Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Gegen Seats and Sofas
Beiträge im Thema:
188
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kriss, Colonia, Monika Maiwald, der echte Kriss, Chigo, Andi, Victoria Hoffmann, Admin_Mastercontrol, FjF, voba20, ... und 139 weitere

Seats and Sofas

Startbeitrag von Admin am 03.02.2006 12:26

Sie haben schon mal bei Seats and Sofas eingekauft? Vielleicht in Deutschland oder Holland?
Welche Erfahrungen haben Sie sammeln können?

Die 50 interessantesten Antworten:

Hallo zusammen

Wir können die negativen Aussagen in diesem Forum bestätigen.

Gestern haben wir die Geschäftspraktiken in der Filiale Bochum-Wattenscheid am eigenen Leib erfahren.

Am Eingang von Seats&Sofas gab uns ein "freundlicher" Verkäufer eine Preisliste in die Hand. Wir schauten uns im abgedunkelten Verkaufsraum, ohne Tageslicht, mit schwarz gestrichenen Decken und Plastikfischen an den Wänden, um.

Nach ein paar Minuten tauchte der "hilfsbereite" Herr vom Eingang wieder auf. Ob wir uns schon für ein Sofa entschieden hätten? Wir verneinten und sagten ihm, dass wir uns erst einmal nur umschauen wollten.

Von diesem Moment an wurden wir diesen Mann nicht mehr los.
Er versuchte eine Kaufentscheidung mit allen Mitteln herbeizuführen. Immer wieder die gleichen Fragen: dieses oder jenes Sofa, Leder oder Stoffbezug? Wieviel Geld wir ausgeben möchten usw.

Ein Ledersofa für 2500 Euro bot er uns schließlich für 1800 Euro an. Als wir am Eingang immer noch nicht darauf eingingen, bot sein Kollege das Sofa sogar für 1500 Euro an, weil es angeblich gerade eine Sammelbestellung gäbe.

Wir lehnten dankend ab und wollten nur noch raus...
Fazit:
Im Verlauf des Gesprächs wurde der Verkäufer immer aggressiver, nervöser und unfreundlicher. Das Gespräch war einfach nur noch unangenehm und das Feilschen um den Preis, obwohl es uns gar nicht darum ging, wirkte absolut unseriös. Am Ende mussten wir uns dauernd rechtfertigen und verteidigen. In diesem Geschäft würden wir sicher kein Sofa kaufen.

Wir haben an diesem Tag noch andere Kunden gesehen, die teilweise von 2 oder 3 Verkäufern gleichzeitig auf diese Weise "bedient" wurden. Wir können nur hoffen, dass Sie sich nicht bequatschen ließen.





von Rudi und Andrea - am 13.04.2008 08:58
Hallo erstmal!!

Wooow, ich bin geschockt, habe ja noch nie soviel negatives über ein Geschäft bzw. Geschäfte gehört.
Aber ich muss den meisten hier Recht geben. Was allerdings traurig ist, ist dass es nicht nur in Deutschland so ist.
Wir waren letzten Freitag in Belgien im Seats and Sofas, weil das in der Nähe der luxemburgischen Grenze liegt. Wir wollten uns auch "nur" umsehen, wären aber auch bereit gewesen eine Couch zu kaufen, wenn wir eine gefunden hätten.
Als wir rein kamen, sahen wir direkt die Preislisten, da ich so ein System noch nie gesehen hatte, wollte ich mal kurz rein schauen, und schon kam ein braungebrannter Verkäufer mit ekelhaftem Mundgeruch zu uns und fragte ob wir mit dieser Liste klar kommen würden. Er erklärte uns kurz wie das ganze funktionniert, und da sagte mein Mann dass wir uns umsehen wollen, und wenn wir was finden, was uns interessiert, ihn dann rufen würden.
Als wir bei der ersten Couch, die uns eventuell gefallen hätte stehen blieben, stand der Verkäufer schon auf der Matte. Er sagte uns , dass es momentan viele Rabatte geben würde, und man auch eine grosse Farbwahl hätte.
Wir sagten, dass wir erstmal zu Ende kucken wollen. Bei der nächsten Couch wo wir stehen blieben stand er dann schon wieder da. Die Couch selber hat mir auch sehr gut gefallen, nur die Farbe hätte nicht ín unser Wohnzimmer gepasst.
Die Couch kostete 3400¤ und er wollte sie und für 2400 geben.
Ich wollte dann dass er mir die anderen Farben zeigt, aber ich konnte mir díeses grosse Sofa in eine anderen Farbe nicht in unserem Wohnzimmer vorstellen. Ich war eben nicht zu 100% überzeugt. Und was wir mehr überlegt haben, je tiefer ging er mit dem Preis, was ich sehr lustig fand :-)
Mein Mann wollte kaufen, ich allerdings wollte noch Bedenkzeit. Auf einmal stand ne Frau da, und der Verkaufer sagte uns, dass das seine Vorgesetzte sei. Sie fragt ob wir wirklich interessiert wären, dann würde sie bis auf 2040¤ runtergehen, dann müssten wir aber sofort den Vertrag machen.
Mein Mann sagte dann, wenn sie uns diesen Preis heute machen könnte, dann könnte sie ihn uns auch morgen machen.
Daraufhin erwiderte sie "Nein" in einem Ton der mir ganz und gar nicht passte. Und erpressen lass ich mich schon gar nicht. Mein Mann schaute mich immer so an als würde er mir sagen wollen: komm wir kaufen den, aber ich blieb eisern, ich forderte weiterhin meine Bedenkzeit, obschon ich schon wusste, dass ich diesen Laden nicht ein einziges Mal mehr betreten würde.

Ich war sehr erschreckt über diese Mafia-Methoden, sowas habe ich vorher noch nie erlebt und dachte auch nicht dass es sowas überhaupt gibt, und schon gar nicht in der Möbelbranche.

Also ich kann nur sagen: FINGER WEG!!!

von Cheryl P. - am 07.07.2008 11:57
Hallo Zusammen,

ich kann mich Kishavan nur anschliessen.
Jemandem einen Unfalltod zu wünschen ist wirklich niveaulos. Um dieses wieder ein wenig anzuheben schilder ich hier einmal ganz sachlich meine Erfahrung mit Seats and Sofas.

Ich habe in dem Laden in Bochum Wattenscheid auch ein Sofa erworben.
Die Verkäufer sind sehr aufmerksam und hartnäckig-halt typisch amerikanisch. Ich fand es toll so viel Aufmerksamkeit geschenkt zu bekommen. Wo gibts denn sowas noch (Thema: Servicewüste Deutschland). Die Verkaufspraktiken sind zugegeben etwas ungewöhnlich, aber auch hier nochmal die Aussage: Kaufen muss man hier in Deutschland nicht. Man wird ja auch nicht mit Pistolen und Messern bedroht und volljährig sind wir doch wohl alle.

Das ein jeder Barvertrag auch rechtlich bindend ist, dürfte wohl mittlerweile auch jedem bekannt sein.

Jedenfalls sind die Sofas binnen 8 Wochen Lieferzeit geliefert worden und nach vollständiger Zahlung auch durch eine Fremdfirma zu mir nach Hause gebracht worden. Dazu ist zu sagen, dass SundS ein Abholmarkt ist. Deshalb ist die Lieferung auch nicht mit im Preis inbegriffen.

Da standen sie nun, meine Sofas. Genauso wie ich Sie ausgesucht hatte und sehr schön anzusehen. Auch wenn dies ein Forum gegen Seats and Sofas ist, kann ich nichts negatives Berichten. Bekannte von uns hatten auf unsere Empfehlung auch eine Eckcouch dort erworben, hatten dann eine Reklamation. Als Sie dies gemeldet haben, sollten Sie zwar zuerst Fotos einreichen, dann wurde der Schaden aber binnen kürzerster Zeit bei Ihnen zu Hause behoben. Also auch von dort nichts negatives. Ich denke, man sollte sich nicht abschrecken lassen von den vielen Kritiken. Pannen können überall passieren. Zudem habe ich in anderen Foren auch gelesen, dass sich etwas bei denen in der Geschäftspolitik geändert haben soll. Ich jedenfalls bin rundum zufrieden, und würde auch jedem empfehlen dort mal zumindest zu schauen.

von Sascha - am 04.08.2008 15:03

Ohje

Hallo zusammen,
das Prinzip von den Verkäufern ist wirklich schon recht gut. Beim 1. Mal dort gewesen (Bochum-Wattenscheid) kamen mir 2 Damen mit DEM Super-Sommer-Sonder-Angebot, aber NUR heute. Danke, kannse knicken, mach ich nich.
2. Mal mit freundin dahin (ca. 1 Jahr später), Couch gefunden, Verkäufer auch... Wieder DAS Angebot überhaupt bekommen. Jaja, danke... Wir überlegen noch... Aber ich muss sagen, selbst beim verlassen waren die noch recht freundlich?!
3. Mal, so... Geld wäre da, Couch? Preis? Mal schauen... Wieder der gleiche Verkäufer, er erkannte mich aber nicht... Fein! Ich bin nämlich seeeeehr neu und weiß gar nichts :-) Sammelbestellung, neues Modell, Chef telefonieren, blabla, SUPER Angebot!!! Irgendwie find ich das lustig. So, 1800 euro für 2-Eck-2-Hocker... DAS Angebot überhaupt... Nachher haben wir dann 2-Eck-3-Hocker-4Zierkissen für 1600 Euro bekommen. Fein.
Nachdem ich heute (ich Esel) darüber viel schlechtes gelesen habe, hab ich natürlich Magengrummeln, aber bevor ich zurücktrete lass ich es drauf ankommen und werd ein paar Punkte sehr beachten.

Bei Abholung (Lieferung kostet 94 Euro) schau ich mir die Couch vor Ort GENAUESTENS an und zahle erst wenn ich zufrieden bin (die meisten schreiben von schlechten/kaputten Nähten, fehlenden/schiefen Füssen, starke Farbabweichung, schlechte Polsterung). Noch ein Tip. Wenn jemand sich wirklich dort ein Sofa kaufen will sollte man mit der Farbpalette raus aus dem dunklem Raum und bei Tageslicht betrachten (auch mal von weiter weg), die Veränderung ist echt enorm.

So, heute ist der 28.August 2008, Lieferzeit 6-12 Wochen. Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber ich werde meine Erfahrung euch schildern.

von Andi - am 28.08.2008 12:37
Hallo,

auch wir haben bei S&S ein Sofa gekauft, ohne vorher zu lesen, allerdings stellen sich mir noch einige Fragen bei diesen Beiträgen:
Warum laufen so viele noch VOR Lieferung/bzw. Abholung hin und wollen den Kauf stornieren? Ihr habt euch doch das Sofa angesehen bevor ihr es gekauft habe und befunden das es den Preis wert ist, sonst hättet ihr doch nicht den Kaufvertrag unterschrieben, oder?

Habt Ihr Angst, dass das Leder kaputt geht, wie einige Berichten? Das kann ich vielleicht verstehen, gut wir haben Stoff genommen und auch die Stoffprobe mitgenommen. Die hat eine gute Qualität, das sollte nicht kaputt gehen (also nicht von alleine).

Der Unterbau ist Sperrholz, aber stabil. Da ist das Risko einschätzbar. Die Kissen in unserem Modell simple Schaumstoff-Füllungen, auch da sollte man einschätzen können was auf einen zu kommt.

Ob unser Sofa wirklich die 1700¤ wert ist, ich denke nicht, aber wenn ich es nicht selber baue bleibt mir keine Wahl ;-) da sich meine Frau genau SOWAS wünscht und kein anderes Möbelhaus hier etwas in der Art hatte.

Ja, die Verkäufer haben so ihre Art, aufdringlich, aber bei uns nicht unfreundlich, geduldig und arbeiten mit Tricks (Anrufen beim Hersteller wegen Preisnachlass etc. ja,ja)

Ich werde beim Abholen gut drauf achten das alles in Ordnung und vollständig ist, ich denke dann kann mir nicht mehr viel passieren, wenn sie nur einigermaßen die Zeit einhalten..... obwohl, in der Zeit hätte ich es bestimmt selber gebaut, aber was solls.

Wegen dem Preis, die Ladenpreise sind total überzogen und deswegen lassen die auch so extrem nach, aber wenn man sie um 50% runtergehandelt hat, dann ist der Preis wieder einigermaßen. Wir haben unser Sofa übrigends auch bei fly.ch gefunden, in etwa zu dem Preis den wir jetzt auch gemacht haben.

von Manuel - am 22.11.2008 16:11
Nachdem wir alle bekannten Möbelhäuser in Hannover erfolglos besucht hatten, sind wir dort hingefahren und haben eine Couchgarnitur gefunden und auch gekauft.

Die Ware kam schneller als angekündigt (6 Wochen), avisiert waren 8-12 Wochen und um es vorweg zu nehmen, wir sind wirklich sehr zufrieden.

Tatsächlich sind die Verkäufer "sehr" bemüht etwas zu verkaufen. Wir hatten nicht den Eindruck das ein Kunde den Laden verläßt, ohne Kontakt mit einem Verkäufer gehabt zu haben. In unserem Fall war das aber eigentlich zuvorkommend und mehr erträglich als störend. Beklagt man sich sonst nicht wenn nirgendwo ein Verkäufer zu sehen ist?

Die Couchgarnitur aus Leder hat 1900,- Euro gekostet. Für etwas Vergleichbares hätten wir in den alteingesessen Möbelhäusern hier in Hannover das Doppelte bezahlt. Kleine Annekdote an dieser Stelle: Eine Couchgarnitur bei einem bekannten Möbelhaus war in einem dunklen Leder mit gut 2000,- Euro ausgezeichnet. Wir wollten sie aber in hellem Leder. Das sollte dann rund 4500,- Euro kosten ;-)

Erstaunlich ist allerdings tatsächlich der weite Spielraum bei dem endgültigen Preis. Außerdem sollten wir eine unserer Meinung nach total überzogene Anzahlung leisten, die aber scheinbar auch völlig frei verhandelbar ist. Die Lieferzeit wurde vom Verkäufer mit 8-12 Wochen angegeben, im Kaufvertrag stand äußerste Lieferwoche 20/09. Also glatte 26 Wochen !!! Kurze Rücksprache, der Passus wurde getrichen und mit Stempel und Unterschrift beglaubigt - gesprächsbereit sind die Mitarbeiter dort wirklich ;-)

Abschließend sollte man sich nicht von dem Unfug mit der Abholzeit nach Bereitstellung (innerhalb von 24 Std.) irritieren lassen. Das ist vermutlich rechtlich sowiso kaum haltbar. Am besten aber gleich im Kaufvertrag löschen lassen und eine angemessene Frist, zum Beispiel 8 Tage, vereinbaren.

Warum schreibe ich das hier? Nachdem wir nach dem Kauf zu Hause waren, sind wir uns nicht ganz sicher gewesen alles richtig gemacht zu haben. Deshalb haben wir mal gegoogelt und dann dieses Forum und andere, teils haarsträubende Schilderungen über Seats und Sofas gefunden.

Glücklicherweise ist in unserem Fall alles zu unserer Zufriedenheit abgelaufen. Eine Erfahrung die leider immer seltener wird

Egal wo man kauft.











von Christiane - am 08.01.2009 20:45
armes deitschland das so ein laden erlaubt ist !

wie auch zich andere kunden die dort kauften hatten auch wir das leider gemacht !
mir tun alle weiteren kunden heute schon leid die sich dort etwas andrehen lassen..........
also um es echt kurz zu halten : wir kauften das sofa tulsa !
dauerte 8 wochen bis es angeblich aus italien angekommen ist !
fehler schon beim aufbau gefunden !
es stinkt nach chemie. man bekommt immer einen stromschlag , so läd es sich auf ! usw usw !!
egal
freundlich waren sie alle dort und sagten sofort wir tauschen es um !
was mich echt zufrieden stimmte.
leider ist dieser tausch beim erstenmal eine stunde vorher abgesagt worden .
zweiter tauschtag : es ist ein sehr rostiger fiat ducato oder ähnliches angekommen mit zwei herren die echt sehr freundlich gewesen sind. sie sollten das sofa austauschen !
wir hatten nämlich ein erstatzsofa zugesagt bekommen was original sein sollte !
also diese herren machten ihren wagen auf und ich dachte echt ich falle um als ich das schwulenbraune sofa gesehen hatte was ich zu tausch bekommen sollte !
abgesprochen war ein ganz anderes !
diese aber war total unverpackt ,stand schon in etlichen häusen wie die beiden herren angegeben hatten ,verdreckt usw.
also hab ich sie wieder weg geschickt !
das gab dann am abend einen anruf aus ihrem haus wo mich ein mitarbeiter fragte warum ich den tausch nicht vollzogen habe !
nur kurz: ich sagte ihm das er sich nicht an die abmachungen gehalten hatte !
er ganz freundlich !
ich stehe genau vor ihrem sofa was sie hätte bekommen solle .
na toll !!!!!!
das gespräch dauerte ca 45 min.
in diesem gespräch erzählte er mir das er dort in dieser firma auch seine jetzige freundin und frau gefunden hatte usw usw !
komisch , den der eine der herren die mir das sofa tauschen sollten , sagte genau das selbe !
also wer dort arbeitet bekommt auch nicht nur ein sofa dort, sondern auch gleich eine frau ,grins !!
also nunmehr unterm strich gerechnet ist bei uns auch so alles falsch gelaufen was nur irgendwie falsch laufen kann !
drei mal dateline angeboten und keiner kommt !
dann getsren noch ein treffen für das wir uns extra frei nehmen müssen und nichts passiert !
gestern um drei wollten sie hier sein . aber keiner ist erschienen.
um 19.45 uhr habe ich angerufen uns sie sagten erst ja der auftrag liegt hier noch die kommen schon noch !
dann, ich rufe sie in 30 min zurück und da sagten sie heute wär gar kein tausch vorgesehen gewesen aber wenn sie darauf bestehen kommen wir gegen 22.00 uhr !
ich denke mal die spinnen dort alle irgendwie !
mal sehen was noch so passiert !
wer klagt gegen diese firma ?
welche erfahrungen haben sie gemacht ?

HABEN SIE IHR GELD WIEDER ?

wer kennt nen fähigen anwalt der sich genau dafür einsetzen kann ?

hiermit kann ich nur allen sagen , finger weg von diesem laden


von mcgyver - am 20.02.2009 07:27
Hallo,

habe auch mit großem Erschrecken nach der Bestellung durch Zufall im internet diese Seite aufgetan und hatte die größtem Bedenken. Waren in NL bummeln und mehr oder weniger zufällig dort gelandet. Die Verkäufer waren in der Tat ziemlich darauf aus, zu verkaufen. Wer aber schon einmal in südlichen Gefilden Urlaub gemacht hat, wird ähnliche Erfahrungen bereits gemacht haben und hieraus schöpfen können.

Wir haben uns für ein Ledersofa entschieden. Der Preis entsprach nachher in etwa dem, was ich bereit war auszugeben. Es war ein feilschen wie auf dem Basar, aber ich hatte meine Vorstellung, sonst wären wir gegangen. Das Sofa käme aus England und so könne es etwas dauern - Schreck, in der Auftragsbestätigung dann ein Riesenzeitfenster. War uns aber egal, weil wir ja nicht unbedingt von heute auf morgen das Sofa brauchten. Nach 7 Tagen kam dann der Anruf, das Sofa wäre da. Hä???? Wildeste Spekulationen kamen auf. War einer zurückgetreten? Bekommen wir den Schrott, den ein anderer bemängelt hatte?

Aufgrund des Forums waren wir gewarnt. Konnten zuerst einmal den Termin nach unseren Wünschen verschieben - verpflichtet waren wir ja, 48 Std. nach Meldung das Sofa abzuholen.

Dann mit Transporter und neutralem Helfer als Zeugen dahin. Man wollte zunächst abkassieren. Habe dann freundlich darum gebeten, zuerst das Sofa anschauen zu wollen. Man war zwar etwas angeplackt, aber dennoch freundlich - im nachhinein stellt sich heraus, daß man als Kunde ausdrücklich die Untersuchung der Ware bescheinigt - jedenfalls prangte ein dicker fetter Stempel später auf der Rechnung mit dieser Aussage drauf.

Im Lager wurde dann das Sofa ausgepackt und untersucht. Alles war ok, keine Mängel, keine Beschädigungen zu sehen.

Dann wurde alles wieder eingepackt - von denen - und bezahlt.

Ich "quäle" das Sofa nun fast täglich, um mögliche Mängel möglichst frühzeitig zu offenbaren. Bislang ist alles top. Es entpricht genau dem, was ich gesucht hatte. Der Sitzkomfort ist auch in Ordnung und ich bin zufrieden. Ich kann natürlich nichts zum Inhalt sagen, ob Federkern oder sonstwas verbaut wurde. Aber wer kann das schon? Sieht man ja alles erst, wenn man es aufschneiden würde.


Das Ausstellungstück hatte mir allerdings noch besser gefallen - 2 Sitzer. Daneben stand ein Sessel, der im Leder etwas anders war und neuer. In der "neuen" Machart bekam ich dann das Sofa - 3 Sitzer. Ich vermute heute, daß die eine komplette Gruppe - wozu eben der neue Sessel und das 3er gehörten - auf Lager stehen hatten und mir daher so schnell mein Sofa haben liefern können. Wie auch immer.

