Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handballjugendregionalliga Nord
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Argos, Sandmann44, Wehner

Aurich verliert ihr Regionalligaheimspiel gegen ATSV Habenhausen mit 30:24

Startbeitrag von Wehner am 20.02.2006 17:31

Die A-Jugend des OHV Aurich hatte sich viel vorgenommen, sollten doch gegen den ATSV Habenhausen weitere wichtige Punkte um den Erhalt des fünften Platzes eingefahren werden. Damit wollte man sich gleichzeitig weiter von den Abstiegsplätzen entfernen.

Der OHV ging gleich mit dem Angriff mit 1:0 in Führung. Nach drei Minuten stand es 2:1 für den OHV. Danach kam Habenhausen immer besser ins Spiel. Vor allem die offensive Abwehr des OHV hatte in den ersten fünfzehn Minuten einen rabenschwarzen Tag. Den Rückraumspieler, hier vor allem Marien Dirk, hatte man einigermaßen im Griff. Dafür konnten sich jedoch die anderen Spieler des ATSV Habenhausen, vor allem vom Kreis aus, gut in Szene setzen. So ging Habenhausen in der elften Minute mit 10:5 in Führung. Durch gut abgeschlossene Angriffe verhinderte der OHV, dass Habenhausen seinen Vorsprung weiter ausbauen konnte. In der siebzehnten Minute, bei einem Spielstand von 12:7 für den ATSV Habenhausen, stellte Patrick Tulikowski die OHV Deckung um.

Danach begann die Aufholjagd. Die Abwehr stand sicherer und im Angriff lief es weiter gut. In der einundzwanzigsten Minute verkürzte Hannes Janssen auf 12:13 und in der achtundzwanzigsten Minute ging der OHV durch ein Tor vom Helge Hommers mit 17:16 in Führung. Statt die Führung weiter auszubauen, ging Habenhausen zur Halbzeit durch zwei technische Fehler des OHV wieder in Führung. Die Seiten wurden bei 18:17 für den ATSV Habenhausen gewechselt.

In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr insgesamt besser. Zwar baute Habenhausen seinen Vorsprung bis zur achtunddreißigsten Minute zum 17:21 weiter aus. Der OHV kam in der einundvierzigsten Minute wieder bis auf ein Tor zum 20:21 heran, hätte aber auch wieder in Führung gehen müssen. Leider konnte eine doppelte Unterzahl nicht ausgenutzt werden. Im Angriff lief danach nicht mehr viel zusammen. Von der spielerischen Linie, von Tempogegenstößen und zweiter Welle war nichts mehr zu sehen. So warf der OHV acht Minuten kein Tor. Erst in der neunundvierzigsten Minute konnte Hannes Janssen durch zwei Tore zum 22:24 verkürzen. Es bestand wieder Hoffnung, das Spiel doch noch posetief gestallten zu können. Durch technische Fehler, die Habenhausen konsequent ausnutzte, verlor jedoch am Ende der OHV das wichtige Spiel mit 30:24.

„Ich weiß, dass meine Mannschaft es besser kann“, meinte der OHV Trainer Patrick Tulikowski nach dem Spiel. „Wir hatten uns viel vorgenommen. Leider wurden die besprochenen und trainierten Vorgaben nicht umgesetzt. In der ersten Halbzeit hatten wir Probleme in der Deckung und in der zweiten Halbzeit im Angriff. Die spielerische Linie fehlte komplett. Der Angriff bestand mehr oder wenig nur aus Einzelaktionen. Mit nur sieben Toren in der Zweiten Halbzeit und den technischen Fehlern im Angriff kann so ein Spiel nicht gewonnen werden. Wichtig ist, dass wir das Spiel schnell abhaken, nach vorne sehen und uns auf das nächste konzentrieren. Es ist klar, dass wir uns in den nächsten Spielen erheblich steigern müssen. Dann ist noch alles drin. Um die Klasse zu halten, brauchen wir noch mindestens sechs Punkte. Zwei davon haben wir heute leider verloren“.

Patrick Anders, Julian Buchholz, Bastian Stocker (1), Simon De Groot , Hannes Janssen (9/2), Florian Ladwig (3), Florian Doormann (4), Thees Theesen , Benjamin Adami (3), Malte Kress, Renko Wowrek , Malte Köther, Helge Hommers (4)

http://www.ohv-aurich.de/?PAGE=4&NEWS_ID=000571#news

Antworten:

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten
Dass ich so traurig bin.....

Liegts daran dass die Liga mal wieder spinnt
Dass Neerstedt, ja selbst Alfeld gewinnt?
Ist es das?! Was mich so traurig stimmt?
Ja  , denn es sind die falschen, die in der Halle ihre Siegeslieder sing‘n

