Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DSH-Forum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 18 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 17 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Uwe Junker, / Written by Roger Schäble, Dr. Michaela Hafner

Ausbildung und Teletakt contra Tierschutz

Startbeitrag von Dr. Michaela Hafner am 30.05.1999 21:45

Geschrieben von Dr. Michaela Hafner am 30. Mai 1999 at 23:45:34:
Ich finde es ja ausgesprochen interessant, dass es noch immer so viele Befuerworter von Strafreizmethoden (Teletakt) in der Hundeausbildung gibt.
Hat von Euch noch niemand von positiver Verstaerkung in der Ausbildung gehoert??? Empfohlene Literatur: Karen Pryor, Kosmos Verlag, positiv motivieren, sanft erziehen. Bloch Günther, Der Wolf im Hundepelz.
Allen Interessierten sei empfohlen das neue Buechlein "Grundlagen einer tierschutzgerechten Ausbildung von Hunden" herausgegeben vom vdh und dort fuer DM 10.- erhaeltlich, zu lesen. Grundsaetzliches: Die Anwendung von Stromreizgeraeten zur Aenderung tierlichen Verhaltens ist laut neuem Tierschutzgesetz zunaechst grundsaetzlich verboten!!!! (§18,1,1 u. §1 u. §2 u. §5,1...) Wann ein Einsatz eines derartigen Geraetes dennoch zulaessig sein koennte ist derzeit Laendersache und bedarf einer jeweiligen Ausfuehrungsverordnung die in fast allen Bundeslaendern noch erstellt werden muss. Diese Ausfuehrungsverordnungen werden jedoch nur Ausnahmen z. B. bei Polizeidiensthundeausbildung zulassen und keinesfalls private Schutzhundeausbildung betreffen, dort bleibt der Einsatz tierschutzwiedrig!!! Es gibt auch schon einige Urteile zum Einsatz von Elektroreizgeraeten die den Einsatz derselben schon rechtskraeftig verurteilten (naeheres in oben erwaehnter Schrift).
Ich hoffe, dass dieses Thema durch neue Erziehungsmethoden bald kein Thema mehr ist!!! Im Sinne unserer Hunde und deren Vertrauen in uns!
Michaela.


















Antworten:

Geschrieben von Uwe Junker am 04. Juni 1999 at 23:00:55:
Als Antwort auf: Ausbildung und Teletakt contra Tierschutz geschrieben von Dr. Michaela Hafner am 30. Mai 1999 at 23:45:34:
>Hat von Euch noch niemand von positiver Verstaerkung in der Ausbildung gehoert???

Wer sich mit der Gebrauchshundausbildung befasst, arbeitet schon lange damit. Allerdings sind der Arbeit mit der instr. Konditionierung auch Grenzen gesetzt. Ferner spricht auch die Literatur selbst von der Möglichkeit einer aversiven Ausbildung. Aber dies möchte ich hier nicht diskutieren.

>Allen Interessierten sei empfohlen das neue Buechlein "Grundlagen einer tierschutzgerechten Ausbildung von Hunden" herausgegeben vom vdh und dort fuer DM 10.- erhaeltlich, zu lesen.

Zu lesen sicherlich, aber brauchbar? ich meine Nein. s. meine Stellungnahme auf meiner HP

Grundsaetzliches: Die Anwendung von Stromreizgeraeten zur Aenderung tierlichen Verhaltens ist laut neuem Tierschutzgesetz zunaechst grundsaetzlich verboten!!!! (§18,1,1 u. §1 u. §2 u. §5,1...)

Ist nicht ganz fair, einfach §§ hinzuschreiben. Sie treffen allesamt tatbestandsmäßig NICHT zu.

Es ist schon bemerkenswert, wie wenig die "Gegner" sich mit der derzeitigen Funktion von E-Geräten und Anwendungsweise auseinandersetzen.

Es wundert mich, dass § 3,Nr. 10 TschG nicht angeführt wurde.

>keinesfalls private Schutzhundeausbildung betreffen, dort bleibt der Einsatz tierschutzwiedrig!!!

Warum denn?

>Es gibt auch schon einige Urteile zum Einsatz von Elektroreizgeraeten die den >Einsatz derselben schon rechtskraeftig verurteilten (naeheres in oben >erwaehnter Schrift).

Es gibt auch Urteile, in denen kein Verstoß begründet wurde.

Es ist doch immer eine Einzelfallprüfung.

Bye Uwe




Der Deutsche Schäferhund















von Uwe Junker - am 04.06.1999 21:00
Geschrieben von Uwe Junker am 04. Juni 1999 at 23:04:05:
Als Antwort auf: Ausbildung und Teletakt contra Tierschutz geschrieben von Dr. Michaela Hafner am 30. Mai 1999 at 23:45:34:
>Hat von Euch noch niemand von positiver Verstaerkung in der Ausbildung gehoert???

Wer sich mit der Gebrauchshundausbildung befasst, arbeitet schon lange damit. Allerdings sind der Arbeit mit der instr. Konditionierung auch Grenzen gesetzt. Ferner spricht auch die Literatur selbst von der Möglichkeit einer aversiven Ausbildung. Aber dies möchte ich hier nicht diskutieren.

>Allen Interessierten sei empfohlen das neue Buechlein "Grundlagen einer >tierschutzgerechten Ausbildung von Hunden" herausgegeben vom vdh und dort fuer >DM 10.- erhaeltlich, zu lesen.

Zu lesen sicherlich, aber brauchbar? Ich meine, Nein. s.a. meine Stellungnahme auf meiner HP

>Grundsaetzliches: Die Anwendung von Stromreizgeraeten zur Aenderung tierlichen >Verhaltens ist laut neuem Tierschutzgesetz zunaechst grundsaetzlich >verboten!!!! (§18,1,1 u. §1 u. §2 u. §5,1...)

Ist nicht ganz fair, einfach §§ hinzuschreiben. Sie treffen allesamt tatbestandsmäßig nämlich NICHT zu.

Es ist schon bemerkenswert, wie wenig die "Gegner" sich mit der derzeitigen Funktion von E-Geräten und Anwendungsweise auseinandersetzen.

Es wundert mich, dass § 3,Nr. 10 TschG nicht angeführt wurde.

>keinesfalls private Schutzhundeausbildung betreffen, dort bleibt der Einsatz >tierschutzwidrig!!!

Warum denn?

>Es gibt auch schon einige Urteile zum Einsatz von Elektroreizgeraeten die den >Einsatz derselben schon rechtskraeftig verurteilten (naeheres in oben >erwaehnter Schrift).

Es gibt auch Urteile, in denen kein Verstoß begründet wurde.

Es ist doch immer eine Einzelfallprüfung.

Bye Uwe




Der Deutsche Schäferhund















von Uwe Junker - am 04.06.1999 21:04
Geschrieben von / Written by Roger Schäble am 14. Mai 2000 05:16:26:
Als Antwort auf: / As an answer to: Re: Ausbildung und Teletakt contra Tierschutz geschrieben von / written by Uwe Junker am 04. Juni 1999 at 23:00:55:
Das ist es !
in sports

Roger

















von / Written by Roger Schäble - am 14.05.2000 03:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.