Ich bin froh, daß es bislang so gut abgegangen ist. Aber man muß als Verbraucher heute - und nicht nur hier - eben die Ware kontrollieren, dies gilt auch für alles andere. Wer seinen DVD Player, Fernsehr oder sonstiges im Karton kauft und nicht direkt an der Kasse oder schon vorher aufmacht und auf offensichtliche Schäden - Risse, Beulen, abgerissene Schalter etc. untersucht - ist auch hier der Dumme. Nichts anderes gilt auch hier. Man kauft halt eben nicht seine Katze im Sack! Es gilt das alte Motto, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Wie mit Reklamationen verfahren wird, kann ich nicht beurteilen und möchte es lieber auch nicht. Habe ja erst später erfahren, daß auch in Deutschland s+s vertreten ist, so daß mir deutsches Gewährleistungsrecht schon lieber gewesen wäre. Wenn aber tatsächlich etwas kaputt gehen sollte, werde ich über die Erfahrungen berichten. Vielleicht mache ich in einem Jahr mal einen weiteren Bericht, wie das Sofa so eingessen ist und ob sich irgendwas getan hat in Sachen Mängel.


von Pilier - am 26.02.2009 07:36
so, hier nochmal der neueste Status von mir. Ich hatte ja bereits am 11.02. geschrieben.
Die kaputte Couch steht bei mir immer noch rum.. Nachdem ich beim dritten Anruf stinksauer war und mit Anwalt gedroht habe, wurde ich endlich an einen Herren vermittelt, der für Reklamationen zuständig ist. Er hat mich um Fotos gebeten. Diese habe ich ihm per Mail zukommen lassen. Ein paar Tage später kam eine Mail von ihm. Er biete mir ein 11 teiliges Geschenkset an. Diese sieht man im Moment in der Werbung von denen. Beim kauf einer Couchgarnitur, dieses Geschenkset gratis dazu. Der Witz daran ist, dass dieses Geschenkset ohne eine Info an mich, im Kaufvertrag "verrechnet" wurde. Als ich beim Kauf einen anderen Mitarbeiter anspracht meinte er: "Wissen Sie was.. Bei den Geräten hätte ich Angst, diese überhaupt in die Steckdose zu stecken." Hallo???? Naja... Habe dem Herrn gesagt, was sein Kollege mir damals über dieses Geschenkset gesagt hatte. Er hat mir dann angeboten in die Filiale zu kommen, damit wir reden können. Als ich dann in der Filiale in Hannover war, hat man mich an den Chef verwiesen. Sowas arrogantes habe ich noch nie in meinem Leben gesehen. Er hatte so einen unverschämten Ton drauf, dass ich im Laden fast ausgeflippt bin. Natürlich wurde ich auch lauter. Er wollte vom Preis etwas runtergehen. Den von mir vorgeschlagenen Preis hat er nicht angenommen. Daraufhin habe ich bestanden, dass er mir die Couch dann komplett ersetzt. Er hat zugestimmt. Problem: Da die Couch von mir abgeholt wurde, darf ich dafür sorgen, dass die kaputte wieder dahin kommt. Ich würde eine Ersatzcouch bekommen. Bis die Neue bei denen ist. Gleiches Spielchen dann wieder: Ersatzcouch dann wieder zurück und die Neue hierher... Transportkosten bis 30,- würden sie ersetzen. Gelächter!!! Wo kriege ich denn für ein paar Std einen Transporter für den Preis? Ich brauche die Leute, die tragen, Benzingeld, Zeit, Stress und und und... Nachdem man all das hier gelesen hat, ist man doch froh, dass die einem überhaupt entgegen gekommen sind. Da sich das alles so hingezogen hat, frage ich mich nun, ob es nicht doch besser gewesen wäre, dass über meinen Anwalt einfach abwickeln zu lassen... naja, das Schrecken hat ja noch kein Ende. Noch ist die kaputte nicht weg und noch ist die Neue nicht da..... Bericht folgt... ;o)

von Denise - am 15.04.2009 08:39

Re: SCHEISSLADEN

Zitat
Victoria Hoffmann
Also, ich denke auch nur gerade: Hätte ich das mal alles vorher gelesen!!!!!!!!
Wir sind am 01.12.08 in die Filiale Hannover-Langenhagen gegangen und haben uns für 1000 EUR ein schönes Sofa bestellt. Leider habe ich sofort bar bezahlt. Die Lieferung wurde uns binnen 6 Wochen versprochen. Ende Februar 09 wurde dann das Sofa geliefert, leider passten die beiden Teile nicht zusammen. Nächsten Tag war ein "Techniker" da, der von Tuten und Blasen keine Ahnung hatte und konnte auch nur feststellen, dass er nichts machen kann. Er ließ das Sofa abholen und eine Leihgarnitur bringen. Eine Woche später war das Sofa fertig repariert und wurde uns gebracht. Leider hatte dann das Leder viele Risse und war noch kaputter als vorher. Also hat der Spediteur das Sofa gleich wieder mitgenommen. Anfang Juni09 kam dann das angeblich neue Sofa. Wir fuhren hin, um uns zu informieren und es zu begutachten. Die Füße des Sofas fehlten und einige Risse waren immer noch nicht beseitigt.
Also: Zweimal nachgebessert - erfolglos. Bin dann gleich vom Kaufvertrag zurückgetreten - auch mit Erfolg. Die Leihgarnitur soll ich nun selbst zurückbringen, sonst bekomme ich mein Geld nicht wieder - pah, das werden wir noch sehen!
An alle: KAUFT DORT NICHT!!!!
An alle, die schon gekauft haben: Lasst euch nicht verarschen. Ihr habt Rechte und die sind unumstößlich. Ihr dürft von den Verträgen zurücktreten, zur Not nehmt euch einen Anwalt.
Dieser Scheiß-Amiladen, ich könnte mich richtig in den Hintern beißen. Aber nun ist es fast ausgestanden, hat mich aber eine Menge Kampfgeist und Kaltschnäuzigkeit gekostet.

Eure Victoria


NACHTRAG: Wurde, wohl aufgrund dieses Eintrags, das erste Mal von Seats and Sofas nach Kauf des Sofas vor 8 Monaten angerufen. Der Geschäftsführer der Filiale Hannover-Langenhagen wollte mich sprechen. Er entschuldigte sich bei mir, fragte, woran es lag, dass so vieles nicht geklappt hat. (Komisch, sollte ja eigentlich alles in der Akte stehen und habe es auch in diversen Beschwerdebriefen geschildert....) und dann sprach er mich auf diesen Forumeintrag an. Ich habe ja bewusst meinen echten Vor- und Nachnamen genannt, da ich überhaupt nichts zu verbergen habe. Er meinte, dass ja jeder seine eigene Meinung hat, aber warum ich mich denn auf dieses Niveau herablassen muss. Andere Möbelhäuser würden jedes Forum sperren lassen, aber S&S nicht. Ich erklärte ihm, dass ich den Eintrag auf jeden Fall stehen lassen werde und ich mich nicht zensieren lasse (wo sind wir denn hier - in Teheran oder was?!?). Er war natürlich angesäuert, aber er kann ja nichts machen.
Er meinte, dass das Geld jetzt kurzfristig angewiesen wird.

NACHTRAG II: Am Samstag wurde meine Leihgarnitur abgeholt, nachdem ich den freundlichen Spediteur direkt angerufen habe. Die Kosten gehen natürlich zu Lasten S&S. Am Dienstag habe ich dann bei S&S angerufen und gefragTelefon, unkompetent und dumm wie fast alle Mitarbeiter, meinte, dass das alles in der Konzernzentrale in Holland gemanagt wird und das Geld auch von da kommt. Ich fragte sie dann, warum sie mich anlügt und sie war ganz verdattert. Ich erwiderte, dass ich nirgends meine Internationale Bankverbindung hinterlegt habe und ich mich wundere, wie von einem ausländischen Konto Geld auf mein Konto überwiesen werden kann. Sie stammelte vor sich hin und ich ließ mich dann wieder zum Geschäftsführer verbinden. Der erklärte mir dann das gleiche, ich konterte wieder mit der Aussage, dass niemand bei S&S meine SWIFT und BIC hat und er bestätigte mir dann, dass das aus Holland angewiesen, aber nicht überwiesen wurde. Ich fragte erfolglos nach einer Telefonnummer aus NL, aber die gibt es für Kunden nicht. Dann fragte ich nach einer Email-Adresse, die mir dann die Sekretärin oder die Tresentante dann gab. Sie sagte mir: bochum@seatsandsofas.de. AHA, meinte ich - ist doch gar nicht so schwer, warum mich denn erst anlügen. Wenn sie jemanden verarschen wollen, dann sollten sie eher aufstehen. Das Geld kommt also aus Bochum. Und Bochum liegt dann, zwar nahe NL, aber immer noch in Deutschland. Aber das hat man den Drückern von S&S wohl bei den Gehirnwäsche-Schulungen nicht erklärt.
Ach ja: Es dauert jetzt bis zu 3 Wochen, dann soll das Geld auf meinem Konto sein.
Ach ja, Herr Geschäftsführer in Langenhagen (da sie ja fleißig das www nach negativen Berichten durchforsten): Vielleicht sollten Sie Ihre Energie lieber in guten Service und Professionalität stecken, anstatt Scientology-mäßig ihre Kunden zu jagen. Würde ihrem Geschäft wahrscheinlich gut tun. Ansonsten wünsche ich ihren durchweg jungen Mitarbeitern, dass sie irgendwann selbst merken, mit welchen Methoden S&S versucht, Geld zu machen.

Ich halte euch auf dem Laufenden,

Victoria

von Victoria Hoffmann - am 25.06.2009 19:27

Seats and Sofas

200 EUR und kein Sofa...


Am Freitag (24.07.2009) bin ich mit meiner Mom zu Seats and Sofas Langenhagen (SaS) gefahren, um ein Sofa zu kaufen. (Ich persönlich habe meiner Mutter ja zu Porta geraten, aber Müttern soll man bekannter Maßen ja nicht widersprechen.) Wir kamen auf dem Parkplatz an - gähnende Leere, dennoch hatte der Laden geöffnet. Wir betraten das Areal von SaS, und wie schon in anderen Beiträgen hier zu lesen, kam gleich eines der amerikanischen Verkaufstalente auf uns zugestürzt, bot und Cappu, Kaffee und Tee an und drückte uns eine Preisliste in die Hand. Solchermaßen ausgerüstet zogen wir durch die Sofalandschaft. Kurz bevor wir das Ziel (den sicheren Ausgang) erreicht hatten, stürtze das vorgenannte Verkaufstalent auf uns zu und versperrte uns den Weg. Anstatt dem Ruf der Freiheit zu folgen, ließen wir uns von dem Ablenkungsmanöver des SaS-Leibeigenen beirren. Der Verkäufer, nennen wir ihn mal Mr. X, fragte uns welche Ausstattungsmerkmale das von uns gesuchte Sofa haben sollte. Meine Mutter nannte ihm diverse Eigenschaften, welche sich im Sofa König wiederfanden. Angetan von Verarbeitung und Qualität des ausgestellten Sofas befragten wir Mr. X, nachdem wir noch einige Änderungswünsche geäußert hatten, nach dem Preis. Das Sofa sollte regulär ca. 1.200 EUR kosten. Der schockierende Preis hatte zur Folge, dass wir umgehend zur 2. Ladenflucht ansetzen wollten. Wieder hielt Mr. X uns davon ab. Er fragte daraufhin, wieviel wir denn für das Sofa ausgeben wollten. Nach unseren Vorstellungen hielten wir 800 EUR für angemessen. Nun muss Mr. X ja den treuen Leibeigenen mimen, so dass er 850 EUR als Gegenvorschlag anbot. Unser weiteres Zögern veranlasste ihn zur letzten Verhandlungskeule. Er wolle Rücksprache mit seinem Vorgesetzten halten. Freudestrahlend kamen er und sein Chef uns nach wenigen Minuten wieder entgegen und berichteten uns, der Kauf des Sofas in der von uns gewünschten Ausführung sei zu dem Preis von 800 EUR geritzt. Statt uns zu freuen unterschrieben wir den Vertrag dennoch mit einem mulmigen Gefühl. Dieses mulmige Gefühl war nicht unbegründet, wie sich später herausstellte. Damit war der Einkaufstag erstmal erledigt. Am Samstag (25.08.2009) erlebte ich eine Überraschung. Beim Durchblättern der wöchentlichen Werbeprospekte tauchte auch eines (gültig ab 25.08.2009) von SaS auf. Was sahen meine weit aufgerissenen Augen? Das Sofa Modell König für 555,00 EUR. Ich natürlich sofort meine Mom angerufen und ihr davon berichtet. Die doch erhebliche Preisdifferenz veranlasste uns dazu, am Montag (27.07.2009) erneut in der Sofawelt SaS einzutauchen. Offenbar erkennt die Hauseingangstür bereits bediente Kunden, denn dieses Mal empfing uns kein Empfangskomitee. Wir sind also schnurstracks in den „Service“-Bereich durchgegangen und erklärten einer – zuerst noch freundlichen – Dame unser Anliegen. Sie erklärte uns die erhebliche Preisdifferenz resultiere aus der Wahl des Stoffes. Solchermaßen erboßt verschlug es mir fast die Sprache. Es dauerte auch einige Sekunden, bis ich meine Worte wieder fand. Daraufhin ließ ich mir den Stoff für 555,00 EUR zeigen. Hier das Ergebnis: DÜNN, BILLIG, FARBLOS!!!! Anzumerken sei, dass die Farbe, die im Prospekt am Sofa beworben wurde gar nicht in der Stoffausführung vorhanden war. Das hatte natürlich, hätte uns als Kunden klar sein müssen, eine ganz einfache Begründung. Dieses Foto entstammt aus dem Bildarchiv von SaS. Zur weiteren Klärung des Sachverhaltes wollte man uns nun in den Bereich der Cafeteria abschieben, da die Lautstärke meiner Stimme bereits umliegende Kunden negativ auf uns aufmerksam machte. Wir ließen uns jedoch nicht abwimmeln. Was Mr. X dazu veranlasste uns das Sofa in der Ausführung gemäß dem Prospekt für 555,00 EUR anzubieten. Eventuell hätten wir uns auf den Deal eingelassen, wenn die gewünschte Farbe vorhanden gewesen wäre. Leider war dies nicht zutreffend. Somit beschlossen wir, den Kaufvertrag zu annulieren. Erstmalig wurden wir auf die AGBs des Unternehmens aufmerksam gemacht. In diesen ist festgehalten, dass bei Vertragsrücktritt eine pauschale Schadenersatzsumme in Höhe von 25 % der kompletten Kaufsumme fällig ist. In unserem Fall handelt es sich dabei um 200,00 EUR. Nach einigem Hin und Her, und mit einem triumphierenden Spruch „man könne auch aktuelle BGH-Urteile vor die Nase wedeln“ bemühte sich die nunmehr nicht mehr freundliche Verkäuferin einen Storno-Auftrag zu fertigen. Die Anzahlung in Höhe von 200,00 EUR war somit futsch!!! Unter Vorbehalt haben wir den Stornoauftrag unterschrieben und werden dieses kundenunfreundliche Vorgehen nun anwaltlich prüfen lassen.

FAZIT: Wenn ihr ein vernünftiges Sofa und kundenorientierte Behandlung wollt, fahrt zu Porta und Co.!


von Mel - am 28.07.2009 18:40
Also....

ich kann folgendes zu Seats and Sofas beitragen ! ! ! !

Ein guter Freund von mir hat sich dort ein Sofa gekauft (finanziert)... Der Kauf- und Finanzierungsvertrag wurden im Februar 2009 unterschrieben und die Garnitur (Echtleder ca. 4.000¤) war dann schon im Juli zum Abholen bereit. Die Raten für die Finanzierung wurden aber schon seit März abgebucht. Kauft von Euch jemand ein Auto, finanziert und bezahlt es und bekommt es dann erst 4 Monate später??? Normalerweise beginnt die Finanzierung mit der Auslieferung...


Als wir das Sofa abholen und es erst einmal in Augenschein nehmen wollten ob alles in Ordnung ist, wurde uns gesagt, dass das so einfach nicht möglich sei und wir dafür unterschreiben müssen, dass wir das Sofa unverpackt mitnehmen.

Das stellte für uns natürlich kein Problem da, aber wozu eine Unterschrift, wenn doch mit der Garnitur alles in Ordnung ist wäre es doch ab dann unser Problem gewesen.

Auf jeden fall durften wir dann noch knapp eine Stunde warten bis die Garnitur dann ersteinmal zu sehen war. Es war aber zum Glück alles in Ordnung.

Während dieser Zeit konnten wir die --Masche-- der Verkäufer beobachten und haben den gleichen Eindruck wie hier schon oft beschrieben. Erst drängen sich die Verkäufer auf und dann, wenn Sie merken das man nur gucken oder garnicht kaufen möchte, werden sie frech und ausfallend, und das auch noch wenn weitere Kunden im Geschäft sind.

ICH RATE JEDEM VON ''SEATS AND SOFAS'' DIE FINGER ZU LASSEN.
Wer gute Qualität seriös kaufen möchte, lässt sich von FACHLEUTEN beraten.

Wer ''billig'' kauf, kauft teuer.

Gruß, Ralf aus Langenhagen

von Ralf - am 21.08.2009 06:18
Habe vor ein paar Tagen eine Bekannte zu Seats and Sofas (Langenhagen) begleitet, die dort wegen einer Reklamation hin musste (natürlich wurde auch ihr nur Schrott geliefert).

Da ich selbst nicht Kunde war, hatte ich gut Lachen. Auf ekelhaft überzogen freundliche Art und Weise hat man sich ihrem Problem angenommen. Als der lächerliche Kasper von Filialleiter sein Angebot zur Problemlösung gönnerhaft vortrug, maßte ich es mir an zu erwähnen, dass dies ohnehin die Lösung sei, die meiner Bekannten rechtmäßig zustünde. Und schwups, schon kippte die Laune des lachhaften Clowns. Patzig wie ein kleiner Schuljunge drohte er damit, sein Angebot zurückzunehmen, wir könnten ja mal versuchen unser Recht durchzusetzen. Hinzu kamen einige pathetische Beleidigungsversuche seitens des Filialkaspers, dessen Mutter wohl so einiges bei der Erziehung versäumt haben muss, die für mich subjektiv den Spaßfaktor um einiges erhöhten, objektiv dann aber doch wohl eher als negativ zu bewerten sind. Ich musste jdenfalls lachen. Meine Bekannte lies sich jedoch leider davon einschüchtern und klammerte sich an seine noble Offerte. Nun bin ich mal gespannt, was aus ihrer Couch wird.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass man bei etremer Langeweile doch einfach mal bei Seats and Sofas vorbeischauen sollte. Die tragikomödiantische Mischung aus verkaufstüchtigen Schmierlappen mit Asi-Wurzeln (die nicht einmal die betriebsinterne Gehirnwäsche austreiben konnte) und einem Hauch von Kriminalität stellt ein ebenso schockierendes, wie unterhaltendes und sogar belustigendes Schauspiel dar. Absolut sehenswert. Nur seine Möbel sollte man dann doch in anderen Geschäften erwerben.

Ich habe übrigens auch aus Spaß an der Freude eine e-Mail an bochum@seatsandsofas.de geschrieben aber bisher leider noch keine Rückmeldung erhalten.

von Kriss - am 15.10.2009 00:44

Alles Ok

Also mein mann und ich haben uns vor längerem ein sofa bei Seats And sofas in Hannover bestellt.Also zum service muss ich sagen,ich fand es ok.wo anders muss man 10 mal nach verkäufern fragen,nun nichts des do trotz. wir hatten ein sofa gefunden der uns sehr gut gefallen hat.wir setzten uns rein und liessen uns zeit,dann kam ein verkäufer und bot uns was zu trinken an,wir lehnten dankend ab.aber er ging nicht weg und fing an zu reden,erzählte was über die couch usw.er fing an mit einem preis von 3200¤,was wir etwas zu viel fanden,denn mein mann und ich hatten ein limit von 2500¤.denn für den preis bekommt man doch eine gute leder couch.naja,lange rede kurzer sinn,wir meinten wir müssten nun auf jedenfall messen gehen,aber auf jedenfall gefiel uns die couch sehr.der verkäufer bot uns einen nachlass an von 200¤ an,er meinte das er das haushaltset verrechnen würde....naja...wir liessen uns belabbern und unterschrieben....SO NUN GEHTS LOS...
die couch sollte eigentlich nach ca 6 wochen kommen.sie kam aber nach 8 wochen.wir hatten dann einen anruf bekommen,das unsere couch da ist und wir bitte innerhalb 2 tagen abholen sollten.das geht aber nicht,denn mein mann und ich arbeiten beide.also haben wir den Spedi der firma inanspruch genommen.so der spedi kahm dann auch und versuchte die couch "Louis" 3+2 ind die wohnung zu bekommen,wie gesagt wir hatten vergessen vorhger zu messen!auf jedenfall PASSTE die couch nicht in die wohnung,ich war mit meinen nerven am ende und brach nur noch in tränen aus,so lange gewartet auf die couch und das geld gespart,und dann passt es nicht rein!!!hätten wir vorher gemessen und nicht sofort unterschrieben.aber aus fehlern lernt man ja.mein mann meinte wir sollten zu seats and sofas fahren und mit dem verkäufer reden,als wir in der filliale ankamen wurde wir wieder nett empfangen,es stellte sich heraus das der verkäufer,der uns damals die couch verkauft hatte nun Fillialleiter ist.wir hatten ein sehr nettes gespräch mit ihm und teilten unsere sorgen mit,das wir unsere couch nicht in die wohnung bekommen.wir waren uns bewusst das die firma nicht dafür haftet wenn man seine couch nicht in die wohn ung bekommt.es ging also nur um nettes engegenmkommn und kulanz,naja der verkäufer also jetztige fillialleiter war sehr putzig und meinte wir sollten uns keine sorgen machen und man finde eine lösung.er sei aber nun erstmal im urlaub und dannach würde er sich der thematik annehmen.es wurde und angeboten wir sollten eine andere couch aussuchen.das war ja schon eine super wende,wir hatten ziemlich angst das alles vorbei sein,denn eigentlich hatten wir für die eine couch bezahlt und bekommen.er teilte uns auch mit das eigentlich die firma nicht dafür haftet wenn die couch nciht "durch die tür passt" naja wir fanden dann unsere couch in leder die von den maasen passt....langer rede...der fillial leiter bot uns dann einen umtausch an und nahm die andere couch wieder zurück!!!!!
meine meinung und die auch von meinem mann,wo gibt es denn sowas???wir hatten mal ein problem bei der firma porta,da hiess es gekauft=selber schuld keine rückgabe!also wir sind sehr froh über die entscheidung von der firma.
Liebe grüsse eure Heidi

von Heide Marie Küster - am 18.10.2009 20:53

Habe meine eigene meinung!

Willkommen in Deutschland
Ich habe meine eigene Meinung zu Seats And Sofas in Langenhagen.Ich selber Arbeite in einem Modeladen in der Altstadt Hannover und ich bin der meinung jeder sollte sich seine eigene meinung bilden,egal über wen oder was.
Habe meine eigene meinung!
Ich bin positiv überrascht über das Sofa und den Zustand davon, nachdem ich soviel Negatives lesen mußte.
Ich habe Mitte Januar 2009 in Langenhagen mein Sofa "Valley" ausgesucht und gekauft.
Die in den Erfahrungsberichten geschilderte Verkaufsstrategie ist wirklich etwas eigenartig, von der Preisspanne mal ganz abgesehen. Na ja scheint ja zu funktionieren. Habe ja schließlich gekauft. Das Sofa stand im Farbton Creme im Laden. Der Verkäufer machte mir die Auswahl mit Bettfunktion und Kasten madig Wortlaut Verkäufer: "Wenn ich Besuch habe puste ich ein Gästebett auf, dann können die dort schlafen". Bettfunktion kostet mindestens 200 Euro extra!
Nach meiner Information, das ich trotzdem gerne ein Sofa mit Bettfunktion hätte
und mir der Artikel "Valley" sehr gut gefiel ging es los mit dem Preis. Der ist für den Kunden allein aus den Preislisten nicht ersichtlich. 2B3K Therm..... Was soll das sein ? Aber der Verkäufer ist ja hinter jeder Ecke zur Stelle, wie aus dem Nichts!

Na ja ich las alle negativen Bewertungen nach meinem Kauf und hatte alle die Wochen bis zur Abholung richtig Bauchschmerzen, ob ich das alles richtig gemacht habe ???

Am 28.3. war es soweit, ich habe mein Sofa abgeholt.
Es war ordentlich verpackt. Die Verpackung öffnete ich vor Ort um eventuelle Schäden im Laden feststellen zu können. Nichts dran, alles in Ordnung :-)))
Ich war positiv überrascht, auch die Qualität zuhause überprüft, genau so wie bestellt. Ich werde auf jedenfall den laden weiter empfehlen.


von Julia K. - am 29.10.2009 22:34

ÜBERALL NUR NICHT DORT!!!

