Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handballjugendregionalliga Nord
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wehner

Magdeburg/Glinde

Startbeitrag von Wehner am 22.12.2006 20:25

Bericht aus der Volksstimme vom 22.12.2006

Landeskriminalamt ermittelt gegen Arbeitsagentur-Mitarbeiter
Korruption: Spur führt zum Sportpark Glinde

Von Bernd Kaufholz

Bei Hausdurchsuchungen in Magdeburg und dem Kreis Schönebeck sind am Dienstag mehr als 135 Kisten mit Akten sichergestellt worden. Die Aktion war vorläufiger Höhepunkt in einem Korruptionsverfahren der Magdeburger Staatsanwaltschaft. In das Bestechungs- / Bestechlichkeitsnetz sollen die Magdeburger Arbeitsagentur und die Schönebecker Teutloff GmbH verstrickt sein.
Magdeburg / Schönebeck. Zwei Abteilungsleiter der Arbeitsagentur und der Leiter des Magdeburger Jobcenters auf der einen Seite, der Geschäftsführer der " Teutloff-Schulung und Schweißtechnische Bildung Gemeinnützige GmbH " Schönebeck auf der anderen Seite, stehen im dringenden Verdacht, miteinander kriminell gekungelt zu haben. Dabei sollen die " Geschäftsbeziehungen " über unterschiedliche Stränge verlaufen sein.
So wird dem Teutloff-Geschäftsführer Wilfried Fülle vorgeworfen, Mitarbeiter der Arbeitsagentur bestochen zu haben, damit seiner Schulungsfirma über die BBJ Service GmbH Schönebeck, an der er ebenfalls beteiligt ist, Lehrgänge zugeschanzt werden. Lehrgänge, die über den europäischen Sozialfonds abgerechnet werden und der jeweiligen Firma 30 000 bis 40 000 Euro einbringen. Der Vorwurf lautet, dass Teilnehmerlisten gefälscht waren, manche Schulungen nur auf dem Papier stattfanden.
Als " Dankeschön " von Fülle an den Arbeitsagenturmitarbeiter soll monatlich Geld an eine Versicherungsagentur geflossen sein. Dort sei die Ehefrau des Arbeitsagenturmitarbeiters per " Scheinarbeitsvertrag " angestellt. So sollte der Geldfluss verschleiert werden, heißt es.
Fülle räumte gestern ein, dass seine Firmen sowie seine und Privatwohnungen von Familienmitgliedern durchsucht wurden. " Als Grund wurde Bestechung und Bestechlichkeit " angegeben. Das entbehre aber jeder Grundlage. " Ich werde einen Anwalt beauftragen, die Sache zu prüfen.“
Ein weiterer Vorwurf steht im Zusammenhang mit dem Ausbau des Sportparks Glinde ( Landkreis Schönebeck ) und fixiert sich auf den ehrenamtlichen Bürgermeister des 300-Seelen-Dorfs, Norbert Langhoff. Er ist pikanterweise in der Arbeitsagentur dafür zuständig zu entscheiden, ob und in welchem Umfang bestimmte Projekte in Orten durch ABM oder Ein-Euro-Jobs gefördert werden. Dadurch sei an der Handballhalle des SG Eintracht in den letzten Jahren ein riesiges Sportareal entstanden. Vorteilsgewährung an Dritte ( Kommune ), lautet der Tatvorwurf. Durchsucht wurden neben dem Sportpark Räume des Fördervereins, des SG und das Gemeindebüro sowie das Haus des Bürgermeisters. Einer der wichtigsten Sponsoren des Regionalligaspitzenreiters und guter Bekannter Langhoffs ist Wilfried Fülle. Langhoff war gestern nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.
LKA-Chef Frank Hüttemann spricht von einem Komplex " organisierter Korruption ", langfristig geplant, der über längere Zeit " funktionierte ". Nach dem " Domino-Prinzip " geht er davon aus, dass noch weitere Straftaten – wie Steuerhinterziehung – ans Tageslicht kommen

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.