Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum des S5-Treff
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
toby, asfr, Josef Pulsfort, kolbendosierer

Analogwertverarbeitung mit s5 für windows ??? Hilfe !

Startbeitrag von toby am 10.01.2008 19:51

Ist das Überhaupt möglich ? Wenn ich den FB 250 oder 251 per AWL Baustein wie im Gerätehandbuch eingebe, bekomme ich nur Fehlermeldungen. Bin mit sachen Analogwerte Neuling und habe keine Ahnung an was es liegen könnte, außer die Software kann gar nicht Analog ??

Antworten:

hallo,

ich weiss natürlich nicht welche S5 Version du hast ( also von welchem Herrsteller). Ich habe das von MHJ. Wenn du das auch hast drücke auf den Button Bausteinhandling. Stehen Sie da unter den FB's nicht drin gehst du in die Lasche AG--> Alle Bausteine Empfangen und dann hast du sie.

Ich gehe mal davon aus das du diesen Fehler gemeint hast. Wenn nicht brauche ich noch n paar Infos.


kolbendosierer

von kolbendosierer - am 11.01.2008 19:24
du solltest die Fehlermeldungen auch genauer beschreiben (wenn man zu Arzt geht und nur sagt es tut weh, dann kann der auch nicht helfen)

Sollten die Fehlermaldungen schon bei dem Editieren des Bausteinaufrufes kommen liegt das daran daß du den FB vergessen hast von der CPU in deine Programmdatei zu kopieren.

Gruß asfr

von asfr - am 23.01.2008 13:12
Hallo
Man muss den FB aufrufen und dann die werte der Analogkarte eingeben.
Beispiel:
SPA FB 250
NAME: RLG:AE
BG : KF +3
KNKT: KY 3,4
OGR : KF +100
UGR : KF +0
EINZ: M 0.0
XA : DW 0
FB : M 0.1
BU : M 0.2

Die eingetragenen Werte sind von meiner Anlage
Gruss Josef
PS: habe auch lange getestet bis es lief.

von Josef Pulsfort - am 31.01.2008 10:47
Danke euch erst mal für die Antworten !!

Wie der Baustein Auszusehen hat ist mir klar, steht auch so im Gerätehandbuch 100 U.

Mein Problem ist :

Der FB 250/251 ist ein fertiger Baustein der in der CPU gespeichert ist oder müssen sie selbst Angelegt werden ?
Habe es auch mit dem PG 605U probiert, keine Bausteine in der CPU.
Und selbst anlegen geht mit dem PG 605U ja gar nicht.

Die Anpassung selbst hab ich schon verstanden, komme bloß nicht an den Baustein.

Analoger Ausgang ist gesteckt, der müsste dann die FB´s freigeben.

Hoffe mir kann jemand helfen, Danke !

von toby - am 05.02.2008 13:23

Verbesserung

Habe nochmal den Ordner gewälzt, lässt mir keine Ruhe warum es nicht läuft.

Bin drauf gekommen das ich die CPU 100 verwende und diese hat keine integrierten FBS.

Diese FBS sind nur bei CPU 103 und neueren Generationen CPU 102 vorhanden.

Bei CPU 100 stehen nur FB 0 bis 63 zur Verfügung.

Hat mir jemand ein Beispiel wie ich einen Analogen Ausgang 2x +/-10V testen kann ?

Funktioniert nur mit LESE und TRANSFER Befehlen ?

Mit der CPU 100 kann man MAX. 2 Analogbaugruppen betreiben, muss also irgendwie gehen.

Betreibe sie auf Steckplatz eins. CH0 muss dann AW 72 / CH1 AW 74 sein denk ich.


von toby - am 05.02.2008 18:09
Die Analogwerte liegen im erweiterten PAE ab der Adresse 64 für Steckplatz 0 (also der Platz direkt neben der CPU) ; der nächste Steckpaltz hat denn die Anfangsadresse 72.

Mit einer Beobachtungsfunktion (Status Varable) solltest du die Werte sehen können.

Im Programm geht das Verarbeiten nur in einem FB wegen des Befehles "SRW"

L EW 64 //analogwert in AKKU 1 laden
SRW 3 //die drei rechten Bits wegmachen
T MW250 //Analogwert liegt nun im MW250

Wenn negative Werte auftreten können muß noch das Vorzeichen korrigert werden.

U M250.4
= M250.7
= M250.6
= M250.5

Gruß Frank

von asfr - am 05.02.2008 21:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.