Im Mai 2009 haben wir bei S&S ein Sofa gekauft, dieses bekamen wir dann auch endlich nach 20 Wochen Lieferzeit Ende September. Bis dahin war für uns auch noch alles in Ordnung, aber dann ging das Theater erst los. Zuhause ausgepackt mussten wir feststellen dass das Sofa nicht dem entsprach welches wir uns ausgesucht hatten. Da es schon abends war rief ich gleich am nächsten Tag in Langenhagen an um die Sache zu klären, wo man uns dann sagte das wäre vom Hersteller so und da können sie nichts machen. Ich müsse vorbei kommen und die Sache Vorort klären. Am nächsten Tag habe ich gleich schriftlich bei S&S reklamiert, man weiß ja nie. Okay, Termin gemacht und 1 Woche später hin. Aber der Geschäftsführer war nicht da. Dann hat sich ein Herr Henning unserem Problem angenommen, dem wir dann erklärten um was es ging, und zwar: dass gelieferte Sofa ist viel kleiner als das welches wir bestellt hatten, außerdem sind die Sitze viel zu weich, schlagen überall Falten und man hat dass Gefühl wenn man sich hinsetzt das man gleich auf dem Boden sitzt.
Herr H. hat alles aufgenommen und mit unseren Fotos an Bochum per Mail weitergeleitet. Wir würden Bescheid bekommen. Vorort haben wir unser ausgesuchtes Sofa noch zum Vergleich gehabt, eine Bekannte hatte uns begleitet und auch sie sagte gleich, das ist doch nicht euer Sofa. Es ist viel größer, hat eine gute feste Sitzfläche, die nicht nachgibt und auch keine Falten schlägt. Kurz darauf schickte man uns Herrn Janzen zur Begutachtung. Ja, das darf nicht sein mit den Falten, er wollte das abklären und sich melden. 2 Tage später bekamen wir einen Anruf, S&S wollte das Sofa zur Reparatur abholen. Reparatur? wie kann man ein Sofa vergrößern? und dann die Sitzfläche fester machen und die Falten beheben? Mittlerweile gehen auch schon die Nähte auseinander. Nein, wir möchten das S&S das Sofa zurücknimmt und wir den Kauf annullieren. Das ginge nicht. Zeitgleich haben wir uns einen Anwalt genommen der mit S&S Kontakt aufgenommen hat. S&S will das Sofa nicht zurücknehmen und schickt einen Gutachter, sie laden mich aber gern ein, nochmals Vorort das Sofa zu überprüfen. Okay, also noch mal mit einer guten Bekannten hin. Bei S&S angekommen sagte uns dann ein Verkäufer, es tue ihm leid, aber unser Mustersofa sei ab verkauft worden!!!!!!!!!! Beim Umsehen im Laden mussten wir dann feststellen das dort ein Sofa existiert welches aussieht wie unseres, aber vom Namen her ein anderes Modell ist. Tage später kam dann auch der Gutachter, aber der kam auch mit der Aussage das er unser Sofa nicht mit dem Mustersofa vergleichen könne, weil es das so nicht mehr im Möbelhaus gibt. Und die Falten das wäre so bei dem Modell und könne man nicht reparieren. Die Nähte könne er ja nachnähen. Hallo, das haben wir aber so nicht gekauft. Von Tag zu Tag wird es schlimmer, und der Ärger wächst und wächst. Vor einigen Tagen sagte mir dann eine Kollegin das sie im Internet über S&S gelesen hatte und ich solle doch mal reinschauen. Ich war entsetzt, so etwas kann doch nicht sein. Ich weiß nicht wie es mit uns weitergeht, aber wir lassen uns das nicht gefallen und werden wenn es nicht zu einer Einigung kommt klagen. Wir haben über 2.000,00 ¤ bezahlt und leider nicht das bekommen was wir uns ausgesucht hatten. Wir haben keine kleinen Kinder, aber das Sofa wird von Tag zu Tag schlimmer. Das hat für uns keine Lebensqualität. Und von S&S kommt nichts. Ein guter Freund von mir ist Journalist und in 1 Woche wieder aus dem Ausland zurück, mit ihm werde ich diese Sache gleich besprechen, mal sehen was die Presse dazu sagt. Wir können wirklich nur jedem abraten dort ein Sofa zu kaufen. Das Wort Kunde wird bei denen kleingeschrieben. Ich hoffe nur dass es anderen Kunden nicht so ergeht!!!

von Monika Maiwald - am 29.11.2009 18:00

Seats and Sofas Hannover

Hallo liebe user:-) also ich dachte mal ich schreibe auch mal meine Erfahrungen hier in dieses Forum.also vor knapp 2 Monaten,fuhren meine frau und ich nach Hannover rein in die amerikanische Möbel Firma in Langenhagen.wir wollten uns mal etwas umschauen was es so gibt.gleich beim Eingang,"begrüßte" uns eine schwarze Pappfigur,die hielt in einem komischen Korb mit Mappen.wie gingen etwas weiter bis uns ein Mitarbeiter von hinten ansprach."wir bräuchten zum gucken eine Preisliste" naja ich gab diese sofort meine frau.auf dem halbem weg des geschäftes wurden ca 5 mal angesprochen,ob wir zu recht kommen,ob wir was trinken wollen,ob wir hilfe bräuchten.naja ich sag mal so,wir fanden es etwas zu viel des guten,kundenfreundlichkeit hin oder her,ich will auch mal in Ruhe gelassen werden.aber das kannten meine frau und ich aus San fransico.da machen wir öfter Urlaub.typisch Amerika:-)irgendwann fand ich eine Couch die mir gefallen hatte.kaum hatten wir uns Gesetz kam schon ein Mitarbeiter und fragte (wieder) ob wir fragen hätten und zurecht kommen?NEIN,diesmal hatten wir fragen.die Couch war in Leder,wir mögen aber seit eh und je immer Stoff.der verkäufer brachte uns dann Stoff Muster.wir entschieden uns für eine Farbe und fragten nach einem skonto.dies wurde uns mit 3% angeboten.das war mir bei einer Summe von 1999¤ etwas zu wenig.das teilte meine frau auch sofort dem verkäufer mit.wie fragten nach ob er nicht mal beim Chef nach fragten konnte.daraufhin erwiederte der verkäufer wir hätten glück und er brauch nur sich zu fragen:-)den er sei der Chef des Hauses.also räumte er uns einen symphatie bonus von 13% ein.was wir sofort machten.nach knapp 2nonaten hollte ich die Couch ab und uch muss echt sagen.meine frau hatte Mega Angst gehabt,nach solche Sachen im Internet.aber wir sind sehr zufrieden mit der Couch die wir haben und hoffen es bleibt so.Gruß P.S:wir halten euch auf den laufenden:-)

von Georgius Chelika - am 19.01.2010 01:20
Kein Problem beim Sofakauf - Seats and Sofa - Langenhagen - TOP! So, nachdem auch wir ein Sofa und einen Sessel (Ausstellungsstück) im Gesamtwert von immerhin 1200 Euro bei Seats and Sofa in Hannover- Langenhagen gekauft haben, möchte ich meine Erfahrungen hier darstellen.

Eins vorweg, leider erst nach dem Kauf habe ich die doch überwiegend negativen Erfahrungsberichte hier gelesen und war sehr verunsichert.
Verunsichert, skeptisch und in grosser Sorge, ob das wohl die richtige Entscheidung war.
Das Verkaufsgespräch war ähnlich wie hier schon häufig beschrieben, allerdings war die Verkäuferin sehr nett und das ständige "Feilschen" war in der Tat für uns ziemlich ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig.

Ich war sehr unentschlossen was die Farbe, das Material, das Model an sich sowie eigentlich den ganzen Kauf anging, daher dauerte das ganze doch eine Weile und mehrfach wurden Preise auf kleinen weissen Zettelchen ausgetauscht und letztlich waren wir mit dem Angebot zufrieden.
Wir sind übrigens in etwa bei dem Preis gelandet, den ich anfangs erwähnt hatte. Nämlich die klare Aussage, das meine Vorstellung eine gewisse Summe nicht überschreiten soll und ich generell nicht bereit bin, mehr als diese Summe für ein Sofa zu bezahlen.

Kleiner Tip also: am Anfang des Verkaufsgeprächs deutlich machen, was ihr bereit seid zu investieren und mehr ist nicht drin.
Ich persönlich halte die dort angegebenen Preise auch für deutlich zu hoch, daher heisst es geschickt verhandeln, sonst ärgert man sich hinterher. Und dort geht anscheinend immer was... wirklich sogar `ne ganze Menge!

Wir haben den Sessel, das Ausstellungsstück, deutlich unter dem schon reduzierten Preis bekommen, der Sofapreis war dann auch akzeptabel und letztlich haben wir auch ausgehandelt, dass alles auf Kosten von Seats and Sofa durch den externen Spediteur geliefert wird (weitere Ersparnis von etwa 100 Euro).
Das Sofa hatte eine Lieferzeit von 8-12-14 Wochen und wir haben vereinbart, dass der Sessel dort solange bleiben kann und alles auf einmal, auf deren Kosten, geliefert wird.

Der Sessel wurde gleich von einem Mitarbeiter ordentlich eingepackt.
Da bei einem Ausstellungsstück - gekauft wie gesehen - vereinbart wird und ich Sorge hatte, dass danach noch Flecken, ... dazu kommen könnten, war ich darüber sehr froh.
So, dann ging es ans Bezahlen.
Die Mitarbeiterin an der Kasse war sehr nett. Sie schenke uns noch ein 4-teiliges Kissenset, welches eigentlich nicht im Preis inbegriffen war. Wir konnten nochmal den Farbwunsch äussern, echt klasse.

Ach ja, da wir das Sofa nicht zum Originalpreis gekauft hatten, mussten wir auf dieses mehrteilige Haushaltsset verzichten, was uns aber leicht fiel. Das hätte ich eh nicht haben wollen, ich finde es auch irgendwie unseriös. Ich möchte schliesslich ein Sofa kaufen und nicht irgendwelche Küchensachen.
Naja, also, das Bezahlen... gerne hätte Seats and Sofa den vollen Kaufpreis schon bekommen, aber wir wollten natürlich noch nicht komplett für Ware bezahlen, die in frühestens 2 Monaten geliefert werden sollte, somit haben wir nur eine Anzahlung von 50% geleistet.

Wir wurden übrigens darauf hingewiesen, die Ware nach eintreffen kurzfristig zu übernehmen, dass nur 2 Tage angedacht sind, war mir nicht so klar. Es steht allerdings im Vertrag.
Auf die Gebühr im Falle einer Stornierung wurde nicht hingewiesen. Dies steht sehr, seht kleingedruckt im "Kleingedruckten".
So, letztlich haben wir an diesem Tag sehr froh nach einem tollen Einkaufserlebnis den Laden verlassen und freuten uns über unser Schnäppchen!

Zwischenzeitlich wurde 2x freundlich telefonisch bei mir nachgefragt, wann wir den Sessel denn abholen würden? Jedoch auf meine Erklärung, dass er zusammen mit der Couch geliefert wird, blieb man weiter freundlich, entschuldigte sich, alles kein Problem.
So, dann kam im Rahmen der angegebenen Lieferzeit der Anruf, dass das Sofa nun da sei und ich möchte bitte einen Termin mit dem Spediteur vereinbaren.

Dies tat ich dann auch, alledings einigten wir uns auf einen Liefertermin etwa 10 Tage später, da dies bei uns am besten passte. Für den Spediteur kein Problem, er gab nur zu bedenken, dass Seats and Sofa die Ware eigentlich immer sehr frühzeitig abgeben möchte und es dort Probleme geben könnte.
Also hab ich dort nochmals nachgefragt, ob der Termin okay sein, wir würden auch die Restsumme direkt bezahlen.
Wieder eine freundliche Mitarbeiterin am Telefon, kein Problem.

Wir sind dann also erneut hin, haben den Rest bar gezahlt . Auch der Bitte, das Sofa vorher zu begutachten (stimmt Farbe und Modell) kam man ohne weiteres nach.
Das Sofa wurde dann von dem externen Spedituer Lastenesel pünktlich geliefert. 2 Mitarbeiter waren vor Ort, haben alles ausgepackt und aufgebaut, das Verpackungsmaterial wieder mitgenommen, alles ganz unkompliziert und nett, echt super! Nur zu empfehlen!

Und nun stehen Sofa und Sessel im Wohnzimmer und es gibt wirklich nicht zu meckern!
Trotz meiner Befürchtungen durch die ganzen negativen Berichte im Internet ist bei uns alles gut gegangen, sogar sehr gut.

Freundlich, zuvorkommend, alle Termine und Absprachen wurden eingehalten, ein POSITIV für Seats and Sofa!!!
P.S. ... was die Qualität angeht, so sieht beides gut aus, qualitativ ok, keine Mängel.
Wie gut letztlich Material und Verarbeitung sind, wird die Zeit zeigen.

von Maya.P - am 10.05.2010 19:24
Ein kleiner vorab-Bericht
So das ist mein erster Erfahrungsbericht, kann ihn auch noch nicht vervollständigen, das das Sofa noch nicht geliefert worden ist...

War letzten Dienstag bei S&S und habe mich nach einem Sofa umgeschaut.
Vielleicht finde ich ja hier die ultimative Sitzgelegenheit.

Erster Eindruck:
----------------------
Kaum den Laden betreten wurde mir eine Preisliste in die Handgedrückt, da ich den Laden noch nicht kannte war ich erst mal überwältigt, 1. von der Freundlichkeit und 2. war ich ein wenig enttäuscht das der Laden so klein ist :D Habe mir den größer vorgestellt.


Die Suche kann Beginnen:
------------------------------------
Da ich schon so in etwa wusste was ich wollte, blendete ich die Sitzecken aus und suchte den idealen 3 Sitzer.... Das war eine Tortur...
Hatte zwischenzeitlich was gefunden (hinein setzen und wohlfühlen, so wie ich es wollte) aber nicht die richtige Farbe und nicht der richtige Stoff :(

Der Ausgang war in Sicht
------------------------------------
Naja, nichts desto trotz bin ich weiter richtung Ausgang gegangen, kam mir dann eine Verkäuferin entgegen und hat sich erkundigt was mir denn so am meisten gefallen hätte.

Ich zeigte ihr die Couch und fragte nach ob es die auch noch in anderen Farben gäbe und in anderen Stoffen.
Die Verkäuferin ging zwischenzeitlich weg und holte und andere Stoffmöglichkeiten. Und ich muss sagen es war was dabei.
Nur der Preis war etwas überwältigend. Nachdem ich lang genug freundlich "herum gemosert" habe, habe ich knapp 450 Euro gespart.
(Die Verkäuferin war glaube ein wenig genervt, ich habe es ihr angesehen, auch wenn sie das versucht hat zu verstecken). Aber wer versucht mir etwas zu verkaufen, ja... *kicher* der soll sich in acht nehmen.
Die Preisverhandlung war ähnlich wie bei den meisten, erst den Stoff ausgesucht, dann den Preis genannt, ich = total geschockt, dann neuen Preis verhandelt, da mehrere Stoffkategorien, ich = wenig geschockt, dann neuen Preis verhandelt mit Vorgesetztem abgesprochen, ich = fast zu frieden, und dann noch ein wenig nach unten gegangen bis ich zu frieden war.

Kaufvertrag
---------------
Der Abschluss des Kaufvertrages hat ein wenig gedauert, weil vor mir auch noch welche was gekauft haben oder abholen wollten. Aber ansonsten von der Wartezeit noch angemessen, gab zwischendurch auch etwas zu trinken.


Personal:
-------------
Meiner Meinung nach ein wenig aufdringlich, akzeptieren es aber auch wenn man erstmal nur gucken möchte, ansonsten kompetent, wissen was sie verkaufen, Sachkundig im Bezug aus die Stoffwahl und den richtigen Einsatz der Stoffqualität

Lieferung steht noch aus
-----------------------------------
Bis meine Traumcouch nun endlich da ist dauert es noch 6 Wochen.
Aber nachdem ich hier die ganzen negativ-Einträge gelesen habe, zweifel ich nun langsam daran, dass es perfekt wird. Aber da ich optimistisch bin......

Mir aufgefallen ist, dass bei den Negativbewertungen (egal aus welchem Portal) viele Leute Leder bestellt haben und meiner Meinung nach Leder eh mit Vorsicht zu genießen ist, da es schnell kaputt geht, wenn man es nicht pflegt usw...
Rechtlich
-------------
Es ist jedermanns und 'fraus recht vor Annahme das Sofa genau zu begutachten, ob es die richtige Farbe und den richtigen Stoff hat und alles gut verarbeitet ist . Ansonsten kommt es zur Nichterfüllung des abgeschlossenen Kaufvertrages.
(Wie gesagt vor Übergabe des Gegenstandes)
Wer Lust hat kann ja mal selbst ins BGB hineinschauen (§433BGB) Ist sehr interessant, was man da so alles findet, was sehr nützlich ist.
Und meines erachtens müsste es auch ein Werkvertrag sein und der Erfolg ausschlaggeben ist, couch z.B. grün anstatt rot, dann Vertrag nicht erfüllt da kein Erfolg, aber da ich keine Juristin bin übernehme ich keine Haftung auf Richtigkeit, nur ein kleiner Denkanstoß.
Wer seine Rechte kennt der sollte davon gebrauch machen.


FAZIT: Bis jetzt noch ganz positiv gestimmt, werde mich dann noch mal melden.
Liebe Grüße

kpp

von kitty_pretty_pink - am 18.06.2010 19:38
Ich war ebenfalls am 09.02.2010 bei Seats&Sofas. Da ich am 20.03.2010 geheiratet habe brauchte ich dringend eine Couch. Ich habe mich für 2xDreiersitz entschieden die auf den äußeren Sitzplätzen Relaxfunktionen haben. Mir wurde auch gesagt, dass die Couch innerhalb von 6 Wochen da ist. Der Verkäufer hat uns auch darauf hingewiesen das es aber maximal 12 Wochen dauert. Da der Preis in Ordnung war haben wir diesem zugestimmt. Der Verkäufer hat alle Informationen und auch eine Skizze auf einen Notizzettel geschrieben. Wir haben den KAufvertrag unterschrieben und sind raus. Nach 6 Wochen haben wir nichts von Seats&Sofas gehört man hätte ja mal anrufen können und sagen sollen das sich die Couch verspätet und sich entschuldigen können. Ich habe mir dann den Kaufvertrag nochmal genauer angesehen und mir ist dann auch aufgefallen das die voraussichtliche Lieferzeit 12 Wochen waren und eine maximale Lieferzeit von 7 Monaten hinterlegt ist. Daraufhin habe ich dann bei Seats&Sofa angerufen. Die Servicekraft konnte mir aber nicht helfen und ich wollte dann den Geschäftführer sprechen. Dieser war aber wie der Zufall es will nicht da aber die nette Dame versprach mir das er sich am selben Tag noch bei mir melden wird. Was nicht passiert ist. Ich bin dann am nächsten Tag dahin gefahren. Der Verkäufer dort hat mir dann einen Termin genannt an welchem meine Couch da sein wird. Dieser war aber dann eine Lieferzeit von 14 Wochen. Ich habe Ihm dann gesagt das es so nicht abgemacht war. Als dem Verkäufer dann nichts mehr einfiel sagte er mir dann das die Lieferzeit erst anfängt, wenn die Widerrufsfrist abgelaufen ist. So ein Schwachsinn habe ich noch nie gehört. Ich habe mir dann vor Ort vom Verkäufer einen verbindlichen Liefertermin geben lassen. Sollte die Couch dann nicht da sein würde ich den Vertrag umsonst storniert bekommen. Ich habe auf diesen Tag gewartet und wie ich es mir gedacht habe hat sich niemand gemeldet. Ich bin dann am selben Tag wieder dahin und wollte stornieren der Verkäufer hat mir aber den Lieferschein gezeigt und mir gesagt, dass die couch in 2-3 Tagen da ist. Da ich ja sowieso den verbindlichen Liefertermin habe habe ich mir gedacht warte die 2 Tage noch ab. Sie da die Couch war da und ich habe einen Transporter gemietet bin die Couch abholen gegangen. Mit einem Freund haben wir die Couch hoch getragen. Als ich dann die Verpackung entfernt habe ist musste ich feststellen das ich die falsche Couch bekommen habe. Ich habe dann schriftlich den Kaufvertrag storniert und Seats&Sofas mitgeteilt das mir nun die Couch anderweitig besorgen werde. Als Antwort bekomm ich nun von denen, dass Sie einen Rücktritt nicht zustimmen können und ich erneut warten muss.

Ich habe in meinem Leben nicht so einen Misthaufen erlebt wie mit Seats&Sofas. Ich kann jedem von denen abraten. Es ist nie und nimmer möglich mit denen klar zukommen, da Sie sich an nichts halten. Mir sind diverse Kosten entstanden wie Transporter Miete, Spritkosten wegen der Mehrmaligen besuchs bei denen. Mal davon abgesehen das ich 3 Monate auf dem Boden saß.

Ich werde nun alles an meinen Anwalt übergeben und alles mögliche was ich kann an Schadenersatz fordern. Sollte es zur Gerichtsverhandlung kommen werde ich auch von diversen ForeNNNNN berichten welche alle das gleiche Problem wie ich haben.

