Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mietnomaden - Diskussionsplattform
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
petraxi, elwa

Delogierungskosten?

Startbeitrag von petraxi am 10.09.2007 08:06

Auch ich beherberge leider einen Mietnomaden. Ein anderer Herr. H. mit Frau und Kind, treibt in Wien sein Unwesen. Keine Kaution, keine Miete, seit 5 1/2 Monaten. Seit heute ist endlich das Urteil rechtskräftig und ich kann die Vollstreckung beantragen.
Weiß hier vielleicht jemand, mit welchen Kosten für die Räumung bei einer 83 m2 Wohnung zu rechnen ist?
Aller Voraussicht nach werde ich diese Kosten vorstrecken müssen und sie werden uneinbringlich sein. Ich will das wenigstens möglichst günstig bekommen, Sorgfalt ist nicht nötig.
Die Schifahrer mögen es mir verzeihen, ich hoffe auf einen warmen Winter ohne Schnee, weil ich die Heizung zur Einbringung des Schadens heuer kalt lassen werde.

Antworten:

Hallo petrax

Zu deiner Anfrage wegen Kosten
beantrage bei Gericht Räumungsklage
aber vorher unbedingt Mieter mahnen, Nomade kommt meist eh nicht zur Verhandlung
Rückstand kannst vergessen wenn du ihn loshaben willst
unter der devise " Greif einen Nackerten im Sack"

von elwa - am 28.09.2007 18:34

Re: Delogierungskosten? Fortsetzung...

Liebe Mitleidenden!

Hier noch zur Info, wie die Geschichte mit meinem Mietnomaden ausgegangen ist:
Ein paar Tage vor der geplanten Delogierung habe ich eine "Besitzstörung" begangen und bin mit meinem Reserveschlüssel in die Wohung eingedrungen, nachdem ich mich in der Früh auf die Lauer gelegt hatte und beobachtete, dass die ganze Familie das Haus zumindest kurzfristig verlassen hatte. So konnte ich beobachten, dass sie offenbar dabei sind, alles auszuräumen. Die Spedition konnte ich da noch abbestellen und hatte zumindest damit keine Kosten.
Es wurde furchtbarer Dreck hinterlassen, die Erinnerung an den Geruch des WC werde ich mein Leben lang nicht mehr los, brauner Dreck in den Fliesenfugen, daneben der unbenützte Klobesen, den ich einige Monate davor hingestellt hatte... Erinnerung wirkt wenigstens nachhaltig als Appetithemmer, mir wird gleich schlecht...Das spart Ernährungskosten!
Mußte den Parkettboden schleifen, neu lackieren, viel Mist wegführen und natürlich alles neu ausmalen. Ganz schön viel Arbeit.
Den Mietnomaden habe ich wegen Betruges angezeigt, er hat 8 Monate bedingt bekommen. Die Vermieterin, die ihn vor mir beherbergt hatte, ging als Zeugin zu Gericht. Den neuen Vermieter habe ich auch ausfindig gemacht und ihn informiert, was los ist und er sich nicht zum Narren halten lassen soll. Dort ist der Mietnomade inzwischen auch weggezogen (ist alles über das ZMR abfragbar), wenn er nochmal wegen Betruges verurteilt wird, bekommt er, was er wollte: Er kann dann gratis logieren - nämlich auf Staatskosten im Häfen!
Da die Familie ein Kind hat, habe ich auch das Jugendamt verständigt, dass ich besorgt bin um Wohl des Kindes, das alle paar Monate umziehen muss und in Wohnungen mit ungeputzem Klo leben muss. Das trug mir noch einen wütenden Anruf des Mietnomaden ein. Aber das Kind tut mir wirklich leid.
Zur aktuellen Debatte über Reichensteuern und "Arme" bemerke ich folgendes: Ich habe in der Zeit, als ich den Mietnomaden beherbergte und renovierte, von Linsen und den Resten der Schuljause meiner Tochter gelebt, getrunken habe ich Leitungswasser. Einen Fernseher besitze ich seit Jahren nicht mehr. Hätte eh keine Zeit dazu.
Der Mietnomade und seine Familie hatten eine Flachbildfernseher, und den Abfällen nach zu schließen, lebten sie von Fertiggerichten und Softdrinks!
Ich wäre gern bereit, Gratiskurse abzuhalten, wie man sparsam lebt, nicht aber als Eigentümerin zweier Wohnungen als "reich" eingestuft, mehr Steuern zu zahlen und dabei als atypisch beschäftigte Wissenschaftlerin zu arbeiten.... damit solche "Armen" unterstützt werden können.

Jetzt habe ich übrigens an eine Wohngemeinschaft von drei sehr netten deutschen Mädchen vermietet - alles bestens!

Viel Glück - Betroffene bitte durchhalten - es geht vorbei!



von petraxi - am 13.05.2009 12:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.