Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Bezirksliga Staffel 4
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
SR-Jörg, beobachter², beobachter

schieris

Startbeitrag von beobachter am 16.02.2006 16:54

Immer wieder hört man in allen Hallen Sätze wie "Die schlechtesten Männer auf dem Feld waren die SR" oder "Ich finde die SR in der Landesliga dieses Jahr generell schlecht".

Natürlich sollte man nicht über SR meckern, sondern erstmal froh sein, dass es überhaupt Leute gibt, die diesen undankbaren Job übernehmen. Allerdings muss man sich in der Tat auch fragen, ob sie sich und den Mannschaften damit manchmal wirklich einen Gefallen tun.

1. Strafen wegen Harzens sind meiner Ansicht nach reine Schikane und dienen lediglich dazu sich zu profilieren.
2. Strafen wegen Meckerns kann man geben, aber man könnte auch beim ersten Mal die Uhr anhalten und kurz klar machen, dass es dann beim nächsten Mal bestraft wird.
3. SR und Mannschaften agieren viel zu oft gegeneinander, statt miteinander. Am Ende gibt es doch oft das Fazit: Die SR haben auf beiden Seiten schlecht gepfiffen, quasi Mannschaften kontra SR.
4. Gerade dann und überhaupt muss und sollte es sowohl positives als auch negatives Feedback geben. Jetzt mal ehrlich SR-Beobachter hin oder her, das bringt jawohl mal gar nichts. Auf dem Spielberichtsbogen sollte jede Mannschaft kurz Raum haben nach einer Unterredung mit den SR der SR-Leistung eine Note mit Begründung zu geben. (Mir ist durchaus klar, dass dies durch die eingefärbte Sichtweise nur schwer zu realisieren ist)
5. Nachwuchs an SR kann nur kommen, wenn es zu Begin mehr als einen kleinen Obulus gibt, der kaum die Anfahrtskosten deckt. Denn wenn sich das nicht lohnt, machen den Job nur Leute, die spielerisch den Sprung nicht geschafft haben und deswegen unterklassig spielen und dann auch dementsprechend pfeiffen.

Antworten:

Immer wieder hört man in allen Hallen Sätze wie "Die schlechtesten Männer auf dem Feld waren die SR" oder "Ich finde die SR in der Landesliga dieses Jahr generell schlecht".

Natürlich sollte man nicht über SR meckern, sondern erstmal froh sein, dass es überhaupt Leute gibt, die diesen undankbaren Job übernehmen. Allerdings muss man sich in der Tat auch fragen, ob sie sich und den Mannschaften damit manchmal wirklich einen Gefallen tun.

1. Strafen wegen Harzens sind meiner Ansicht nach reine Schikane und dienen lediglich dazu sich zu profilieren.
2. Strafen wegen Meckerns kann man geben, aber man könnte auch beim ersten Mal die Uhr anhalten und kurz klar machen, dass es dann beim nächsten Mal bestraft wird.
3. SR und Mannschaften agieren viel zu oft gegeneinander, statt miteinander. Am Ende gibt es doch oft das Fazit: Die SR haben auf beiden Seiten schlecht gepfiffen, quasi Mannschaften kontra SR.
4. Gerade dann und überhaupt muss und sollte es sowohl positives als auch negatives Feedback geben. Jetzt mal ehrlich SR-Beobachter hin oder her, das bringt jawohl mal gar nichts. Auf dem Spielberichtsbogen sollte jede Mannschaft kurz Raum haben nach einer Unterredung mit den SR der SR-Leistung eine Note mit Begründung zu geben. (Mir ist durchaus klar, dass dies durch die eingefärbte Sichtweise nur schwer zu realisieren ist)
5. Nachwuchs an SR kann nur kommen, wenn es zu Begin mehr als einen kleinen Obulus gibt, der kaum die Anfahrtskosten deckt. Denn wenn sich das nicht lohnt, machen den Job nur Leute, die spielerisch den Sprung nicht geschafft haben und deswegen unterklassig spielen und dann auch dementsprechend pfeiffen.

zu punkt 1)
ich als langerfahrener schiri kann dazu nur sagen:
- harzen ist erst ab der bundsliga erlaubt!
- ist der boden verharzt und die schiris haben dies nicht im spielbericht vermerkt, werden
von der stadt und vom verband zurechtgewiesen
- junge gespanne werden dazu aufgefordert daruaf zu achten, denn sonst wird
das 'aufsteigen' erschwert

zu punkt 2)
- je nach stärke der meckerei ist auch eine direkte strafe in erwägung zu ziehn
- ich habe es jedenfalls immer so gehandhabt, dass ich den spielern beim ersten meckern verständlcih gemacht habe, dass ich hier pfeife - das ist den meisten dann auch klar gewesen

zu punkt 3)
- dies ist meistens direkt nach spielende der fall
- liegt auch meistens an der vereinsbrille die man in dem fall ja aufhat und der schiri muss in
dem fall immer neutral bleiben

zu punkt 4)
dies halte ich sowohl für eine schlechte als auch für eine nennenswerte idee:
- das schlechte an der idee ist, das die objektivität den meisten mannschaftsverantwortlichen
in diesem falle fehlt
- man kann es aber in erwägung ziehen in den etwas höheren klassen eine besprechung mit den schiedsrichtern nach spielende oder einer kurzen stellungnahme per schiribeobachtungsbogen für mannschaften
-> lässt sich aber sicherlich schwer realisieren!