Gruß
E***

von Anonyme - am 22.06.2010 09:45

Alles gut gelaufen, komische Verkäufer

Alles gut gelaufen, komische Verkäufer

Also, wir haben uns Anfang des Jahres zu einem Kauf bei S&S entschieden. Wir sind in die Filiale gefahren und haben uns umgesehen. Schnell kam ein Verkäufer auf uns zu, der uns fragte wonach wir suchen und ob er behilflich sein könnte. Wir wollten uns erst mal nur umsehen und haben ihm das auch so gesagt. Das war kein Problem. Als wir uns dann einige Modelle ausgesucht hatten, haben wir den Verkäufer zu uns gewunken um ihm die Vor- und Nachteile zu besprechen, sowie die Möglichkeiten der Stoffwahl durchzugehen. Nach einigem Probesitzen haben wir uns für das Modell Comfort entschieden. Wir haben den teuersten Bezug genommen (da er abwaschbar ist). Zwischenzeitlich hatte man uns einen Kaffee angeboten, da noch Winter war, kam der sehr gelegen. Wir haben mit dem Verkäufer verschiedene Stoffmuster durchgesehen und uns für braune/ beige Varianten entschieden. Dann folgte die Verhandlung wegen des Preises, der sollte mit dem teuren Stoff und in unserer Variante des Sofas (3Sitzer mit Ottomane) bei ca. 1800¤ liegen. Da wir uns schnell entscheiden konnten, hat der Verkäufer unser Sofa mit einer Sammelbestellung in Auftrag gegeben, wodurch der Preis dann bei nur noch ca. 1200¤ lag (hier kann man natürlich ein System hinter vermuten - aber 1200¤ fanden wir absolut super). Nach Abwicklung mit Anzahlung etc. fuhren wir nach Hause und haben mal im Internet nachgeschaut und haben es mit der Angst zu tun bekommen. Lauter schlechte Erfahrungsberichte, das kann ja nichts gutes heißen. Aber was sollten wir tun, wir haben schließlich schon angezahlt und das Sofa ist bestellt. Abwarten! (Schreiben eigentlich nur unzufriedene Leute Bewertungen?)
Angebeben waren 8 - 12 Wochen Lieferzeit, die auch eingehalten wurden. Bei Anzahlung hatten wir vereinbart - statt der üblichen 2 Tage Abholzeit 4 Tage zu nehmen. Der Anruf kam Donnerstags, Samstags haben wir das Sofa abgeholt. Wir wurden sehr freundlich begrüßt. Im Lager hat man uns auf evtl. Verpackungsschäden hingewiesen und wie man im Falle einer Reklamation vorzugehen hätte. Wir haben das Sofa dann eingeladen (Selbstabholung), es waren 2 Packstücke. Zuhause haben wir dann vorsichtig die Verpackung entfernt und uns erst mal alles ganz genau angesehen. Alles super! Keine Fehler, alles so, wie wir es haben wollten.
Alles in allem: Wir sind zufrieden, Qualität und Preis stimmt. Lediglich die Verkäufer kamen uns irgendwie komisch vor. Sie erinnern sehr an Autoverkäufer aus Filmen...^^ Man merkt dass sie in Verkaufsgesprächen geschult werden. Das sollte man m.E. nicht zu eng sehen, kann auch Spaß machen wenn man 'mitspielt'. Wir hatten auf keinen Fall das Gefühl 'belabert ' zu werden, sondern wurden mit unseren Wünschen und Meinungen ernst genommen.
So, jetzt hoffen wir, dass wir auch noch lange zufrieden mit dem neuen Sofa sind. SIeht gut aus, passt ins Wohnzimmer, so soll's sein!


von franke - am 05.07.2010 19:44
Mein Freund und ich sind frisch nach Münster gezogen und mussten unsere neue Wohnung zum Teil neu einrichten. Dazu gehörte auch ein Sofa. Also sind wir beim Kauf der anderen (dringenderen) Möbelteile durch mehrere Läden gelaufen, wollten uns aber mit der Entscheidung noch etwas Zeit lassen. Bei einem kleinen Ausflug machte ich den entscheidenden Fehler:

Ich bat ihn noch schnell zu dem Sofaladen zu fahren, den ich vorher entdeckt hatte.... seats and sofas.... Wir gingen mit der Einstellung rein: nur kucken, nicht kaufen.

Kaum im Laden, wurden wir gleich mit der "Preisliste" versorgt, was wir recht interessant fanden. Und natürlich heftete sich der Verkäufer an unsere Fersen. Da der Laden leer war dachten wir uns nichts dabei, vllt. war ihm langweilig. Leider waren wir auch etwas offen, erzählten vom Umzug und dass wir aus München kämen. Da zeigte er uns gleich die Couch "München", ein Schlafsofa mit einer, wie ich zugeben muss, sehr interessanten und eleganten Aufklappfunktion. Aber mit 1.244¤ zu teuer für uns. Also sahen wir uns weiter um.

10 min. später kam der gute Mann, sagte uns dass er mit einer neu eröffneten Filiale von S&S telefoniert hat, die dieses Modell als Eröffnungsangebot für 799¤ anbieten. Das würde er für uns natürlich auch machen.... BLAAAAH... Leider haben wir uns darauf eingelassen. Also Wunschbezug und -farbe ausgesucht.

Wir wollten einen Ratenzahlungsvertrag, da ich ungerne alles auf einmal bezahle bevor es da ist. Natürlich wurden wir von allen "Banken" für die Finanzierung abgelehnt, die die gelangweilte Dame an der Kasse für uns machen wollte. Es wurde uns aber direkt von S&S angeboten, bei ihnen zinslos Raten abzubezahlen.

Dann kams natürlich: "Anzahlung bitte". wenns geht 50%. Da ich nicht bereit war, auf Anhieb 400¤ hinzulegen, handelte ich alles auf 200¤ Anzahlung herunter. Gott sei Dank. Wir einigten uns darauf, jeden Monat 200¤ zu zahlen und damit die Couch abzubezahlen.

Liefertermin laut Verkäufer 6-12 Wochen, was uns sehr freute. Also den Vertrag unterschrieben.

Am nächsten Tag kamen wir auf die Idee mal nach den genauen Abmessungen unserer Couch online zu suchen, da es bei vielen Möbelhäusern üblich ist diese online zu stellen. Dabei war das erste was google ergab ein Schock für uns beide.

Nachdem wir etwa 200 Berichte mit exakt der gleichen Verkaufsmasche, die bei uns angewendet wurde, sowie den Folgen gelesen hatten, war die Panik groß. Natürlich fanden wir auf dem Vertrag auch die Falschinformation bezüglich der Lieferung (spätester Termin KW 02 /2011, man beachte dabei das heutige Eintragsdatum...), gut versteckt unter dem angetackerten Beleg, sowie die 25% Rücktrittsklausel.

Somit blieb uns eingentlich nur der Rücktritt vom Kaufvertrag, um uns das böse Erwachen zu ersparen. Als wir dies am Tag darauf umsetzten wollten, musste die Dame erstmal den Chef fragen ob das ok ist. Was rechtlich absolut KEINE diskussion wert sein sollte, man kann jederzeit zurücktreten darf.

Gott sei Dank blieb mein Freund bei der Frage nach dem Rücktrittsgrund diplomatisch " Private Entscheidung". Wir hatten bereits besprochen dass er das klärt, da ich wahrscheinlich vor Wut , Scham wegen der Abzocke und purem Hass den Herrschaften wohl ein paar Dreisitzer um die Ohren gehauen hätte.

Das ganze dauerte auch ewig, weil die Dame an der Kasse angeblich ihre Unterlagen nicht da hatte, etc. Derweil tauchte auch unser Verkäufer und der Lagerist auf, die uns am Tag des Einkaufs betreut haben. Sie machten einen großen Bogen um uns und buckelten wie geschlagene Hunde. Die wussten schon ganz genau warum wir wieder da waren...

Letztendlich haben wir die 25% bezahlt, sogar noch 0,25¤ BAR zurückbekommen haben auf unsere 200¤ Anzahlung und mit der Erfahrung: "wenn wir sagen, wir kucken nur, dann KUCKEN wir nur" den Laden verlassen.

200¤ Lehrgeld, aber immerhin keine kaputte Couch an der Backe, die 799¤ gekostet hätte. Wir sagen uns immer wieder: "Wir haben 600¤ und unsere Nerven gewonnen". Nächstes mach mache ich mich bei unbekannten Läden VORHER im Netz schlau.



von mones - am 14.07.2010 20:28
Hallo zusammen,

auch wir haben einschlägige Erfahrungen machen dürfen.
Vor ca. 4 Wochen haben wir uns in Oberhausen in den Räumlichkeiten von Seats und Sofas umgeschaut. Details zum Verkaufsgespräch möchte ich mir jetzt sparen, denn berichten möchte ich über das was nach dem Kauf, von dem wir zurückgetreten sind, passiert ist.

Als wir uns für eine Kombination entschieden hatten, wollte man sofort den ganzen Betrag von uns einfordern. Dies haben wir aber ablehnen müssen, da wir uns einerseits sehr selten mit einigen hundert Euro in der Tasche, mit dem Ziel sich lediglich zu informieren unterwegs sind und andererseits wir bisher immer nach einer Anzahlung den Rest bei Lieferung gezahlt haben. Nachdem wir etwas überrascht reagiert hatten, einigte man sich auf die Anzahlung von 100¤ und Zahlung des Restbetrages in 2 weiteren Raten.

Nachdem wir zu Hause waren und eine Nacht drüber geschlafen hatten, haben wir uns entschieden vom Kauf zurückzutreten. Dies haben wir telefonisch dort angegeben, worauf man uns fragte "Wie kommen Sie den auf die Idee, dass Sie das können?" nach einigem Hin- und Her, sowohl schriftlich als auch telefonisch (die Telefonate waren, sagen wir mal gewöhnungsbedürftig), welches durch pure Ignoranz geprägt war (man ist nicht auf unseren Kaufrücktritt eingegangen, sondern man hat munter weiter Rechnungen und Zahlungspläne und was weiss ich noch geschickt)t uns der Kragen geplatzt und wir haben einen Anwalt eingeschaltet.

Ergebnis: Da es sich um ein Kauf auf Raten gehandelt hat, konnten wir vom Kauf zurücktreten. Die Anzahlung kam innerhalb weniger Tage bei uns an und die Sache ist erledigt.

Mein Fazit: Man wird sobald man die Räumlichkeiten betritt eingefangen und nach bester Vertriebsmanier bearbeitet. Ganz ehrlich habe ich damit auch kein Problem, denn jeder ist Manns genug klar zu machen was er will und was nicht. Das Verhalten wie oben beschrieben nach dem Kauf, wirkte auf mich sehr herablassend und abstossend, deswegen freue ich mich, dass wir mit unserem Anwalt einen guten Ausstieg aus der Sache gefunden haben.
Wir werden auf jeden Fall nicht mehr dort einkaufen. Darüber hinaus freuen wir uns mit unserem Sachverhalt evtl. einigen Betroffenen einen Tipp an die Hand gegeben zu haben.

Viele Grüße

von reumud - am 12.09.2010 11:36

War alles im grünen bereich

Hallo, nach so vielen negativen Berichten die ich hier gelesen habe, möchte ich auch meine eigene Erfahrung berichten.
Im Mai haben wir eine Werbung von dem Laden Seats and Sofas bekommen.
Da ich und meine Frau vorhatten eine neue Couchgarnitur zu kaufen, sind wir nach Biebrich gefahren ( Stadtteil Wiesbaden ). Am Eingang wurden wir sehr nett begrüsst und haben dann diese schon hier ziemlich bekannte Preisliste in die Hand gedrückt bekommen. Uns wurde kurz erklärt das es möglich ist jede Garnitur in verschieden Stoffen und Farben zu bekommen. Und der Verkäufer hat auch gefragt ob wir wissen was wir suchen, damit er uns sofort helfen kann. Doch da wir noch keine genaue Vorstellung hatten , haben wir erwiedert das wir uns nur umschauen wollen. Der Käufer : Aber Natürlich wenn Sie fragen haben einfach melden .
Es ist nicht sehr Gross, aber man findet schon alles was man sucht ( nur Sofas natürlich ). Viel Auswahl doch keine Preise ( nur Nummern ). Als meiner Frau und mir dann ein Model gefallen hat und wir in der Preisliste nach der Nummer schauen wollten, kam auch der Verkäufer schon. Fragte ob wir zurecht kommen. (Naja so richtig schlau wird man von der Preisliste nicht) . Der Verkäufer war Südländer mit hellen Augen und sprach auch mit meiner Frau. Ich habe eigentlich nur noch zugehört. Was mir garnicht passte.
Der Verkäufer brachte uns Muster in verschiedenen Stoffen. Wir wollten Leder weil wir schon die ganzen Jahre Stoff gehabt haben. Also das Sofa hat gefallen,
die Farbe war auch dabei, doch der Preis war mehr als wir ausgeben wollten. Er meinte das Sofa würde in dem Leder usw. 3699¤ kosten. Meine Frau schluckte kurz und der Verkäufer fragte sofort ob das die Presivorstellung ist was wir uns vorgestellt hatten?
Meiner Frau daraufhin: So 2000¤ max. ! Der Verkäufer fragte ob den keine andere Garnitur gefallen hat. Was nicht der Fall war. So nach etwas hin und her meinte er doch noch das wegen der Neueröffnung die möglichkeit vielleicht bestehen würde etwas am Preis tu tuen? Doch er sagte auch 2000 Euro würde es natürlich nicht werden , wäre nicht Realistisch , da das Sofa Sowieso Reduziert wäre.
Ok gesagt getan. Nach kurzer Zeit kam er und hatte dieses lächeln im Gesicht was meine Frau sehr beindruckt hatte.( wovon sie mir erzählt hatte wo der Verkäufer die Stoffe holen war).
Ich habe zwei gute Nachrichten für Sie. sagte er.
Hmmm ?
Zwei? Wollten zwar nur eine hören aber naja :-) Er sagte: Das er mit seinem Vorgesetzten Rücksprache gehalten habe und unser Traum vom Sofa für 2999¤ zu haben wäre! Hmmm,.,., klar war das ein heftiger Unterschied zu 3699¤ doch immernoch mehr als wir ausgeben wollten. Ich fragte dann was denn die zweite Nachricht sei? Bei der Garnitur gäbe es noch ein Haushaltspaket und wir hätten die möglichkeit es zu verrechnen! Was immerhin 110¤ Euro ausmachen würde. So waren wir schon bei 2889¤ ( Die Geschenke hat eigentlich jedermann daheim doppelt oder dreifach). Ich wollte eigentlich nicht Kaufen und brauchte etwas Zeit zum überlegen, aber meine Frau war mit dem Verkäufer so tief im gespräch das nicht mehr der Varkäufer sondern meine Frau mir druck machte?
Ich wollte das Sofa auch und habe am Ende doch Ja gesagt und wir haben den Vertrag Unterschrieben. max.12 wochen wurden gesagt, aber in der Regel 5-7 wochen müsste ich rechnen. Mein Sofa war nach 8 Wochen da. Nach dem Anruf bin ich am gleichen Tag noch abholen gefahren. Bin sehr zufrieden mit meinem Sofa und meine Frau auch.Bin ein zufriedener Kunde. Ich weiss aber immernoch das der Verkäufer meine Frau überredet hat, und wir sonst vielleicht nie gekauft hätten. Übrigens der Verkäufer ist immernoch da. Meine Frau wollte noch ein Hocker was wir vor kurzem wieder bei Ihm bestellt haben.
Aber jetzt sind wir auf jedenall versorgt und brauchen nichts mehr von Seats and Sofas. Kann den Verkäufer nur empfehlen,Südländisch und blau oder grüne Augen.
Habe den Namen mir leider nicht gemerkt. Hoffe ist hilffreicht was ich geschrieben habe.

von hans - am 12.09.2010 19:06
Ich bin zufrieden! muss jetzt mal die Lanze für den Laden brechen. Durch Zufall bin ich auf der Suche nach einer neuen Couch dahin geraten - und sofort mein "Traun-Sofa" gesehen. Da ich nichts über Seats and Sofas wußte, habe ich nach Bewertungen geschaut und war entsetzt.
Nach langem Überlegen habe ich mich dann doch für die Couch entschieden und bin rundum zufrieden.
Zu den üblichen Kritikpunkten:
unfreundliches Personal: im Gegenteil. Sehr nett, sehr höflich. Trotz Hund und Kleinkind, die durch die Ausstellung turnten, kein Gemotze. Ich war drei Mal da und drei Mal waren sie super nett.
undurchsichtige Preisgestaltung: Tja, das stimmt - aber man muß halt gut verhandeln und überlegen, was man bereit ist auszugeben.
Abholung: man hat mich sofort darauf aufmerksam gemacht, dass ich die Couch innerhalb von 48h abholen muss. Da ich das beruflich nicht vereinbaren kann, waren sie sofort damit einverstanden, mir die Frist auf 7 Tage zu verlängern. Das wurde ebenso in den Kaufvertrag mit aufgenommen wie mein Urlaub, wo ich das Sofa gar nicht hätte abholen können.
Lieferzeit: Man hat mir 8-12 Wochen Lieferzeit prognostiziert. Gedanklich hatte ich mich schon auf die 12 eingestellt. Nach drei (3!!!) wochen war das Ding da. Unglaublich!! Das habe ich noch nie erlebt. Ich war mitten im Urlaub, als der Anruf kam. Und die Dame wußte genau, dass ich nicht da bin.
Qualität: das wird sich natürlich erst mit der Zeit ergeben. Bisher (ich habe es seit zwei Wochen) gibt es noch keinen Grund zur Klage. Die Couch war in einwandfreiem Zustand und ist sie (trotz heller Kissen) immer noch. Mal sehen, wie sie in einem Jahr aussieht.
Also: nicht abschrecken lassen!

von frank - am 09.10.2010 20:53
Auszug aus meinem Blog:

Wie aus einem bisher unauffälligen Sofakäufer ein Reklamations-Rassist wurde….

Oktober 2010:

An einem nebligen Oktobertag sitze ich mit Rückenschmerzen und Frau auf dem blauen Wirbelsäulen-Schänder im Wohnzimmer. Wir beschließen: Eine neue Couch muss her.

Am nächsten Tag geht es mit Kindern zu „Sitze und Sofas“ (Name leicht geändert) nach Mühlheim-Kärlich. Eine freundliche Verkäuferin verkauft uns in einem Top-Beratungsgespräch eine Couch, die so gemütlich ist, dass selbst die Wirbel vor Freude knacken. Bis Weihnachten wäre alles da.

22.12.2010:

Das Telefon klingelt. Die Couch kann abgeholt werden. Eine exodusmäßige Umräumaktion wird gestartet. Spielzimmer leer räumen, alte Couch zum toben ins Spielzimmer stellen usw. Anschließend folgt das Umstellen des Wohnzimmers zwecks Platzschaffung

23.12.2010:

Ich habe mir den Tag vor Weihnachten frei genommen, um noch ein paar Erledigungen zu machen. Der Anhänger wird enteist, die Kinder gepackt – und ab geht’s nach Mühlheim Kärlich

Dort angekommen wird zuerst mal die Rechnung bezahlt, um anschließend im Lager festzustellen, dass nur drei von vier Paketen angekommen sind.

Wir suchen noch ein wenig, kontrollieren gelegentlich ob die Kinder im Auto schon volljährig sind, diskutieren und suchen wieder – und werden schließlich mit 40 Euro Gutschrift beglückt. Im Vergleich zum Aufwand einer zweiten Abholung und zum Frust, das Weihnachtsfest auf einer Teil-Couch zu verbringen, erscheint uns dies eher lächerlich.

Wir versuchen darauf zu beharren, dass wir auf die 40 Euro verzichten, und stattdessen das fehlende Teil doch durch den Schuldigen (Also „Sitze und Sofas“) anzuliefern sei. Erfolglos. Jemand, der sich “Chef” nennt belehrt uns, dass die Firma natürlich nicht schuld sei, sondern der Spediteur. Somit könnten wir für die großmütige Gnade der Firma dankbar sein.

Außerdem weist man mich noch darauf hin, dass die meisten Leute sowieso schon frei haben, und ich wollte doch nicht etwa erzählen, dass mir dadurch Aufwand entstehe, oder gar ein halber Urlaubstag verloren gehe.

In einem letzten verzweifelten Aufbäumen wage ich noch zu fragen, ob denn niemand die Wareneingänge kontrolliert, und wieso man eigentlich vier Versandetiketten auf einem Paket anbringt, und drei Pakete ohne Etikett mitreisen lässt. Die Antwort: Schulterzucken.

Einerseits gezeichnet von Hunger und anderen Entbehrungen, anderseits beeindruckt von soviel Großmut und Kundenfreundlichkeit geben wir nach 1,5 Stunden auf. Wir lasse den Lieferschein ändern, und fahren drei Teile und zwei heulende Kinder nach Hause. Zuvor bittet man (der “Chef”) mich noch, meine Beschwerde schriftlich einzureichen. Immerhin: Die drei Teile lassen sich aufbauen und entsprechen den Erwartungen, die drei von vier Teilen erfüllen können.

03.01.2011:
Eigentlich wollte ich am Vorabend, die von „Sitze und Sofas“ gewünschte Reklamation schreiben. Dummerweise habe ich mir den Namen des verantwortlichen Mitarbeiters (der sog. Chef) nicht gemerkt, und rufe in Mühlheim-Kärlich an, um mich a) nach dem Verbleib des Fehlteils und b) nach den Adressaten (der sog. Chef) für die Beschwerde zu erkundigen.

Dieses sehr kurze Telefonat nahm einen für mich sehr überraschenden Verlauf:

Bitte lest die folgenden Zeilen in der Lautstärke eines cholerischen Vulkanausbruchs: Das Erkundigen nach den Namen des Mitarbeiters (der immerhin wollte, dass ich an ihn schreibe) sei eine Unverschämtheit. Der Mitarbeiter hätte alles getan, um unseren Wünschen gerecht zu werden. Meine Reklamation könne also nur einen rassistischen Hintergrund haben. Mein anonymer Gesprächspartner schreit noch, dass er der Reklamationsabteilung raten wird, auch die 40 Euro Entschädigung nicht zu überweisen, da ich rassistisch sei….Klick…..Tuuut.

Ich muss gestehen, dass mir die Herkunft des verantwortlichen Mitarbeiters bisher nicht aufgefallen war – und mir auch scheißegal ist. Ich will nur mein Sofa.

Abgesehen davon, dass ich kein englisches Essen mag, ist mir übrigens rassistisches Gedankengut völlig fremd.

Nach einem zweiten Anwahlversuch, war das Gespräch schon etwas gemäßigter, und ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass wir bald auf einer vollständigen Couch sitzen. Ich bin gespannt.

Ich persönlich habe den Eindruck, dass „der Chef“ vom 23.12.2010 der gleiche Mitarbeiter war, der mich heute als rassistisch beschimpfte. Vielleicht war er verwundert, dass ich mich wirklich schriftlich beschwere. Beweisen kann ich das natürlich nicht – denn auch er nannte mir nicht seinen Namen.

So genug gebloggt. Mein persönlicher Frustlevel ist auch etwas gesunken. Danke Internet.

