Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DSH-Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 17 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 17 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mathias Luk, Thomas Steen

Teletakt

Startbeitrag von Thomas Steen am 22.04.1999 17:11

Geschrieben von Thomas Steen am 22. April 1999 at 19:11:46:
Jetzt bin ich an einem Punkt wo mir nichts mehr Einfällt und dir schein bar auch nicht denn jetzt Schuld beim Züchter zusuchen ist sehr weit hergeholt.Was sicher auch ein Thema wäre aber ich denke nichts mit dem E-Gerät zutun hat.Ich denke es geht bei dem Einsatz des e-Gerätes sicher nicht darum einen Schuldigen zusuchen sondern ist es ein gutes Hilfmittel wie Kettenwürger oder Stachelhalsband wenn du beides ablehnst kannst du sicher auch nicht das E-Gerät befürworten.Solltest du beides nicht ablehnen ist die frage warum das E-Gerät bei vernünftigem Einsatz.Denn das ich einen Hund schmerzen mit einem Handelsüblichen Stachel zufüge und bei unsachgemäßem Einsatz sogar schon am Punkt Quälen bin ist wohl klar.Und jetzt nehm ein modernes Reitzstromgerät und benutze bei dir selber die Stufen1-4 und lass dir zeigen mit welchem Erfolg die Leute die es können damit arbeiten und was du für den gleichen Erfolg alles mit dem Stachelhalsband dem Hund antun mußt.Bloß um das ganze zu einer sauberen Arbeitsmethode zumachen sind jede Menge Vorarbeit von den Verbänden zuleisten .Denn Stufe zwei beim Reitzstrogerät ist das gleiche ob eine Frau mit 50kg Körpergewicht drückt oder ein 100Kg Mann was beim Leinenruck schon ein himmelweiter unterschied ist,und so kann es nicht soschnell zu einem zu laschen Reiz kommen den diese kleine Frau etlichemale wiederholen muß nur weil es an Kraft fehlt was sicher auch nicht im Intresse von einer modernen Ausbildung ist.





Zwinger von den Ost-Kantonen













Antworten:

Geschrieben von Mathias Luk am 23. April 1999 at 00:31:43:
Als Antwort auf: Teletakt geschrieben von Thomas Steen am 22. April 1999 at 19:11:46:
Mir fällt noch eine Menge zu diesem Thema ein!

Es lag mir völlig fern eine Schuldzuweisung irgend welcher Personengruppen oder Personen vorzunehmen. Es ging nur darum deutlich zu machen das insgesamt gesehen eine wirksame Aufklärung für alle utopisch ist. Eine fachgerechte Handhabung von Stromgeräten für Jedermann kann nicht erreicht werden. Ein HF(50kg od. 100kg schwer) der nicht in der Lage ist einen Leinenruck dosiert anzuwenden wird auch nicht in der Lage sein Stromgeräte Fachgerecht einzusetzen. Hier fehlt bereits die Schulung. Er sollte sich lieber erst einmal selbst weiterbilden oder die Finger ganz vom Hundesport lassen. Es gibt da einen etwas überzogenen Spruch, in dem aber auch etwas Wahrheit steckt. „ Mit Teletakt kann jeder Idiot seinen Hund auf der Wiese tanzen lassen“. So weit dürfen wir es nicht kommen lassen, ein guter Ausbilder wird auch ohne Stromgerät auskommen und damit leben können. So kann die Masse der Hunde vor unsachgemäßer Behandlung geschützt werden.


















von Mathias Luk - am 22.04.1999 22:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.