Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Bezirksliga Staffel 4
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hausmeister Becker, re lesender, geschaut

PSV RE II - HTV 95/28

Startbeitrag von Hausmeister Becker am 14.12.2013 21:27

Die PSV RE II besiegt den HTV mit 33 : 28 Toren, Halbzeitstand 12 : 11. :spos:

Antworten:

Zitat
Hausmeister Becker
Die PSV RE II besiegt den HTV mit 33 : 28 Toren, Halbzeitstand 12 : 11. :spos:

Tippfehler Endstand 33 : 24

von Hausmeister Becker - am 14.12.2013 22:26
Auch wenn das Halbzeitergebnis was anderes vermuten lässt der Sieg der PSV war nie in Gefahr.
Nur durch eigene Fehler in der 1. Halbzeit kam die HTV wieder dran.
In der 2. Halbzeit hat die PSV dann die eigenen Fehler abgeschaltet und HTV hat kein Land mehr gesehen.
Aber HTV bis zum Ende gekämpft und deshalb das Spiel auch zu Beginn der 2. Halbzeit auch noch offen halten können.

Die PSV kann derzeit einfach aus einer vollen Bank heraus wechseln und es gibt keinen Qualitätsverlust!

von geschaut - am 15.12.2013 12:58
PSV II schlägt HTV 33:24

Es zeugt von einem guten Gespür für die Realität, dass HTV-Tainer Andreas Gutzeit in seiner Analyse zur 24:33-Derbypleite bei der PSV II eingestand: " In dieser Verfassung ist für uns nicht mehr drin."

Gerade einmal sieben gesunde Feldspieler standen Gutzeit zur Verfügung. Slaven Lukic, der in der Schlussviertelstunde auf das Feld beordert wurde, plagt sich mit Schulterproblemen herum. Und die HTV-Notbesetzung drohte gleich zu Derbybeginn den Anschluss zu verlieren. Auf 10:4 war die PSV II davongezogen (20.). Durch einen "Kraftakt", wie Gutzeit resümierte, und einem in dieser Phase gut aufgelegten Michael Skularek schafften die "Ludwiger" den Ausgleich - 10:10 (27.). Die 12:11-Pausenführung für die PSV II war dennoch durchaus gerecht.

Ähnlich gelagert waren die Machverhältnisse auch im zweiten Durchgang, als die Hausherren von Tainer Michael Brannekämper schnell zunächst auf drei Tore (17:14/38.) und später bis gar auf sechs Treffer Vorsprung erhöhten (23:17/49.). In dieser Phase haderte der HTV mit einer mitunter kuriosen Regelauslegung des Schiedsrichter-Gespanns. Und ein wenig neidvoll blickte Gutzeit auf die PSV-Bank: "Sie können durchwechseln, ohne Dass ein Leistungsabfall vorhanden ist."

Tatsächlich trug sich jeder PSV-Feldspieler - ausgenommen Kreisläufer Michael de Bruyn - in die Torschützen ein. Rückraumschütze Lukas Wöhrmann tat das mit sieben Treffern auf PSV-Seite am häufigsten, Daniel Brunner (10) beim HTV. Doch das war zu wenig für die Gäste und schlussendlich stand ein verdienter 33:24-Derbysieg für die PSV zu Buche, den Brannekämper überraschend gefasst aufnahm: "Jeder erledigt derzeit seine Aufgabe und wir präsentieren uns dadurch sehr stabil".

von re lesender - am 16.12.2013 08:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.