Falls das hier wirklich jemand gelesen hat: Entschuldigung. ;-)





von quitty - am 04.01.2011 09:26
Hi,

wir haben Seats & Sofas zur Neueröffnung (so steht das in jedem Prospekt) in Bremen am 8.1.11 aufgesucht, um uns mal für ein neues Sofa umzusehen. Wir waren kaum in dem Laden, hatten uns die ersten Sofas angeschaut, da kamm der der Verkäufer auf uns zu und gab uns ein Katalog in die Hand, die wäre eine hilfe zur Entscheidung und Zusammstellung der Polstermöbel. Kaum haben wir uns auf das erste Sofa gesetzt, ist der Verkäufer schon wieder da, und bot uns einen Kaffee an, der auch sofort gebracht wurde. Der Verkäufer hat uns immer im Auge behalten und immer wieder ganz freundlich nachgefragt, ob wir uns schon für etwas entschieden haben. Aber wir haben noch weiter gesucht, bis wir etwas gefunden haben, wo wir immer wieder hingegangen sind, dies hat der Verkäufer sofort bemerkt und hat sich gleich wieder zu uns gesetzt mit der bemerkung "das ist eine besonders gutes Ledersofa" und erzählte uns gleich alles zu dem Leder, auch zu unseren fragen hatte er immer eine passende Antwort. Auch ein weiter Kaffee wurde uns Angeboten und Serviert. Nachdem meine Frau und Ich uns dies so zusammen gestellt haben, wie uns das gefallen würde, ging es um den Preis, der lag da bei ca. 2500,- ¤.
Uns war der Peis noch zu hoch, ob man da wohl noch etwas am Preis machen könne war unser Frage, da muß ich nochmal Rücksprache mit meinen Vorgesetzten halten. Wie soll es sein, das Angebot wurde nochmal herhabgesetzt auf ca. 2300,- ¤. Ich wollte mich mit meine Frau nochmal alle beraten und haben für uns festgestellt, das ist noch zu teuer. Dem Verkäufer habe wir dieses mitgeteilt und wie sollte es sein, der Verkäufer gab uns zur Antwort, dieses Sofa gefällt Ihnen doch, ich werde mal sehen was ich da no machen kann um Sie zu überzeugen. Kurze Zeit später kam der Verkäufer wieder mit ein neuem Angebot auf uns zu, das wir eigendlich nicht mehr Ablehnen könnten. Das Angebot war dann 1999,- ¤ ohne dieses 11 Teilige Geschenkartikel. Dem haben wir dann Zugestimmt und den Vertrag geschlossen, sowie 200,- ¤ Angezahlt. Lieferzeit ca. 12 Wochen, hat uns der Verkäufer gesagt! Zuhause habe ich mir den Vertrag nochmal genau durchgelesen, und habe festgestellt, das es eine Vermutliche Lieferwoche 15.KW und eine Äußerste Lieferwoche 28.KW gibt, auserdem steht ganz unten uder sehr klein geschrieben " bei nicht Erfüllung des Kaufvertrages seitens des Käufers, ist eine Schadensersatzzahlung in höhe von 25% zu zahlen". Mann kann also nicht innerhalb einer Frist von zb. 8 Tagen vom Kaufvertag zurücktreten, da die Deutsche AGB hier nicht angewendet werden kann. Diese schwierigkeiten und auch andere kann man in den in den Forum einzelner Personen nachlesen. Da bekamen meine Frau und ich auch etwas Bauchschmerzen und haben gehofft das alles gut geht. Es kam alles etwas anders als dachten, denn die Firma hat sich bis zum Äußersten Termin 28.KW nicht bei uns gemeldet, somit haben wir beschlossen den Vertrag rückgänig zu machen und dort in der 29.KW hingefahren. Der Verkäufer hat sich dafür Entschuldigt und uns erklärt warum es dazu kam, das die Firma nicht Liefer konnte und hat und ein neues Angebot gemacht. Der Verkäufer hat nocheinmal 500,- ¤ vom Preis abgelassen, aber ich bin auf dieses Angebot nicht mehr eingegangen und habe Vertrag somit ohne schwierigkeiten Rückgänig machen können, wir sind auch immer freundlich behandelt worden. Denn wenn die Fa. Seats & Sofas wert auf Ihre Kundschaft legt, dann sollte auch bei eigen Lieferschwiergkeiten den Kunden dieses rechtzeitig Mitgeteilt werden, um auch neue Absprachen zu treffen.
Rechtschreibfehler dürfen behalten werden!!! :cheers:

von W. Reichel - am 18.07.2011 13:54
Parken Sie woanders....

Am 28.01.2011 waren wir bei Seats&Sofas in Hannover-Langenhagen, da wir eine neue Sitzecke für das Büro brauchten. Empfangen wurden wir von einem freundlichen Verkäufer, der uns einen etwas merkwürdig aussehenden Katalog mit dem Hinweis, daß an den Ausstellungsstücken keine Preise ständen, in die Hand drückte. Als der gute Mann später von uns hörte, daß uns nur eine Couch gefallen würde, die es aber nicht in Leder gibt, erfuhren wir, daß es sie doch gäbe und rund 3600,--¤ kosten würde. Das erschien uns etwas teuer und brachte den Verkäufer dazu, mit seinem Chef zu telefonieren, was zu einem Preisturz auf 2650,--¤ führte. Aber das 11-teilige Geschenkset könnten wir dann leider nicht bekommen! Die Lieferzeit sollte "üblicherweise 6-8 Wochen" dauern, sagte der nette Herr... Nachdem die Höhe der Anzahlung geklärt war, erhielten wir den Kaufvertrag zur Unterschrift und fanden dort eine "vermutliche Lieferwoche KW14" und eine "äußerste Lieferwoche KW 27/2011". Kommentar: "...das ist nur Formsache...". Blöd von uns, wir haben's geglaubt und das Drama nahm seinen Lauf. Am 18.03. fragten wir erstmals an und erhielten die Aussage der Lieferung in KW13, die nur noch verifiziert und per Rückruf bestätigt werden würde. Der Rückruf kam nie, aber nach diversen Mails kam 18.04. (also ca. 12 Wochen) ein Fax für die Couchabholung und wir sollten vor Ort den Rest bezahlen. Dort angekommen, haben wir zuerst die Couch besichtigt und festgestellt, daß sie leuchtend blau und nicht schwarz ist. OK, wurde von S&S akzeptiert und uns wurde angeboten, doch erstmal diese Couch mitzunehmen, damit im Büro überhaupt etwas steht, es wäre auch völlig kostenfrei für uns. Fanden wir auch für ca. 10sek. nett, bis uns der Verkäufer offerierte, daß wir aber selbstverständlich den restlichen Kaufpreis jetzt bezahlen müßten... Da begann das Gespräch unfreundlich zu werden und endete mit dem Hinweis, wir müßten ja sowieso erstmal schriftlich reklamieren. Was wir per Fax noch am selben Tag taten und auch prompt am übernächsten Tag eine schriftliche Anwort aus Bochum bekamen, in der uns mitgeteilt wurde, daß man selbstverständlich der gesetzten Frist widerspreche! 4 Wochen später setzten wir dann entsprechend BGB eine zweite und letzte Frist zur Nacherfüllung und drohten mit Strafanzeige. Es tat sich nichts - keine Antwort, keine Couch und auch unsere Anzahlung kam nicht wieder. Am 01.Juni bekamen wir dann Post: "...und müssen Ihnen mitteilen, daß eine Rückerstattung der bereits geleisteten Anzahlung nicht möglich ist...kann eine vorzeitige Warenbereitstellung leider nicht erfolgen." (Zitat Ende). Daraufhin erstatteten wir drei Tage später Strafanzeige. Die freundliche Beamte der Kripo wies uns dann noch darauf hin, daß in dem Fax von S&S mit dem wir die Couch abholen sollten, die Liefertermine nochmals um eine Woche nach hinten verschoben waren. Nach dem Besuch der Kripo in Langenhagen kam ein neues Schreiben von S&S: "...Da die Gegebenheiten oder Vorraussetzungen für eine kostenfreie Stornierung nicht vorliegen, kann der Kaufvertrag nur gegen Zahlung einer Schadensersatzleistung in Höhe von 25% der Kaufsumme aufgehoben werden...". Also kam auf zivilrechtlicher Seite nun unser Anwalt zum Zuge und wundersamerweise "...ohne Anerkennung einer Rechtspflicht..." kam das Geld dann (im August!!!) zurück, aber nur aus Kulanzgründen...! Die Rechtsanwaltskosten übernahm dann S&S (nach einer weiteren Klageandrohung) aus dem selben Grunde.
Macht in der Summe einen zinslosen Kredit über 27 Wochen an die Seats&Sofas GmbH....Wir wissen jetzt, warum man bei Seats&Sofas immer einen Parkplatz findet

von J.Jeutes - am 16.08.2011 15:25

Hallo Ihr
Lieben ware erst gesetern in einem Seats an Sofas Geschäft und habe auch ein gekauft jetzt endecke ich erst die seite und bin entsetzt hätte ich das gestern gesehen wäre ich vllt nie da gewesen.
1800uhr gestern abend ich betreten den Laden der ertse Verkäufer kommt und ich merke was Läuft Ähnlich wie auf dem Bazar
aber was ich dazu sagen muss Lieber ein verkäufer MEhr als gar Keiner Sprich IKEA und co.
18Uhr 15 der Verkäufer führt uns rum und Zeigt die besten Stücke Prisklasse 3000 Euro nach Liste
18Uhr30 Ich und Meine frau haben unsere Couch gefunden und unsere Verhandlung ging los
Es ist eine 2e2 Otomane
Korpus Leder
Sitzkissen Alcantara camel
Rücken kissen Alcantar Camel und Mocca.
Ps. Erst Mal dazu in Welchem anderen Möbel laden könnt Ihr feilschen was das zeug häält gestatte den mal das ihr wie in Ikea über haubt jemanden findet und die Preise zu der Qualität auch nicht gerade wenig sind.
Und Zweitens wo Kriegt ihr sonst Kaffe und könnt euch bei einem Verkaufs gespräch eine Zigarette anzünden.
Das Sind alles die Pluspunkte ine meiner Meinung nach.

So handlung geht los der Verkäufer sagt mir 2200 Euro ist der Letzte Preis
Ich sage Nein
2100
Nein
Chef Kommt eine Großer Schwarzer Mann
2000euro + Lieferung
nein
Bissi unterhaltung hin her noch ein Kaffe noch ein Zigarette
1600¤
nein
das ende Vom Lied ist habe 1500¤ Gezahlt und
auch wenn es nicht die beste Qualität ist würde ich auch bei Ikea oder Höffner oder sonstwo die Couch nicht biller in der art und form Kriegen und noch dazu dann auch nich mit leder und sonstigem.

Mein fazit also Ich bin mit den Verkäufern oder die art und weise sehr zu frieden.
und so eine bedrängentes gefühl hatte ich auch nicht.
Nur ZUR INFO wenn ihr sagt dürfen wir uns alleine umschauen dann könnt ihr das auch weil ich das geschäft zwei wochen vorher betreten hatte und als der Verkäufer kamm habe ich nur gesagte ICH GUCKE
und schon hat er sich zurückgezogen also Arbeitet an eurer Gestik und Haltung damit ich demnächst ohne Probleme Einkaufen gehen könnt.

Ps. 18 45 War alles vorbei in 45 min.
Bei Ikea brauche ich nur vom Prkplatz bis zum Ort des geschehen 45min. ohne mir etwas aussuche zu können.
und Sowas ist Wieder Luxus den wie wir wissen hat keiner von uns hier ZEIT

MFG MOE


von Moe - am 28.10.2011 07:32
Hi zusammen,

wir haben uns heute auch ein Sofa von S&S gekauft.
Wir wohnen in Münster, und haben es in der Siemens Strasse gekauft.

Wir haben anstatt knapp 3000 nur 1500 gezahlt.
Klar waren die Rabatte utopisch, und klar ist auch, das der KRam in Fernost hergestellt wird!
Aber was erwartet Ihr eigentlich für 1500¤???

das Sofa ist GENAU so wie wir es wollten, sehr tief, und ein wenig "Ammi-Style"...tief und breit...zum "Lümmeln" :)

Die Vorgehensweise der Mitarbeiter ist wie beschrieben, wobei, wir waren auch offen dafür, und die DAme hat uns ganz gut beraten.
So schlimm wars nicht, und ich habe auch einmal gesagt, ob Sie uns alleine lässt, ist Sie kommentarlos gegangen, und erst wiedergekommen, als ich mich "suchend" nach Ihr umgesehen habe, war in meinen Augen also OK. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Phylosophie des Hauses sehr taktisch und abgeklärt ist.

Egal, es geht darum, ein Sofa zu finden, das toll aussieht, und dass gemütlich ist. Qualität merkt man doch eh erst nach einigen Jahren, oder man kauft dort, was man kennt, und dann natürlich auch echt teuer ist! QUALITÄT kostet GELD ;)

ich bin echt gespannt, aber ich kann mir nicht wirklcih vorstellen, dass es totaler Müll ist!
Das Modell weiss ich nicht, aber es ist ein UNterbau mit Federkern, und Federkern im Kissen, beim anderen Schaumstoff im Sitzkissen.

Bin sehr gespannt, wie es sich nach nem halben Jahr ist!

ich hab ca 4 Seiten hier gelesen, und für mich ist es klar die Fehlentscheidung der Kunden, die sie im NACHHINEIN bereuen!
Klar, die Ware wird in Fernost hergestellt, auch nicht aus den schlechtestenen Materialien, und kein Wunder dass bei einem solch langen Weg den das Sofga zurücklegt, auch die fehlende Kompetenz der Arbeiter zugrundeliegt.

Die Mitarbeiter wollten ja auch partou nicht, dass wir die Garnitur sofort mitnehmen..... ;)

Aber gut, ich freue mich auf unser traumsofa, und ich denke, dass bei dem Stoff, und der Farbe nciht viel falsch laufen kann!

Ist denn hier keiner, der mal ein paar Worte zu gelieferten Qualität liefern kann?

LG

C+S aus Münster

von c+s - am 03.12.2011 18:26
So, wir haben heute unser Sofa abgeholt, und ÜBERRASCHUNG.....

ALLES FALSCH geliefert!!!!!!

Leider erst zu Hause gemerkt! Die Sofas sind so gut eingepackt, mann will Sie gar nicht auspacken, wie soll man Sie sonst ordentlich transportieren.

Also, rein in den Laden, Rest bezhalt, und zum Lager gegangen.
Ich hab durch die Folie geschaut, und dachte nur SUPER, richtige Farbe. Also alles eingeladen, nach Hause, und ausgepackt.

Dann stellte sich raus:

Ein Sofa war komplett falsch. Es sollte ein riesiges 3er Sofa sein. Es war ein großes 2er Sofa.
Alle Sitzpolsterungen hatten die die Falsche farbe und die falsche Polsterung (Füllung).
Dazu kommt, dass der Hocker ca 15cm tiefer ist, als die Sofas.
Alles 7 von 11 Kissen(also die Dekokissen) haben die falsche Farbe, und die falsche Füllung.

Fotos gemacht, wieder hingefahren, und das Problem geschildert.

Antwort war, es stimmt doch alles was auf dem Zettel steht, den Sie damals unterschrieben haben!

Und tatsächlich, die Angaben stimmen alle 100%, nur dann wurden Sie doch damals schon falsch aufgeschrieben.

auf dem Schein stehen aber nur solche Angaben wie Divan 2010, Divan 2011, Sivan 2009.

Also meinen die allen Ernstes, dass Sie irgendwas aufschreiben, FALSCH AUFSCHREIBEN, und wir unterschreiben gutgläubig, obwohl wir huntertausendmal gesagt haben, dass wir es so haben wollen WIE ES DA STEHT. Im Verkaufsgespräch hieß es immer nur 3er und der 1er. Aber das 3er Sofa was wir meinten hata den Namen "Mega". und den 2er den wir bekamen, heißt 3er.

Also wenn man böse Absicht unterstellt, könnte man es ein abgekartetes Spiel nennen, denn die Modellbezeichungen der einzelnen Sofas steht NICHT DRAN!, lediglich der Name der ganzen Sofakollektion, also quasi der Oberbegriff (bei uns DIVAN, und dann eben 3er, oder 1,5er, oder eben Mega, die Farben sind dann die Jahreszahlen; aber die Sachen sind mir erst jetzt bewußt.)

Naja, wir sollen uns nun schriftlich an die EmailAdresse wenden, wo uns dann weitergeholfen wird.

Hat da vielleicht mal jemand einen Tipp??


mehr in Kürze

von C+S - am 17.01.2012 20:32
Hallo,

als wir im November durch einen Zufall auf Seats & Sofas, Oberhausen gestoßen sind, zu den Kunden gehörten die dort eine Couch gekauft haben und sich im Nachhinein hier einen tieferen Eindruck verschafft haben, waren wir geschockt.

Sicherlich sind wir selber dafür verantwortlich, das wir dort eine Couch gekauft haben. Die Art des Verkaufsgespräch war nunmal sehr penetrant - aber wir haben selber die Entscheidung getroffen dort zu kaufen. Nach zähen Verhandlungen korrigierte man den Preis von ehemals 2800 EUR auf 1150 EUR.

Wir haben beim Kauf im November mehrfach darauf hingewiesen, das wir die Couch gerne zwischen Weihnachten und Neujahr hätten, da wir danach umziehen und darum der Liefertermin optimal wäre. Laut dem Verkäufer dürfte diesen kein Problem darstellen. Wir haben erst nach dem durchstöbbern dieses Forum festgestellt das auch wir einen Liefertermin in der KW 22/2012 im Vertrag stehen hatten. Bei der geleisteten Unterschrift ist uns das wohl untergegangen.

Schock - zumal die überwiegenden Beiträge negativ sind.

Aber wir haben uns gesagt vielleicht haben wir Glück.

Und wir hatten Glück. Am 23.12. erfolgt der Anruf, die Couchgarnitur wäre eingetroffen, wann wir diese abholen würden. Wir einigten uns auf dem Morgen des 28.12, das war der 3. Tag aber es stellte kein Problem dar.

Am 28.12. also mit dem Transporter zu S&S, an der Kasse einen Abholschein geholt und brauchten auch nicht unterschreiben. Zum hinteren Ende des Ladenlokal gegangen, dort den Abholschein abgegeben und von einem Lagermitarbeiter 3 verpackte Möbelstücke erhalten. Dort die Verpackung geöffnet und unsere Couch überprüft. Keine äußerlichen Schäden an der Verpackung, keine Schäden an der Ledergarnitur und alle Kissen waren dabei und in einwandfreien Zustand.

Der Lagermitarbeiter hat uns sogar geholfen die Garnitur einzuladen.

Wir haben dann die Garnitur am gleichen Tag noch dem Umzugunternehmen übergeben und in unsere neue Wohnung transportieren lassen.

Hier haben wir dann nochmal eine Feinkontrolle gemacht und auch hier keine Mängel festgestellt. Die Ware entsprach genau dem was wir beim Kauf besprochen haben. Farbe und Stoff passen, Verarbeitung top und ob die Sitzkissen lange halten wird sich zeigen - aber die kann man ggf. nachpolstern.

Mag sein, das wir zu den Kunden gehörten die Glück hatten. Aber wir warten mal wie lange die Couch in diesem Zustand bleibt und werden dann berichten.

Sicherlich ein Kauf mit Bedenken - dennoch wollten wir auch mal positives berichten

von T + J - am 25.01.2012 21:53
Auch wir durften heute erfahren wie dort "(ge)(be)arbeitet" wird.

Wir richten uns gerade neu ein, natürlich muss da auch eine neue Couch her. Ich hatte meine Vorstellungen. Wir waren schon in einigen Möbelhäusern, hatten auch die Couch gefunden, die mir gefällt. Aber nein, ich musste ja unbedingt noch nach Langenhagen zu S&S. Schauen ;o)

Angekommen "Oh, haben die geschlossen?". Der Parkplatz war gähnend leer. Ich hasse soetwas. Ist ähnlich wie bei einem Restaurant was leer ist. Das spricht doch eigentlich für sich oder? Nun ja, wir sind trotzdem rein.

Sofort kam der Mitarbeiter auf uns zu und fragte ob er uns einen Wagen holen solle, damit wir unsere Tochter nicht die ganze Zeit in ihrem Maxi-Cosi tragen müssen. Fanden wir zuvorkommend und ließen ihn einen Wagen holen. Desweiteren bekamen wir diese Preisliste. Nun ja, daraus wird ja kein Schwein schlau. Man muss ja wohl oder übel irgendwann den "Service" in Anspruch nehmen.

Wir schauten uns also um und irgendwie war mir ganz komisch. Noch immer waren wir die einzigen im Laden. Ich sah den Ausgang *juhu*. Tja, nix da. Dieser Verkäufer kam schon angetrottet und fragte uns ob wir was trinken möchten. Wir lehnten ab (wer weiß wie teuer das hinterher wird ;o)

Dann kam die Frage ob wir denn was gefunden hätten? "Nee, alles nicht so meins!". Was denn meins wäre, fragte er. Ich ihm geschildert (eine U-Form, eine Bettfunktion und bezahlbar, was hier ja schwierig erscheint). Ob es denn unbedingt eine Bettfunktion haben muss? "Ja, sonst hätte ich es nicht erwähnt!". In welchem Preisrahmen wir uns denn bewegen möchten? Wir hatten vorher ausgemacht, dass es um die 1000€ sein können. Mehr Geld geht derzeit einfach nicht.

Okay, wir sollten ihm folgen. Angekommen beim Sofa Rico. U-Form, Bettfunktion und einen Bettkasten, aber Kunstleder. Nun ja, das könne man ja ändern. Wir haben Probe gesessen. Ja, es sitzt sich gut. Und weiter zum nächsten und zum übernächsten und zum überübernächsten und .......

Sind dann wieder bei Rico gelandet. Er zeigte uns noch die Bettfunktion usw. Dann kam der Stoff. Ich wollte kein Leder und auch nicht dieses Microzeugs haben. Also Struktur. Die Farben rissen mich nicht vom Hocker. Entweder zu hell oder zu dunkel. Sagte ich ihm auch. Er suchte trotzdem den Preis raus. Joa, da waren wir dann mal bei schlappen 2049€ + 100€ für die Bettfunktion = 2149€.

Ist ja kaum ein Unterschied zu 1000€ oder?

Dann ging das los was hier schon so viele erzählten. Er ging telefonieren und kam mit der "sehr guten Nachricht für uns" zurück. Es sollte "nur" noch 1999€ (glaub ich zumindest) kosten. Naja, so doll war das ja jetzt noch nicht. Irgendwann waren wir bei 1690€, dann bei 1490€ und da meinte er, dass er sich vorher verschaut hatte und die Couch nicht 2149€ kosten sollte, sondern 2449€.

Man, was haben wir ein Glück.

Und immer wieder erzählte er uns von der Zahlpause von 6 Monaten. Und dann könnten wir ne Finanzierung draus machen wenn wir das Geld nicht hätten. Fragte dann mal nach dem Zinssatz ;o) (irgendwo muss ja ein Haken sein!). Er druckste nur rum, es kam keine klare Aussage "Ach das sind nur ein paar wenige Euro mehr. Das ist der Rede nicht wert". Ahhhhhh ja, sicherlich enorm hoch!

Ich erinnere noch einmal daran, dass mir dir Farben nicht zu 100% zugesagt haben! Ich fragte dann auch wie das wäre, wenn wir bestellen und mir die Farbe nicht gefällt. Ich wollte am Anfang auch gern ein Foto sehen. Ich bin ne Frau und konnte mir diese beige Couch in Leder die da so vor mir stand nicht in schwarz-braunem Strukturstoff vorstellen. Foto gibt es nicht. Logisch dass wir die dann nehmen müssten oder, auch wenn sie nicht gefällt?

Er also wieder mit uns los (ich hatte keine Lust mehr). Ich sollte mir den Stoff doch auf ner anderen Couch ansehen, oder zumindest einen ähnlichen Stoff.
Häääääääääääääääääääh?????????? Was soll das denn?
Zu unserem Glück und seiner Verwunderung (;o) ) stand dort eine Couch mit GENAU DEM Stoffbezug. Zufälle gibt es. *tztztz*

"Ist mir zu dunkel". Er: "Zu dunkel?" Ich "Ja, viel zu dunkel". Er: "Das täuscht, weil der Korpus in schwarzem Leder ist".
Ich:"Ähm ja, mag sein, aber vorhin erzählten sie mir doch, dass diese Couch komplett von oben bis unten dann mit dem Stoff bezogen ist. Wo ist da der Unterschied?" Dann suchte er uns weitere Stoffe raus. Alles wurde schon etwas schroffer und er wurde nervöser, bei jedem Mal wo die Tür aufging. Hätte ja ein vermeintlicher Kunde sein können ;o)
Jedenfalls gefiel mir davon auch nichts so richtig wirklich. Also nicht, dass ich alles scheisse fand. Es war nur einfach so, dass es ja auch zur Einrichtung passen sollte und das tat nun mal kaum was davon. Noch dazu war das Vorstellungsvermögen halt nicht da. Bei mir jedenfalls nicht. Ich sollte mir das doch mal bei Tageslicht anschauen und nicht hier hinten im dunklen Eck.
Also raus. Und was war? Stoff ist natürlich prompt ganz ganz ganz ganz hell gewesen ;o). Nee Quatsch beiseite. Es hat natürlich kaum was gebracht.

