Nickel als Frühindikator?

Startbeitrag von Goldman Sucks am 21.04.2009 10:01

Jetzt aber Schluß hier mit dem Geblödel, ich versuche mal, was Substantielles beizusteuern:

Wie die Veteranen unter Euch wissen, halte ich seit knapp 10 Jahren aus beruflichen Gründen einige Metalle (base metals und minor metals, hauptsächlich Nickel und Kobalt) fest im Auge und schaue morgens meist als erstes bei der LME und BHP Billiton rein. Nach extremen Anstiegen und ebenso extremer Volatilität Ende 2007 bis in die Mitte 2008, mit Spitzen bei 40 EUR/kg, war Ni wie ein Stein gefallen und seit etwa November relativ ruhig bei 8 EUR plusminus 1 herumgedümpelt. In USD (an der LME wird Ni in USD/mt gehandelt) waren die Schwankungen deutlich kräftiger, glichen aber eigentlich nur die Wechselkursschwankungen USD/EUR aus. Meine persönliche Theorie, das nur am Rande, ist ohnehin, daß zumindest die gebräuchlichsten Industriemetalle de facto in EUR bewertet werden, auch wenn der Handel trationell (noch?) in USD stattfindet.

Wie auch immer, vor einer Woche wurde dieser Bereich verlassen und Ni hält sich seit Tagen deutlich über 9 EUR (Schlusskurs gestern 9,43 EUR/kg). Meiner Erfahrung nach ist dieser Werkstoff ein recht guter Frühindikator für die wirtschaftliche Gesamtentwicklung. Hauptverbraucher von Ni sind die Hersteller von rost- und säurebeständigen Stählen ("Edelstahl") und die wiederum gehen in den Maschinen- und Anlagenbau, aber auch zunehmend in Abgasanlagen moderner Dieselfahrzeuge (z.B. für Abgasrückkühler) sowie in Wärmetauscher von Niedertemperatur- und Brennwertheizgeräten, die - zumindest in Europa - zunehmend die alten Geräte (mit Kupfer-Wärmetauscher) ersetzen. An der Stelle sei noch das zeitweise kursierende Gerücht kommentiert, am extremen Anstieg der Ni-Kurse voriges Jahrsei der Bauboom in China schuld gewesen: das ist natürlich Kokolores, in Stahl für den Hausbau ist wenig bis kein Ni enthalten - wie jeder an den rostigen Muniereisen und -matten selbst sehen kann. Auch der freundlich I-Träger von nebenan setzt ja bereits Rost an, wenn man ihn nur feuchten Auges anblickt: ein sicheres Zeichen für die Abwesenheit von Ni und Cr.

What it boils down to, wie man so sagt: Wenn sich das weiter so fortsetzt, deutet es wohl darauf hin, daß die Edelstahlproduzenten, die im zweiten Halbjahr 2008 erklärtermaßen ihre Lager, sowohl an Rohstoffen als auch an (Halb-) Fertigprodukten leergefahren haben, auf dem immer noch niedrigen Niveau so langsam aufzufüllen beginnen.

Ich halte es jedenfalls weiterhin fest im Blick.

Prächtige Grüße vom sonnigen Niederrhein, auch in die Schweiz, nach FFM, an die Waterkant und zu den Urus.

GMS

Antworten:

Nickelig zu sein wäre demnach ein gutes Zeichen?

Deiner Annahmenkette kann ich zustimmen, weil ich (wohl wegen Deines schlechten Einflusses auf mich) seit einigen Jahren Nickel ebenfalls immer im Augenwinkel behalte und mich zu ähnlichen Vermutungen verführt sehe.
Vielleicht trägt die weltweite Mühe der Politiker insofern Früchte, dass die Stimmung in der Wirtschaft vorsichtig optimistisch geworden ist. In einigen Bereichen werden momentan ja dicke Geschäfte gemacht, weil die Infrastruktur-betonenden Stützungsprogramme ein paar spezifische Sektoren extrem begünstigt. Und letztendlich spiegelt sich an den Börsen sowieso nur die Stimmung wieder; und die ist bekanntlich psychologisch fundiert und hat meist wenig mit den tatsächlichen wirtschaftlichen Gegebenheiten zu tun. Das hängt natürlich stark damit zusammen, dass die Teilnehmer an diesen Wettbüros von wirtschaftlichen Zusammenhängen nicht viel Kenntnis haben; mal abgesehen von dem gediegenen Halbwissen einiger Bänker und anderer Ahnungsloser im Finanzbereich.
Aufgrund der Meinungs- und Pressefreiheit kriegt man eh immer alle möglichen Prognosen zur wirtschaftlichen Entwicklung und speziell zu der der Börse vorgesetzt. Da braucht man gar nicht erst hinzuhören, weil das meiste ist - wie Du so schön formulierst - Kokolores. Börse ist ein bisschen wie das Verhalten von Schafen und Schafherden. Dazu haben die Neuseeländer einen schönen Spruch:
One sheep - one brain,
many sheep - one brain.
Also mal sehen, wohin die Herde läuft.
Hast Du übrigens schon einmal ein vernünftig handelbares Instrument für Nickel gefunden?
Grüße von unterwegs
KGB

von KGBull - am 23.04.2009 10:26

Im Prinzip ja,

allerdings hat sich´s schon wieder erledigt, gestern hat Ni zum dritten Mal hintereinander wieder unter 9 EUR geschlossen (LME official, cash buyer, 11.405 USD/mt bei 1,3057 USD je EUR, macht 8,73 EUR/kg).

Dennoch sind die Tiefststände m.E vorläufig hinter uns und denjenigen meiner Kunden, die in den nächsten Monaten ihren Jahresbedarf fixen müssen, rate ich, das jetzt mal so langsam in Angriff zu nehmen.

Es freut mich, zu hören, dass ich auch (aber nicht nur) auf Dich einen schlechten Einfluss habe, so trägt mein jahrelanges Indoktrinieren offenbar doch noch Früchte und ausserdem sind schlechte Einflüsse bei Dir ja gut aufgehoben, werden sorgsam gehegt und gepflegt!

Ein gescheites Instrument, den Ni zu handeln, habe ich noch nicht gefunden. Es gibt zwar in "Unserem" Hause jetzt ein paar Zertifikate, aber die habe ich mir noch nicht genau angesehen. Finde Zertis auch irgendwie schwer zu begreifen, Optionsscheine waren irgendwie einfacher, wenn man´s einmal geschnallt hatte.

Schöne Grüsse vom sonnigen Niederrhein (20°C, blauer Himmel)

GMS

von Goldman Sucks - am 24.04.2009 13:11

bin gerade von der Invest heimgekehrt

Die allermeisten Anleger gehen mit der Situation erstaunlich gelassen um, aber - obwohl sicher nicht alle Besucher aus der Region kommen - vielleicht liegt das auch einfach an der schwäbischen Mentalität... :-)

Ich sah gerade eure Diskussion. Bei RBS gibts auch Produkte auf Nickel, siehe
[markets.rbs.de]

Ungehebelt: ABN0JU oder ABN0R2 (mit Währungssicherung), haben allerdings dicke Spreads!
Gehebelt gibts auch mehrere Turbos (Mini-Long). Die drei daneben noch verfügbaren Optionsscheine laufen nur noch wenige Wochen und scheiden daher wohl eher aus.

@Goldman, danke für die Analyse!

Viele Grüße
toppi

von toppi - am 26.04.2009 19:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.