Neues Jugendkonzept in MD

Startbeitrag von FliesenBoehm am 08.02.2007 11:10

Zitat

Olympiastützpunkt/Landesleistungszentrum Magdeburg, der SC Magdeburg e.V., der HVSA Handballverband Sachsen-Anhalt sowie die Handball Magdeburg GmbH und Handball Börde GmbH als wirtschaftliche Träger der 1. + 2. Bundesliga des SC Magdeburg e.V. beabsichtigen nach Analyse der Nachwuchsentwicklung der letzten Jahre zum Saisonbeginn 2007/2008 das erfolgreiche „Magdeburger Modell“ zielgerichtet weiter zu entwickeln.

Oberste Priorität wird der Entwicklung von Nachwuchsspielern der eigenen Jugend für die 1.Bundesligamannschaft des SC Magdeburg e.V. eingeräumt.

Durch mehrere Kooperationen mit Regionalligisten soll den ambitionierten A-Jugendlichen des SC Magdeburg e.V. zusätzliche Spielpraxis in der Regionalliga Männer ermöglicht werden. Dieser Schritt wird ggf. durch eine zu bildende Spielgemeinschaft vollzogen, um die spielrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen. Mit dieser Maßnahme soll eine vollständige Durchgängigkeit aller Leistungsklassen von der 1.Bundesliga, der 2. Bundesliga, der Regionalliga Männer bis zum hochklassigen Jugendbereich des SC Magdeburg hergestellt werden.

Darüber hinaus ist es die Zielstellung aller Beteiligten, die regionalen Spitzentalente aus Sachsen-Anhalt in die neue Struktur zu integrieren und am Landesleistungsstützpunkt Magdeburg zu konzentrieren. Dies gilt insbesondere für die Leistungskader der Jugend- und Juniorenauswahlmannschaften (Landesauswahl/ Nationalmannschaft). Auch bundesweit wird verstärkt versucht, hochtalentierte Spieler für den Standort Magdeburg zu gewinnen.

Die Trainingsinhalte sowie der Spielereinsatz werden zukünftig zentral koordiniert und durch den beauftragten Trainerstab umgesetzt. Für die Federführung und zentrale Koordination wurde der amtierende Landestrainer und DHB -Nationaltrainer, Herr Helmut Kurrat gewonnen. Neben der inhaltlichen Koordination des Nachwuchsbereiches wird Herr Kurrat regelmäßig mit dem Cheftrainer der 1. Bundesligamannschaft des SCM, Herrn Bogdan Wenta, die Entwicklung der Perspektivkader behandeln und versuchen diese über gezielte, individuelle Trainingsprogramm an das Spitzenniveau heranzuführen. Helmut Kurrat wird sein Amt als verantwortlicher Trainer beim Regionalligisten Eintracht Glinde zum Saisonende aufgeben.

Das Zweitligateam des SCM wird insbesondere im Juniorenbereich (Focus bis 23 Jahre) talentierte Spieler ausbilden, ohne auf 2.Liga-erfahrenen Leistungsträger zu verzichten. Die talentierten A-Jugend-Kader werden weiter ambitioniert um die Deutsche Jugend-meisterschaft spielen und i.d.R. zusätzliche Spielpraxis in der Regionalliga Männer erhalten, um dann in der nächsten Entwicklungsstufe in das 2.Liga-Team des SCM aufzurücken.

Die Trainerpositionen in der Gesamtkonzeption werden in den nächsten Wochen abschließend besetzt. Die „SCM-YoungsterS“ werden bis zum Saisonende weiter von dem bewährten Gespann Licu/Jahns betreut. Der bislang erfolgreiche Saisonverlauf in der 2.Liga Nord soll somit kontinuierlich bis zum 30.06.2007 mit dem angestrebten Klassenerhalt abgeschlossen werden. Während der Vertrag mit Ghita Licu zum 30.06.2007 einvernehmlich ausläuft, wird Harry Jahns seine erfolgreiche Arbeit im Jugendbereich des SCM fortsetzen.

Mit der Mannschaftsbildung 2007/2008 wurde bereits begonnen. Mit den ersten Spielerverträgen rechnen die Verantwortlichen bis Mitte Februar 2007.


Was sagt ihr dazu? Neues Konzept in MD. Kurrat auch beim SCM und Glinde damit auch sicher dabei. Wird interessant sein, wie sich das entwickelt.
Nachzulesen bei www.scm-gladiators.de.

Das sagt übrigens Harry Jahns dazu:

Zitat

Handball : Deutschlands erfolgreichster Nachwuchstrainer, SCM-Coach Harry Jahns, zum neuen Nachwuchskonzept :

"Hätte mich schon gern stärker eingebracht"

Handball-Trainer Harry JahnsMagdeburg. SCM-Trainer Harry Jahns gehörte zu den Glücklichen, die die Handball-WM hautnah miterleben konnten. In Dormagen nahm der 55-Jährige am alle zwei Jahre fälligen Lehrgang zur Verlängerung der A-Lizenz teil. Dabei gehörten die Besuche von WM-Spielen, einschließlich des Finals Deutschland gegen Polen, zum " Pfl ichtprogramm ".

Mittlerweile hat den erfolgreichen Nachwuchscoach der Trainingsalltag wieder. Heute Abend steht ein letzter Test mit den SCM-Youngsters beim Regionalligisten Concordia Staßfurt an ( 19. 30 Uhr / Paul-Merkewitz-Halle ), ehe die SCM-Reserve dann am Freitag beim ungeschlagenen Zweitliga-Tabellenführer Füchse Berlin um Punkte ran muss.


Staßfurt spielt künftig auch eine wichtige Rolle bei der Umsetzung des neuen Handball-Nachwuchskonzepts ( Volksstimme berichtete ), das natürlich auch den langjährigen Nachwuchstrainer Jahns berührt : " Damit wird den Jungs eine breitere Basis geboten, sich frühzeitig im Männerbereich zu profi lieren. Durch die Kooperation mit mehreren Zweitligisten verbessern sich die Möglichkeiten, A-Jugendliche gezielt einzusetzen. Das ist generell gut. Und wenn es funktioniert, und dabei noch den SCM stark macht, kann man das nur begrüßen. "

Seine " Rückstufung " zum AJugend-Trainer sieht das Magdeburger Urgestein, das im Vorjahr zeitweilig vier SCMTeams ( 1. und 2. Mannschaft, A- und B-Jugend ) betreute, gelassen : " Das ist keine Degradierung, denke ich. Die zweite Mannschaft habe ich ja zusammen mit Ghita Licu in der Vergangenheit mehr als Hobby betrieben. Es konnte doch niemand ahnen, dass dies mal bis zur 2. Bundesliga führt. Prinzipiell ist es schon richtig zu sagen, pro Mannschaft ist ein Trainer verantwortlich. Offensichtlich geht das nun. "

Wie die Volksstimme erfuhr, werden ab der neuen Saison Helmut Kurrat und Olaf Haase die SCM-Zweite trainieren, Jahns die A-Jugend. Ein neuer B-Jugend-Trainer wird ebenfalls eingesetzt. Eines gibt Jahns zu bedenken : " Bei der Erarbeitung des neuen Nachwuchskonzepts hätte ich mich schon gern stärker eingebracht. Aber auf uns Alte hört man nicht mehr so. "


Er scheint zumindest nicht vollends zufrieden mit dem neu erarbeiteten Konzept.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.