Haben ihm dann noch einmal klar gemacht, dass wir heute eh nichts kaufen werden und eine Couch wenn dann auch perfekt sein muss (in meinen Augen perfekt. Also wie ich es möchte!).

Schon saßen wir wieder auf Rico ;o)
Woran es denn liege? Und im folgenden Gespräch wurde er immer aggressiver. Haben ihm das abermal und abermal erklärt. 1000€ und sie muss mir gefallen. Mein Mann betonte das ganze auch noch einmal, dass er dann ggf ne Couch zu Hause stehen habe die seiner Frau nicht gefällt, die nicht ins Wohnzimmer passt und noch dazu ne schlechtgelaunte Frau ;o) (*hah* er kennt mich halt ;o))

Wieder ging er los und dann sollte sie nur noch 1290€ kosten. Klar, der Preisunterschied ist echt enorm, ändert aber nichts an der Farbe der couch. Wieder kam er mit den 6 Monaten Zahlpause und bezahlen auf Raten.

Zwischendrin erwähnte er dann auch dass wir den Preisnachlass bekommen würden, weil wir dann ja Werbung bei Freunden machen könnten. Wie sagte er so schön? "Mundpropaganda ist die beste Werbung". Darauf kommen wir noch zurück! Ausserdem sind diese Rabatte nur für uns und auch nur für heute und sofort. Er hat auch extra beim Hersteller angerufen, bla bla bla.......

Immer wieder ritt er auf dieser Farbe rum, die mir aber zu dunkel war *grrrrrrrrrrrr, wann rafft er es endlich?*

"Ich fühle mich von ihnen veräppelt"
Ja, das sagte er dann zu uns.
Er habe schließlich jetzt ne Stunde mit uns verbracht und den letzten Rabatt bekommen wir halt nur, damit das alles keine Nullnummer wird und er wenigstens etwas verkauft, denn verdienen werden sie an uns eh nicht.
Man, was sind wir schlechte Kunden *tztztztz*

Dann fing er an zu drängeln und wurde echt noch aggressiver im Tonfall, worauf mein Mann dann meinte "dass wir uns nicht von ihm unter Druck setzen lassen müssen". Mein Mann schnappte sich unsere Tochter und wir gingen. Irgendwas rief der Vogel noch hinterher und mein Mann meinte "Ihr wollt doch Werbung haben oder? Die könnt ihr jetzt gern bekommen!"

Unseren abgang haben auch noch andere mitbekommen. Ein junges Paar hat dort leider gekauft. Ich hoffe die haben sich nicht ins Fleisch geschnitten.

Boah, ich weiß gar nicht ob ich noch was vergessen habe. aber ich finde das reicht auch.

Dieser Laden wird mich nicht noch einmal sehen.

Einfach nur ätzend diese Machenschaften da.

Achso, wir waren dann noch woanders und haben "unsere Wunschcouch" gefunden. Sogar ne Nummer größer, U-Form, Bettkasten, Bettfunktion und in "meiner" Farbe! Das ganze für 1099€. Aber hey, wenn mir was sofort gefällt, dann gehe ich auch den Kompromiss ein und gebe die 100€ mehr aus. Noch dazu waren die Verkäufer dort nicht so penetrant wie der Vogel bei S&S.

So, das war es ;o)

von *NÖÖÖÖ* - am 13.04.2012 22:08
Hallo, Ihr Seats and Sofas-Geschädigten........
auch wir waren im Juli, 4th, `12, in den besagten Geschäft in Bremen. Die Masche wie überall,schleimen, ködern und Katzenfreundlich, solange, die der Meinung sind, Du willst kaufen.
Ok, habe mich zu spät informiert, über Foren, von dem Verein.......
nun haben wir den Salat.
Wir haben uns auch eine Garnitur aufschwatzen lassen, obwohl mein Mann und ich ein ungutes Gefühl hatten.Der Verkäufer hatte uns voll im Griff, warum auch immer.....normalerweise bin ich nicht so blauäugig. Wir wollten eine Änderung der Garnitur, Ottomane auf der anderen Seite, also 89€ Aufpreis. Die Garnitur von 2400€, auf 1399€, angeblich runter gehandelt. Lachhaft, alles Kalkül.
Als wir zu Hause waren, wie gesagt mit schlechtem Gefühl und späteres Googlen, wurde uns erst Recht schlecht.
Wir stellten dann fest, daß die Garnitur, doch so bleiben sollte, wie in der Ausstellung.2 Tage später wieder angerufen und die Änderung rückgängig gemacht, aber wieder 10% Aufschlag, also
€1650. Wir hatten die Nase voll und haben storniert.,per email.
Wieder ein Katzenfreundlicher Anruf, bei Abnahme der Garnitur sollten wir nun doch nur noch €1399 bezahlen. Ich hatte Angst, überhaupt noch dort zu kaufen. Die Zugabe, von Haushaltsgeräte, hatten Sie erst, angeblich mit runtergerechnet. Nun sollten wir diese auch noch dabei bekommen, obwohl die ja Alle Schrott sind,lt Verkäufer. Ich wollte gar nichts mehr, von dem Verein, mir hat es gereicht. Zumal, Sie auch gleich bei Ankunft, Dich begutachten und drauf gucken, welchen Wagen Du fährst, wobei man dann prompt, drauf angesprochen wird.
Ende vom Lied, die 25%, 489€ sind auf"Never come back", weg......leider.
Ich verstehe allerdin gs nicht, bei so vielen Geschädigten, warum dürfen die immer noch weiter machen!!! Ich glaube, die Leben von den 25%, denn mehr kosten die Garnituren, dort nicht.......denn von Qualität kann man nicht sprechen.
Wir waren beim Anwalt, aber da müßten wir vor Gericht und wir habe n nicht die Nerven dazu. Es ist traurig, daß man so eine Betrügermafia, nicht dran kriegen kann. Lieferzeiten, sind bei denen auch so, wie Sie wohl Aufträge kriegen. Sind es viele Aufträge, dann geht es schnell. Bei weniger Aufträgen, ziehen sich die Lieferzeiten bis Weihnachten hin. Soll ich Weihnachten auf Jaffa-Kisten sitzen. Was kann man denn nur gegen solch Machenschaften machen? Vielleicht mal Ulrich Meyer, Akte, im Fernsehen..........und die werden immer dreister und größer..........
Würde mich über ein Feedback freuen.
Viele Grüße Gaby Bruns

von G. Bruns - am 31.08.2012 20:30
Sehr geehrtes Stern TV Team,

bitte Helfen Sie uns. Wir kauften am 14.07.2012 bei Seats and Sofas in Würselen eine Couch Garnitur Modell Cassandra zum Preis von 1500€. Diese mußten wir mit 500€ Anzahlen.Diese wurde am 21.08.2012 als wir in Urlaub waren angeliefert und von einem Freund entgegengenommen. Schon hier stellte sich erste Mängel heraus die auch schriftlich dokumentiert worden sind. Am 01..09.2012 zeigten wir dies auch schriftlich in Form einer E-Mail bei Seats and Sofas an. Als wir nach 10 Tagen immer noch kein Statement erhalten haben fuhre wir in die Fil. nach Würselen. Dort sagte uns Fr. Batmann das Sie uns gerade anrufen wollte. Sie teilte uns mit das es bei Seats and Sofas stnadard wäre das man die Couch zur Begutachtung zurück in Fil. holen würde und uns ein neues original Verpacktes Leihsofa zur Verfügung stellen würde. Auch hierauf ließen wir uns nicht gerade bereitwillig ein und schlugen vor das Sofa doch bitte bei uns Zuhause zu Begutachten. Dies ist jedeoch nicht möglich. Nun gut,das Sofa wurde am 09.10.2012 endlich einmal abgeholt und das Leihsofa wurde angeliefert. Da meine Lebensgefährtin nach einer Nachtschicht nicht so ganz bei der Sache war nahm sie das Leihsofa auch an. Als die Spedition weg war schaute Sie sich die Couch einmal genauer an und stellte fest das diese total dreckig, Zerissen und defekt ist. Daraufhin erboost fuhren wir nach Würselen wo man uns mitteilte das dies ein Versehen ist und die besagte Leihgarnitur doch wohl soweit in Ordnung sei. Wir sollten froh sein das wir überhaupt eine bekommen,denn dies sein eine freiwillige Leistung der Firma. In einem Atemzug erklärte man uns das unsere Couch je nach Art der Mängel zum Hersteller zurückgeschickt würde und dies ein paar Wochen dauern könnte. Dann würde wir natürlich eine neue Couch als Leihgabe erhalten. Die Begutachtung sollte am 10.10.2012 von einem Gutachter erfolgen, wir durften dabei allerdings nicht anwesend sein und hatten keine Möglichkeit die Mängel persönlich zu zeigen. Ebenfalls stellte sich heraus das dieser Gutachter gleichzeitig die Polsterarbeiten für das Unternehmen durchführt. Dies ist schon sehr kurios. aber auch hier wiesen wir mehrfach daraufhin das wir diese Couch nicht mehr möchten und bereits am 01.09.2012 schriftlich vom Vetrag zurücktreten wollten. Von Herr Kalot in der Filiale Würselen wurde uns dann mitgeteilt das wir dies in schriftlicher Form tun müssen. Daraufhin baten wir Ihn dies doch jetzt aufzunehmen. Hierauf wies er Frau Batmann an uns ein Stück Papier zu geben damit wir dies tun können. Scheinbar sind wir wir auch kein Einzelfall diesbezüglich wie sich leicht recherchieren läßt. Da es in der Firmen Zentrale scheinbar niemanden zu Interessieren scheint bitten wir Sie hiermit um Hilfe. Zumal uns im Moment die finaziellen Mittel fehlen für eine neue Couch und wir befürchten das es sich über einen längeren Zeitraum hinziehen kann.

Mit freundliche Grüßen

von Zäsch - am 11.10.2012 19:11
so,...nun bin ich dran...

im Mai `12 war ich bei S & S in Bremen um mich "umzusehen"...

Am Eingang wurde ich direkt abgefangen...es gab Kaffee und gratis Psychogesülze...

nun ja...wir bauten meine Traumcouch zusammen und dann kam der Preis....knapp 1800 Euro...natürlich zu teuer...dann fing die gute Frau an sich runterzuhandeln...z.B. mit einem Küchenset,wenn ich es nicht brauche gibt`s 100 Nachlass usw. letztendlich kam der Geschäftsführer hinzu und bot mir die Couch für 999 Euro an...natürlich geht das alles nur heute...hab ich ja ganz schön Glück gehabt...nun ja es war die Couch die ich wollte und dann kaufte ich sie zu diesem Preis.

Lieferzeit ca. 8 Wochen ...mitte Juli kam der Anruf sie ist fertig und steht zur Abholung bereit...na dann klappt ja alles dachte ich..

Zu Hause angekommen und ausgepackt mußte ich feststellen, daß eine sichtbare Seite nicht mit dem entsprechenden Stoff überzogen wurde ...

...also reklamiert...es kam der Anruf mit der Aussage, daß man die Angelegenheit schnell über die Bühne bringen wolle...haha...selten so gelacht , denn man müsse jetzt auf den Stoff warten...das hat ca. 2 Monate gedauert..., macht ja nichts ich könne die Couch ja nutzen hieß es dann...nun gut Couch wurde abgeholt um sie in den Laden in Ordnung zu bringen...es kam wieder ein Anruf, das geht ja gar nicht, sie muß zurück ins Werk, das kann 6-8 Wochen dauern...ich bekomme aber eine Leihcouch...

Mit dieser habe ich mich dann abfinden dürfen bis der Anruf kam , meine Couch ist fertig, ich sollte doch in das Geschäft kommen um sie mir anzusehen...habe ich gemacht und habe sie dann auch für gut befunden ...und ich bekam sie kurz vor Weihnachten zurück...

...wir haben uns dann auf eine Rückzahlung von 50 Euro geeinigt, natürlich ist das zu wenig, aber ich möchte mich mit denen auch nicht weiter rumstreiten...ich habe jetzt die Couch, die ich wollte...ein DREIVIERTELJAHR später...

Fazit: hauptsache S&S hat das Geld ...Reklamationen werden auf die lange Bank geschoben ...man wird hingehalten und vertröstet...man soll mürbe werden...

Seats and Sofas ist nicht empfehlenswert...

von Ingo P. - am 19.01.2013 14:28

Service bei Seats and Sofas

Wir haben im Januar 2013 in Marzahn ein Sofa gekauft. 8 Wochen später bekam ich den Anruf, dass das Sofa da sei und wir nun 3 Tage Zeit zum abholen haben. Samstag, Sonntag, Montag! Nach vielem Hin und Her konnte ich diese Frist um weiter 3 Tage verlängern unter der Voraussetzung, dass ich am Montag telefonisch ankündige, wann wir das Sofa abholen.
Nun begannen die Probleme: Es war nicht möglich an einem langen Arbeitstag zwischen 9.30 und 20.00 ein einziges Telefongespräch zu ermöglichen. Auch am nächsten Tag ging niemand ans Telefon. Ein Fax kam als unzustellbar zurück, eine E-Mail konnte nicht versandt werden.
Also bin ich gegen 11.00 Uhr von der Arbeit weg zur Meeraner Str. gefahren.
Es erwartete mich ein Bild von 5 gelangweilten Verkäufern, die in irgendwelchen Sofaecken gemütlich plauderten -und einer Dame am Tresen! Kunden waren nicht zu sehen. Mein Wunsch den Filialleiter zu sprechen, wurde erstmal abgeblockt, später, durch meine Hartnäckigkeit aber doch gewährt (es war einer, der auf dem Sofa sitzenden Personen). Er erklärte mir recht unbeteiligt, dass das alles nicht so schlimm sei und dass sie auch nichts für das Wetter können!!! Der Zusammenhang mit dem Wetter war mir nicht klar, aber es ist natürlich ein guter Grund, warum man nicht ans Telefon geht, warum es gar kein Fax in der Filiale gibt und warum die E-Mail nicht funktioniert.
Nach einer halben Stunde Aufenthalt bekam ich die Adresse vom Auslieferungslager. Am Tag der Abholung mussten wir weiter 30 Min. auf den Auslieferungsschein warten, obwohl wieder keine Kunden im Laden waren.
Also VORSICHT! Hier steht ausschließlich der VERKAUF im Mittelpunkt. Service ist nicht im Konzept vorgesehen.
Gabriela

von Gabriela4 - am 29.03.2013 12:17
Ein ganz, ganz übler Laden!!!

Am 25.05.2013 wurden meine Eltern auf die bereits mehrfach geschilderte SS (ja, bewusst ss) Masche vollgebabbelt, dass der Preis nur heute gilt, meine Mutter erklärte mir auch, dass der aufdringliche Verkäufer die einfach keine Minute in Ruhe gelassen hatte, bis er sie mit seiner Lügerei zur Unterschrift brachte.
Daheim angekommen, lag ein Prospekt von dem Saftladen bei meinen Eltern im Briefkasten und meine ma sagte, da sei ja genau dasselbe Sofa, was die bestellt hatten, für nur 499, statt 1240€!
OK, wir also am Montag (nächster Werktag) hin und wollen das Ding anfechten, bzw. ändern lassen und nochmal nachfragen, wieso der Verkäufer das Angebot verschwiegen hat.
Dort angekommen, guckte uns kein Mensch mit dem Gluteus Maximus an, da sie meine Eltern wohl erkannten (war ja grade mal einen Tag her) und sich selbst zusammenreimten, dass wenn die Tochter und der Freund dabei stehen, es wohl nicht ist, um beste Grüße da zu lassen.
Es ist übrigens noch anzumerken, dass meine Eltern sich noch für keine Farbe und kein konjretes Material und Kombination entschieden hatten. Der Auftrag war noch gar nicht fertig! Der doch so nette Verkäufer von Samstag, der jetzt so tat, als seien wir nicht da, versicherte hoch und heilig, vor der Anzahlung und der Vollständigkeit des Auftrags geht nichts raus. Leider mündlich...
Nach Schilderung unseres Anliegens kam die Antwort "aber das ist schon in Auftrag gegeben worden! Sie müssen jetzt 25% des Kaufpreises zahlen und dann können Sie das Angebot aus dem Flyer neu bestellen"
Äh...bitte was???
"Bei Besvhwerden wenden Sie sich an die Zentrale. Wir sind hier fertig, da ist die Tür!"
...WAS????
Ich versuche noch etwas zu sagen, werde von dem vermeintlichen Geschäftsführer unterbrochen, der dann sagt "ich muss mir hier nichts von Ihnen anhören. Wenn Ihnen was nicht gefällt, kommen Sie mit einem Anwalt"
Knallt irgendwas auf den Tisch, murmelt irgendwas von "asoziales Pack" und verschwindet.

So, Anwalt schreibt jetzt einen netten Brief, der Laden soll zur Hölle fahren und meine Eltern haben ein absolutes Prachtstück in mega Qualität, mit freundlicher und absolut kompetenter Beratung und kostenloser Lieferung bei "Wohnraum Frankfurt" erworben.

Fazit: Burn that motherf***er down!!!

von Miss Wiesbaden - am 29.05.2013 20:54
Hier unsere Erfahrung. Finger weg von dieser Firma.

Filiale „Seats and Sofas“ Berlin

Im Januar 2013 suchten wir für unsere Familie (2 Erwachsene , 2 Kinder) eine neue Couch.
Spontan haben wir uns entschlossen in dem neuen Möbelhaus „Seats and Sofas“ vorbei zu schauen.
Gleich an der Eingangstür wurden wir von Verkäufern überrannt.
Genau so wie es in Ihrem 1. Beitrag der Fall war. Tolle Möbel dachten wir. Mal was anderes als in andern Möbelhäusern.
Wir wurden schnell fündig. Meine Frau und die Kinder waren begeistert. Eine nette Verkäuferin hat uns die Couch zusammengestellt und den Preis berechnet.
Eine riesen weiße Eck-Ledercouch (Echtleder). Mit ausziehbaren Sitzen usw. Genau das was wir wollten.

Preis 6000 €

Dieser Preis war uns viel zu hoch. Nach langen hin und her wurde der Preis immer günstiger.
Da auch wir über Verhandlungsgeschick verfügen, haben wir immer wieder abgelehnt.
Dann kam ein sogenannter Geschäftsführer hinzu. Der hat sich dann unserer angenommen.
Und siehe da. Der Preis war jetzt nur noch 3000 €.
Unglaublich dachten wir. Die Hälfte. Aber nur wenn wir heute zuschlagen.
Somit haben wir diese Couch bestellt.
Lieferzeit ca. 12 Wochen.

Mit Freude warteten wir auf unsere Couch.

Und somit ging der riesen Ärger los.

Nach 15 Wochen haben wir nachgeharkt wo unsere Couch bleibt. Man wurde immer wieder vertröstet.
Nach 22 Wochen bekamen wir mitten im Urlaub (im Ausland) einen Anruf.
Unsere Couch ist da. Wir sollten diese innerhalb 3 Tagen abholen. Da wir nicht in Deutschland waren wurde nach langen hin und her genehmigt die Couch später abzuholen.
Sehr unfreundlich. Wohl gemerkt.

Eine Woche später holten wir nun unsere Couch ab.
Aufgebaut und genau angeschaut.

Die Mängel waren Groß.

Löcher im Leder
Risse
Flecke
Verrostete Scharniere
Lederfehler

Und das überall.

Zwei Wochen haben wir versucht mit der Firma in Kontakt zu treten. An das Telefon ging keiner. Auch ein Besuch in der Filiale brachte kein Erfolg.
Ab sofort war nur eine Dame in der Lagerabteilung zuständig. Geschäftsführer gibt es auf einmal nicht. Die sitzen in Bochum.
Nach etlichen Beschwerdebriefen und Androhungen auf Anwalt und Verbraucherschutzzentrale gab Seats and Sofas nun klein bei.
Die Couch wird von einem Spezialisten überarbeitet. Die Couch wurde abgeholt und wir bekamen eine Leihcouch.
Komplett dreckig. Mit Harren und was man sich so denken kann. Weiteres kann ich nicht schreiben. Es war schlimm genug.
Die Aufbereitung unser Couch sollte ca. eine Woche dauern.
Nach 4 Wochen und wieder etlichen Briefen und missglückten Telefonaten konnten wir unsere Couch nun begutachten.
Es war dann schon September wohl gemerkt.
Wir wurden ins Auslieferungslager eingeladen. Der 1.Versuch schlug fehl. Couch noch nicht fertig.
Beim 2. Besichtigungstermin konnten wir unsere Couch begutachten.
In einer dunklen Lagerhalle. Mit wenig Licht und düsteren gestalten.
Wir haben die Couch nicht richtig erkennen können und nickten unter Vorbehalt ab.
Nun wurde unserer Couch geliefert. Wieder aufgebaut.
Nach Begutachtung mussten wir feststellen, dass die Couch noch schlimmer aussah wie vorher.
Die Risse waren noch da. Der Rost auch. Und die Couch war nicht mehr weiß sondern gelblich.
Als ob ein kompletter Film überzogen wurde.

Das konnten wir so nicht hin nehmen.

Wieder etliche Telefonate und Beschwerden wurde ein Polsterer seitens Seats and Sofas bestellt.
Dieser war dann bei uns. Er war so erstaunt, dass die Couch in so einem schlechten Zustand ist.
Komplett mit Spachtelmasse überzogen. Eine Reinigung nicht möglich.
Und das für 3000 €. ?

Sein Bericht viel dann für uns gut aus. Das war die 2. Ausbesserung.

Nach wieder etlichen Versuchen mit der Firma in Kontakt zu treten wurde nun vorgeschlagen eine neue Couch zu bestellen.
Es war nun ende Oktober. Die neue Couch wurde nun bestellt.

Lange Zeit verging.
Im April 2014 haben wir wieder versucht mit der Firma in Kontakt zu treten.
Per Telefon keine Chance.
Wir verfassten einen Brief. Wir setzten Seats and Sofas eine Frist von 2 Wochen um endlich uns einen Liefertermin zu benennen.
Kurz vor Ablauf dieser Frist, endlich ein telefonische Rückmeldung.
Ihre Couch ist da.

Mit voller Freude bekamen wir unsere (neue) Couch.
Die Spedition packte unser Couch ein.
Nun wurde unsere neue Couch aufgebaut.
Mit entsetzen mussten wir feststellen, dass diese noch mehr Mängel hat wie die erste.

