Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
öffentliches Forum des Fahrgastbeirates LU
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Klaus Helfer, Peter Förster

Fahrtzeiten der RHB im Berufsverkehr

Startbeitrag von Peter Förster am 23.11.2006 14:46

Hallo, liebe Forum-Leser,

da ich von verschiedenen Fahrgästen aus dem Dürkheimer Raum, die allesamt die RHB benutzen, angesprochen wurde gebe ich hier das Anliegen weiter und stelle es zur Diskussion. Die RHB fahrt ab Oggersheim-West bis Konr.-Adenauer-Brücke die gleiche Strecke wie die Linie 4. Insbesondere im Berufsverkehr empfinden manche Fahrgäste den dauernden Halt der RHB als lästig, zumal die gleichen Haltestellen ein paar Minuten später oder früher von der Linie 4 bedient werden. Es wird angeregt, ob die RHB wirklich an allen Haltestellen halten muss oder ob die Halte auf die Haltestellen bescnränkt sein sollten, an denen Anschlussmöglichkeit an andere Linien (z.B. Busse) vorhanden sind. Das sind folgende Haltestellen: Oggersheim-West, Hans-Warsch-Platz, Rohrlachstraße, Hauptbahnhof (evtl. Pfalzbau wegen innerstädtischer Bedeutung z.B. Theater), Berliner Platz und dann wieder in Mannheim ab Hauptbahnhof. An den anderen Haltestellen sollte sie durchfahren. Ich weiß nicht, ob das kostenmäßig umsetzbar ist, technisch dürfte es wohl nicht so schwierig sein, wobei natürlich die Fahrplanfrage geklärt werden muss, denn hier kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen. Klären wird diese Frage letztlich die RNV. Aber was meint Ihr Forumleser dazu?

Antworten:

Hallo ,
den Vorschlag von Peter Förster kann ich als RHB Fahrer nur begrüßen.Ich selbst hatte schon die Idee , die RHB lediglich bis Oggersheim West fahren zu lassen, zumal die Linie 4 das Stadtnetz Ma/Lu sowieso bedient.Es müßten nur größere Züge eingesetzt werden.Dies hätte den Vorteil, dass man in kürzerem Takt die Strecke Bad Dürkheim Oggersheim bedienen könnte.Mit der vorhandenen Schleife in Oggersheim West wäre eine solche Massnahme auch kostengünstig zu realisieren.
Da diese Variante wohl aufgrund der Zuschussgeber schwierig umzusetzen ist, finde ich die vorgeschlagene Variante von Peter Förster interessant.
Wohlwissend, dass einige Fahrgäste unter einer solchen Lösung leiden müssen, fände ich es aber aus der Überlegung der Zeitersparniss heraus sinnvoll.

Klaus Helfer

von Klaus Helfer - am 14.02.2007 13:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.