürzten wir auf zwei Zähler zum zwischenzeitlichen 28:26. Noch fünf Minuten auf der Uhr. Um die Abläufe in der Deckung zu vereinfachen entschieden wir uns für eine Manndeckung gegen Lukas Wollbrink und eine Doppelbewachung am Kreis. Natürlich boten sich dadurch auf den Außenbahnen freie Räume, aber von da rettete uns mehrfach Tobi durch starke Paraden. Beim Spielstand von 29:29 glichen wir nach 28 Minuten und 25 Sekunden zum allerersten Mal aus. Im direkten Gegenzug bekamen wir durch eine unglückliche Abwehraktion einen 7m gegen uns und noch dazu eine 2min-Strafe. Lukas Wollbrink sicher vom Punkt – 30:29. Um die Unterzahl auszugleichen spielten wir ab hier ohne Torwart weiter. Marcel Stenzel bricht durch – Ausgleich. Tobi mit dem schnellsten Sprint seines Lebens wieder ins Tor, dennoch die erneute Führung für Mengede. Noch 23 Sekunden auf der Uhr – Auszeit. Auch diesen letzten Angriff wollten wir in Gleichzahl spielen und wieder nahm Tobi auf der Bank platz. Natürlich war die Maßgabe nicht zu früh abzuschließen, damit Mengede keine Chance mehr auf den Siegtreffer bekommt. Unser Routinier Philip Hasky wusste es aber besser und netzte 10 Sekunden vor dem Ende zum 31:31. Schneller Anwurf Mengede, leeres Tor bei uns, eigentlich ein sicheren Ding für den sonst so treffsicheren Dominik Kaufmann. Gott sei Dank nicht an diesem Tag. Knapp vorbei und Spielende.

Alles in allem ein sehr faires Spiel mit einem zugegebener Maßen glücklichen Punktgewinn für uns. Nachdem die Gastgeber uns sogar das Bier vor die Halle trugen, standen wir gemeinsam, bei nach wie vor schönem Wetter, vor der Halle und verfolgten das Spiel DJK Saxonia Dortmund Handball Herren 1​ gegen HSG Annen-Rüdinghausen​ in diversen Livetickern. Annen tat uns den Gefallen und nahm die zwei Punkte mit nach Witten. Dafür möchten wir uns natürlich bei den Saxonen entschuldigen. Durch die Spielzeitverlegung von Mengede war es uns leider nicht möglich euch lautstark von den Rängen zum Sieg zu peitschen. Sollte es terminlich wieder besser passen, dann werden wir natürlich auch für euch da sein ;)

Bis dahin bleibt sportlich
Eure Amas

#UngeschlagenIn2017 #allesaufROT #EinTeamEinZiel #DieAmas

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.