Man kann dieses nicht in Worten fassen. Sogar die Spedition sagte, dass das keine neue Couch sei.
Verschiedene Leder Farben.
Alle Teile haben nicht zusammen gepasst.
Besucherritzen von fast 5-10 cm.
Die Holzfüße komplett Zerschrammt.
Löcher im Leder.
Verrostete Scharniere.
Ein riesen Riss unter der Couch. (wo der Sitzstoff raus gequollen war)
Ein beißender, stechender Geruch. Nicht definierbar.

Für uns ein Couch die aus alten gebrauchten Stücken zusammen gewürfelt wurde. Als ob diese schon irgendwo standen.

Wir haben alles dokumentiert und Fotografiert und haben nichts unterschrieben. Die Spedition verschwand.
Wir schickten sofort eine Mail mit Fotos und Protokoll an Seats and Sofas.
Ein Anruf folgte. Die Dame von damals war schon gekündigt. Ein neuer Ansprechpartner war da.
Ich setzte mich wutentbrannt ins Auto und fuhr direkt zu Seats and Sofas Berlin.
In der Verkaufsfiliale platze mir der Kragen. Ich erklärte den gut geschulten Damen und Herren am Tresen, dass ich jetzt sofort die Polizei anrufe. Und eine Strafanzeige wegen Betrugs stellen werde.
Die Verkäufer waren auf einmal verschwunden. Viele Kunden verließen den Laden.
Nur die Damen am Tresen versuchten mich zu beruhigen.
Ich wurde sofort ins Lager geschickt. Nur dort konnte mir geholfen werden.
Den Weg ca. 2 Km weiter kannte ich von den letzten Malen. :-)

Hier wurde mir erklärt, dass er jetzt sofort nichts machen kann. Ich betonte nochmals, dass ich eine Strafanzeige stellen werden wenn nicht sofort das Geld von 3000 € auf dem Tisch liegt.
Er versprach mir, dass bis zum Abend eine Lösung gefunden werde. Er würde mich telefonisch kontaktieren.

Dies war dann mitte April 2014.

Am Abend kam wirklich der Anruf.
Es kam die Frage, ob die Couch noch einmal bestellt werden kann. Ich würde eine Gutschrift von 200 € erhalten.
Nach kurzen Lachen, erklärte ich nochmals, dass für uns nur noch eine Wandlung des Kaufvertrages in Frage kommt.
Bis zum nächsten Tage sollte sich dann alles klären.

Ich wurde in die Filiale gerufen. Und wieder auf dem Weg. Ca 10 km.
Eine unfreundliche Dame versprach mir eine Rückabwicklung.
Das wurde vertraglich festgehalten.
In 2 Wochen würde das Geld überwiesen werden. Und die Couch wird von der Spedition abgeholt.
Endlich ein Erfolg.

Nach 2 Wochen war das Geld immer noch nicht gutgeschrieben. Die Spedition hatte uns angerufen, dass Sie die Couch nach Ostern abholen wird.
Ich verneinte, und sagte das die Couch nur gegen Geld unser Haus verlässt.
Etliche Telefonate später wurde mir zugesichert, dass die Couch geholt und mir das Geld in Bar übergeben wird.

Das hatte dann vor einer Woche endlich geklappt.

Wir sind glücklich, dass unser Geld wieder da ist. Auch wenn wir jetzt wieder 6 Wochen ohne Couch leben müssen.
Da ein bekanntes anderes Möbelhaus auch ca. 6 Wochen Lieferzeit hat.

Aber dieses Möbelhaus war nach unserem Gespräch über Seats and Sofas so Fair und hat uns ein kleines Leihsofa kostenlos zur Verfügung gestellt.
Das ist Service.

Wir hoffen wir konnten Ihnen ein weiteres Bild über Seats and Sofas übermitteln.

Und hoffen, dass viele Betroffene oder zukünftige Käufer durch Ihre Berichterstattungen geholfen werden.

von Henne-Berlin - am 01.06.2014 19:13
Hallo, zusammen!

Habe gleiches Problem mit SaS...
Will kein Roman schreiben... Kurze Fassung:
09.2012 Eck-Garnitur bestellt (2-eck-2-Ottomane: Untergestelle Kunstleder und Auflagekissen Modell "Cosmos")
Ende Januar 2013 geliefert... bei der Lieferung stellten wir die Mängel fest:
-ein Messerschnitt (ca. 2cm) in der Ottomane knapp oberhalb vom Kissen
-Eckteil insgesamt ca. 2cm höher als die andere Elemente
-... und Auflagekissen.... schief und schräg... unsauber vernäht... die Ränder sehen "wellig" aus - da die Kissen werden mit mehreren "Knopfnähte" (heißen sie so?) in der Mitte durchgestochen und es entsteht ein Zug, was den Stoff am Rand "zieht"... schwierig zu beschreiben, hoffe ihr habt´s verstanden was ich meine... Dabei dieser "Zug" ist unterschiedlich stark, so dass die Wellen auch noch nicht gleichmäßig sind... und so, wie der Garnitur steht - Kissen nebeneinander, mit schiefe Ränder... "göttlich"...
-... na ja... nächste Tag direkt reklamiert... persönlich im (Saft)Laden und per e-Mail mit Fotos! ZWEI Wochen keinerlei Reaktion Seitens SaS... Mehrmals angerufen - entweder besetzt oder Freizeichen...
-nach etwa zwei Wochen (Mitte-Ende Februar 2013) Anwalt eingeschaltet....
---- seit dem langes hin und her Schreiberei.... SaS hat ja Recht auf Ausbesserung, aber haben erstmals (vor Allem wegen Kissen) einen Gutachter geschickt, der sich die Sitzgruppe angeschaut hat und sagte, dass die Wellen an den Kissenränder normal seien... Aber es musste ja eh ausgetauscht werden wegen den Schnitt und Höhenunterschied.... Es gab allerdings ein Gerichtsprozess, so dass Neubestellung erst im Oktober 2013 ausgegangen ist, nach dem Gerichtsbeschluss...
-März2014 - Anruf von SaS, dass meine Garnitur da ist, ich sollte mir die erst im Laden anschauen bevor sie es mir liefern.
...Was sol ich sagen... Alles war in Ordnung bis auf die verdammten Auflagekissen!!! Sehen genauso schief und ungerade wie die alten... wenn nicht noch schlimmer... Die Verkäuferin redete mir ein, dass es Modellspezifisch sei, also normal... und dass es am Stoff liegt und weis noch was, was sie mir weismachen wollte... Ich habe zu ihr gesagt, dass ein Sitzgarnitur für 1400€ muss schon vernünftig aussehen und wenn es so ein sch... stoff ist, dann darf er für diese Modell nicht verwendet werden... sie wollte mir eine andere Modell vorschlagen, was ich dankend abgesagt habe, denn ich will mit diesem Laden nix mehr zu tun haben und mich nicht auf weitere Geschäfte mit denen einlassen... Ich rief dann mein Anwalt an, schilderte ihm das alles, darauf hin schrieb er ein Brief an SaS, dass ich vom Kaufvertrag zurücktreten möchte. SaS bot mir 25% "Rabbat" an, den will ich aber nicht, ich will mein Geld zurück!!! Nun... müsste ich wieder zum Gericht. Mein Anwalt hat mir jetzt vorgeschlagen s.g. Selbstbeweis durchführen zu lassen - das heisst: ich beauftrage einen unabhängigen Gutachter von IHK. Sollte er feststellen, dass die Ware mittlere (oder bessere) Qualität hat , muss ich die Couch abnehmen, wenn aber die Ware schlechte Qualität aufweist, dann bekomme ich Geld zurück...
Bin gespannt...
Frage an alle: war jemand schon vor Gericht und hat gewonnen? Wie lief es alles ab?
LG Oli

von Oli D - am 05.06.2014 18:13
Ist das noch seriös, wie SEATS SOFAS sich verhält?
Ich werde jedenfalls nie wieder dort etwas kaufen… Aber zu den Fakten:
• Dezember 2013 eine Sofagarnitur in Leder dort gekauft
• 18 Juni 2014 wurde sie von einer Spedition geliefert
• Das Sofa wurde von meiner Frau kontrolliert, alles schien ok. Die Bestätigung für die Spedition wurde unterschrieben, das alles ordnungsgemäß ohne Fehler geliefert wurde.
• Die Speditionsleute waren noch keine Minute draußen, da entdeckte meine Frau doch einen 10mm langen Riss im Leder, im Sichtbereich Höhe Knie auf der Vorderseite eines Sofas
• Meine Frau lief schnell vor die Tür, aber die Spediteure fuhren gerade weg.
• Sie rief sofort bei Seats Sofas an und reklamierte die Couch. Seats Sofas wollte das Verpackungsmaterial der Couch zurückhaben, um festzustellen, wer für den Riss verantwortlich ist.
• Meine Frau rief die Spedition an, die dafür sorgte, das die Verpackung nach Seats Sofas gebracht wurde.
• Abends machte ich Fotos von dem Riss, und schickte die schriftliche Reklamation mit den Fotos per Mail an Seats Sofas.
• Ende Juni erhielten wir die Mitteilung von Seats Sofas, das die Bearbeitung unseres Falles noch ein wenig dauert.
Am 3.7.14 erhielten wir einen Anruf von Seats Sofas, das sie die Reklamation nicht annehmen würden. Wir hätten unterschrieben, das alles ok war, damit wären sie ohne Schuld. Ich argumentierte, das die Spediteure hinter meiner Frau standen, die oft - wie sie erzählten -, erst um 23Uhr wieder vom ausliefern zu Hause sind und auf die Unterschrift warteten. Wieviel Zeit darf/soll man sich jetzt fairerweise nehmen, um das Möbelstück genauestens zu untersuchen? Es ist ja außerdem möglich, das der Riss erst zu sehen war, nachdem sich meine Frau das erste Mal zur Probe auf die Couch gesetzt hat, und das Leder sich dann überlappte, so das man den Riss sah.
Ich fragte die Dame von Seats Sofas auch, wie ihrer Meinung nach der Riss in die Couch gekommen sein soll. Sie sagte, dass wir dafür ja verantwortlich sein könnten. Wie, fragte ich, wenn meine Frau etwa 5 min nachdem die Monteure unser Haus verlassen haben , bereits mit Seats Sofas telefoniert hat und die Couch reklamiert hat? Soll sie schnell ein Messer geholt haben, nachdem wir ein halbes Jahr auf die Couch gewartet haben, und mal eben dort hineingestochen haben?
Es nutzte nichts, Seats Sofas blieb stur dabei, nichts unternehmen zu wollen. So blieb uns nichts anderes übrig, als einen Anwalt einzuschalten. Er schrieb Seats Sofas an, die immer noch darauf beharrten, das wir unterschrieben haben, alles wäre ok. Aber da sie sich immer sehr kulant zeigen würden, wären sie einverstanden, eine Firma mit der Reparatur zu beauftragen, ohne Anerkennung von Rechtspflichten.
Da es zu einem langen Prozess wegen der Schuldfrage gekommen wäre, haben wir r uns schweren Herzens damit einverstanden erklärt.
Fazit: Ich würde nicht wieder bei Seats Sofas kaufen. Eine seriöse Firma verhält sich anders! Was hätte jemand getan, der nicht bereit gewesen wäre, einen Rechtsanwalt zu beauftragen, der ja auch eine Menge Geld kostet?
Seats Sofas stellt dem Kunden eine Ledergarnitur mit Riss für ein paar Tausend Euro in die Wohnung, und wenn der Kunde es nicht sofort merkt, haben sie nichts mehr damit zu tun? Wenn man keinen Rechtsanwalt einschaltet, wird ganz auf stur gestellt?
Ein Rat habe ich doch noch von der Dame von Seats Sofas erhalten: Meine Frau hätte halt mit dem Zusatz: „unter Vorbehalt“ unterschreiben müssen. Ich werde aber lieber demnächst in einem Geschäft kaufen, dem solche Praktiken fremd sind.
Seats Sofas – nie wieder!!!!

von otto max - am 20.08.2014 12:26
Liebe Leute,

Ich sehe gerade, dass der erste Beitrag ungefähr in 2006 verfasst wurde und dieses Unternehmen gibt es immer noch.
Die Kunden werden weiterhin mit den selben Maschen manipuliert und abgezockt. Betrug pur !!!!
Hier unsere Geschichte:
Wir sind vor einigen Monaten umgezogen und wollten uns eine neue Sitzgarnitur kaufen. Wir sind absichtlich noch vor dem Umzug auf die Suche gegangen, um die Möbel auch rechtzeitig im neuen Haus zu haben, doch daraus wurde nichts. So sind meine Eltern losgegangen und ausgerechnet an dem Tag war ich nicht dabei. Sie haben sich eine Sitzgarnitur, angeblich aus echtem Leder für 2500 € aufschwatzen lassen, weil der Verkäufer ihnen hoch und heilig versprochen hat, die Möbel würden in 4 Wochen eintreffen und alllllerhöchstens in 6 Wochen. Meine Eltern stimmten dem Kaufvertrag zu, unterzeichneten diesen ohne es richtig gelesen zu haben, da sie bislang nie dermaßen betrogen wurden. Sooo, sie bezahlten dann auch noch die volle Summe an 2500 € und zuhause angekommen erzählten sie mir von ihrem angeblichen "Schnäppchen". Ich habe mich zunächst gefreut und wunderte mich über die angeblich kurze Lieferzeit. Nach 4 Wochen habe ich dann den ersten Anruf betätigt ( Dortmunder Filiale). Die Dame meinte, dass wir uns noch etwas gedulden müssen und die Ware sicherlich in den nächsten 14 Tagen eintreffen würde. 14 Tage vergangen rief ich wieder an und weiste auf das Verkaufsgespräch hin und von den versprochenen 4 - 6 Wochen. Die Dame meinte wieder, dass sie keinen genauen Lieferdatum einsehen könne und dass wir uns gedulden müssten, zudem gelte auch grundsätzlich eine Frist von 6-12 Wochen und nicht 4-6. Da wurde ich natürlich stutzig und fragte warum man meinen Eltern die 4-6 Wochen als Lieferzeit gesagt wurde. Die Dame meinte, sie wäre beim Verkaufsgespräch nicht dabei gewesen und wüsste nicht warum dies so gesagt wurde. Außerdem sagte sie erstmals, dass auf dem Kaufvertrag die vermutliche Lieferzeit nicht überschritten wurde ( 3Monate ab dem Kaufdatum). Ab da wurde es mir ganz mulmig und ich fragte nach ob es sich dermaßen, also um 3 Monate in die Länge ziehen kann. Die Mitarbeiterin meinte "natüüürlich nicht, aber trotzdem können immer Sachen passieren, sodass wir diesen Zeitraum angeben müssen." Ok, dachte ich mir, das sind ja nur die Formalien. Nach 8 Wochen rief ich wieder an und wieder meinte man, dass wir uns gedulden müssten, und dass man wieder keine Lieferzeit erkennen könne. Nun wurde ich aber etwas lauter und forderte nähere Auskunft. Weiterhelfen konnte die Mitarbeiterin mir nicht und ich wurde mit weiteren 2 Wochen vertröstet, denn dann würden die 12Wochen vergangen sein und die Sitzgarnitur auch vermutlich eintreffen. Ohne Hoffnung rief ich nun am "vermutlichen Liefertermin" an und fragte nach. Die Auskunft erneut "Tut mir leid Frau Xy, sie müssen sich noch gedulden, ich kann keinen näheren Termin einsehen" Fuck off, was soll das dachte ich mir. Mit Höflickeit war es bei mir nun vorbei. Erst dann meinte die Dame am Telefon sie wrde mal versuchen den Hersteller zu kontaktieren. 2 Minuten später war sie wieder am Telefon und meinte,dass es voraussichtlich in 4 Wochen geliefert wierd. "WIE BITTE ?!?!?!?!?!" Wir bestellten, weil uns eine kurze Lieferzeit versprochen wurde und nun sollten wir insgesamt 4 Monate auf eine verdammte Sitzgarnitur warten, die wir sonstwo auch bekommen hätten. Wir wollten vom Kaufvertrag zurücktreten doch 25% vom Kaufpreis zahlen wollten wir nicht !!!!!! Nun ratet mal wss passierte. Wir warteten noch einen Monat ab und wieder nichtsssss. Keine Auskunft! Am Telefon meinte dieses Mal eine andere Mitarbeiterin, dass da bislang kein "Schriftverkehr" mit dem Hersteller gelaufen ist und dass man den Hersteller telefonisch sowieso nicht erreichen könne. Aha !!!! Da wird deutlich, dass die blöde auch noch jedes Mal gelogen hat. Naja ist ja kein Wunder. So fuhr ich zurGeschäftstelle und fragte nach dem Filialleiter. Erst meinte einer der Mitarbeiter er sei da und dann fragte er nach meinem Anliegen. Als ich sagte "Beschwerde" ging er kruz weg und kam zurück mit der Antwort der Chef sei zu Tisch und käme erst in 30 min. wieder. Hmmmm komisch, grad war er ja noch da. Ich bestand darauf zu warten und der Mitarbeiter war wieder weg und kam überraschender Weise mit dem Chef wieder zurück. Der "Chef" stellte sich nicht einmal vor und ging zum Mitarbeiter am Tresen und lies unseren Kaufvertrag aufrufen und sich von unserem Fall informieren lassen. Daraufhin kam er zu mir und sagte die Ware würde laut Hersteller nun in einen Monat geliefert werden. Nun fing ich an mit dem Chef zu diskutirren. Erklärte ihm, dass wir jedesmal von seinem Personal abgewimmelt wurden und immer eine falsche Infornation bezüglich unserer Bestellung bekommen haben. Dieser war völlig unbeeindruckt und entschukdigte sich nichtmal. Er fragte nur völlig dreist: ja, was kann ich denn machen?" Er ist der Filialleiter und kommt mit so einer Aussage!!! Diese Antwort kam auch als ich ihn fragte ob ihm denn die Kundenzufriedenheit nicht wichtig sei und der Ruf seiner Filiale. Er wurde sogar noch unverschämter und fragte mich ironisch: sie sind unzufrieden und erzählen das jetzt jedem rum??? "Und ob ich das mache" war meine Antwort. Er sagte daraufhin seinen Mitarbeitern " habt ihr gehört? Sie wird es allen erzählen. Schreiben Sie bitte das auch auf!!!!" Gott, wo bin ich da gelandet???? Gemobbt wird man auchh noch. Naja, der Big Boss merkte, dass er mich nicht mehr so schnell loswird und ging einfach davon. Geeinigt haben wir uns an diesem Tag auf eine Leihware auf deren Kosten, wobei wir zu Beginn des Gespräches auch die Lieferkosten für die Leihware selbst übernehmen sollten. Nach 30 min. gab er nach. Wir haben die Leihware zuhause. Die eigentliche Sitzgarnitur sollte diese Woche eintreffen ( 5Monate nach Bestellung), naaaaaaaa wie ihr ja vermutet passierte bislang noch nichts. Habe gestern wieder angerufen und die Auskunft, wir sollen uns gedulden ( ich kann es echt nicht mehr hören) kam erneut.
Leute, wird die Ware aus Fiji geliefert oder was???? Selbst in diesem Fall wäre es schon längst da. Was für eine Unverschämtheit ist das alles denn bitte??? Hätten wir uns vorher im Internet mal darüber informiert wäre uns all dies erspart geblieben. Das Schlimmste ist aber, dass wir nicht machen können. Die haben ein "äußerstes Lieferdatum" das sage und schreibe 7 Monate beträgt, also könnten die noch bis mitte Jan. 2015 uns hinhalten. Wir sind echt ratlos. Nach all den negativen Erfshrungsberichten glauben wir auch nicht, dass wir (wenn wir die bestellten Sitzmöbel mal bekommen) was Gutes bekommen. Es ist rausgeschmissenes Geld. Was kann man denn
machen? Meint ihr da gibt es noch Möglichkeiten??

LG

von zuuhal - am 29.10.2014 23:47
Tja, jetzt hat es diesmal uns erwischt. Wir wollten gar nicht kaufen, sondern uns umsehen, weshalb ich noch nicht im Netz nach Infos gesucht hatte.

Das Übliche. Umsehen, drängen, Preis runter, drängen, Preis runter, nicht denken, nicht nachsehen, nicht überprüfen, Preis runter, gekauft. Unseriöse Geschäftspraktiken - aber es wirkt.

Das Sofa kommt zu früh, trotzdem habe ich sofort bezahlt, wird geliefert und da kommt der Schock. Nichts passt, alles schief und krumm. Unbrauchbar. Die Spedition hat’s gleich wieder mitgenommen.
Und jetzt geht das Gezerre los. Die wollen Reparatur, ich will Rücktritt.

Die können doch gar nicht ein Sofa in akzeptabler Qualität in einem akzeptablen Zeitraum liefern. Der Verkäufer ist primitiv, die Sachbearbeiterin ist inkompetent. Den Geschäftsführer, Johannes Keij, gibt es irgendwie nicht, nur auf dem Papier. Den hat noch nie jemand gesehen und man kann ihn auch nicht kontaktieren. Auch im Netz existiert er nicht.
Ich habe mir mal die Finanzen in der Bilanzierung angesehen und festgestellt, dass die nur Minus machen. Anderthalb bis zwei Millionen im Jahr. Die Mutter sowie deren Holding sind reine Finanzinvestoren-Gruppen, die vermutlich gar keine Ahnung haben welches Kuckucksei hier mit drin ist.
Wie die ohne Verwaltung in Deutschland agieren können ist mir schleierhaft, aber vielleicht wird ja alles aus den Niederlanden gesteuert und nur die Prospekte sind lokal.
Mal sehen, wie das weitergeht. Alle die noch nicht da waren, Vorsicht, es gibt viele, die reingefallen sind. Aber wer weiß, vielleicht gehören ja gerade die nächsten zu den Glücklichen, bei denen es passt.

von BernardL - am 23.09.2015 01:33
Wäre ich blos vorher auf diese Seite gestoßen.

Hier nun mein Erfahrungsbericht über S+S.

Wir waren an einem Samstagabend durch Zufall dort reinspaziert. Da wir zum Jahresende umziehen, dachten wir uns, wir könnten uns doch mal Ideen für eine neue Sofagarnitur holen.

Kaum waren wir drinne belagerte uns auch ein schmieriger Mitarbeiter. Der Preis, den sie anprießen für eine Garnitur galt nicht dem Ausstellungsstück sondern in einer viel schlechteren Qualität, sprich Kunstleder. Also meinte der Mitarbeiter, er mache uns jetzt einen schönen Preis.

Er ging kurz nach hinten und kam mit einem Zettel wieder. Auf dem Zettel stand ein Betrag von ca. 3.500,- EUro nur für mich und heute, wenn ich Bar bezahlen würde.

Ich bedankte mich und wollte gehen. Plötzlich sank der Preis auf 2.500,- € . Ich war verwundert. Und langsam wurde es für mich dann doch interessant. Nach einigem Hin und Her hat man sich dann doch auf 2.200,- € geeinigt.

Ich sagte ihm, dass ich die Sofas noch dieses Jahr brauche, weil wir umziehen. Er meinte, wenn ich Glück habe liefern Sie sogar vor Weihnachten aber spätestens im Januar.

