Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
SETI@Herbipolis - Forum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kai Bone, Condor[SH], coali, moogue

seti-bootdisk

Startbeitrag von moogue am 24.08.2001 10:34

ha jemand von euch eine idee, wie man den seti-client zusammen mit einem betriebssystem zum beispiel einem abgespecken linux auf eine diskette bringen kann??
ich hab mal gesehen dass das mit einem distributed.net client ging. da wurde einfach eine ramdisk erstellt, in dem dann das ganze system gelaufen ist.
es wurde einfach gebootet und die kiste ist dann von alleine gelaufen - ohne festplatten- oder diskettenzugriffe - so konnte man mit einer diskette xbeliebig viele clients starten, die sich dann vom dnetproxy ihre pakete geholt und dann auf die ramdisk gepackt haben.

wenn ihr schonmal von sowas für seti gehört habt, sagt mal bescheid.

ps.
-- spitzen seite!

M00GU3

Antworten:

hi moogue,
ich kann dir hier leider nicht helfen - vielleicht einer unserer comp.-experten aus dem Team. Ich drück dir die Daumen.

gruß von coali

von coali - am 24.08.2001 14:46
Hi

Soviel ich weiß gibt es für den Open-Source DSL Router fli4l ein SETI Package.

Genaueres weiß ich aber nicht. Müsstest du mal Crashmichl anhauen ;)

www.fli4l.de

Ciao Christoph

von Condor[SH] - am 24.08.2001 14:51
Also ich rate dir lass es sein.
1. Es bringt keine Verbesserung
2. Es hat mein System instabil gemacht

MFG, Kai

von Kai Bone - am 26.08.2001 03:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.