Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Absolute Beginners Trollforum
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
tjatjatja

Ist es möglich sich durch Medikamente an NICHTS einer zeit erinnern zu können?

Startbeitrag von tjatjatja am 18.12.2014 08:22

Hallo, durch einen Vorfall kam es dazu, dass meine Eltern mich (meiner Meinung nach unbegründet) zwangseingewiesen haben. Ich war etwas verwirrt, aus Stress und Überforderung. Am Nachmittag zwangen meine Eltern mich einen Arzt aufzusuchen. Mein Bruder schmiss mich ins Auto und fuhr mich zum Arzt, sperrte alles ab und zerrte an mir. Ich habe mich da gewehrt und wurde panisch, weil sie mich zwangen, erfolglos. Ich bin über 18. Dann am Abend rufte mein Bruder den Rettungsdienst. Ich wurde den ganzen Tag lang eingesperrt. Als der Krankenwagen kam, wollten mich diese gegen meinen Willen mitnehmen. Die Polizei war ebenso anwesend, da diese ebenso gerufen wurden von meinem Bruder. Als ich aber nicht mitgehen wollte, gab mir meine Mutter eine Tablette in die Hand, die sie zuvor von dem Rettungsarzt bekam. Sie drückte mir die Tablette in den Mund und ich war völlig weggetreten. Plötzlich saß ich im Rettungswagen und sah eine ganz andere Welt. Alles war absurd was geschah Alles war ganz schnell und unlogisch. Bis heute weiß ich nicht, was man mir verabreichte. Schließlich landete ich gegen meinen Willen in der Psychiatire. In der Zeit habe ich ganz absurde Dinge gesehen, an die ich mich erinnere. Aber es war nicht die Realität. Denn später sagte man mir, dass ich dort die ganze Zeit nur weinte. Ich kann mich daran nicht erinnern. Meine Familie besuchte mich damals. Daran kann ich mich auch nicht erinnern. Während die Realität ablief, war ich in einer anderen (unlogischen) Welt und nur an diese kann ich mich erinnern. Schließlich wurde ich umverlegt in eine andere geschlossene Psychiatrie (Hab davon natürlich nichts mitbekommen). Dort soll ich angeblich von allen beobachtet worden sein. Später sagten mir die Patienten, dass ich komplett weg war. Als ich in der geschlossenen langsam zu mir kam und wieder Dinge realisierte, bekam ich immer wieder Schreiben. Es seien irgendwelche Gutachter da gewesen, die mich untersuchten und mit mir sprachen. Ich kann mich aber an NIX erinnern. Als ich in die offene Anstalt kam, soll erneut ein Gutachter dagewesen sein. Ich fragte den Psychologen, "wer war das denn?" Und der Psychologe lachte: "Ha, schon vergessen?". Man hat mir dort nichts über meine vermeintliche "Erkankung" mitgeteilt. Ich fragte immer wieder, was denn mit mir "nicht stimmen" würde. Und dann redeten sie was von "Schizophrenie" ohne aber genau mir zu erklären wieso weshalb warum. (Ich höre jedoch keine Stimmen oder ähnliches). Habe noch nie Dorgen oder ähnliches genommen. Also können diese Medikamente, die man mir gegen meinen Willen verabreicht hat, tatsächlich Dinge auslöschen? Wie geht es, dass ich Antworten geben kann, aber gleichzeitig nicht bei Bewusstsein bin? Ich weiß nicht was für Medikamente das waren... Kann ich eigentlich den psycholgischen Bericht anfordern und selbst lesen, was da angeblich mit mir geschehen ist? Vielen Dank. MFG

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.