RN Witten

Startbeitrag von Zeitungs-Präsident am 13.03.2006 12:48

WTV gibt mit knappem Sieg ein Lebenszeichen

In der Handball-Bezirksliga, Staffel vier, hat Aufsteiger und Schlusslicht Wittener TV (9:35) ein Lebenszeichen von sich gegeben und den Vorletzten PSV Gelsenkirchen (13:31) mit 34:33 bezwungen. Der HSV Herbede (20:22) kam gegen den Tabellennachbarn Waltroper HV (22:22) nicht über ein Remis hinaus.

Wittener TV - PSV Gelsenkirch. -

34:33 ( 16:17 ) -

"Die erste Halbzeit hatte nicht viel mit Handball zu tun," sah WTV-Trainer Volker Selbach vor der Pause viel Schatten bei seinem Team, das sich vor der Pause mehr mit fehlerhaften Abschlüssen und Schiedsrichter-Diskussionen hervortat und folgerichtig zwischenzeitlich mit 8:13 hinten lag. Bis zum Seitenwechsel hatten sich die Gastgeber aber wieder herangekämpft.

In den zweiten 30 Minuten konservierten die Wittener dann den Kampf und den Willen, die Partie noch umzubiegen, wurden trotz des späten 27:30-Rückstands (52.) noch belohnt und fuhren in den letzten Minuten den dritten Saisonsieg ein. "Die Mannschaft ist geschlossen aufgetreten und hat nie aufgesteckt," freute sich Selbach darüber, dass sein Team den letzten Strohhalm im Abstiegskampf gefasst hat. - olli

Wittener TV: - Matthias Henze, Thomas Jungermann; Olaf Barabasch, Jörg Jungermann, Jan-Felix Löffler (8/1), Sascha Michael (4), Dirk Oberbossel (5), Christian Radtke (7/1), Christian Reinhard (2), Sven Schröder (7/6), Sven Wedig (1).

HSV Herbede - Waltroper HV -

26:26 ( 13:10 ) -

Die ersten Minuten verliefen zwischen den Tabellennachbarn ausgeglichen. Bis zum 7:7 konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Einen Zwischenspurt nutzte der HSV zum 10:8. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Mario Vuk per Schlagwurf auf 13:10.

In der zweiten Hälfte erwischten die Gastgeber jedoch einen schlechten Start und mussten prompt die ersten drei Tore der zweiten Halbzeit zum 13:13 hinnehmen. "Ab der 45. Minute zeigte unsere bis dahin sichere Deckung Auflösungserscheinungen," erkannte Herbedes Spielertrainer Hendrik Vohmann. Vohmann kam für den allmählich abbauenden Vuk und erzielte drei Tore.

Zwei Minuten vor dem Ende war es Erik Schulte vorbehalten, das 26:25 zu markieren. Die Gäste kamen vier Sekunden vor dem Ende zum Ausgleich. - olli

HSV Herbede: - Sven Jansen; Sven Dieck (2), Markus Isemann (2), Christian Kurz (5/3), Björn Pinno (1), Björn Reichardt (2), Arne Schulte (4), Mario Vuk (5/1), Erik Schulte (2), Hendrik Vohmann (3), Eugen Walter.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.