Das klang alles sehr gut. Ich zahlte eine ANzahlung an und unterschrieb den Kaufvertrag.

Zuhause angekommen schaute ich mir den Kaufvertrag genauer an. Hier stand nun das die Lieferung bis zur 24. KW 2016 dauern kann.

Das war für mich keineswegs akzeptabel. Also informierte ich mich über die Firma im Internet. Jetzt war ich erschrocken, was ich alles lesen musste. Ausschließlich negative Erfahrungen.

Mir war sofort klar, dass ich den Kaufvertrag stornieren muss.
Ich war gleich am nächsten Tag, sprich MOntag vor Ort und wollte den Kaufvertrag rückgängig machen.

Denkst de. Keine Chance. Ich sollte 25% des Kaufvertrages bezahlen (550,-€) für nichts.

AUf die Frage, wieso die Lieferung bis Ende 24. KW dauern kann und mir aber die Lieferung bis spätestens Januar versprochen haben. Kam nur ein müdes Lächeln. Nach dem Motto sie hätten soetwas nie gesagt. Die Frechheit war, ich hätte den Kaufvertrag doch gesehen und auch zu den Bedingungen unterschrieben. Und die 24. KW sei wirklich der äußerste Liefertermin. Ich solle mir keine Gedanken machen bis Februar käme die Garnitur schon.

Wenn das so ist, dann streicht doch die 24. KW. Das taten Sie aber nicht!! ICh warte doch nicht im Ernstfall über 8 Monate auf meine Garnitur. Zur Überbrückung wollten Sie mir dann plötzlich eine Leihcouch anbieten! Was ich dankend ablehnte.

Nach einigen Streitigkeiten wurde mir mit der Polizei gedroht. Ich wurde ebenfalls verbal bedroht usw. Leider riefen Sie dann doch nicht die Polizei.

Kulanz ist für sie ein Fremdwort. Das ist auch nicht deren Firmenphilosophie. Sie wollen den Kunden einmal verarschen und gut ist. Es geht Ihnen nicht drum, den Kunden zu halten oder Weiterempfehlungen zu erhalten. SIe wollen den Kunden prellen dass wars!!!!! Wieso sonst kann man einen Artikel, den man einige Stunden zuvor bestellt hat auf Grund von falschen Lieferterminaussagen nicht wieder stornieren. Es entstehen doch niemandem Kosten.

Ende vom Lied, selbst als ich die 500,- Schadensersatz zahlen wollte, lehnten sie es ab. Und bestanden auf Erfüllung des Kaufvertrages. Nach unendlich langen Diskussionen gelang es mir schließlich vom Kaufvertrag zurück zu tretten. Aber die 550,- Euro musste ich troztdem zahlen. !!

Ich kann nur jeden warnen vor diesem Laden!!!

von Seca - am 19.11.2015 09:51
Hallo zusammen,

16.773 Zugriffe auf diese Thread hier. Hut ab, Seat and Sofas hat "Abzocke" zu einem Erfolgreichen Geschäftsmodel gemacht?


Wie auch immer, aber uns haben die auch erwischt. Jetzt geht es aber erst einmal zum Rechtsanwalt und dann schauen wir mal.


Was passiert ist...Kapitel 1:

Sofa der eigentlich 3.800,- € kosten sollte, aber aus bla bla bla Gründen bekommen wir den nur für schlappe 2.000,- €. Dann kam der "Ich-Nimm-Dir-Den-Loli-Weg" Masche, d.h. wir müssten heute, gleich, sofort, jetzt unterschreiben. Natürlich nur mit geschickteren Formulierungen des geschulten Verkäufers.
Obwohl ich ein doch sehr misstrauischer Mensch bin (daher schaue ich immer beim Zähneputzen in den Spiegel, um zu überprüfen ob ich es selbst richtig machen ^^) und grundsätzlich bei Verträgen mindestens eine Nacht drüber schlafe und mich im Netz schlau mache, konnten wir bei einem Ersparnis von über 40% nicht nein sagen.
Der ausschlaggebende Grund war aber nicht nur das "große Schnäppchen", sondern eher dass der Laden doch einen seriösen Eindruck bei uns geweckt hat und in der Kombination mit dem "großen Schnäppchen", hat der Verkäufer den Standby-Modus bei unseren Gehirn gefunden und es erfolgreich aktiviert.
Wie auch immer...zu Hause angekommen.... Internet angeschmiessen....den Suchbegriff "seat and sofas" in google eingegeben.... innerlich Geheult.

Danach im Internet "seat and sofas betrug" recherchiert... innerlich geschrien... Danach nach unseren Sofa recherchiert.... nicht teurer als 1.500 €... (wobei er eigentlich 3.8000 € doch kosten sollte, so zumindest der Verkäufer).... linkes Auge zuckt... In den darauf folgenden Tagen haben wir weitere Möbelhäuser besucht. In zwei davon haben wir das gleiche Model gefunden... Preis zwischen 1.700 € und 1.900 €. ...beide Augen zucken...

Jetzt geht es erstmal zum Rechtsanwalt und versuchen aus dem Vertrag raus zukommen und evtl. eine Klage auf arglistige Täuschung anzufechten. Ich würde sehr begrüßen, wenn sich einige mit einer Klage anschließen würden (Sammelklage).
Auch wenn es bei euch schon Jahre her ist, ist diese noch nicht verjährt.

Es wird doch langsam Zeit das man dem Unternehmen Einhalt gebietet!!! Meine bisherigen recherchen, wie aber auch eure haben ergeben, das es ist nicht nur "der eine Verkäufer" oder nur "die eine Filiale" ist, nein es ist Firmenstrategie!!!

Bei Interesse bitte an die folgende Mail Adresse melden: mail-an-erroragain@web.de

Bis dahin...
die GemelkteKuh

P.s.: Kapitel 2 folgt... garantiert...

von GemelkteKuh - am 09.01.2016 22:58
ich schreibe Ihnen bezüglich meiner Erfahrung mit dem Möbelhaus Seats and Sofas. Ich war am Samstag den 16.01.16 kurz vor Ladenschluss in dem eben genannten Möbelhaus und wurde von Mitarbeitern förmlich umzingelt und dann doch zu einem Kauf genötigt. Sogar der Filialleiter höchstpersönlich machte mir ein Angebot, dass nur solange galt, wie er im Haus war. Eingeschüchtert nahm ich das Angebot an, hatte aber seitdem ein ungutes Gefühl, sodass ich mich später zu hause über Seats and Sofas informierte. Die etlichen schlechten Kundenbewertungen machten mir Angst, sodass ich mich entschied am Montag morgen dort anzurufen und den Kauf zu stornieren. Am Telefon sagte man mir dann, dass ich 25% Schadensersatz zahlen muss, aufgrund der entstandenen Schäden. Da stellt sich mir die Frage, wie dabei Schäden entstanden sein konnten zumal die Lieferdauer ca. 12 Monate beträgt und ich den Kauf Samstag Abend kurz vor Ladenschluss und direkt am nächsten Werktag, dem Montag morgen storniert habe. Als ich den Leiter damit konfrontiert habe konnte er mir keine Antwort geben und sagte, dass es in dem Kaufvertrag stehen würde und dass ich darauf hingewiesen wurde, obwohl das nicht einmal der Fall war. Außerdem kann die Herstellung niemals in so einem kurzen Zeitraum entstanden sein. Der Kaufvertrag definiert nicht einmal was man unter "Schaden" versteht, also, wie kann man mir dann sagen, dass ich schaden verursacht habe. Da lag noch nicht mal ein Werktag zwischen. Einer der Mitarbeiterin Frau Hahn verriet mir dann versehentlich , dass es sich bei dem Schadensersatzzahlung um die Bezahlung des Personals handelt. Als mir dieser Satz zu Ohren kam sah ich rot und konfrontierte Sie mit dieser Aussage. Ich dachte ich hätte eine Ware gekauft jetzt stellt sich heraus das ich anscheinend das Personal in dem Laden bezahle bzw. wir kunden ohne es zu wissen das Personal eine Gehaltserhöhung verschaffen, dann auch noch für Ihre dreiste und unverschämte Art. Sie scheinen sich also durch solche Maschen das Geld in die Taschen zu scheffeln und ich als Kunde ziehe den Nachteil daraus, weil ich so naiv war zu glauben, dass sie eine gewisse Seriosität besitzen. Diese Abzockermache ist sogar so perfektioniert worden mit der zeit, dass man sogar versucht hat mir die Bewertungen im Internet schlecht zu reden und zu behaupten, dass es viele briefe gäbe in denen die kunden zufrieden waren. aber wo sind diese? und warum findet man keine gute Bewertungen im Internet? Der Mitarbeiter Herr Marcus ging sogar so weit, dass er Mir Immer wieder versuchte die Ware gut zu reden und das Wohnlandschaft doch zu nehmen, denn es handele sich dabei um gute Qualität, die wie sich herausstellt in Bangladesch produziert wird und der Hauptsitz in Wirklichkeit in Holland ist. Diese Erfahrung habe nicht nur ich gemacht, sondern auch andere Kunden die bei seats and Sofas eingekauft haben. Man antwortet einem absichtlich nicht. Weder, telefonisch noch schriftlich hat man die Möglichkeit eine Autoritäre Person zu erreichen die einem weiter helfen kann.

Jetzt habe ich mich dazu entschlossen, dass Akte 20.16 Team zu kontaktieren und um Ihre Hilfe zu bitte.

Ich möchte mich dabei auch nicht nur auf meinen Fall beziehen, sondern wirklich auch Verbraucher warnen, worauf Sie acht nehmen sollen und was für eine Masche in Wirklichkeit dahinter steckt. (Angefangen bei den Preisbeschilderungen, die kein Mensch enziffern kann und je nach Verkäufer auch noch Unterschiedlich gelesen werden. Erst hieß es die Garnitur kostet 1000 Euro und später fragt man einen anderen Verkäufer der sagt einem dann die Garnitur kostet doch nur 700 Euro und der Vorherige Verkäufer sei nur seit kurzem dort eingesetzt worden und deshalb dieses fehlende Wissen.) Sollen wir uns das gefallen lassen und dann auch noch für diese dreiste und unverschämte Art bezahlen, indem wir beispielsweise Schadenersatzzahlen. Sehr verdächtig ist zudem die ganzen ungenauen und geheimgehaltenen Führungskräfte. Herr Johannes Key der Geschäftsführer kann und darf telefonisch nicht erreicht werden so hieß es in einem der unzähligen Telefonate, die ich mit Seats and sofas geführt habe. Das ganze bestätigt meine Zweifel nur, dass es sich hier um ein Unternehmen handelt, dass die Kunden von vorne bis hinten abzieht und nicht ansatzweise so behandelt wie es eigentlich der Fall sein sollte. Ohne einen Anwalt hat man keine Chance diese Angelegenheiten zu klären.

Es wird zeit gegen Seats and Sofas vorzugehen und dem ein Ende zu setzen.

von Chaima E. - am 20.01.2016 21:39
Hallo Chaima E.,

an die Medien zu gehen finde ich gut, dass ist auch mein Gedanke.
Ich favorisieren Stern TV, da ich denke das diese mehr Quote haben.

Bzgl. dem Schadenersatz:
Nach meine recherchen sind die 25% als pauschale anzusehen. Dem Käufer obliegt aber das Recht nachzuweisen, dass der Schaden nicht so hoch ist. Wie das geht, das weiß ich auch nicht. Wo nichts ist, kann man auch schwer nachweisen das es nicht existiert. Das ist m.E. so, als müsste man nachweisen das der Ehepartner einen nicht betrügt.

Mein Tip wäre aufjeden Fall als erste Anlaufstelle die Verbraucherzentrale aufzusuchen.

Ich denke grundsätzlich kann der eine oder andere das Geld mit viel Ärger und Ausdauer zurück zubekommen, das ist aber vermutlich nur 1 von 10. Was ich damit sagen will, S&S wird man über den rechtlichen Weg sehr schwer das Handwerk weglegen können Da sind die Media z.B. Akte 20.16, Stern TV (oder LeNews für die jüngere Generation) usw. sehr viel effektiver.

Bzgl. den Preisen 1000 und 700 Euro:
Wenn man gründlich im Internet rechechiert oder in anderen Möbelhäuser schaut, dann bekommt man den Sofa für einen Bruchteil. D.h. wenn dein Sofa 1000 € kosten sollte, dann ist er vermutlich maximal nur 400 bis 500 € Wert. Mein Sofa der angeblich 3.800 kosten sollte und ich ihn für 2.000 bekommen würde, weil aus blablabla gründen, Stand im anderen Möbelhaus für ca. .1.800. (ohen Rabatt und anderen Aktionskram). Das ist m.E. eine arglistige Täuschung. Man gibt was vor (der Sofa kostet 3.800), was aber nicht der Tatsache entspricht (im anderen Möbelhäuser 1.800)

von GemelkteKuh - am 07.02.2016 01:38
Leider habe auch ich mich zu spät im Internet über diese Firma informiert und die vielen negative Berichte über den Service/Qualität gelesen.

Das bestellte Sofa kam zwar innerhalb der vereinbarten Lieferfrist, jedoch in der falschen Farbe und in der falschen Ausführung in Bezug auf den Aufbau.
Die Qualität entsprach in etwa der eines Sofas, welches man für max. 250,00€ in anderen Geschäften kaufen kann. nicht aber der eines Sofas für weit über 1000,00€
...Minderwertiger Stoff, schlechte Verarbeitung, schiefe/gekräuselte/offene Nähte und Sitzkuhlen nach 5minütiger Benutzung wegen schlechter Füllung.

Das Ausstellungsstück entspricht also äußerlich und qualitativ in keinster Weise der gelieferten Ware.

Zum Reklamationsvorgang:
Die Reklamation wurde nach Lieferung eingereicht und einige Tage später per Email beantwortet, dann aber nicht weiter bearbeitet.
Das Sofa wurde 8 Wochen nach Reklamationseingang abgeholt, wobei meine gegebene Frist zur Nacherfüllung 6 Wochen + 3 Wochen Nachfrist betrug. Da keine erfolgreiche Nacherfüllung erfolgte, bin ich vom Kaufvertrag zurückgetreten und habe die Erstattung des Kaufpreises und die angefallenenen Speditionskosten gefordert.
Da weder das Geld angewiesen worden ist, noch irgendeine Anwort seitens S&S kam, habe ich den Vorgang zum Anwalt gegeben und werde nun klagen.

Zur Kommunikation (ein Telefonat/ein Schreiben, danach Funkstille):
Das Telefongespräch verlief unfreundlich, frech & es wurde einfach aufgelegt.
Schriftliche Kommunikation erfolge nur auf ausdrücklichen Wunsch und auf "Nicht-Geschäftspapier" wobei im Vorfeld die Ausrede aufkam, dass man nicht drucken könne.

Nach 16 Wochen ist immer noch keine erfolgreiche Nacherfüllung/Antwort/Rückerstattung des Kaufpreises erfolgt.
Mein Anwalt hat S&S angeschrieben und als Antwort kam, dass die Firma meine 1. ReklamierungsEmail im Februar nicht erhalten hat und die Fristen daher nicht verstrichen sind... Tja, Pech nur, dass einer der Mitarbeiter sogar darauf geantwortet hat und den Eingang bestätigt hat, ebenso habe ich natürlich eine Zweitschrift per Einschreiben/Rückschein versendet :P

Fazit: NIE WIEDER Seats&Sofas!!!
Die Firma ist sich anscheinend derer Pflichten nicht bewusst oder hofft auf Kunden die sich ihrer Rechte nicht bewusst sind.

Es gibt eine Facebook-Gruppe zu dem Thema, da könnte man sammeln und alles zu Akte/Stern geben.

von Leena Peters - am 20.06.2016 11:59
Hallo,
Ich hattdas selbe Erlebnis mit einem Braungebrannte Verkaefer ich habe auch ein Sofa gekauft, das er um 1000€ billiger als es ausgezeichnet war verkauft hat. Mir wurde auch zugesagt, dass ich benachrichtigt werd wenn das Sofa da ist das war am 03/06/2016.
Als ich nach drei Monaten immer noch nichts gehört hatte habe ich mal angerufen am 19/09/16 der Sachbearbeiter hat dann auch nachgeschaut, und hat festgestellt das das Sofa bereits seit dem 01/09/16 bereit steht sie hatten einen Systemausfall und deswegen haben sie es nicht bemerkt. Jetzt kann ich das Sofa nachdem ich den Restbetrag bezahlt habe abholen. Ich wohne 45 Km von der Filiale entfernt und wollte das Sofa bei der Lieferung bezahlen, dass wäre aber nicht möglich ich muss selbst kommen und bezahlen eine Überweisung würde zu lange dauern das muss Sofa inerhalb von 48 Stunden abgeholt werden. Am 20/09/16 wurde ich mittags angerufen und mir mitgeteilt, dass die Spetition das Sofa jetzt abholen wollte aber das ist nicht möglich, weil der Rest noch nicht bezahlt ist ich sagte ich komme im laufe des Nachmittags vorbei und bezahle den Rest, und er soll doch das Sofa schon mal mitgeben das geht nicht weil es noch nicht bezahlt ist. Es war kein Entgegenkommen von den Sachbearbeiter zu erwart nach einer Diskussion warum er so unflexibel ist begann er zu Fluchen Himmel Arsch und Zwirn wann kapieren Sie das entlich dann habe ich aufgelegt. Als am Nachmittag dann in der Filiale Fürth (Bay) ankam, und bezahlen wollte habe ich die Dame die sich nach ca 15 Minuten warten mir zuwandte gefragt wie lange das System den abgestürzt war etwa 19 Tage nein nur eine Woche, und warum ich dann nicht Informiert wurde das, dass Sofe schon seit den 01/09/16 im Lager sei, dass war Ihren Kollegen antscheind zuviel er mischte sich ein, und hat mich angefahren was mir einfällt mit der Frau seiner Frau so zu reden wenn ich mich beschweren will sollte ich das mal bei der IKEA machen da könnte ich mich in einer Schlange von 20 oder mehr Personen anstellen. Ich habe dann zu ihn gesagt ich bin hier nicht bei IKEA und was damit zu tun hätte, und ich habe nur eine Frage gestellt er hat geantwortet ich hätte die Frau blöd angemacht und er muss sein Personal vor mir schützen. Darauf hin fragte ich ihn ober immer in solchen Ton mit Kundenspricht er antwortete was mir einfällt er habe in München gearbeitet da würde es nicht solche Leute wie mich geben und wieder hat er darauf bestanden
, dass ich die Frau angemacht hätte er hat dann noch gesagt was für ein Mensch ich eigentlich wäre ich habe mir dann seinen Ton mir gegenüber Vorboten, dann hat sich Frau zu Wort gemeldet, und ihren Kollegen oder Mann aufgefordert jetzt aufzuhören, dann hat sie sich wieder mir zugewandt um die Bezahlung zu beenden. Ich habe dann noch angemerkt, dass es eigentlich der Höfflichkeit entspräche sich für die Fehler und die Nachlässigkeit bei einem Kunden zu entschuldigen, und ihn nicht zu beschimpfen. Er hat sich wieder zu Wort gemeldet,und mich wieder ermahnt er sei hier der Chef und müsste gar nichts, und verlassen sie meinen Laden. Die Frau die ich angeblich so beleidigt habe hat, dann nochmals gebeten er soll jetzt aufhören. Wenn die nicht schon 50 % Anzahlung gehabt hätten die die selbstverständlich erst mal behalten hätten, hätten die sich ihr Sofa sonst wo hinstecken können. Als dann endlich alles abgeschlossen war habe ich den Laden verlassen. Am Ausgang habe ich den Chef der Transportfirma getroffen und ihn alles erzählt der wollte das ich wieder mit reinkomme ich hatte aber Ladenverbot er hat mir dann bestätigt, dass dieser Mann unmöglich ist und immer so unverschämt zu Kunden sei.
Ich empfehle jedem diese Geschäfte zu meiden in jedem anderen Möbelhaus wird man mit Sicherheit als Kunde behandelt. Der selbst ernannte Chef sollte sich mal überlegen wer sein Gehalt bezahlt, der Markt wird das richten.

von H.W.E - am 20.09.2016 19:32

Re: Seats and Sofas - KLAGE

Ich wollte nur meinen Bericht ergänzen.

Das ganze zieht sich jetzt seit März 2015 und ist immer noch nicht gelöst. (Bald 2 Jahre!!!)
Bei uns wurde die Couch bereits 2x nachgebessert.
Die erste wurde ausgetauscht (irreparabel), die zweite bei mir im Wohnzimmer einen Tag lang repariert. (8 verschiedene Fehler bei der NEU angelieferten).

Die ganze Sache liegt seit Anfang an bei unserem Anwalt. Ohne sieht es sehr, sehr schlecht aus irgendwas zu erreichen.

Nach der Reparatur haben wir neue Mängel festgestellt. Dies wurde uns von einer Polsterfirma bestätigt.

Jetzt haben wir beschlossen, die Sache Zug um Zug, (Couch gegen Geld) aufzulösen.

Seats and Sofas weigert sich immer noch, den Sperrmüll zurückzunehmen. (2x Nachgebessert!)

Das neue Angebot von S&S:
zufälligerweise steht in der Filiale eine NEUE Couch (wir haben die individuell zusammen stellen lassen) für uns bereit.
Einer Rücknahme wird widersprochen.

Klar steht da noch eine Wohnlandschaft rum. Unsere erste, irreparable. Die wollen uns für blöd verkaufen.

Wir haben jetzt Klage eingereicht.

Halte euch weiter auf dem laufenden

Kundenservice: NULL
Freundlichkeit: NULL

Bereits 2x im TV gewesen:

Akte auf Sat 1 und SternTV auf RTL.

Ich kann nur jeden vor diesem Laden warnen.

Kauft lieber bei Poco oder baut euch aus Paletten eure eigene.
Diese wird auf jeden Fall hochwertiger sein!!!!



Zitat
Sammy Deluxe
auch wir sind auf S&S reingefallen.
Immer die selbe Masche. (Verkäufer, Angebot nur heute gültig...)

Wir haben eine Wohnlandschaft komplett aus Leder bestellt.
(März 2015!)

Bei der 1. Anlieferung (Anfang Juli und somit früher als vereinbart) war unser Leder mit Zahlen bedruckt, Nähte schief...

Nach langem hin und her wurde das Teil dann Wochen später wieder abgeholt. Es würde neu produziert werden.

Seit April 2016 steht nun das 2. Teil bei uns rum. Das Leder ist nicht mehr bedruckt, jedoch haben wir 8 verschiedene Reklamationspunkte an der "neuen" Couch gefunden.

Die Firma POS wurde beauftragt um die Couch zu begutachten.

Alle Punkte wurden bestätigt und protokolliert.

Gott sei Dank sind wir Rechtschutz versichert.
Wir werden jetzt klagen und schauen was dabei herauskommt.

Ich kann von dem Laden und dem ganzen Geschäftsgebaren nur warnen.

Vollkommen unseriös und die Mitarbeiter erinnern an Trödelmarkt Verkäufer.


von Sammy Deluxe - am 08.12.2016 10:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.