Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mietnomaden - Diskussionsplattform
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
petraxi, whyme

Seit 10 Monaten keine Miete und BK..

Startbeitrag von whyme am 20.02.2009 21:58

Hallo Ihr Lieben

Vielleicht habt ja meinen verzweifelten Eintrag im September 08 gelesen. Nie hätte ich gedacht dass der Horror noch bis März und länger anhalten könnte.
Ich leide mittlerweile an starken Depressionen und bin in Behandlung in der Psychiatrie des LKH.
Kurz will ich euch schildern was seit September geschah.(Antrag auf Räumung hab ich anfang Juli 08 gestellt)
Also im September sind die Mieter ja nicht erschienen also wurde vertagt auf Mitte November. Ich hab mir mittlerweile auch einen Anwalt genommen und mich mehrfach beraten lassen. Im November kam wieder nur der Rechtschutzanwalt von den Mietern - und gab bekannt, dass seine Mandanten auf dem Weg zum Gericht eine Autopanne haben und wohl nicht rechtzeitig kommen werden. Schließlich wurde erneut vertagt auf Mitte Dez. Zu diesem dritten Termin erschienen sie auch nicht, da sie aber anwaltlich vertreten waren wurde das akzeptiert (Anwalt teilt diesmal mit dass seine Mandanten beide krank seien... Also wieder vertagt - diesmal auf Ende Jänner unter der Androhung der Zwangsvorführung. In Wirklichkeit waren die nicht krank, ich erwischt die Frau zwei Stunden nach dem Ende der Verhandlung wie sie geschminkt und normal bekleidet das Haus mit Einkaufssachen betrat. 5 Stunden später kam auch der Mann heim - er hatte gerade eine Taxischicht beendet!!! Meldete das dem Richter und obwohl die beiden bei der darauffolgenden Verhandlung keine Krankenbestätigung vorlegen konnten hatte es keine Konsequenzen!!

Ende Jänner 09 kam es zum Räumungsvergleich und die erst Rate über 788 euro wurde per 1 Feb. gerichtlich vereinbart und ein Auszugstermin mit 28 Feb festgelegt. Bei der Einvernahme waren sie dermaßen unglaubwürdig dass der Richter meinte er würde den Akt persönlich zur Staatanwaltschaft bringen.

Ihr könnt euch sicher denken, dass diese Mieter nicht einen cent trotz richterlichem Auftrag überwiesen haben. Auf Wohnungsbesichtigunstermine reagierten sie nicht, Jalousien runter und aus.

Heute war ich wieder dort mit Interessenten -das selbe Spiel-
Mittlerweile bin ich überzeugt,,dass die nicht freiwillig das Feld räumen werden. und ich - will ich auf dem rechtlichen Weg bleiben einen Delogierungsantrag stellen muss. der hoffentlich nicht wieder 3 Monate dauert wie bei diesem Herr H. in Baden.

Denn bis dann kämen zum bisherigen Schaden von 10. 000 euro noch 3x980 plus Delogierungskosten dazu.

Ich bin nervlich am Ende und finanziell sowieso....

Danke fürs Zuhören


Antworten:

hallo Whyme,

ich kann gut verstehen, wie verzweifelt Du bist. Ich habe so eine Geschichte zum Glück schon hinter mir und war dabei vielleicht noch in etwas besserer Ausgangslage als Du.
Du kannst mir ruhig mailen, wenn Du Rat und Zuspruch brauchst.
Auf "petraxi" oben klicken, zeigt die E-mail an!

LG!


von petraxi - am 13.05.2009 13:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.