Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DSH-Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 17 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 17 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wieland Wellendorf, Horst Hey, Wieland

E-Gerät

Startbeitrag von Wieland Wellendorf am 08.02.2000 20:04

Geschrieben von Wieland Wellendorf am 08. Februar 2000 21:04:29:
Ich habe schonmal was dazu geschrieben, bin nach wie vor der Meinung, das ich

mit meinem Hund auch ohne E-Gerät zurechtkomme. Nachdem ich aber an einem Seminar über E-Geräte teilgenommen habe, weiß ich, das ich nichts weiß.

Dort wurde z. Bsp. eine "butterweiche" Hündin mittels "Impuls" korrigiert und ich muß sagen das die wenigsten Sportfreunde die ich kenne in der Lage gewesen

wären mittels Hand, Leine, Stachelhalsband o.ä. so gefühlvoll einzuwirken.

Fazit: ich stehe der Anwendung nach wie vor sehr skeptisch gegenüber, weiß aber

jetzt, das im Spitzensport bei einem Verbot des "Tackers" keine Chancengleichheit mehr herrscht, und Spitzensportler, die Jahr für Jahr auf die BSP wollen, diese Geräte einsetzen werden. Andere, die sich an das Verbot halten, werden das Nachsehen haben.















Antworten:

Geschrieben von Horst Hey am 10. Februar 2000 12:35:00:
Als Antwort auf: E-Gerät geschrieben von Wieland Wellendorf am 08. Februar 2000 21:04:29:
Hallo Wieland,

wenn ich mir Deine Beiträge durchlese,habe ich das Gefühl, daß Du zwei Seelen

in Deiner Brust hast. Bist Du nun Beführworter oder Gegner von Teletaktgeräten.

Nach der aktuellen Gesetzeslage sind nun mal E-Geräte verboten. Du mußt doch

von der breiten Masse ausgehen und nicht von der Minderheit, die wir auf der

BSP sehen.Dann mußt Du sehen,daß BSP-Teilnehmer eine Vorbildfunktion ausüben.

Sicherlich kann man Manupulationen im Spitzensport nie ganz ausschließen, aber

kämpfen wir doch dafür, daß wir wieder eine größere Chancengleichheit haben.



















von Horst Hey - am 10.02.2000 11:35

Re: Horst Hey

Geschrieben von Wieland Wellendorf am 03. März 2000 17:07:08:
Als Antwort auf: Re: E-Gerät geschrieben von Horst Hey am 10. Februar 2000 12:35:00:
>Hallo Horst,

es sind weniger zwei Seelen, als vielmehr die Tatsache, das das technische

Hilfsmittel doch in unserer Hand erst zu dem wird, was es ist. Ein Rohling

wird Möglichkeiten finden, seinem Hund Schmerzen zuzufügen (Menschen waren da

schon immer sehr erfinderisch) und ein guter Ausbilder, der versucht "mit dem Kopf seines Hundes" zu denken wird eine gute Arbeit abliefern. Den entsprechenden Hund natürlich vorausgesetzt. Die eingesetzten Hilfsmittel sind dabei erst einmal unerheblich. Ich kann einen Hund mit Stimme oder Ignoranz viel nachhaltiger quälen als mit einem Stachelhalsband das vernünftig eingesetzt wird.

















von Wieland Wellendorf - am 03.03.2000 16:07

Re: Horst Hey

Geschrieben von Horst Hey am 10. März 2000 10:15:21:
Als Antwort auf: Re: Horst Hey geschrieben von Wieland Wellendorf am 03. März 2000 17:07:08:
Hallo Wieland,

deine Ausführungen sind absolut korrekt.Aber wieviele gute Ausbilder gibt es.Ich muß zugeben, daß ich auch kein absoluter Gegner von Teletaktgeräten bin.Ich verabscheue jedoch die gedankenlose Benutzung.



















von Horst Hey - am 10.03.2000 09:15

Re: Teletak und Gesetze

Geschrieben von Wieland am 20. März 2000 17:44:29:
Als Antwort auf: Re: Horst Hey geschrieben von Horst Hey am 10. März 2000 10:15:21:
>Hallo Horst,

ein grundsätzlicher Gedanke zum Thema "wasweißich" und den dazu erlassenen

Gesetzen: eine ständig steigende Zahl von Verordnungen und Gesetzen, die von

der Regelungswut unserer Beamten (sie müssen ihre Existenz in großer Zahl ja irgendwie rechtfertigen) noch gesteigert wird, steht einer immer geringeren

Verantwortung für das eigene Tun entgegen. Ein Ausbilder, zu dem ich großes

Vertrauen habe, sagte mir mal: "wenn jemand etwas mit Deinem Hund machen will und Du Dir nicht sicher bist, frage nach innen, frage Dein Herz, wenn es ja sagt, dann ist es ok!" Mehr eigene Verantwortung für sauberen Umgang mit Tieren, nicht wegsehen, wenn auf dem eigenen Ausbildungsplatz ein Hund unnötig drangsaliert wird, da fängt Tierschutz an. Nicht mit Gesetzen, die sowieso hinter jeder Hecke oder jedem Hoftor wirkungslos sind. Nach meiner Ansicht gewöhnen wir (alle) uns daran, moralische, ethische Wertmaßstäbe von anderen vorgekaut zu bekommen. Das kann es nicht sein!!

















von Wieland - am 20.03.2000 16:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.