zu punkt 5)
- ich finde das geld was die vereine in einer saison an die schiris abtreten müssen reicht
- es ist von kreis zu kreis unterschiedlich wieviel geld man für ein spiel bekommt
(dortmund 17,50¤ pro spiel/schiri)
- allerdings sehe ich ein problem in den höheren spielklassen ab bezirksliga; hier ist die spieleitungsentschädigung lediglich 10¤ + fahrtkosten (30 cent pro kilometer, beifahrer 5 cent pro kilometer)
-> diese aussicht wirkt eher abschreckend auf junge gespanne, so dass sie erst gar nicht versuchen in die höheren spielklassen zu gelangen

p.s.: gute und zudem noch sehr junge gespanne, die ich in dieser saison gesehen habe, sind die beiden junggespanne bradkte/panhorst und bekel/grotemeyer, ich meine aus dem lreis industrie, wobei ich mir hier nicht sicher bin.
pfeifen beide eine ordentliche linie, wobei letztere souveräner auftreten
weiß ja nich was die mannschaften sagen, die von diesen gesapnnen schon gepfiffen wurden
sind aber besser als gohmann/fornahl und behrend oder so

von beobachter² - am 16.02.2006 16:55
1. Strafen wegen Harzens sind meiner Ansicht nach reine Schikane und dienen lediglich dazu sich zu profilieren.

=> Einige Spieler übertreiben es mit dem Harz und die müssen zurechtgewiésen werden! Es weiss auch jeder, dass geharzt wird, nur wer so dämlich ist und dies genau vor den Augen des SR tut, der bettelt doch wircklich um eine Strafe.

2. Strafen wegen Meckerns kann man geben, aber man könnte auch beim ersten Mal die Uhr anhalten und kurz klar machen, dass es dann beim nächsten Mal bestraft wird.

=> Wer ohne Fehler ist werfe den ersten Stein!
Wenn ich mir den Umgang mit uns SR anschaue, dann ist es doch normal, dass es gerade in "unteren" klassen Zeitstrafen wegen meckerns hagelt. Je höher man pfeift um so disziplinierter sind die Spieler und Trainer (haben dann auch mehr Ahnung von den Regeln!!! ;-) ) und es gibt weniger Strafen wegen meckerns. Da reicht manchmal ein strafender Blick und Ruhe ist.

3. SR und Mannschaften agieren viel zu oft gegeneinander, statt miteinander. Am Ende gibt es doch oft das Fazit: Die SR haben auf beiden Seiten schlecht gepfiffen, quasi Mannschaften kontra SR.

=> Dies liegt an beiden Seiten. Komunikation vor, etwas im und auch nach dem Spiel hilft das miteinander zu fördern. Auch wenn es dann zu Kritik kommt, bitte konstruktiv und nicht anklagend oder gar beleidigend!!!


4. Gerade dann und überhaupt muss und sollte es sowohl positives als auch negatives Feedback geben. Jetzt mal ehrlich SR-Beobachter hin oder her, das bringt jawohl mal gar nichts. Auf dem Spielberichtsbogen sollte jede Mannschaft kurz Raum haben nach einer Unterredung mit den SR der SR-Leistung eine Note mit Begründung zu geben. (Mir ist durchaus klar, dass dies durch die eingefärbte Sichtweise nur schwer zu realisieren ist)

=> Setzt doch einen regelkundigen auf die Tribüne und gibt ihm einen SR-Beobachtungsbogen (findet ihr auf der seite des Westdeutschen Handballverband), den er dann ausfüllt und dem zuständigen SR-Wart zuschickt!!!
Vielleicht hilft es bei der Schulung der SR und irgendwann auch beim Auf- und Abstieg. System gab es in der letzten Saison noch in der Regionalliga, seit dieser Saison nicht mehr, da nicht objektiv durchgeführt!!!

5. Nachwuchs an SR kann nur kommen, wenn es zu Begin mehr als einen kleinen Obulus gibt, der kaum die Anfahrtskosten deckt. Denn wenn sich das nicht lohnt, machen den Job nur Leute, die spielerisch den Sprung nicht geschafft haben und deswegen unterklassig spielen und dann auch dementsprechend pfeiffen.

=> bin ich voll dafür, jedoch auf Grund der schwierigen finanziellen Lage der Vereine nur bedingt durchsetzbar.

von SR-Jörg - am 17.02.2006 09:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.