presse

Startbeitrag von re am 04.05.2009 22:15

Bezirksliga: Der 25. Spieltag
Vest, 03.05.2009, Stefan Müßner, 0 Kommentare, Trackback-URL
Im Überblick.

HTV Recklinghausen - DJK Westfalia Welper II 33:32

Recklinghausen. Immerhin im letzten Heimspiel der Saison klappte es für die Mannschaft von Trainer Andreas Gutzeit auch mal wieder mit einem Sieg. „Es war ein freunschaftlich gestimmtes letztes Heimspiel, wobei schon der letzte Biss so ein wenig fehlte. Dennoch würde es der erhoffte versöhnliche Abschied vom eigenen Publikum”, sagte Gutzeit, dessen Team im Prinzip über die gesamte Spielzeit führte. Mit den starken Helge Neumann und Björn Franke führte der HTV beim Seitenwechsel mit 15:11.

Im zweiten Durchgang lagen die Recklinghäuser zwischenzeitlich sogar schon mit sieben Treffern vorne, ehe sich alte Schwächen einschlichen. Mehrfach lud der HTV Welper durch schlechte Offensivaktionen zu Tempogegenstößen und damit einfachen Toren ein. Doch auch eine offene Manndeckung der Gäste in der Schlussphase sollte den Gastgebern nicht mehr gefährlich werden.

Für die kommende Spielzeit kann Gutzeit auf den bereits bestehenden Kern der Mannschaft zählen, es wir keine Abgänge geben, höchstens innerhalb des Vereins. Ebenso werden die Recklinghäuser auch auf interne Verstärkungen setzen. „Man kann ja schon sagen, dass gute Jugendarbeit bei uns Tradition hat. Wir haben in der A-Jugend einen guten Jungjahrgang, an dem wir uns bedienen werden”, so der Trainer.

HTV Recklinghausen: Hübener, Tottmann - Schiwek (1), Schröder (2), Vogel (1), Lukic (4/1), Kowalski, Brychczy (4), Ostler (3), Franke (11/6), Neumann (4), Schmalenbeck (3)

Waltroper HV - TuS Ickern 28:32

Waltrop. „Das Spiel war okay, Ickern hat verdient gewonnen”, erklärte Trainer Björn Nübel. dessen Team aber immerhin eine gute Moral bewies. Gleich zu Beginn holte Waltrop einen 3:7-Rückstand auf und glich zum 8:8 aus. Ebenso lief es nach dem Seitenwechsel. Ein 15:20 wurde beim Stand von 21:21 ausgeglichen. Es folgte sogar die Führung für Waltrop - 25:24. „Hätten wir da unsere Chancen genutzt, wäre vielleicht etwas drin gewesen”, so Nübel, der ein schwaches Deckungsverhalten in der ersten Hälfte beklagte. Allerdings kam Ickern in der Restspielzeit zu zu vielen einfachen Toren und setzte sich so erneut ab.

Vor dem Spiel wurden zudem zwei Akteure verabschiedet. Michael Scholten kehrt nach Olfen zurück und auch Mark Breddemann wird sich wieder seinem Essener Heimatverein anschließen.

Waltroper HV: Dick, Möller - Benden (6), Duve (1), Scholten (4), Hülsmann (4), Breddemann (4), Skoupi (3), Schulz (3), Krebs (3), Pinzler, Peters

FC Erkenschwick - HSG Annen-Rüdinghausen 27:25

Oer-Erkenschwick. Auch wenn der Sieg gegen das Schlusslicht enorm wichtig war, um das Ziel Aufstiegsrelegation realisieren zu können, war der Erfolg noch nicht der ganz entscheidende Schritt. Schließlich spielte Konkurrent SG HC Dortmund-Süd II nicht mit. Die Dortmunder setzten sich gegen die HSG Gevelsberg-Silschede II klar mit 33:23 durch. Am letzten Spieltag reicht der Mannschaft von Trainer Jörg Müller nun ein doppelter Punktgewinn beim VfL Bochum zur Teilnahme an der Saisonverlängerung.

„Das war das erwartet harte Stück Arbeit”, sagte Müller, dessen Team mit einer 5:2-Führung gut in die Partie kam. Allerdings haperte es in der Folge an der Chancenverwertung, so dass Annen zur Pause ein 10:10 erreicht hatte. In Hälfte zwei lag Erkenschwick mehrfach mit zwei Treffern vorne, vergab jeweils aber einen Drei-Tore-Vorsprung. Das gelang erst in der 56. Minute, was einer Vorentscheidung gleichkam.

Selbst war Müller übrigens nicht vor Ort beim Verfolger aus Dortmund. „Ich wollte mich überraschen lassen. Außerdem glaube ich nicht, dass Dortmund noch ein Spiel verliert.”

FC Erkenschwick: Rabe, Rösler - Gulik (4), Plesse (4/1), S. Eichler (6), Steyski, Passerah (5), Schäfer (1), Dücker (7/2), Schmülling, Rinus

TSG Schüren - PSV Recklinghausen II 31:28

Dortmund. Ein einziger Punkt hätte der PSV von Trainer Stephan Speckbacher gereicht um den Klassenerhalt endgültig und felsenfest zu zementieren. Doch auch gegen eine stark ersatzgeschwächte Schürener Mannschaft wurden die vielen Fehler der Recklinghäuser bestraft. Zwischenzeitlichen lag die PSV sogar mit vier Treffern vorne, zur Pause stand es 15:13. Insgesamt 24 Fehler und einige Undiszipliniertheiten kosteten jedoch die Zähler. Da die Konkurrenz aber ebenfalls leer ausging, sind die letzten drei Ränge

Jetzt mss die PSV am letzten Spieltag gegen die DJK Oespel-Kley punkten, um sicher auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga dabei zu sein.

PSV Recklinghausen II: Silski, Mühlenbrock - Pieper (2), Pommerenke (1), Milles (5), Rump (2), Elvert, Feja (1), Nienhaus (2/1), Lange (2), Burkowski, Elsen (3), Brinkhaus (8/3)

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.