Sodélée, genug lyrischen Scham versprüht und hinein in die bittere Welt des Profisports.
Der 14te Spieltag liegt hinter uns und der ach so ruhmreiche ATSV Habenhausen findet sichnach wie vor auf dem 7ten Platz der Tabelle wieder. Dabei hätte der Spieltag doch so gut für uns ausgehen können. Ein Großteil der Kellerkinder musste sich mit den vermeintlich Großen der Liga messen.
Doch weder Anderten, noch Dessau waren aus unterschiedlichsten Gründen in der Lage, die erhoffte Schützenhilfe zu leisten.
Ok, hören wir nun auf auf die anderen zu gucken, denn noch haben wir ja alles selbst in der Hand.
Kommen wir nun zu dem Anlass, weshalb ich zum 93ten mal in dieser Saison einen Bericht verfasse. (Ich vermisse den Berichteschreiber vergangener Tage – liebe Grüße an Marcel Klische :p )
Habenhausen war zu Gast beim OHV Aurich, einem uns bestens bekannten Gegner, hatte man sich doch schon in der Qualifikation sowie im Hinspiel gegen sie durchsetzen können. In einem durchweg schwachen Spiel gelang es in Halbzeit 1 keinem sich entscheidend abzusetzen. Zwar enteilten wir immer mal wieder mit 3-5 Toren Vorsprung, doch dieser schmolz meist genauso schnell wieder dahin, wie er gekommen war. In Halbzeit 1 offenbarten sich einige Deckungsmängel, welche sich aber nur in den ersten 30 Minuten zu offenbaren schienen. In diesen hatte man vor allem mit der rechten Angriffsseite der Auricher zu kämpfen. Erst in Halbzeit 2 gelang es durch konsequente Abwehrarbeit die immer schwächer werdenen Angriffsbemühungen zu unterbinden, während das Angriffsspiel von uns über die komplette Spielzeit leichte Ladehemmungen zu haben schien. So landeten weit mehr Würfe über dem Tor, als in den Fängen des gegnerischen Torhüters. Eigentlich verwunderlich, denn wenn ich es richtig in Erinnerung habe, waren wir es, die den Spielball bestimmen durften. Muss wohl alles staubig gewesen sein :p
Trotz der genannten Defizite konnte sich Habenhausen letzten Endes mühelos mit 30:24 durchsetzen, getreu der vor dem Spiel von unseren beiden Trainern ausgegebenen Devise : „ Jungs, mir ist scheiss egal wie ihr gewinnt, solange ihr nur gewinnt“ 
Solltest du nun noch weiter lesen wollen lieber Leser, somit verpflichtest du dich, diesen letzten Satz laut vorzulesen, wo immer du auch bist.

Ich wünsche dir Jan-Lukas Heinrich gute Besserung, nachdem du dich beim Warmmachen so unglücklich verletzt hast!

In diesem Sinne


Hier der Spielbericht von Habenhauser Seite
Ist aber wie immer kein reiner Tatsachenbericht wie es bei dem von Aurich der Fall ist, sollte aber zumindest leserfreundlicher sein

lg


von Sandmann44 - am 20.02.2006 23:00

Bericht aus der Ostfriesen-Zeitung

21.02.2006
Nur sieben Treffer nach der Pause
HANDBALL A-Jugend des OHV verliert Regionalliga-Heimspiel gegen Habenhausen

Den Aurichern unterliefen viele technische Fehler. „Ich weiß, dass meine Mannschaft es besser kann“, sagte Trainer Patrick Tulikowski hinterher enttäuscht.

aurich - Die A-Jugend-Handballer des OHV Aurich kassierten im Regionalliga-Heimspiel am Wochenende gegen den ATSV Habenhausen eine 24:30-Niederlage. Nach dem Seitenwechsel hatten sich technische Fehler gehäuft, die Ostfriesen schafften in der zweiten Halbzeit lediglich noch sieben Treffer.

„Mit so einer Quote kann man kein Spiel gewinnen“, sagte OHV-Trainer Patrick Tulikowski hinterher.

Nach einer 3:1-Führung ließ Aurich in der Abwehr stark nach. Den starken Rückraumspieler Marien Dirk konnte die Defensive noch einigermaßen kontrollieren, dafür trafen alle anderen Spieler des ATSV. Nach elf Minuten lag Habenhausen 10:5 vorne. Bis zum Wechsel kämpfte sich der OHV wieder bis auf einen Treffer heran.

In der zweiten Halbzeit stand die OHV-Abwehr insgesamt besser. Beim Stand von 20:21 kassierten zwei Gästespieler jeweils eine Zeitstrafe, doch die Heimsechs konnte die doppelte Unterzahl nicht nutzen : im Gegenteil. Im Angriff lief danach nicht mehr viel zusammen, acht Minuten lang blieb Aurich ohne Treffer.

Erst in der 49. Minute verkürzte Hannes Janssen durch zwei Tore zum 22:24. Es bestand wieder Hoffnung, das Spiel doch noch positiv gestalten zu können. Doch erneut schlichen sich technische Fehler ein, die Habenhausen konsequent zum Tempogegenstößen nutzte.

„Ich weiß, dass meine Mannschaft es besser kann“, sagte Tulikowski. „Wichtig ist jetzt, dass wir das Spiel schnell abhaken. Es ist klar, dass wir uns in den nächsten Spielen erheblich steigern müssen. Um die Klasse zu halten, brauchen wir noch mindestens sechs Punkte. Zwei davon haben wir gegen Habenhausen leider verloren“.

Torfolge: 1:0 (1.), 2:1 (3.), 5:10 (11.), 7:12 (17.), 12:13 (21.), 17:18 (30.), 17:21 (38.), 20:21 (41.), 22:24 (49.), 24:30.

OHV Aurich: Patrick Anders, Julian Buchholz, Bastian Stocker (1), Simon De Groot, Hannes Janssen (9/2), Florian Ladwig (3), Florian Doormann (4), Thees Theesen, Benjamin Adami (3), Malte Kress, Renko Wowrek, Malte Köther, Helge Hommers (4).


von Argos - am 23.02.2006 02:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.